HF-Freaks: Welche guten Empfänger gibt es?

Hallo,

welche Empfänger sind für euch die besten, wenn es um Reichweite geht?
Ich habe nicht vor weiter als 300m zu fliegen, aber es ist beruhigend zu Wissen, daß der Empfänger weitere Entfernung könnte.

Ich weiss noch aus meiner alten HF-Zeit, daß der Empfang bis zur Sichtgrenze reicht, wenn keine Störungen/Belegung vorliegt.

Flugopa
 
Kommt drauf an, wieviel Kanäle Du brauchst, Maximalgewicht usw. Ich hab mit dem Scan 7 recht gute Erfahrungen gemacht.

Simon
 
Graupner DS 20 MC, SMC 20 DS, SMC-19 und, man höre und staune, ACT DDS-10. Direkt dahinter rangieren bei mir der Schulze 835 sowie Graupner C-19.

Wieso diese Empfänger? Rein subjektiv nach jahrelanger Erfahrung.
 
Graupner mc-12 (gibts nich mehr), mc-17 mit Graupner Sendern (mc-12, mc-15, mx-22), alles mit Originalquarzen, vertraue ich bis ins Weltall. Nie Probleme bis > 1000m (selbstverständlich weit, nicht hoch... ;-) ). Ärger hatte ich mir dem Winzling von Graupner (XP-4 oder so), wahrscheinlich wegen wackeligem Quarz (sehr filigran das ganze), und mit einem Webra (6 Kanal, ich glaube "Nano") und einem baugleichen Empfänger. Ebenso Ärger mit Miniempfängern mit kürzerer Antenne beim Einsatz Outdoor. Wir haben allerdings teilweise heftige Störungen, vermutlich durch eine Richtfunkstrecke.
Quarze habe ich praktisch noch nie nach Einschlägen gewechselt, ich hänge der Fraktion "geht oder geht nicht" an.
Bertram
 
Ich würde mal sagen das hängt davon ab, worauf du Wert legst. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und fünfzehn verschiedene Empfänger auf diverse Einflüsse untersucht. Es ist mir aufgefallen, dass es keinen "besten" Empfänger gibt. 300m Reichweite hätten man zwar mit allen erreicht, aber:

- Robbe/Futaba R149DP war bezüglich Reichweite, Unempfindlichkeit gegen Knackimpulse und Toleranz gegenüber Spannungsschwankungen der Beste.
- ACT DDS10 war bezüglich Nachbarkanaldämpfung einzig mit Abstand der Beste, (im Diversity-Verbund konnte er die Reichweite des R149DP zwar erreichen, aber nur mit gelegentlichen Aussetzern)
- Schulze 835 gewann bezüglich Preisleistungsverhältnis, Baugröße und Gewicht, gepaart mit anständigen Empfangsleistungen. Es war übrigens der Beste PPM Einfachsuper unter allen die ich verglichen habe.

Getestet habe ich mit Futaba Sendern, weswegen Graupner PCM Empfänger nicht betrachtet wurden.

Pike
 
Reichweite ...

Reichweite ...

Hallo Pike,

Deckt sich mit meinen Erfahrungen, mein derzeit absoluter Favorit bezüglich Reichweite und Störfestigkeit: robbe/futaba "R 149 DP" in Zusammenarbeit mit der FC-28 V3!


Grüße Spunki
 
Ingo Seibert schrieb:
Graupner DS 20 MC, SMC 20 DS, SMC-19 und, man höre und staune, ACT DDS-10. Direkt dahinter rangieren bei mir der Schulze 835 sowie Graupner C-19.

Wieso diese Empfänger? Rein subjektiv nach jahrelanger Erfahrung.

Hi,

also ACT kommt bei mir eindeutig weit vor Graupner.
Gerade der von Dir angeführte SMC-19 hat sich als absoluter Versager
in elektro Modellen heraus gestellt. Ein DSL 8 von ACT hat in meiner
F-18 unmittelbar neben dem 58A ziehenden Motor eine um den Faktor 4
höhere Reichweite als ein SMC-19.

Aber von PCM- Empfängern halte ich sowieso nicht viel da man Störungen
erst erkennt wenn schon alles zu spät ist.

