Hatte schon jemand Probleme mit Behotec C 36 ?

Mann hab ich einen Hals - Abgerissenes Frontend meiner F 16 nach einem herrlichen Flug und nun somit 10-15 Stunden Arbeit da das vordere Fahrwerksbein vom Behotec C36 bei der Landung nicht arretiert war....

Meine Kernfrage : Hatte schon jemand diese Probleme, oder hat sie bei einem anderem Jetpiloten beobachten können ?

Trotz kompletter Ultraschallreinigung, kompletter Neufettung und mehrfachem Groundcheck des ganzen ( Inclusive simulierten Fahrtwind von vorn ) ist es jetzt schon das zweite mal dass dieses Behotec C36 ( das vordere Bein ) nicht arretierte, sondern bei der Landung einklappte.

Erstes mal noch glimpflich ausgegangen - stand halt nach 5-6 Metern per "Schnauzenbremsung"..stand ich diesmal schon nach 2-3 Metern, da mir die ganze Schnauze meiner F16 abriss. :cry:

Benötige nun eine neue Cockpithaube ( bereits bestellt ) und heute Abend ne Flasche Wein zwecks Ärgerkompensation... :(

Was mich halt interessieren würde ist halt ob dies ein bekannter Schwachpunkt vom C36 ist, und wie Ihr mir zur Abhilfe raten würdet.

Wie sähe es mit einem anderen Fahrwerksbein aus ( Jet 1A etc. ) wäre dies ohne Problem zu tauschen oder haben die wieder ganz andere Maße ?

Beste Grüße

Golo

ps: Vielleicht wache ich ja gleich auf und meine F 16 steht so unbeleckt und schön anzuschauen vor mir wie ich Sie kenne... Naja, Wunschdenken eines Golo :rolleyes:
 
Hallo Golo,

habe verschiedene Behotec- Mechaniken im Einsatz. Null Probleme. Steckt viel weg und macht keinen Ärger. Auch nicht bei Vereinskollegen.

Mit wieviel Druck fährst Du denn das Fahrwerk?
 

Gast_13808

User gesperrt
Mensch Golo

Mensch Golo

du machst Dinger ... :cry:

aber das hatte ich auch schon öfter. Um es vorweg zu nehmen:

DAS IST KEIN SPEZIFISCHES BEHOTEC PROBLEM

Liegt vielmehr am System (EINKREIS) selbst. Jeder der Fahrwerke dieses Systems (nicht Hersteller) verwendet hat dieses Problem früher oder später. Nachlassende Federspannung & Schmutz in der Kullisse & Gegenwing & & & & & etc. irgendwann ist es dann soweit. Wechsel auf ein ein vernünftiges Zweikreissystem und das Problem sollte Geschichte sein. Eine preislich interessante Alternative sind die neuen Pro-Lynx Mechaniken von Sandor. Das Problem war bei den Euro-Kit Mechaniken früher Gang und Gebe und sozusagen "State of the ART". Einer der vielen Gründe warum diese Dinger kaum noch benutzt werden.

Grüße Stefan
http://www.powerfoxradio.de
 
Zuletzt bearbeitet:
markus33 schrieb:
Hallo Golo,

habe verschiedene Behotec- Mechaniken im Einsatz. Null Probleme. Steckt viel weg und macht keinen Ärger. Auch nicht bei Vereinskollegen.

Mit wieviel Druck fährst Du denn das Fahrwerk?

Hi Markus,

7 Bar - zu berücksichtigen wäre bei Deiner Frage natürlich, das beim ausfahren des Fahrwerks der Druck >ab<gelassen wird.....also zügig >runter<geregelt wird...schätze der Stefan könnte mit der Andenkung der These des vorteilhaften 2-Kreislaufregulariums der Endlösung schon weitaus näher sein. Wollen wir ihn doch einfach mal dazu befragen. :rolleyes:
 
Jets_Unlimited schrieb:
du machst Dinger ... :cry:

aber das hatte ich auch schon öfter. Um es vorweg zu nehmen:

DAS IST KEIN SPEZIFISCHES BEHOTEC PROBLEM

Liegt vielmehr am System (EINKREIS) selbst. Jeder der Fahrwerke dieses Systems (nicht Hersteller) verwendet hat diese Problem früher oder später. Nachlassende Fedespannung & Schmutz in der Kullisse & Gegenwing & & & & & etc. irgendwann ist es dann soweit. Wechsel auf ein ein vernünftiges Zweikreissystem und das Problem sollte Geschichte sein. Eine preislich interessante Alternative sind die neuen Pro-Lynx Mechaniken von Sandor. Das Problem war bei den Euro-Kit Mechaniken früher Gang und Gebe und sozusagen "State of the ART". Einer der vielen Gründe warum diese Dinger kaum noch benutzt werden.

Grüße Stefan
http://www.powerfoxradio.de

Hi Stefan mein Freund,

es wundert mich zutiefst, dass man mit 1,7 Promille noch so flüssig schreiben kann, wie ich gerade :D
Die massivsten Aus:D wirkungen der heutigen Landung war so zumindest zu mildern :D

Sag mal diese Pro-Lynx Fahrwerke - ist das dann auch Zweikreis ? Oder einfach nen besseres Einkreissystem ?

Alte Kumpelgrüße

Golo, der im Herzen noch weinende :D
 
Torque schrieb:
Hallo!

Habe dieses Problem bei meinem Eurokitt-Fahrwerk auch gehabt. Einkeissystem halt. Habe mir Stärkere Federn organisiert und eingebaut. Seitdem keine Probleme mehr gehabt.

Grüße Kai

Ich höre schon ...." Einkreis halt..." Hatte von Behotec nach der ersten " Nummer " auch das Angebot mir stärkere Federn zu senden...aber dann abgelehnt, da ich meinte dass mein Ultraschallbad zwecks Schmutzentfernung wohl schon o.k. sei. Denkst Du stärkere Federn könnten hier jetzt echt was bewirken ?

Gruß

Golo
 

Gast_13808

User gesperrt
na dann ...

na dann ...

frag mal drauf los Golo :D :D :D ...

unter Umständen kann ein kräftiger Gummi schon für dauerhafte Abhilfe sorgen, hat zumindest im HotSpot früher immer funktioniert. Übrigens ich bin noch wach kannst also auch anrufen :D

Pro-Lynx sind Zweikreissysteme.

Stefan
http://www.powerfoxradio.de
 
Jets_Unlimited schrieb:
frag mal drauf los Golo :D :D :D ...

unter Umständen kann ein kräftiger Gummi schon für dauerhafte Abhilfe sorgen, hat zumindest im HotSpot früher immer funktioniert. Übrigens ich bin noch wach kannst also auch anrufen :D

Pro-Lynx sind Zweikreissysteme.

Stefan
http://www.powerfoxradio.de

das mit dem kräftigen Gummi klingt gut...kräftige Gummis haben schon in früheren Zeiten nach ausgedehnten Feiern und Partys gute Dienste verrichtet. Warum nicht also auch im Fahrwerk...Denn ob dies in den kommenden 2-3 Jahren soviel ein- und ausfahren wird wie ich früher an einem einzigen WE wage ich eher zu bezweifeln...Na man wird ruhiger, und wie ich heute zu sehen bekam...die EZFW wohl auch.. Mit dem Gummi werde ich mal im Auge behalten...wobei mich gute Lösungen mehr begeistern als Provisorien..Denkst Du die von Behotec angebotene stärkere Feder könnte hier ebenfalls die Wende bringen - meine also ohne das Gummi von außen

Grüße

Golo

ps: Der sich jetzt in die Falle haut

ps.ps: Sei froh dass ich nicht mehr angerufen habe, denn nach jedem gelallten Satz " Was hast Du gesagt " fragen zu müssen, macht spätestens nach drei Minuten keinen Spaß mehr...:D

Wir holen das in Porz nach und lassen da die Luft brennen :cool:
 
Noch eine Frage hierzu :

Von Behotec wurde mir zur Problemlösung eine stärkere Feder empfohlen, da mein EZFW ja per Feder ausfährt, und durch eine stärkere Feder sicher in die Arretierung gebracht werden soll.

In Normalfluglage kommen alle drei Federbeine schon jetzt mit einem solchen Speed aus den Radkästen dass die fast schon knallend in Ihre Endlage verbracht werden.

Wenn in das vordere Bein nun eine stärkere Feder verbracht wird, gehe ich davon aus, dass das ausfahren dann noch brachialer geschieht.

Gibt es jetzt von Festo - oder einem anderen Hersteller - eine Art Dämpfer, der den Druck langsamer aus dem Bein entweichen lässt und dass Fahrwerk dadurch langsamer und somit freundlicher für die Fahrwerksaufnahmen
ausfährt ?

Nebenbei so auch mit noch mehr Scale hinsichtlich des ausfahrens. Ist soetwas am Markt erhältlich ?

Danke und Grüße

Golo, der den Ärger des gestrigen Tages schon wieder ein wenig verdaut hat
 

Gast_13808

User gesperrt
mensch Golo

mensch Golo

über was du dir so Gedanken machst ... Tsssssssssssst
oder wirkt da noch der alkohol nach ???

Nein gibbet nix :D :D :D

Kauf dir ein Behotec C36/2 - ist ein Zweikreissystem und du hast Ruhe.
Und die drei Gramm Mehrgewicht machen dem Porsche auch nix beim Transport :D :D :D

Alter Alki, aber wenn man(n) an der Quelle sitzt ... :D

Stefan
http://www.powerfoxradio.de
 
Jets_Unlimited schrieb:
über was du dir so Gedanken machst ... Tsssssssssssst
oder wirkt da noch der alkohol nach ???

Nein gibbet nix :D :D :D

Kauf dir ein Behotec C36/2 - ist ein Zweikreissystem und du hast Ruhe.
Und die drei Gramm Mehrgewicht machen dem Porsche auch nix beim Transport :D :D :D

Alter Alki, aber wenn man(n) an der Quelle sitzt ... :D

Stefan
http://www.powerfoxradio.de

Von wegen alter Alki... ich hatte gestern nur zwei Möglichkeiten...

Entweder meine Frau verprügeln oder halt den Alkohol....Da sich meine Frau momentan aber im Frauenhaus befindet, blieb mir nur der Alk...naja C'est la vie

Heute geht es aber schon wieder besser :D

Danke für den Tipp - werde dies checken

Grüße auch Dein Mädel und Dieter

Golo
 
Hi Golo!

Es gibt was Du suchst, auch wenn ich Stefan nur ungern in den Rücken falle :D

Bei Festo (und anderen Pneumatik-Herstellern) gibt es Drosselrückschlag-Ventile. Diese reduzieren die Durchflußmenge in eine Richtung. Das kannst du in die Leitung einbauen und je nach Wirkrichtung das Ein- oder Ausfahren verlangsamen. Kann man auch an den Abluft-Anschluß der E-Ventile bauen.

Ob es Sinn macht ist eine andere Frage. Aber was am Boden noch rein- und rausballert, geht oftmals ind er Luft deutlich langsamer, da der Luftwiderstand hier sein übriges tut. Und mir ist lieber es knallt beim Ausfahren, als beim Aufsetzen :). Wenn Deine Fahrwerksaufnahme das nicht mitmachen, halten sie auch kaum eine anständige Landung aus.

An und für sich funzen die Einkreis-Mechaniken neuster Generation echt bombe, ab nun Airtech-Germany/Graupner, Jet 1A oder Behotec. Man muss nur gucken, dass man die Seile nciht über strammt spannt und auch nicht mittels Gummiringen stark vorspannt, damit die Seile sich nicht verheddern. Ich benutze seit Jahren die Methode mit dem Kabelbinder. Irgendwo habe ich auch heute einen Link dazu gefunden, aber ich bin zu faul zu suchen. Aber ich weiss ja auch wie es geht :D. Im ernst, schau mal hier im rc-network nach.

Gruß,

David
 
Hi Golo hi Stefan,

störe ungerne Eure nette Unterhaltung... :D :D

Achso Golo, Du hattest das Einkreis- System drinnen.

Drei Möglichkeiten:

1. Stärkere Federn
2. Zweikreismechanik
3. Bugmechanik umdrehen - nach vorne einfahrend - Wind hilft beim Ausfahren.

Oder so:

Mach doch nur vorne eine Zweikreismechanik rein. So habe ich es z.B. im Azurro. Fläche je ein Einkreis, Bug eine Zweikreismechanik, nach vorne einfahrend. Die von David beschriebenen Drosseln einbauen, damit die Einkreismechaniken net so hauen.. fertig. Musst nur gut Überlegen wo welche Drosseln reinkommen.
Zeroproblembeidermischbauweisegehtauchimmervariante.
 
Golo_Weber schrieb:
Mann hab ich einen Hals - Abgerissenes Frontend meiner F 16 nach einem herrlichen Flug und nun somit 10-15 Stunden Arbeit da das vordere Fahrwerksbein vom Behotec C36 bei der Landung nicht arretiert war....

Meine Kernfrage : Hatte schon jemand diese Probleme, oder hat sie bei einem anderem Jetpiloten beobachten können ?

Trotz kompletter Ultraschallreinigung, kompletter Neufettung und mehrfachem Groundcheck des ganzen ( Inclusive simulierten Fahrtwind von vorn ) ist es jetzt schon das zweite mal dass dieses Behotec C36 ( das vordere Bein ) nicht arretierte, sondern bei der Landung einklappte.

Erstes mal noch glimpflich ausgegangen - stand halt nach 5-6 Metern per "Schnauzenbremsung"..stand ich diesmal schon nach 2-3 Metern, da mir die ganze Schnauze meiner F16 abriss. :cry:

Benötige nun eine neue Cockpithaube ( bereits bestellt ) und heute Abend ne Flasche Wein zwecks Ärgerkompensation... :(

Was mich halt interessieren würde ist halt ob dies ein bekannter Schwachpunkt vom C36 ist, und wie Ihr mir zur Abhilfe raten würdet.

Wie sähe es mit einem anderen Fahrwerksbein aus ( Jet 1A etc. ) wäre dies ohne Problem zu tauschen oder haben die wieder ganz andere Maße ?

Beste Grüße

Golo

ps: Vielleicht wache ich ja gleich auf und meine F 16 steht so unbeleckt und schön anzuschauen vor mir wie ich Sie kenne... Naja, Wunschdenken eines Golo :rolleyes:

also die meisten probleme was du hast sind meistens:

1. zu schnell
2. wiederstand durch fahrwerk klappe
3. lenk kabel zu eng (kanst was spiel lassen)

das problem komt mal fohr wen man Behotec oder Jet-1a im flash
genau das selbe problem.
die 3 genamte problemen sind die losung.
oder 2 wege fahrwerk

Sandor
 
markus33 schrieb:
Hi Golo hi Stefan,

störe ungerne Eure nette Unterhaltung... :D :D

Achso Golo, Du hattest das Einkreis- System drinnen.

Drei Möglichkeiten:

1. Stärkere Federn
2. Zweikreismechanik
3. Bugmechanik umdrehen - nach vorne einfahrend - Wind hilft beim Ausfahren.

Oder so:

Mach doch nur vorne eine Zweikreismechanik rein. So habe ich es z.B. im Azurro. Fläche je ein Einkreis, Bug eine Zweikreismechanik, nach vorne einfahrend. Die von David beschriebenen Drosseln einbauen, damit die Einkreismechaniken net so hauen.. fertig. Musst nur gut Überlegen wo welche Drosseln reinkommen.
Zeroproblembeidermischbauweisegehtauchimmervariante.

Hi Markus,

schaun wir mal. ich tendiere momentan zur 2. Die drei ist aus allerlei andern Gründen nicht so ohne weiteres möglich, es muss aber auch ohne Drehung des Beines einrichtbar sein. Behotec ist bis 1.9. noch in den Ferien mal schauen was die dazu sagen....

Besten Dank erst einmal

Golo
 
C36 Einkreis

C36 Einkreis

Hallo Golo Wber
Warum bist Du nicht bei der ersten Erfahrung dem Tip mit der stärkeren Feder gefolgt.
Deine Zitat:
Ich höre schon ...." Einkreis halt..." Hatte von Behotec nach der ersten " Nummer " auch das Angebot mir stärkere Federn zu senden...aber dann abgelehnt,:confused: da ich meinte dass mein Ultraschallbad zwecks Schmutzentfernung wohl schon o.k. sei. Denkst Du stärkere Federn könnten hier jetzt echt was bewirken?

Die stärkere Feder hätte geholfen. :)

Das mit der Ausfahrgeschwindigkeit ist technisch normal lässt sich aber mit Drosselventilen beherrschen.

Das Behotec Fahrwerk ist eines der besten für Deine Anwendung.

Gruss
F86 Skyblazer
 
F86Skyblazer schrieb:
Hallo Golo Wber
Warum bist Du nicht bei der ersten Erfahrung dem Tip mit der stärkeren Feder gefolgt.
Gruss
F86 Skyblazer

Gruß nach Peking.....


..da ich den ersten Aussetzer auf Verschmutzung zurückführte ( die offene Konstruktion war hatte wirklich mächtig Schmutz gezogen..) und da ich wie schon erwähnt das Bein daher komplett zerlegt im Ultraschall hatte und nach anschliessender Montage selbt mit Gegenwindsimulation durch Handvordrücken bei ausfahren alles 1A arretierte.

Werde nun sehen was Behotec Anfang kommender Woche sagt.

Beste Grüße

Golo

PS. Solltest Du hier ein Bild von Dir zeigen können welches Dich auf dem Platz des himmlischen Friedens mit einem "Free Tibet"-Shirt zeigst, bist Du wohl weitaus mehr vorn, als wenn jemand hier den ersten funktionierenden, turbinenbetriebenen Hawker-Harrier vorstellen würde ;-)
Komm schon...trau Dich...trau Dich :D
 

F-4E

User
Hi Golo

welches Fett hast Du da verwendet . Ich habe auch einige BEHOTEC Fahrwerke im Einsatz die alle ohne Probleme funktionieren . Ich muß gestehen ich habe noch kein Fahrwerk gefettet , da bleibt doch sofort wieder Schmutz haften . Eventuell mit Nähmaschinen-Öl schmieren . Die Anlenkung für das Bugfahrwerk muß natürlich genügend Spiel haben um auch sicher einrasten zu können .

Gruß Georg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten