Hawker Hunter - Earlybird Baubericht

Zu beginn ein paar Links:
Hersteller: www.westwings.co.uk
Bezugsquelle Deutschland: www.wemotec.com
Bezugsquelle Schweiz: www.insider-modellbau.ch

Mein Baukasten ist heute schon gekommen, hätte nicht gedacht, dass das so schnell geht :)

1100708596.JPG


Nach dem Auspacken hat man dies vor sich:
1100708664.JPG


Auffallend sind die vielen Tiefziehteile, Flugzeugnase, Luftkanäle usw. sind alle Tiefgezogen.
Die Anleitung ist in Englisch, was mich zum Glück aber nicht vor allzu grosse Probleme stellt. Während des Baus darf man sich durch eine menge Text Kämpfen, Fotos gibt es keine. Dafür gibt es aber einige 3D-Zeichnungen.
Ein Dekorbogen liegt für die RAF Version dabei, ich werde aber wohl die schweizer Verison machen.

Der Rumpf wird in Halbschalen aufgebaut, als erstes wird die Nase fällig:
1100709002.JPG

Die Passgenauigkeit könnte teilweise etwas besser sein, geht aber in Ordnung.

[ 22. November 2004, 13:19: Beitrag editiert von: Blue Swift ]
 
Nun kam der hintere Rumpfteil an die Reihe.
An den Leisten oben und Unten mussten noch die passenden Aussparungen für die Spannten angebracht werden, hier wären Frästeile nett gewesen ;)
1100718027.jpg


Beim 2. - 4. Spannten muss man aufpassen, dass man sie richtig rum reinklebt da sie nicht symmetrisch sind. Sonst ist der Zusammenbau problemlos, auch wurde das Tiefziehteil für die Rumpfnase angepasst:
1100718126.jpg
 
Erstmal aber die Nase fertig machen, die 2. Hälfte wird gleich wie die erste aufgebaut:
1100727396.jpg


Danach werden die beiden Teile aneinandergeklebt:
1100727423.jpg


und fertig:
1100727440.jpg


Morgen wird die Nase dann beplankt.
 
Fragen die noch offen sind:
Welchen Motor? Bl sollt scho sein, aber nicht allzu teuer nach Möglichkeit
Akkus? Lipos oder Konion(resp. ähnliches), wieviele und welche davon?
Welche Servos?
 

Andreas Fürhofer

Vereinsmitglied
Motor vielleicht den Mega 16/15/3 und dann 4s Lipos? Ich hab gerade mal einen unserem grossem Chefvermesser gegeben, mal schauen was der So für Ergebnisse auf den Tisch zaubert ;)

Andreas
 
Weiter gehts:

Die Nase wird mit 1.5mm Balsa beplankt.
Erste Seite:
1100775281.jpg


Die Beplankung muss anschliessend vorne runtergeschliffen werden damit sie an die Tiefziehteile passen:
1100775354.jpg


Jetzt wird der Akkuboden reingeklebt:
1100775399.jpg


Dann wird der Rumpf mit Folie abgedeckt und das gerüst des Haubenrahmen darauf aufgebaut:
1100775457.jpg


Auffallend hier, der vordere Spannt ist irgendwie zu schmal geraten, der will nicht so richtig hinpassen:
1100775493.jpg


Ich hab dann die 3*3 Leisten etwas aufgefüttert damits wenigstens einigermassen hinpasst:
1100775633.jpg


Zwischen die beiden hinteren Spannten wird ein Brettchen eingepasst und verklebt:
1100775578.jpg


Danach wird die Beplankung aufgebracht und der Rahmen verschliffen. Mit ein bisschen Spachtel wird es nicht mehr auffallen dass da etwas nicht so richtig passen wollte:
1100775715.jpg


[ 18. November 2004, 12:05: Beitrag editiert von: Blue Swift ]
 
Nun werden die Kanäle vorbereitet:
1100786400.jpg


Zuerst die beiden Einlässe und dann den Auslass, das mittlere Rohr wird mittels einer Schablone aus Plastikfolie zugeschnitten und erst Später gerollt und eingepasst.
1100786495.jpg


Nun Zurück zum Rumpfgerüst, ich hatte da schon zuvor angefangen, jetzt wird die Wurzelrippe angeklebt:
1100786554.jpg


Und hier kommt nun das erste grössere Problem:
Die Anleitung sagt man solle das Teil F7A anpassen und ankleben, doch wo ist F7A? Ich kann das Teil nicht finden, auch auf dem Nummerierungsplan nicht. Auf dem Bauplan schaut es aus wie ein Frästeil:
1100786663.jpg


Weis irgendwer Rat :confused:

[ 18. November 2004, 15:06: Beitrag editiert von: Blue Swift ]
 

Andreas Fürhofer

Vereinsmitglied
Das Klische, dass alle Schweizer langasm sind können wir dann lnagsam wohl in die Tonne treten! :D

Klasse dein Onlinebau des Earlybirds.
 
Habe nun die 2. Rumpfhälfte gleich weit wie die erste, bin noch immer am Rätseln wo sich F7A versteckt...

Original erstellt von Christian Abeln:
Eventuell Sperrholz?
Ja, das Teil wird wohl aus Sperrholz sein, nur, wo steckt es? Ich habs noch immer ned gefunden was das sein könnte... ;)

Original erstellt von Andreas Fürhofer:
Das Klische, dass alle Schweizer langasm sind können wir dann lnagsam wohl in die Tonne treten! :D
Das ist nur die Anfangsmotivation, gegen ende werd ich mit dem Bauen immer langsamer... *g*
 
Original erstellt von Blue Swift:
Habe nun die 2. Rumpfhälfte gleich weit wie die erste, bin noch immer am Rätseln wo sich F7A versteckt...

Original erstellt von Christian Abeln:
Eventuell Sperrholz?
Ja, das Teil wird wohl aus Sperrholz sein, nur, wo steckt es? Ich habs noch immer ned gefunden was das sein könnte... ;)

Original erstellt von Andreas Fürhofer:
Das Klische, dass alle Schweizer langasm sind können wir dann lnagsam wohl in die Tonne treten! :D
Das ist nur die Anfangsmotivation, gegen ende werd ich mit dem Bauen immer langsamer... *g*
Hallo Blue Swift,

ich habe einen meiner Baukästen auf den Kopf gestellt... kein F7A.
Nach eingehendem Studium des Plans ist es entweder 1,5mm oder 2mm Birkensperrholz.
Wenn man sich die 1,5mm und 2,0mm Bretter genau ansieht, fällt auf das dort wenig Platz übrig ist.

Ich vermute daher das derjenige der das Fräslayout gemacht hat überlegt hat wohin mit F7A und diesen am Schluß vergessen hat.

Man kann aber den Spant aufgrund des guten Plans gut Rekonstruieren, er ist ziemlich gut abgebildet:
1100811747.jpg


Gruß,

Ulf
PS: Toller Baubericht, mach weiter so.
 
Vielen Dank für den Tipp mit dem Riss, ist mir noch garnicht aufgefallen, dass der genau am richtigen Ort durchgeht :)
Werde das wohl mal Scannen, im CAD nachzeichnen und dann selbst Fräsen ;)
Die .dxf kann ich dann für alle zum Download stellen.

/e: leider kann man den Spannten aus der Ansicht nicht 1:1 übernehmen, aber das bekomm ich schon hin :cool:

[ 18. November 2004, 22:57: Beitrag editiert von: Blue Swift ]
 
So sehen nun also die Teile F7A aus:
1100879913.jpg


Sitzprobe am Rumpf, beim Verkleben sollte der Rumpf noch auf das Baubrett geheftet sein da es sonst etwas verziehen kann.
1100880010.jpg


Hier sind die bisher erstellten Teile mal Provisorisch zusammengesetzt:
1100880064.jpg


Danach wird eine Seite beplankt, dabei muss sie am Baubrett heften damit es keinen Verzug gibt. Das Beplanken geschieht in mehreren Teilen:
1100880155.jpg


Stück 2, dieses Teil hatte ich etwas zu knapp zugeschnitten, desshalb die weisse Spachtelnaht:
1100880193.jpg


Das Heck wird mit 3 Teilen beplankt für die es auf dem Bauplan eine Schablone gibt:
1100880265.jpg


Leider scheint die Schablone etwas zu schmal zu sein, das mittlere Teil hat nicht ganz gepasst und musste so selbst zurechtgeschnippelt werden:
1100880336.jpg
 
Die Flügelpartie werd ich erst nach dem Verkleben der Rumpfhälften beplanken, da man das Gerüst dort irgendwie nicht gescheit ans Baubrett heften kann.
Nun wird die Schubdüse eingeklebt:
1100880432.jpg


Der Einlass wird angepasst und Verklebt:
1100880480.jpg


Danach wird der 2. Einlass eingepasst, aber noch nicht verklebt. Die Rumpfhälften werden nun verklebt, ich habe sie mit Wäscheklammern zusammengehäftet und mit Sekundenleim geleimt.
Dann wird noch der vorher eingepasste Einlauf richtig ausgerichtet und angeklebt:
1100880630.jpg


Aus der zugeschnittenen Plastikfolie wird ein Rohr gerollt, von hinten eingeschoben und richtig positioniert verklebt:
1100880703.jpg


Danach wird noch der überstand plan zu den Spannten abgetrennt:
1100880758.jpg
 
Weiter gehts:

Die Stromkabel werden eingezogen:
1100980991.jpg


Die Röhre wird fertig beplankt:
1100981040.jpg


Beplankung über der Tragflächenanformung:
1100981088.jpg


Und die Anformung selbst:
1100981106.jpg


Spätestens nachdem die Oberseite beplankt ist müssen die Servokabel eingezogen werden, sonst wird man später nicht viel freude haben.

Wenn man nun die Nase noch hinzustellt schaut es schon richtig nach Hunter aus:
1100981185.jpg
 
Nun gehts mal ans Eingemachte, die Antriebsauslegung ;)

Als Motor wird wohl ein Hacker B40-10S zum Einsatz kommen, dieser zieht laut hacker-motor.com 38A am MiniFan. Nun stellt sich nur die Frage welches Akkupack am besten passt. Ich habe hier mal einige mögliche zusammengestellt:

Code:
Typ		A		Gewicht		Kapazität	Preis (CHF, für EUR x/1.56 rechnen)
1050HDHE 3s4p	37.8/46.2	264		4.2		261.-
1250HPCP 3s3p	37.5/60.0	260		3.7		219.- (Eflight Cool-Pack Fertigpack)
1400HD 3s4p	39.2/44.8	456		5.6		222.-
1550HDHE 3s3p	46.5/65.1	288		4.65		243.-
2000HD04 3s2p	40.0/60.0	300		4.0  		321.-
2050HDHE 3s2p	36.9/45.1	252		4.1		198.-
Was denkt ihr, welches wäre das beste?
Das 2000er HD04 wird wohl aufgrund des Preises auscheiden, und das 1400HD dürfte zu schwer sein, bleiben noch 4 in der engeren Auswahl, nur welches soll ich nehmen :confused:

[ 22. November 2004, 12:02: Beitrag editiert von: Blue Swift ]
 
Nixda, von den Dingern hab ich schon genug in der F20 rumfliegen :p

Noch eine Möglichkeit:
Code:
Typ		A		Gewicht		Kapazität	Preis (CHF, für EUR x/1.56 rechnen)
3100 3s Polyquest	37/52		195		3.1		149.- Fertigpack
Schaut recht genial aus das Pack, und 5min Vollgas gibts noch immer, allerdings glaube ich kaum, dass irgendwer diese 5min bei dem Gewicht durchhält :D
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten