HF Abstrahlung bei nur einer fix montiert senkrechten Sendeantenne

Hi,

Fragen:

An der Antennenspitze erfolgt doch a la Apfel direkt senkrecht keine Abstrahlung?!


Wie funktioniert eine HF Abstrahlung bei nur 1 fix montiert senkrechten Antenne, womit man beim Fliegen mit dem Sender teils direkt auf das Modell zeigt?
Kann der Hersteller softwaretechnisch das Abstrahlmuster so stark variieren?
Es bleiben doch die Einschraenkungen der Hardware/Antenne/Physik.


Welche ist eigentlich die Hauptantenne bei der DX9/DX18? Die senkrechte oder die waagrechte Griffantenne?

Bei welchen Sendern machen das inzwischen mehrere Hersteller bzgl 1 senkrechten (fix montiert) Antenne?


-------
Die Spektrum DX6 Super V2 hat 1 senkrechte Senderantenne und keine Diversity, d.h keine 2. Antenne im Griff.
Dies ist wohl bei der DX9 so (Diversity).


Von der DX8 kenne ich es so, dass man die Senderantenne immer 90 Grad waagrecht kippt.

Bei Jeti sind die Antennen bsw. als Stab auf dem Pult waagrecht.

Sind Patchantennen in Sendern im Gehäuse nicht auch waagrecht verlegt? Z.B MC20.
Senkrecht?? Bei welchem Sender?


Spektrum ist bei DX18, 18QQ, DX9, DX6 dazu uebergegangen die Senderantennen senkrecht zu konstruieren, als Sender “Zipfelmuetze“ sozusagen.
Die DX6i, DX7s, DX8 waren alles die Klappantennen. Walkera Devo und Graupner haben das bei den Handsendern weiter so.
Beim MC32 Pult hatte ich auf einem Bild auch die Klappantenne zur waagrechten Ausrichtung gesehen.


Bei 2 Senderantennen / Diversity verstehe ich das noch, dass mit der 1. Zipfelmuetzenantenne der Flieger nur seitlich vom Sender, also nicht mit der Spitze direkt, erfasst wird.
Flieger gerade weg / gerade auf einen zu = 2. Griffantenne erfasst den Flieger.

In den DX10T Threads steht bereits dass bei nur 1 Antenne die unguenstigste Position ein gerader senkrechter Stand ist.
Deshalb klappen die DX10 Inhaber die Senderantenne wegen Empfangsprobleme weiter aus und richten diese zum Boden hin.
Wirklich Anklang scheint diese Antennenkonstruktion nicht gefunden zu haben / herbe Kritik?!?



Vielleicht kann zum Verstaendnis ein HF Insider das erklaeren wie das technisch genau funktioniert?

Dass der Vorteil von nicht gebrochenen Plastik Antennenwinkeln und beschaedigten Antennenkabeln liegt, leuchtet nach leidvoller DX8 Erfahrung ein :)

Gruß

Thomas
 
Hi,


....

Spektrum ist bei DX18, 18QQ, DX9, DX6 dazu uebergegangen die Senderantennen senkrecht zu konstruieren, als Sender “Zipfelmuetze“ sozusagen.
Die DX6i, DX7s, DX8 waren alles die Klappantennen. Walkera Devo und Graupner haben das bei den Handsendern weiter so.
Beim MC32 Pult hatte ich auf einem Bild auch die Klappantenne zur waagrechten Ausrichtung gesehen.


...

Gruß

Thomas

..."Dual-Diversity Antenne"
http://www.horizonhobby.de/spektrum-dx9.html

Ich habe schon einmal die DX9 demontiert und mir das angeschaut.

Im Griff liegt eine zweite Antenne.

1.jpg
 

jweber

User
Es sei denn, die "Zipfelmütze" enthält mehr als nur ein Stückchen gerades Kabel.
Hat da schon mal jemand reingeguckt?
Die "WLan" Antennen sind Massenware, die kosten nix. Wenn da jemand was eigenes dranbaut, dann hat das doch einen Grund. Z.B. Design oder eben mehr drin als nur ein einzelnes Kabel. (Eine Helix hätte z.B. eine ausgesprochene Richtwirkung nach vorne)

Jörn

PS. das hat sich überschnitten, die zweite Antenne im Griff der DX9 könnte das Erklären. Auch dass die Zweite Antenne dann bei der kleineren Anlage DX6 entfällt, was für diese dann allerdings kein Qualitätsmerkmal wäre, würde es doch die Anlage auf Nahbereichsanwendungen limitieren, wenn ich nicht immer quer zum Modell stehen möchte.
 
@sunnywelt
Ja das wußte ich, dass die DX9 im Griff eine 2. Antenne hat (Diversity).


Zitat: "The DX18 is the first Spektrum transmitter with a Dual Diversity antenna."

Gerade gefunden...OK, dann hatte die DX18 mit der Zipfelmützen-Antenne das auch schon.

Dann ist aber doch die 2. Antenne im Griff elementar bei diesem Zipfelmützenkonzept (Parallelkonzept)?


Wieso kann ein Hersteller ohne Bedenken bei der DX6 Super V2 dann diese 2. Antenne im Griff (waagrechte Ausrichtung) einfach wieder so weglassen?


Wieso funktioniert damit überhaupt noch ein Boden Range-Rest mit halber Sendestärke auf 35-60m, wie ich das zuletzt mit einem AR6210 + SAT mit einer DX8 mit einem neuen HF-Modul bis zu sogar ca. 60m ohne allzu viele FrameLosses und Fades getestet hatte?
Die DX6 ist senkrecht NACH VORNE gerichtet, dürfte demnach "eigentlich" garnicht geradeaus nach vorne zum Modell so stark senden können?!?

Bei meiner DX8 hatte ich für den Boden Range-Test die Antenne 90 Grad NACH OBEN (nicht nach vorne) geklappt.
Ich hätte nach all den Videos, Blogs und Erklärungen zur 2,4Ghz "HF-Apfel-Abstrahlung" keinesfalls einen Reichweitentest mit geradeaus (nicht geklappter) Antenne durchgeführt.

Die 360 Grad Erfahrung war AM BODEN hier teils besser als 90 Grad quer zur Seite.
Im Flug natürlich IMMER NUR 90 Grad zur Seite geflogen.
 

Cabona

User
Kurz und knackig:
Eine Antenne die aufs Modell zeigt ist schlichtweg Mist!

Ob sie nun vertikal oder Horizontal zum Modell gerichtet ist kann man vernachlässigen, nur soll sie eben nicht aufs Modell zeigen sondern setlich dazu stehen weil ein Stab nur Seitlich abstrahlt und nicht nach oben.

http://modell-aviator.de/wissen/antennen-in-24-gigahertz-systemen/
Na ja, typisch Aviator.
Erstens gibt es HF-mässig einen Unterschied zwischen horizontaler und vertikaler Polarisation, in dem für uns interessanten Frequenzbereich.
Zweitens mach es sehr wohl Sinn einen zirkular polarisierte Senderantenne und im Gegenzug eine linear polarisierte Empfängerantenne zu benutzen.
Das macht man nämlich dann wenn man nicht weiß wie die Empfängerantenne im Raum ausgerichtet ist. Man hat zwar dann immer einen Verlust von 3dB aber niemals 30dB wie bei rein linearer Polarisation, wenns halt nicht paßt.
 
Das senderseitige Antennendiversity ist eigentlich die logische Ergänzung und bewirkt das gleiche wie Empfänger + Satellit mit 90° Antennenanordnung.
Ich glaube nicht, daß es da eine "Vorzugsantenne" gibt. Sie dürften eigentlich auch nie gleichzeitig senden, die Signale würden sich gegenseitig überlagern und ungünstigenfalls auslöschen. Also vermutlich abwechselnder Sendebetrieb mit jedem Frame alle 11ms. Mehr als das kann man mit Software nicht machen. HF Abstrahlung ist harte Physik. Theoretisch könnte man ja auf 2 verschiedenen Kanälen gleichzeitig senden, aber das können die Empfänger nicht auswerten.

Daß die DX6 trotz Zwangszipfelmütze kein Diversity hat, war mir neu. Wär für mich ein No-Go. Denn mit der DX8 Antennenlage habe ich über jahre ausgiebig Erfahrungen gesammelt. Geradeaus aufs Modell zeigen ist absolut kritisch. Ich knicke immer fast 90° ab und drehe ca. 60° zur Seite. Sender liegt im Pult. Damit ziele ich NIE auf das Modell, auch wenn ich überkopf fliege (was in Höhe schon mal vorkommt).



Claus
 
Also in der neuen DX6 sind auf jeden Fall noch mehrere Antennen ausser der in der Zipfelmütze drin. In der Basis sind noch zwei waagrecht ausgerichteteinside of DX6 (6).jpg


Habe irgendwo gelesen das eine der beiden eine RX Antenne für den Drahtlosen L/S Betrieb ist, die zweite für Diversity. Weiss aber nicht genau ob es stimmt. Ich frag mal bei den Helis nach...
 
Nur keine Aufregung:)
Die kleine Platine mit den beiden waagerecht liegenden Antennenstummeln ist ein ganz normaler Satellitenempfänger - nur eben ohne Gehäuse.
Der wird für den drahtlosen Lehrer-Schüler Betrieb benötigt, und wenn der Lehrer seinen Schüler noch in Sichtweite hat,;) sollte das alles auch seinen Zweck erfüllen.
Und nein, die DX6 hat kein Antennendiversity !

Liebe Grüsse
Jürgen
 

Gast_65723

User gesperrt
Hallo ,
da auch die DX 6 angesprochen wird ....
ich fliege jetzt seit 2 Monaten mit dem Sender ... und zwar sehr viel , ... wenn das Wetter mitspielt , täglich .
Meine Erfahrung ... keinerlei Probleme , ob mit original Spektrum Empfängern ( AR 400 ) oder mit den Orange RX R620/615 .
Das System funktioniert , egal welche Entfernung , egal in welche Richtung die Antenne zeigt .
 
Habe inzwischen auch die Info das keine Antennen Diversity, aber die Amis bei RC-Groups haben sich da auch schon totdiskutiert, scheint ausser bei sehr weit entfernten FPVlern noch keine negativen Auswirkungen gehabt zu haben.

Da ja die meisten den Sender nicht mit der Spitze genau auf das Modell ausrichten sondern eher leicht hängend mit der Antennenspitze Richtung 10m vor die Füsse
 
Neuer bereits verfügbarer (DSMx-only) DX6 Sender SPM6750EU mit 2. Antenne (Diversity): http://www.rclineforum.de/forum/boa...neue-airware-für-spektrum-sender/#post3960690
DX8G2 war - wie in anderen Threads ersichtlich - nach Spielwarenmesse mit Diversity demnächst angekündigt.


Wirklich aufschlussreich, wie die Spektrum Technikabteilung das mit spezieller HF-Abstrahlung bei diesem Fixed-Antennendesign hinbekommen konnte, war dieser Thread, entgegen meiner Erwartungen, leider nicht.
Offizielle HH Rückmeldung gabs - trotz Anwesenheit hier im Forum - auch nicht.

DX7 ist noch mit gleichem Fixed-Single-Design nach der DX6 nachgeschoben worden....


"SOOOO toll" kann das Antennenkonzept mpMn aber auch nicht gewesen sein, wenn HH jetzt bei der neuen DX6(G3?) + DX8G2 Handlungsbedarf sieht?? :-)

Gruß

Thomas
 
Oben Unten