Hat jemand ein Referat über ein Hobby für mich?

alex.w.1

User gesperrt
Hi,

da ein Berufsschullehrer von mir wieder keine Lust zu unterrichten hat, muss jeder aus meiner Klasse ein ca. 15 minütiges Referat über sein/ein Hobby halten. Bei 20 Leuten in der Klasse bekommt man den Tag natürlich super gut rum. Hat hier vielleicht schonmal jemand sowas gemacht, egal ob Modellflug oder sonst was? Wenn mir jemand ein halbwegs vernünftiges Referat gegen einen Kostenbeitrag zukommen lassen könnte, wäre das super toll! Ich habe zwar nicht viel Hoffnung aber vielleicht hat ja jemand noch was daheim rumliegen. Oder aber wenn mir jemand im Internet eine gute kostenlose Seite verraten könnte wo man sowas findet wäre das genauso gut!

MFG
 
Tach Alex,

ich geb gern zu, dass ich heut schlechte Laune habe. Dein Ansinnen weise ich jedoch scharf zurueck, weil:

- Dein Lehrer sehr guten Unterrischt macht, indem er die Schueler zu eigenstaendiger und damit eigenverantwortlicher Arbeit anleitet
- derselbe Mann sich Gedanken macht, dies mit von Schuelern akzeptierten Themen zu erreichen

Du jedoch verkoerperst mir die Dekadenz der Jugend, die sich alles kredenzen lassen will. Um die Preislage mit mir zu debattieren: Schick mir einen Umschlag mit 200 Euronen, dann kriegst Du Deinen Vortrag als Powerpoint mit allem Pipapo, einschliesslich Crash.

Ich geb Dir jedoch einen bessren Tipp fuer Deine Zukunft: Nimm Deine Sachen selber in die Hand,

Wolfgang
 
lol

Jau! Der Alex kann bei uns anfangen.
Mein Chef macht das auch immer so. Mach mal schnell ne Präse.
Junge du bist auf dem richtigen Weg. Aus dir wird mal was.
Halt ökonomisches Prinzip.
Aber! Modellflieger haben wenig Freizeit.
Ergo -> du wirst dein Referat wohl selber schreiben müssen.
Ist doch nix 15 Min.

Gruss

Arnim
 
es geht doch darum,daß du lernst vor puplikum
einen vortrag zu halten.die soll die selbstsicherheit stärken.
der lehrer hätte jedem einzelnen von euch ein festes thema zuweisen sollen.
am besten über physikalisch-chemische eigenschaften von xxx. :D
-somit sei froh ,denn über unser hobby läßt sich von natur bis technik
eine ganze menge schreiben.du mußt nur den gameboy weglegen
und die playstation ausschalten.

gruß andreas
 
Es sieht so aus, als würde Dir nichts anderes übrig bleiben, als selber etwas zu machen. Das ist auch gut so. (siehe Vorposter :D )


Ich würde vorschlagen, dass Du, wenn es ums Modellfliegen gehen soll, eher erst mal die aerodynamischen Grundlagen für Anfänger erklärst.
Somit bewegst Du Dich in einem sehr wissenschaftlichen Bereich, den vielleicht nicht mal Dein Berufsschullehrer vollständig überblickt und der eigentlich auch noch nicht erschöpfend wissenschaftlich erklärt ist.

Ich würde bei Google pauschal nach Erklärungen für Auftrieb, Aerodynamik, Bernoulli, Ruder, usw. suchen.

Du wirst sehen, dass es schwierig wird, nicht über 15min zu referieren.

Um das Ganze noch einigermaßen professionell zu gestalten, würde ich wenigstens ein paar Folien erstellen oder eine anschauliche Powerpoint Präsentation machen, wobei dort nicht zu viel investiert werden sollte. Die Nichtflieger müssen nur wissen, wie das Teil aussieht, von dem Du gerade sprichst.

Um nicht völlig desorientiert in den Vortrag zu stolpern, würde ich mal ein Video-Training mit einer Webcam oder ähnlichem machen, in dem Du den Vortrag in Echtzeit machst. Das gibt Dir ein Gefühl für die Zeit und vor allem, wie Du rüberkommst, wenn Du es Dir selbst anschaust.
 
Um das Ganze noch einigermaßen professionell zu gestalten, würde ich wenigstens ein paar Folien erstellen oder eine anschauliche Powerpoint Präsentation machen, wobei dort nicht zu viel investiert werden sollte. Die Nichtflieger müssen nur wissen, wie das Teil aussieht, von dem Du gerade sprichst.

Um nicht völlig desorientiert in den Vortrag zu stolpern, würde ich mal ein Video-Training mit einer Webcam oder ähnlichem machen, in dem Du den Vortrag in Echtzeit machst. Das gibt Dir ein Gefühl für die Zeit und vor allem, wie Du rüberkommst, wenn Du es Dir selbst anschaust.

Hey Mann du vergisst das es ein Schüler ist und er das bis morgen fertig haben muss ;) :D :D
 
Tach auch,

rechne mal mit so 60 Euro/Stunde Aufwand, dann kannst Du Dir selber ausrechnen, was ein gutes Referat dann kostet.
By the way, kaufst Du nur Fertigflieger oder bastelst Du auch selber? Na also, dann krieg mal Deinen A..... hoch und klemm' Dich dahinter, dann musst Du wenigstens nicht ueber die ungeheuerlichen Vorzuege des 30-jaehrigen Krieges referieren.
Seid Ihr in Eurem Alter oder Eurer Klasse eigentlich alle so?
 
alex.w.1 schrieb:
Wenn mir jemand ein halbwegs vernünftiges Referat gegen einen Kostenbeitrag zukommen lassen könnte, wäre das super toll!

:eek: ich bin erstaunt, welch sachen heute schon gemacht werden um das bisschen aufwand zu umgehen.
gerade über das hobby ist es doch absolut kein problem. man nimmt nen zettel, überlegt 5 min und schreibt paar punkte drauf, sucht noch ein paar schöne bildchen und labert dann vor der klasse die 15 minuten, ist doch kein problem :confused:
 
Stoneweapon schrieb:
...

Du wirst sehen, dass es schwierig wird, nicht über 15min zu referieren.

Um das Ganze noch einigermaßen professionell zu gestalten, würde ich wenigstens ein paar Folien erstellen oder eine anschauliche Powerpoint Präsentation machen, wobei dort nicht zu viel investiert werden sollte. Die Nichtflieger müssen nur wissen, wie das Teil aussieht, von dem Du gerade sprichst.

Um nicht völlig desorientiert in den Vortrag zu stolpern, würde ich mal ein Video-Training mit einer Webcam oder ähnlichem machen, in dem Du den Vortrag in Echtzeit machst. Das gibt Dir ein Gefühl für die Zeit und vor allem, wie Du rüberkommst, wenn Du es Dir selbst anschaust.


Das geht hier doch nicht darum ein Diplom zu verteidigen und selbst da habe ich den Hack Mack gespart. Das eigene Hobbie ist schon das richtige, so man denn ein Hobby hat, außer vor der Glotze abzugammeln. Stehst du in einem Thema, kannst du dir kurz überlegen, was du erzählen willst (Struktur) und dann ist eine Viertelstunde nichts. Gibt es einen Zeitanschlag? +/- 30sec ? Dann käme wenigstens der Anspruch der Planung mit rein, das hätte aber schon den Anschein, dass sowas später zum Berufsbild gehört. Dann wäre mit der "Kein Bock, hat mal wer nen Thema, egal welches" Geschichte die Messe eh schon gesungen.
Da mit einem Powerpoint aufzulaufen, da merkt der Lehrer doch gleich, dass es nichts eigenes ist, auch wenn PP heute Standard ist.

Such dir ein Thema, in dem du firm bist und was du verwenden kannst ;) , was macht das Thema aus, was muss man dazu wissen und fertig ist der Quatsch. Diese Überlegung, der Test, ob man damit die 15min trifft und du bist fertig. Nicht zu viel ablesen, reine Stichworte wenn du sie brauchst und frei raus die Leute ansehen und das Thema durchziehen. Deshalb ein Thema was du kennst und keines, was du auswendig lernen müsstest. Da was selbst zu machen, halte ich aus eben dem Grund für einfacher und schneller, als sich ein Thema anzueignen, auch wenn es die Präsentation im Netz gäbe.

Und wenn du einen Segelflieger mitnimmst:

Das ist ein Flieger, dazu ein Servo, Empfänger, ..., was tun die im Flieger. Was macht eine gescheite Anlenkung einer Klappe aus, ... und schon musste aufpassen, nicht zu lange zu refferieren, Detailtiefen gäbe es genug. Tafel, farbige Kreide, ein Anschauungsobjekt und eine Idee, was du dazu erzählen willst.

Der beste Vortrag ist ein Vortrag, der frei gehalten wird, wenig Konserven (Folien) sondern gewusst, was man bringen will und gegebenenfalls gewürzt mit etwas schwarzem Humor ;) . In den letzten Frontalveranstaltungen, die ich miterlebt habe, waren die Vortragenden die besten, die es sich getraut haben, ohne jede Folie aufzulaufen, allerdings nicht weil sie zu faul waren, welche zu erstellen, nein, sie hatten ein Konzept und konnten reden. Alle 30sec ne Folie vorlegen und diese abzulesen hingegen ist mager. Dann kann man einen Flyer austeilen und sich den Vortragenden sparen! Speziell wenn man sich dann noch verliest, gibt es auch was zu lachen, nur fraglich ob es in der Richtung angenehm ist, dann doch lieber durch Humor gelenkt.

Souverän war letztens ein Vortragender, der sinngemäß angeboten hat, sein Thema interaktiv mit Fragen zu gestalten, er hätte aber auch keine Probleme damit, das Publikum eine Stunde dichtzulabern, so er mit Ignoranz gestraft würde ;) . Brauche nicht zu erwähnen, dass er für einen interaktiven Vortrag mit 0 Folien erschienen war und es eine klasse Veranstaltung wurde - ups ich vergaß, in einer Berufsschule könnte die Mentalität siegen, den Tag mit wenig Aufwand rumzubringen und dichtgelabert werden zu wollen ;) . Wenn man in einem Thema drinne steckt, sollte das für 15min aber auch kein Problem sein. Siehe der Vorschlag mit dem Segelflieger. Da brauchst du keine Folien, hast was anschauliches in der Hand und mit etwas Hirnschmalz lässt sich da was interessantes zu erzählen. Zumindestens wenn du was selbst gebautes hast - einfach die Gedanken ausgraben, die zu dem Konzept geführt haben.

Ansonsten: Vor Publikum zu reden muss man üben. Sich hinter Folien zu verstecken ist eine Notlösung, speziell wenn es um ein einfaches Thema wie ein Hobbie geht. Die bedarf es erst wieder, wenn man um beispielsweise Tabellendarstellungen oder komplexe Formeln nicht umherkommt.
 
alex.w.1 schrieb:
d im Internet eine gute kostenlose Seite verraten könnte wo man sowas findet wäre das genauso gut!

MFG
Alex, mach los! Erfolg haben die da oben alle nicht. Arbeiten lassen ist doch erste Chefpflicht, und das muss man erst lernen. Aussortieren, was Schrott dabei ist, das ist die eigentliche Arbeit. Und die habt Ihr 20 in der Klasse alle noch vor Euch, puuhhh. Hab das mit dem Referat auch mitgemacht, komischerweise habe ich dasselbe Referat 3 mal in verschiedenen Schulen gehalten... FOS und Berufsschule waren dabei. Thema waren Kunststoffe.... Heute würde ich wohl mit 5 Seiten Wissen auskommen, aus einer eher geheimen Adresse erhältlich.
Kostenlose Seite: Ist doch kein Thema, www.wikipedia.de steht über alles genug drinnen.
Und lass Dich vom Umfang des angebotenen nicht entmutigen, jeder hat mal klein angefangen, wiki ist ja noch nicht soo alt. Für eine Viertelstunde kramt sich das schon zusammen.
Aus Dir wird noch was, sehr viele Doktorarbeiten sind selbstgeschrieben. Allerdings noch mehr eben nicht.
 
arbeiten ist silber, arbeiten lassen ist Gold :D

.....................oder.........................

Meister machen ist besser als Meister sein!

Der Alex ist auf dem richtigen Weg ;)

Grüße
Jörg Peter
 
selbst gekauft

selbst gekauft

jungs :D ich finde das klasse wie ihr euch aufregen könnt... also ein referat über 15 min zum Thema Hobbie... also nimm auf keinen Fall modellbau oder was wissenschaftliches... am ende stellt der Pauker noch Fragen oder Mitschüler und das macht dann noch mehr Arbeit... was Soziales kommt auch bei Lehrern an, versuche es doch mal mit diesem Thema :
" Altersversorgung von Prostituierten im ausgehenden 19. Jahrhundert" ich garantiere dir das du wenig Nachfragen bekommst und sicher auch nicht mehr als 15 min reden muss ehr weniger... :p
gugst du internet gibs genug Quellen .... :)
 
landebahnpflug schrieb:
jungs :D ich finde das klasse wie ihr euch aufregen könnt... also ein referat über 15 min zum Thema Hobbie... also nimm auf keinen Fall modellbau oder was wissenschaftliches... am ende stellt der Pauker noch Fragen oder Mitschüler und das macht dann noch mehr Arbeit... was Soziales kommt auch bei Lehrern an, versuche es doch mal mit diesem Thema :
" Altersversorgung von Prostituierten im ausgehenden 19. Jahrhundert" ich garantiere dir das du wenig Nachfragen bekommst und sicher auch nicht mehr als 15 min reden muss ehr weniger... :p
gugst du internet gibs genug Quellen .... :)

.....ich könnte mich bepinkeln vor Lachen. Stelle mir vor, wie Alex dem Lehrer plausibelisieren will, daß er dieses Thema seriös recherchiert hat :D :D
 
Merkt ihr eigentlich....

Merkt ihr eigentlich....

....das sich das ziel sämtlicher prügel still und heimlich verkrümelt hat?

Ich zu meiner schulzeit hätte mich um ein referat hobby geschlagen....anstelle davon durften wir über die verhütungsmethoden von Goethe aus sicht des modernen pre-pupertären Faust-lesers reden wärend die anderen die aktuellen klingelton-charts auf ihre handys geladen oder MP3 gehört haben (jep, bin erst im letzten jahrzehnt aus der schule gekommen...).

Ist aber die typische deutsche arbeitsmoral: "Was? Ich? ARBEITEN??? Neee....hatt den wer was fertiges?". Naja, wenigstens gehen somit politik und wirtschaft hand in hand...

Wie dem auch sei: da sich unser prügelknabe enttäuscht und unverrichteter dinge getrollt hat, kann man diesen thread glaub ich auch getrost abrutschen lassen....

Happy landings
 
Ich finde die Verbindung "Schüler-Hobby-Prostituierte" sehr interessant. :D

Über das eigentliche Ansinnen von Alex bin ich einigermaßen entsetzt.
Kein Grips mehr im Hirn zum selber denken ?
Zuviel Kohle in der Tasche, weil Du diese Leistungen "kaufen" willst ? Läßt Du auch Deine Klassenarbeiten von jemand anderes schreiben ?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten