Hawker Hurricane vom Hobby King im EU Lager

Als bekennender Fan der allierten Fighter und "Air Legends" darf sich ein Exemplar ab heute mein Eigen nennen. Hat jemand die Kiste auch im Hangar??? Dann nach Haselünne zum Squadronfliegen mitbringen.
Elektrische EZFW und Positionsleuchten sind ein niedliches Gimmick und mit 1000mm Spannweite bei ca 850g mit 3S 2350mAH sollte das auch passen....als 1.5er Setup?

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=32340

Sobald die Kiste eintrudelt gibt es Bilder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Auge

Im Auge

Hallo Klaus,

die habe ich auch seit langem im Auge (Autsch ;))

Muss erst Platz im Hangar schaffen.

Gruß
Ewald
 
Die englische Hurricane ist da. Gut gemacht wie immer, ob was davon aircombattauglich ist .....? Glaub ich weniger. Ich möcht die zum Showfliegen haben. Hier ein paar erste Eindrücke:

2013-03-08 00.18.24 (650x488).jpg

2013-03-08 00.18.43 (650x488).jpg

2013-03-08 00.19.01 (650x488).jpg

2013-03-08 00.19.08 (650x488).jpg
 
Da musst dann aber mächtig Gas rausnehmen. Hab noch vorhin schnell einen Empfänger eingestöpselt.
Ein 2350er Akku passt ohne Rumgeschnippel in den Rumpf, das Gewicht beläuft sich auf knapp 830 g.
Das elektrische EZFW ist mörderlaut und die Beleuchtung süß...ich hoffe, der Platzwart mäht und walzt dieses Jahr öfter.
 
Erstflug heute Morgen erfolgreich, Speed würde ich mit einer EPA Kiste vergleichen. Also muss da definitiv was anderes rein. Das war aber zu erwarten. In der Luft ist die Hurricane trotzdem sehr beweglich, das Fahrwerk läßt man aber entweder ganz weg oder generell eingefahren. Da leidet der Unterrumpfkühler natürlich. Die Positionsleuchten sind schön beim "auf sich zu Fliegen" zu sehen. Die Landung gelingt auf Teerstraße perfekt (bei mir hinterm Haus).
 
Zuletzt bearbeitet:
Sieht ja schon gut aus. Würde man ein Carbonrohr 1 m komplett reinbekommen, oder hat die Fläche zu viel V-Form?

Falls du den Motor umbaust, mach doch mal Aufnahmen vom "Motorspant" bzw wie der Motor drin sitzt.
 
Hier im Vergleich zur Spitfire (die mir persönlich doch besser gemacht erscheint) aus gleichem Hause.

Erzähl mal genauer, was gefällt dir nicht, bzw. war an der Spit besser? Vom Äußeren her finde ich die Hurri sehr gut gemacht. Was mir schon mal aufgefallen ist, sind die ollen Nähte an den Kanten der Flächen, nicht schön, da man sie ohne sie nach zu lackieren nicht bereinigen kann.
Gruß Daniel
 
Hallo Daniel, schön das du wieder etwas besser beieinander bist. Ich wills mal versuchen.

Die Spitfire hat die bessere Modifikationsmöglichkeit zum AC Modell

- eine abnehmbare Motorhaube, die Zugang bis nach vorne zum Motor freigibt.
- eine Spornradanlenkung die ohne zusätzliches Gestänge auskommt.
- ein leicht abnehmbares Hauptfahrwerk
- ein Platten HLW, das leichter zu tauschen ist.
- schon mit der Grundausstattung den besseren , leistungsfähigeren Motor
- die größeren Querruder die wirklich gut wirken


Die Hurricane hat die besseren Scale Ambitionen, die zum Schönfliegen taugen
- Beleuchtung
- EZFW, das nicht für Gras taugt
- feinere, echte EPO Oberfläche
- mit dem vorhandenen Motor grade mal Speed knapp überhalb der Abrissgeschwindigkeit
- zu kleine Querruder

Es ist sehr subjektiv für mich als Pilot.
 
Hallo Klaus,
ok, also der gleiche Schmöh wie bei der Hellcat, bei der muß man auch einiges ändern, um sie Aircombat tauglich zu machen. Angelenkten Sporn kann man bei den kleinen Kisten meist eh knicken, denn die Gefahr das sie beim Taxiway ein Männchen macht ist einfach zu hoch und bei Start und Landung wirkt das Seitenruder eh stark genug, also schmeiß das Gestänge raus. Haubendeckel kann man ja ändern, mußt halt nur den Rumpf mit ein paar flachen CFK-Stäbchen aus dem Indoorbereich von innen verstärken, damit er nicht so schnell einknicken kann. Die Leitwerke verstärke ich bei allen meinen Styromodellen eh mit ein wenig CFK und ein profiliertes Leitwerk ist meist effektiver als ein plattes, zu dem gibt es die auch meist im Ersatz für nur wenig Geld. Querruderwirksamkeit hat auch oft mit Fluggeschwindigkeit zu tun, sprich du baust nen vernünftigen Antrieb ein, dann hast auch nen guten Querruderquirl. Die Hurricane war ja auch einer unserer ersten Aircombat Eigenbauten und selbst mit riesigen Querrudern, war sie im unteren Geschwindigkeitsbereich ein Krampf. Axgi dürfte die gleichen Probleme bei seiner TA152 haben, wenn nicht sollte er sich mal dazu äußern.
Gruß Daniel

PS: Das Ansprechverhalten der Querruder hat auch immer viel mit der Schwerpunktlage zu tun, mußte da eventuell etwas experimentieren.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten