Heli-Einsteiger benötigt Hilfe / Blade 120 SR mit DX6i

Hallo,

nachdem ich einige Zeit mit dem SoloPro von Nine Eagle geflogen bin, habe ich mir den etwas größeren 120er Blade gegönnt, da ich zwischenzeitlich in den Besitz eines Spektrum Sender gelangt bin.
Nachdem ich die Anleitung des Blades "studiert" habe, stellen sich jetzt ein paar Fragen. Vielleicht gibt es ja jemanden, der mir ein bischen auf die Sprünge helfen kann.
Ich habe zur Vorbereitung beim Sender den Heli-Mode gewählt und dann mit dem Heli gebunden - soweit kein Problem. Wenn ich die Anleitung des Helis richtig verstehe, soll der Kanal 5 (Gyro) im Sender auf die Servorichtung "Reverse" eingestellt werden. Ausserdem soll vor jedem Neustart des Helis die Trimmung aller Kanäle wieder auf "neutral" gestellt werden. Ist da so richtig, oder habe ich da etwas falsch verstanden? Wäre ja schon nervig, wenn nach jedem Flug die Trimmung für einen passabelen Schwebeflug neu gefunden werden muss.
Ehrlich gesagt habe ich gedacht, dank "BNF" gibt es da nicht viel einzustellen. Es muss doch machbar sein, den Heli auf sauberes Schweben einzustellen und dann - kein Absturz vorausgesetzt - so zu fliegen. Oder hat der Blade vielleicht doch ein ausgeprägteres Eigenleben und will mehr als der Nine Eagle geflogen werden?
Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß
Ralf
 
Hi,
ob der Gyrokanal umgepolt werden muss kann ich nicht sagen....ich würde den geli einfach mit dem heck zu mir stellen und dann gier nach links gebn das heck müsste dann nach rechts drehen(gegen den uhrzeigersinn).
Die trimmungen würde ich einfach auf der positin stehen lassen wo sie sind....
Achja und überprüfe ob die TS-Servos richtig rum laufen


Gruß
Jan

P.S.:Der blade dürfte nicht schwerer zu fliegen sein....
 
Deine DX6i merkt sich, was Du getrimmt hast, für diesen und 9 weitere Helis. Brauchst also nur einzuschalten und kannst weiter fliegen, wie vorher eingestellt.
Der 120er fliegt eigentlich aus der Box. Bring ihn hoch auf ca. 1 m und beobachte, ob er tendenziell noch irgendwo hin will. Das trimme nach und dann flieg.
 
Oben Unten