Hilfe bei Antennenauslegung !

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Hallo Marcus,

etwas abenteuerlich sind Deine Überlegungen schon :D
Müsste die Antennenlänge der Wellenlänge entsprechen, hätten wir alle 9 m lange Teleskope an unseren Sendern. Ein Strahler mit einer Länge von 4-5 cm passt bei 2,4 GHz besser als eine 60 lambda- Antenne.
Klassische Antennentheorie hilft hier aber nur bedingt weiter. Bei der für ein WL notwendigen Breitbandigkeit wirst Du ohnen großen Aufwand nichts besseres bauen können als die am WL-Hub bereits vorhandene Antenne.
Wenn die Reichweite zu gering ist, wäre für Deine Anwendung höchstens noch eine Yagi- Antenne oder eine Richtschüssel sinnvoll. Ich würde mal schauen, ob sowas bei den Technik- Versendern angeboten wird. Erlaubt ist es, glaubich, nicht.

Grüße, Ulrich Horn
 

Marcus M

User
Hallo
Vielleicht kann mir jemand hier helfen. Es hat nicht wirklich was mit Modellbau zu tun, aber hier gibt es denke ich mal Elektronik "Freaks" die mir helfen können. Falls es zu Forumsfremd sein Sollte bitte ich den Moderator es zu den Computern zu verschieben.

Ich will eine Antenne für ein Wireless LAN bauen. Wlan fünktioniert ja im Breich von 2,4 Ghz. Und wenn ich mich recht entsinne muss die antenne immer so lang sein wie eine Wellenlänge...
Nun Meine Idee. Könnt ich nicht eine 40 MHZ Kurzwendelantenne als WLAN antenne nehmen ? 2,4 GHZ ist ja ein Frequenvielfaches (60 zigfache) von 40 MHZ. Also sollte es doch funktionieren, oder habe ich einen Denkfehler ? Impedanz sollte bei 50 Ohm liegen.
Oder kann ich nen Alurohr von X cm länge als antenne verwenden ?

Nun kommt wieder der zusammenhang mit dem Modellbau. Ich will per WLAN auf meinem Flugplatz zu dem ich eine Sichtverbindung habe per WLAN Internet surfen.

Vielen Dank
Marcus
 
Oben Unten