Gruß

Thomas
 
Hallo Thomas,

siehst Du, so unterschiedlich sind die Erfahrungen. Den SMC-19 habe ich in 5 oder 6 Exemplaren im Einsatz, davon zwei Elektromodelle mit Bürstenmotoren knapp unter und über 50 A, zwei Großsegler und eine oder zwei Verbrennerkisten (eine bin ich mir nicht sicher). In allen funktioniert er störungsfrei, und das seit mehreren Jahren. Dagegen hat der DSQ-8 (auf dem der DSL-8 lt. ACT-Weseite basiert, lediglich erweitert um die DSL-Funktionen; "man kann ihn nicht verbessern...") mich einen Elektrosegler (komplett ausgestiegen beim ersten Start) sowie beinahe meine DG 505 beim Erstflug, die Cap eines Kollegen beim dritten Flug (senkrechter Einschlag) und noch ein Segelflugmodell durch die immer gleichen Symptome gekostet: Voll Tiefe und volle Klappen bzw. Vollgas. Bei 4 verschiedenen Sendern unterschiedlicher Hersteller auf unterschiedlichen Frequenzen, an verschiedenen Tagen und 5 Empfängern mit verschiedenen Herstellungsdaten läßt das schon tief blicken, oder? Alle Probleme waren nach Einbau andere Empfänger - ohne Austausch anderer Komponenten - verschwunden. Dies geschah zum Teil direkt auf dem Platz, eine Änderung der Umgebung fällt also somit aus.

Was PCM angeht: Wenn Du meinst - das ist eine fruchtlose Diskussion. Auffallend ist nur, dass in der Oberklasse fast ausschließlich (S)PCM geflogen wird. Meine persönliche Erfahrung ist die, dass ich zumindest zwei Modelle heute noch fliegen könnte, wären PCM-Empfänger eingebaut gewesen. Ich fliege seit 1987 PCM und habe seitdem Ruhe in Empfangsfragen. Aber lassen wir das.

Weiter wurde oben, so glaube ich, darum gebeten, hier keinen Herstellerkrieg zu entfachen, sondern schlicht persönliche Erfahrungen zu den guten Empfängern abzugeben.

Edit: @Thomas: Ich habe von Dir einen Post gelesen, in dem es um einen DS 19 MC ging. Ich denke, Du meinst den SMC 19 DS?! Der Empfänger hat nix mit dem SMC-19 zu tun. Solltest Du diesen gemeint haben, empfehle ich vorher die genaue Typenbezeichnung zu überprüfen ;)
 
Thomas B. schrieb:
Hi,
Aber von PCM- Empfängern halte ich sowieso nicht viel da man Störungen
erst erkennt wenn schon alles zu spät ist.
Oder andersrum ausgedrückt, bei PPM-Empfängern ist schon alles zu spät, während der PCM Empfänger noch problemlos funktioniert!

Der Unterschied ist wohl, dass PCM-Protokolle pegelorientiert sind und ein Rauschen im Empfangssignal stört den PCM-Empfänger überhaupt nicht, während der PPM-Empfänger ein flankenorientiertes Protokoll hat, welches durch ein Rauschen sofort und sehr leicht ausser Tritt kommt. Dass in der Vergangenheit die PCM-Protokolle von großen Herstellern schlecht implementiert waren, hat wohl das PCM an sich in Verruf gebracht.

Pike
 
Man sollte jedoch auch beachten das sich PPM Empfänger weiterentwickelt haben.

Ansonsten denke ich diese Diskussion wurde schon oft genug ergebnisslos geführt ;)
 
unvollständige und subjektive Angaben

unvollständige und subjektive Angaben

Hallo zusammen
Alktuelle Empf. PPM die ich derzeit im Einsatz habe (ich kann leider keine modernen PCM einsetzen da MPX-User)

a) Empf. für Grossmodelle:
1. ACT DDS10 im Diversity-Verbund ist mein Favorit. Grund: Erfolgreicher Test-Einsatz in einigen Benzin-Modellen. Gescheite Stromversorgung, fast beliebige Möglichkeiten ohne V-Kabel-Einsatz etc. Zudem schafft das System bei mir schon wegen der zumindest Teilweise-Redundanz Vertrauen.

2. Ein weiterer Topempfänger ist der RX12 IPD Synth --> grosse Reichweite sowie auch bei erschwerten Bedingungen im Benzinmodell mit vielen Funktionen bislang keinerlei Aussetzer. Eingebaute Akkuweiche ist für Modelle mit moderatem Stromverbrauch (Warbirds, Rennflugzeuge bis 2.5m, Segelflugzeuge) eine ideale Sache.

b) Empf. für Mittlere Motormodelle 8-20 ccm 4T-Methanoler.
1. Bei Einzelempfänger setze ich auf Schulze 8xx --> bislang viele Flüge auch weit und tief und no Problems
2. 2x ACT DSL-6 mit Diversity: Hier bin ich noch etwas noch am Experimentieren. Bislang hat mich diese "Diversity-Billigversion" bei allerdings nur wenigen Flügen sehr überzeugt. Flüge im Benziner stehen demnächst auf dem Programm. Grundsätzlich bin ich aber bei grösseren Modellen für Doppelsuper-Empfänger.

Gruss

Kurt
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten