Hilfe: Inventor / Fusion360 Schrift mit Ausformschräge ?

Hallo,

ich beabsichtige eine Hand Wasserpumpe im Maßstab 1/3 zu bauen.
Diese soll von einem Modell "Hit and Miss" Motor angetrieben werden.
Das 3D Modell habe ich bereits so weit fertig, es fehlen nur noch kleine Details.

Myers.jpg Myers-00.jpg

Ich möchte gerne ein Urmodell als 3D Druck für einen Alu Sandguß erstellen.
Dazu müsste ich aber ein paar Ausformschrägen an dem 3D Modell anbringen.

Ich habe zuerst den Text in eine Geometrie gewandelt. Das ist eine Funktion in Inventor.
Dadurch lässt sich der Text auch auf eine gebogene Fläche aufbringen.
Leider bestehen die Text Senkrechten dann aus sehr vielen Flächen.
So gefällt mir das nicht.

Nun habe ich den Text außerhalb des Modells Extrudiert, eine Skizze drauf gelegt und die Konturen in eine neue Skizze übernommen.
Diese Konturen dann mit einer 3D Skizze auf die gebogene Fläche projiziert, die einzelnen Buchstaben vom Körper getrennt und verdickt.
So haben die Buchstaben nur wenige seitliche Flächen.

Jetzt müssten an die Seitlichen Flächen der Buchstaben aber 30° Schrägen angebracht werden.
Das scheint nicht zu gehen. Zumindest gibt es Probleme bei den runden Buchstaben.

Hat da jemand eine Idee wie man das bewältigen kann?

Myers-01.jpg

Myers-02.jpg

Gruß Toby
 
Verjüngung

Verjüngung

Hallo

Habe in letzter Zeit mit Inventor nichts mehr geprägt.

es gibt aber die Möglichkeit
( Inventor hilfe datei )der
Verjüngung

Bestimmt für den Typ Von Ebene prägen/gravieren den Grad der Verjüngung. Der Winkel ist positiv zur Fläche des Modells hin, sodass eine Verjüngung zum Entfernen des Bauteils aus einer Gussform entstehen kann.

Hab das vor Jahren so gemacht.

Lg aus Wien
Ernst
 
Hallo Ernst,

mit der Verjüngung habe ich das Problem, das von den Kanten etwas entfernt wird.
Dadurch wird der Buchstabe zu schmal.
Die Oberfläche soll die Größe beibehalten.

Zudem ist die Oberfläche der Buchstaben in zwei Richtungen gewölbt.
Da scheint es nicht zu funktionieren.

Bei dem "S" und "R" geht es schon mal überhaupt nicht.

Die seitlichen Kanten sollen so aussehen, als ob man die mit einem 60° Gravierstichel umfährt.

Hier ein paar Tests auf meiner Fräse dazu.
Aspire und DeskProto lassen die senkrechte Kante unberührt und fahren nur so weit wie möglich an die Buchstaben heran.
Wenn ich das Teil aber 3D drucken möchte, müssen die Schrägen bereits am Modell existieren. :(

k-20170911_191609.jpg

k-20170808_211752.jpg

Gruß Toby
 
Alu-Sandguss

Alu-Sandguss

Hallo Toby

Verstehe ich richtig, Du willst eine Sandform erzeugen,
und mit Aluminium ausgießen ?

LG Ernst
 
Sandform

Sandform

Hallo Toby

Link zu Sandguss
https://de.wikipedia.org/wiki/Sandformverfahren

Wie ich dachte, ist bei mir schon seeehr lange her das ich dass gelernt habe,
Sandgussform ist eine verlorene Form, das heißt.
beim entfernen der Form wird diese zerstört.
Aluguss musst Du nach dem entformen, putzen.
Hast Du schon versucht, einen fortlaufenden konkaven Radius vom Korpus in Richtung der Beschriftung zu erzeugen.
Oder die Schriftgröße vor dem Prägen entsprechend Vergrößern.
Oder mittels Skizze entlang der oberkante der Zahl oder Buchstabe, mittels Sweeping unter Angabe des pfades eine dementsprechende Fase erzeugen.


LG Ernst
 
Hallo Ernst.

Mit dem Thema Sandguss habe ich mich bislang
nur theoretisch befasst.
(Bist du der Ernst, der ganz unten zitiert wird?)
Das liegt auch noch in der Ferne.
Zuerst die Schrägen, dann der 3D Druck (Da muss noch ein anderer Drucker konmen),
dann der Sandguss.

Ich habe an ein paar Kanten Fasen angebracht, wo es geht.
Den Rest versuche ich mit Sweeping.
Hoffe es klappt.

Gruß Toby
 
Im Ernst

Im Ernst

Ich bin der Ernst, und lebe in Wien.
Mein Vorname ist tatsächlich Ernst.
Hoffentlich konnte ich helfen.
LG Ernst
 
Hallo Ernst,

Ich glaube dir ja. Hatte es auch nie bezweifelt.

Ich werde es morgen mit dem Sweeping versuchen.
Melde mich dann zurück.

Zum Thema Sandguss, Schmelzofen, Sandguss,..., kannst du da auch weiter helfen?

Gruß Toby
 
Hallo,

ich habe es nun mit Sweeping versucht.
Leider komme ich auch hier immer wieder an Stellen, wo es nicht geht.
Speziell im "R" innen und einige Stellen am "S".
Es scheint so, als ob es immer an zu engen Radien der Fall ist.

Text-03.jpg

Gruß Toby
 
Hallo.

Habe es jetzt nochmal mit Rundungen versucht.
Es geht ebenfalls nicht wie gewünscht.
Am "M" und "Y" kann ich Rundungen mit einem Radius von 0,5mm anbringen.
Am "E" nur maximal 0,4mm Radius.
Am "R" 0,1mm aussen, 0,25mm innen
und am "S" auch nur 0,1mm.

Text-04.jpg

Gruß Toby
 
Hi Toby,

vielleicht kannst du flache Buchstaben mittels "extrusion" und "taper" verwenden.

im Video ab 1:08
https://www.youtube.com/watch?v=ZmKs9IyPdYM

LG Robert

Hallo Robert,

danke für die Hilfe.
Auf einer gebogenen Fläche kann man allerdings keine Extrusion erstellen,
es geht nur mit einer 2D Skizze, nicht mit einer 3D Skizze.
Daher mache ich ja eine Prägung bzw. eine Erhebung der Kontur.

Gruß Toby
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten