Hat jemand diese Zellen??

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Meine Frage an newtec per mail :
Mit welcher Marke/Type von Akkus sind die 3300-SubC-NiMh zu 3,39.- leistungsmäßig am ehesten vergleichbar ?
1) GP3300
2) Panasonic
3) Sanyo
4) ...?
Antwort von newtec:
"wir haben Sie mit den Sanyos verglichen: bei 20A Entladestrom 0,03 Volt geringere Spannung je Zelle, 50mAh weniger Kapazität.
bei 27A Entladestrom dreht sich das Verhältnis der Spannung um: die Sanyo hat weniger Spannung."

Bei dem Preis ist das einen Versuch wert !
Werde mir einen 16er Pack bestellen.
mfg
 

flymaik

User
Danke für die erste Antwort :)
Also ist das mit der aufgedruckten Kapazität auch nur Wunschdenken, wie bei Sanyo.
Für welchen Antrieb willst du die Zellen benutzen,d.h.wie hoch ist die Belastung???
Ich habe erst einmal 8 Zellen bestellt, weil mein Senderakku langsam einschläft.Denke das sie das aushalten :D :D Nur ich habe auch noch ein Projekt mit 16 Zellen laufen und ich kann mich nicht so recht entscheiden:nehme ich noch ein 8er Pack 2400er, weil eins hab ich schon oder leiste ich mir 16 3300er wegen der Flugzeit??? :confused:
Dann ist da noch der Faktor mit der Ruhezeit bei den NIMH`s?
Fragen über Fragen

Gruß Maik
 
Wobei die Sanyos aber die absoluten Schlaftabletten sind. Mit einem 8-Zeller RC Zellen habe ich mehr Performance als mit 10 Sanyo 3300 NIMH.

Wenn, dann taugen die nur unter dem Preis- und Langflugaspekt bei geringer Belastung.
 

GC

User
Hallo Maik,
schon gemessen? Berichte mal! Neugierig und ungeduldig watend!
 

flymaik

User
Hallo zusammen !
Ich wurde nach Messungen gefragt.Naja,ich nenne das mal lieber "Beobachtungen", bevor ich von den Profis ein paar auf die Mütze bekomme.Mir fehlen da einfach die Mittel,d.h. die nötigen Gerätschaften und ein wenig Grundwissen.Wie schon oben gepostet habe ich 8Zellen für meinen Sender bestellt,zusammengelötet und erst mal mit 0,25A ans 636+ V 8,06 gehangen zum formieren.(provisorisch 2,5mm²Kabel dran damit das Schulze nicht irritiert wird).Nach 26h und irgendwo bei 6xxx engeladenen mAh hab ich den Akku einfach abgezogen ,dauerte mir zu lange.Der Lader hat einfach nicht abgeschalten :confused: :confused: Danach entladen mit Auto L kamen 3200 mAh raus.Dann habe ich noch 2mal mit Auto L geladen und mit Auto E entladen. Es gingen immer 32xx rein und kamen immer 31xx raus.Also mit den Werten so wie man es immer über die Sanyos liest immer etwas unter dem was aufgedruckt ist.Für meinen Sender und bei dem Preis kann ich damit leben.Was mich allerdings nachdenklich gemacht hat:beim Auto L
wird der Strom recht schnell auf max (8A) geregelt ,wie bei guten NiCd`s,aber nach 5min runter auf ~5A bis zum Schluß. dauerte dann ~48min bis der Akku voll war. :confused: :confused:
Liegt das am zu großen Innenwiderstand oder ist das bei NiMH`s immer so.Ich hab noch keine NiMH`s als Antrieb verwendet,deshalb fehlen mir da auch Erfahrungen. Vielleicht meldet sich ja Waldopepper, wenn ermit seinen 16 Zellen so weit ist?

Gruß Maik
 
ja hallo, hier bin ich schon.
Ich habe heute 3 8er-packs ausprobiert. Kurz: beim ersten Flug mit ca. 25A Spitzenstromentnahme (Twinstar mit 2xSp480) gleiche Flugzeit, gleiche Erwärmung wie mit den GP3300, die ich ein Jahr benutzt habe.
Mehr konnte ich nicht testen, weil ich den Flieger nicht mehr gesehen habe bei dem starken Schneefall.
Vorbereitet habe ich die Packs nur, indem ich sie einmal bis zum Abschalten mit 500mA geladen habe (Robbe Infinity), es waren alle Zellen gleichmäßig lauwarm. Die letzte Charge von GP3300 habe ich auch nicht freundlicher "begrüßt" und die funktionierten seit einigen Monaten ok.
Bemerkenswert ist noch, daß es andere Zellen sind als die GP, 59g und 2mm länger (ca.)
So richtig testen mit PC usw. freut mich nicht, muß Flieger bauen.
mfg
 
Original erstellt von flymaik:
...beim Auto L
wird der Strom recht schnell auf max (8A) geregelt ,wie bei guten NiCd`s,aber nach 5min runter auf ~5A bis zum Schluß...
Hallo Maik,

kein Wunder- NiMH´s dürfen nur bis 2C Ladestrom geladen werden. Allerdings wage ich die Behauptung, dass dies nur auf GP und Sanyo zutrifft- also mit bis zu 6,6A. Meine GP3300 bekommen diese "Folter" aber nur bei Schulze-Ladern im Automatikmodus. Beim "Kontstantstomladen" habe ich die Erfahrung gemacht, dass mehr als 5A den Zellen schaden.
Ich verwende übrigens ausschließlich gepushte GP3300. Von irgendwelchen Billigherstellern halte ich nicht viel ;)

Wie oben schon erwähnt wurde, haben viele Hersteller das reinste Wunschdenken in Bezug auf Kapazität, Spannung, Gewicht und Größe ihrer Zellen.
Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass Billighersteller die gleich guten Werte wie z.B. GP erreichen, obwohl GP einen viel größeren Aufwand betreibt um leistungsfähige Zellen auf den Markt zu bringen.
Das einzige was z.B. bei den Newtecs akzeptabel ist, ist der Preis. bevor ich allerdings mit diesen Zellen nur Ärger habe (hatte ich schon bei Micro Zellen), kaufe ich mir doch lieber Akkus vom Marktführer.

Meines Erachtens ist es längst überfällig, dass eine Norm eingeführt wird, bei der alle Zellen gleicher Kategorie unter gleichen Bedingungen vermessen werden. Die Spanne von Theorie und Praxis, Wahrheit und Übertreibung liegt bei den einzelnen Akkuherstellern zueinander viel zu weit auseinander. :o

Es kann doch nicht angehen, dass ich auf meine Zelle "3300" draufschreiben darf, obwohl ich genau weiß, dass der Durchschnitt bei 3000mA liegt :mad:
Bei allen Zellen erwarte ich, dass ich, wenn "3300" draufsteht auch 3300mA geliefert bekomme und das bitte schön bei 15 oder 20A Entladestrom- Praxis eben!

Fazit: In Bezug auf Leistung konnten mich bisher nur die GP in allen Punkten überzeugen... :)
...und ich habe schon Akkus sehr viele Hersteller ausprobiert.

David
 

flymaik

User
Hallo zusammen!

Scheint sich doch einigemaßen mit den Angaben von Newtech zu decken,fehlen nur ein Paar Aussagen wie sich die Zellen bei 40-45 A benehmen.Das wäre der Bereich der mich ineressiert.(Spannungslage ,Lebensdauer).
An David[ Ich gebe vollkommen recht auch bezüglich einheitlicher Messmethoden.Ohne jemand was zu unterstellen habe manchmal das Gefühl,das einige sonstwas draufschreiben nur damit das Zeug noch verkauft wird.
Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass Billighersteller die gleich guten Werte wie z.B. GP erreichen
Geht mir genauso,aber hätte ja sein können das man was Brauchbares Für den Durchschnittsverbraucher gefunden hätte.Als die ersten BL-Regler von Jeti rauskamen haben sich auch einige gefragt wie man sowas für das
Geld herstellen und auch noch verkaufen kann.
Ein blindes Huhn rennt manchmal auch vor einen Körnersack. :D Aber bis jetzt kann mich das alles nicht so recht überzeugen. :(

Bis später Maik
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten