• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Hawk III: Empfehlung für die Motorisierung?

wsr

User
Hallo Freunde,

Da ich leider nicht mehr so gefallen an Helifliegen habe und Hotliner mich schon seit langer Zeit interessieren starte ich hier diesen Thread. Ich muss sagen: ich bin Hotliner Neuling! Ich fliege jedoch schon seit mehr als 10 Jahren Helis und auch Flugzeuge, somit ist Erfahrung vorhanden. Wollte dies nur kurz erwähnen :)

Mich würde eure Antriebsempfehlung für den Hawk interessieren. Bezüglich Zellenzahl steht alles offen, da ich sowieso neue Akkus kaufen muss.

Ich habe schon einiges an Threads gelesen, diese sind jedoch teils schon mehrere Jahre alt und in der Zwischenzeit hat sich sicherlich einiges getan in Sachen Antriebstechnik. Gelesen habe ich viel von den Hacker B50 Motoren oder auch dem Kontronik Kira 600.

Kurz zu meiner Vorstellung: das Modell sollte einen Wow-Effekt an den Himmel zaubern, jedoch nicht an das maximal mögliche gehen.

Was würdet ihr mir hier welche Antriebe empfehlen? Was haltet ihr von der Peggy Pepper 2524 Serie an evtl. 5s? Ich bin wie gesagt für alles offen und jeden Tipp und Hinweis sehr dankbar.

Würde mich sehr über einige Anregungen freuen! :)

Liebe Grüße
Thomas
 
ich fliege sowohl die 2950er peggy mit rfm 15x16schmal als auch b50 7L 17x18gruen und wuerde beim 5s Setup klar die Peggy empfehlen. Deutlich leichter, ca 1kw weniger Leistung aber gleiche Steigrate. Zudem ist Motor als auch Regler guenstiger. Alternativ kann der Hacker noch mit 6s geflogen werden (17x18 rot f5b) . Da bin ich aktuell dran (allerdings nicht im Hawk) , aber noch nicht geflogen. Aehnliches gilt dann fuer den B50 6L, allerdings dann immer eine Zelle weniger. wobei das dann fuer den Hawk etwas brutal wird. rund 4.5kw
 

wsr

User
Hallo Christian,

Danke für deine Antwort. Dann wäre die Peggy für den Anfang gut geeignet meinst du?

Läuft die Peggy an 5s am Limit und kann leicht abrauchen? Welche Peggy fliegst du genau? Wahrscheinlich den oder?
https://www.reisenauer.de/aid-1816-Peggy-Pepper-HK-2524-br-mit-Micro-Edition-5-1N-T-br-2950KV.html

Welchen Regler hast du verbaut bzw. was ist empfehlenswert? Ich habe viel gutes über die Sunrise ICE Regler gelesen. Der 150A sollte langen?

Was für 5s Akkus (Größe/Kapazität) verwendest du Christian?

Liebe Grüße
Thomas
 
Bei der Peggy 2950 an 5S brauchst du schon einen FAI Regler, der die hohen Felddrehzahlen kann. Ich fliege die Peggy 2800 an 5S mit dem Sunrise ICE 100A, weil jeder Millimeter im Rumpf zählt und der Regler neben dem Akku liegt. Ja, die 100A reichen, der Spitzenstom liegt für max 3 Sekunden bei 120A, länger ist der Motor nicht an. Andy nennt 120A für 10 Sekunden als Burst. Mit der 2950 Peggy hast du noch mal mehr Bumms, aber mir war dann ein FAI Regler zu teuer.

@Blacksmith: Gruß von Holger. Fliegst du nicht auch die 2800er Peggy?

Gruß, Holger
 
Hi Holger, lange nicht mehr gesehen :)

Ich fliege die 2950er von Reisenauers Hawk Empfehlung mit dem staerkeren Getriebe 4 plus inkjet (quadratisch vorn, nicht rund) mit einem Sls magnum 5s 3000 45+, mehr geht auch nicht mehr rein. youtube video dazu auf meinem Kanal.

Regler ist ein yge 120lv, ein fai ist nicht notwendig bei 140A Einschaltstrom, fallend auf umdie 100A. Alles mit Andy Reisenauer damals abgestimmt und laeuft 1a.

Hatte vorher einen 100er yep mit 4s drin, aber 4s macht keinen Spass... also nicht so wie es soll. Bei 5s habe ich zum einen dem yep nicht mehr getraut, zum andern war er viel zu dick mit daher nicht machbar. 150er sunrise habe ich auch oft gelesen, aber im gespraech mit andy wurde es dann einfach der yge. Maße vergleichen und schaun. 1mm dicker und es passt so nicht mehr rein.
 

wsr

User
Wie viele Steigflüge machst du mit dem 5s 3000 Akku? Bzw. welche Akkulaufzeit kann man erwarten?

Welchen Akku nutzt du?
 
75 sekunden motorlaufzeit, dann sind die zellen auf 3.8v und es gehn ca 1600mah wieder rein. holger duerfte den gleichen akku fliegen, wird auch immer so empfohlen. mit nem kleineren wirst du mit dem schwerpunkt vmtl kaum hinkommen. Zwischen motor und akku sind bei mir noch ca 25mm luft. anders beim Hacker, da liegt der akku ca mittig der Rumpfoeffnung
 
Yes, den 5S APL Magnum 3000mAh 45C. Ich habe 90 Sekunden Motorlaufzeit, dann sind die Lipos bei ca. 20%. Pro Steigflug 2 bis 3 Sekunden.
 

wsr

User
Noch kurz etwas zum Thema Hacker B50...

Welche Vorteile hätte ich wenn ich den B50 anstelle der Peggy einsetzen würde? Ist ja doch um einiges teurer.

Nimmt man eigentlich den normalen B50 oder den Competition?
 
20% bei solchen Stroemen finde ich zuviel. selbst mit 90C "kann" der akku dann nur rund 60A bringen und im Peak werden deutlich mehr gezogen.

Der B50-7L bei 5S hat m.E. hier so gut wie keinen Vorteil, sondern mehr Nachteile. Dass er lohnt, muss 6S ran.

Der B50-6L ist bei 5S schon in gleicher Gegend wie der 7L auf 6s.

Sporadisch sage ich Mal:
Peggy: 50ms/s
Hacker B50-7L 50+m/s bei 5s vllt 2-4 m/s mehr
Hacker B50-6L 65m+/s bei 5s (oder 7L bei 6s)

zum comp. kann ich nichts sagen

Jedoch natuerlich die Einschaltzeiten beachten. 80/90 Sekunden klappen mit den Hackern nicht mehr. Beim 5s 7L habe ich aktuell 60 Sekunden und geht sich gut aus mit 50-55% genutzter Kap. 6s wird bei mir dann geachaetzt bei 30-40 Sekunden liegen (allerdings 2100er 6s, bzw 2x 1050er). Ich werde in ca. einer Woche zum Testen kommen.
 

wsr

User
Und der B50-7L kann noch 6s ab? Hacker gibt ihn für 5s an?
Welcher Regler sollte dann für die Hacker B50 Serie zum Einsatz kommen? Ich stelle mir auch die Frage nach den richtigen Akkus, die solche Ströme abkönnen?

Noch etwas zum Peggy:

Wie sieht es mit dem Platz in der Nase aus? Die Kabel müssen ja noch gut an der drehenden Glocke vorbei geführt werden können.

Liebe Grüße
Thomas
 
ja kann er, es gibt zumindest genug logs und erfahrungsberichte dazu. Hacker gibt ihn ja auch nur mit einer 16x16 Schraube oder sowas an :)

ich kann nur was zu den yge sagen. 5s genuegt ein 160er fai, 6s wuerde ich wohl zum 200er greifen, wobei der 160er mit zusaetzlichen kondis wohl auch gerade so ausreichend ist. so werde ich ihn zumindest fliegen. Vllt koennen andre zum Thema Regler mehr sagen.

Mit den 3000er 5S Magnum von SLS haben viele gute Erfahrungen gemacht. Bei 6S orientiere ich mich jetzt an Copter Akkus, weil da auch rel. hohe Stroeme fliesen (100A bei 1050er 6S Akkus z. b.). Zudem habe ich diese eh schon seit dieser Saison fuer die Copter zu Hause. Der Spannugnsdrop bei 100A ist äußerst gering (800mah von 1050 geflogen, motor voll auf, 98A Strom und Zellen fallen von 3.8 auf 3,6xx). Sowas hatte ich vorher noch nie erlebt.
 

wsr

User
Christian, könntest du mir noch bitte etwas zum Platz mit Peggy sagen? Habe etwas Angst da es ein Außenläufer ist und die Kabel dran schleifen.

Bei 5s Akkus gibt es nicht wirklich Alternativen zu den SLS...
 

wsr

User
Ich würde mich gerne noch wegen Akkus umsehen. Was sind hier die maximalen Abmessungen?

Ich denke ich werde die Peggy 2524-2950 an 5s in Verbindung mit einem YGE 120 oder evtl. Sunrise ICE verbauen. Das ganze mit der RFM 15x16 (schmal) LS.

Verwendet ihr eine extra Stromversorgung bzw. einen Stützakku?

Welche Spinner und Mittelstücke sind für mein Vorhaben empfehlenswert?

Möchte mich nochmals für die vielen Antworten bedanken :)
 
Einfach mal hoehe und breit vom 3000er Magnum anschaun und beachten ob yge und sunrise gleich hoch sind. das ist naemlich das max und schiebt sich saugend vorbei. 1mm dicker und es geht vmtl nicht mehr.

bec vom esc ist ungenutzt, sbec mit 2s 450 fliegen separat mit (hinter der Rumpfoeffnung)

37er Reisenauer Mittelstueck soweit ich mich recht entsinne und entsprechende Kappe. Rumpf muss am Motorapant etwas rund geschliffen werden und es sind dann knapp 2mm Luft zwischen Rumpf und Spinnerkappe, sonst klappt die Latte nicht sauber an. gilt zumindest fuer den hawk2, aber dahingehend hat sich ja nix geaendert
 

wsr

User
Das Thema mit den Akkus lässt mich nicht ganz los. Der einzige Akku der angeblich passt ist der SLS. Ich lege mich nicht gerne an einen Akku fest.

Was wäre wenn ich den Peggy 2524-3700 an 4s mit einer RFM 15x16 schmal verwenden würde. Laut Reisenauer nur rund 10km/h weniger Pitchspeed.

Liebe Grüße
Thomas
 
Letzteres funktioniert sehr gut in Verbindung mit 160er FAI.
Mit Sunricereglern hatte ich oft Anlaufprobleme.

Was mich interessieren würde, was hat es mit den besagten Zusatzkondensatoren für den FAI auf sich.

Im Limit Pro fliege ich zur Zeit einen Kira und bin total verblüfft, wie kalt alles! Bleibt.
 
Ich habe einen Poly-Tec 500-44 an einer RFM 15x16 und 4s3000 SLS Magnum, Regler ist ein YEP 150A. Das ist gut für 2.2kw, reicht mir und bleibt vor allem sehr kühl. Vollkommen problemlos und alltagstauglich!
 

wsr

User
Ich möchte nochmals kurz meine Gedanken bezüglich 4s Setup los werden und mich von euch beraten lassen...

Zum einen bin ich Hotliner Neuling und da denke ich muss ich nicht gleich am Anfang das Maximum vom Hawk rausholen. Desweiteren bin ich mit den 4s Akkus etwas ungebundener, da es viele verschiedene gibt die ich einsetzten kann.
Die Peggy an 5s bringt zwar mehr Pitchspeed, der Hawk ist aber auch etwas schwerer durch die 5s 3000mAh Akkus. Somit wird sich 4s und 5s Antrieb auch noch einwenig annähern. Ein Nachteil ist dass bei 4s doch etwas mehr Strom fließt, hoffe das stecken gute Akkus weg?

Als 4s Antrieb wäre folgendes meine Idee gewesen: Peggy 2524-3700 mit 5:1 Getriebe, RFM 15x16 schmal, ICE Sunrise 150A und als Akkus dachte ich mal an SLS Quantum mit 2700mAh und 40C.

Macht es Sinn für mich ein 4s Setup oder muss ich über das Akkuthema hinwegsehen und sofort zu 5s greifen?

Liebe Grüße
Thomas
 
Oben Unten