Hife bei GFK Form !!!! Schwimmer für Twinstar von Muntiplex

freudi

User
Hallo,
ich möchte ein Tiefzieh-Teil in GFK abformen
und brauche dazu Tipps von Leuten, die so etwas schon einmal gemacht haben.

Ich möchte einen Schwimmer für einen Twinstar von MPX bauen.
Dazu habe ich dieses Tiefziehteil aus USA bekommen, welches aber nicht sehr langlebig sein wird.

Ich könnte mir auch vorstellen, das der ein oder andere an einem solchen Duplikat Interesse findet,
Der Twinstar kann damit vom Wasser, von Schnee, oder vom Rasen Starten.

Dazu gibt es schon diesen Beitrag im Wasserflug Bereich

Es geht mir nun um diese Teil:
Rum2.jpg

Rum1.jpg

Einfache wäre in den Schwimmer rein zu laminieren.

Aber das Teil scheint in eine Negativ Form geblasen worden zu sein,
die Außenseite ist exakter und detaillierter als die Innenseite.

Deshalb meine Frage:

wie gehe ich vor?
was benötige ich um eine Negativ Form zu bauen?
Was benötige ich dann für das Positiv?


Oder gibt es jemanden der diese Arbeiten, gegen Bezahlung ausführt?

Gruß
Freudi
 
Hallo,

ich würde es innen rein machen.
Ich glaube das es im Wasser so genau nicht ankommt.
Gespannt bin ich ob es wasserdicht wird.
 
Hallo,

ich kann Dir beschreiben, wie ich eine Form für die
Kabinenhaube und die Tipptanks meiner RBC-Panther gemacht habe.
Warnung, ich bin absoluter Amateur was Formenbau angeht und
den Cracks hier rollen sich wahrscheinlich die Zehennägel !

Beschichtete Spanplatte ( Baumarkt ) 2-3x mit Grundierwachs behandeln.
Nicht ausgeschnittenes "Urmodell" nach zweimaligem Wachsen mit
Modelliermasse blau auf die Spanplatte kleben, Rand sauber abziehen,
hinterschneidungen vermeiden.Wachsen.PVA mit Airbrush auftragen.
Formenharz, Kupplungsschicht etc.
Die ABS-Teile waren zerstörungsfrei wieder auszuformen.

Die Teile habe ich zunächst mit Absaugvlies, Lochfolie... im Vakuumsack hergestellt,
die Gewichtersparnis war aber den Aufwand nicht wert. Auch waren nicht alle Teile beim ersten
Mal zu gebrauchen. Übung macht den Meister.


Ach ja, niemals eine Form verleihen ! Meine sind jetzt rauh :(.
Material hatte ich der Einfachheit halber von R&G.Die hatten ( haben ) ein gutes Tutorial
für so ein einfache Form auf Ihrer HP.

Fazit : investiere ab ca. 150Euro in Material und mach Deine erste Form !

Gruß Martin
 
Ich würde so vorgehen:

Tiefziehteil auf einer beschichteten Spanplatte mit Knetmasse (Entformschrägen beachten) unterbauen, sodass allseitig eine Form laminiert werden kann. Rahmen aus beschichteter Spanplatte bauen, ca. 1,5 cm Luft (auch nach oben).

Alles mit PVA + Schwamm eintrennen (kein Grundierwachs, das löst die Knetmasse an!)

Negativform aus Formenharz, einer sehr dünnen Kupplungsschicht aus Harz, Thixotropiermittel und Baumwollflocken und 2 Lagen 163er Glas beginnen. Anschließend den Hinterbau mit einem Gemisch aus Harz und Quarzsand (Mischungsverhältnis 1:8 Gewichsteile) herstellen. Dazu Harz-Quarzsand-Gemisch einfüllen und mittel Holzstößel verdichten. Zum Schluss oben am Rahmen sauber abziehen und einen Deckel aus 2 Lagen 163er Glas als Abschluss auflaminieren. Nach 2 Tagen bei Raumtemperatur entformen.

Wachsplatte mit 0,5 mm als Simulat einlegen und mit einer additionsvernetzten Silikonabformmasse komplett ausgießen. Nachdem letztere komplett ausvulkanisiert ist, oben eine Druckplatte mit einer 2 mm eingerückten Kontur aus Multiplex mit 10-15 mm Dicke anfertigen. Darauf werden später die Schraubzwingen angesetzt, um das Laminat entsprechend pressen zu können.

Um später die Schalen herzustellen, wird die Form mit Grundierwachs und PVA und der Silikonstempel nur mit Grundierwachs eingetrennt. Anschließend erfolgt der Laminataufbau mit Kohle- oder einem metallisierten Glasgewebe mit reichlich Harzüberschuss. Durch den Pressstempel werden die Oberflächen luftblasenfrei und das Gewebe passt sich selbst der etwas schwierigeren Geometrie perfekt an. Damit steht einer Kleinserie nichts mehr im Weg.

Keep it simple, stupid.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten