Hilfe zur Ultimate benötigt ....

Hallo,

seit kurzem bin ich nun auch Besitzer (und Eigentümer :) ) einer Ultimate.
Ich habe folgendes Equipment vorgesehen :

- Hacker B20-26S mit Getriebe 4:1 und Regler Master 8B
- APC 9x4,5
- Seite/Höhe HS 55 und Quer HS 81
- 3 Lipo´s Etec 700
- Empfänger R700 Graupner
- Abfluggewicht knapp über 300 gr.

Dazu würde mich interessieren :

Die Ruderausschläge (bin absoluter Frischling bei den Slowy´s...)
Der Schwerpunkt
Wie wird der Akku befestigt
Was kann ich vom Motor/Getriebe erwarten (geht der gut ?)
Anlenkung Seite/Höhe (nur mit Tesa ??? das soll halten?)

Kurzum ich bin für alle Tipps dankbar

Steffen

[ 28. August 2004, 15:59: Beitrag editiert von: Rollmops ]
 
Bei den Hackers kenn ich mich zwar jetzt nich so ganz aus, aber ich würde sagen, der dürfte auch ne 10x4,7 vertragen.
Das HS 81 auf Quer ist n bissl mit Kanonen auf Spatzen. Die sind zwar gut, keine Frage, aber eben doch ca. 10 Gramm zu schwer. ;) Da reicht im Normalfall auch ein 55er. Die passen, die sind klasse.
Den Empfänger könntest du evtl. ausziehen, oder dich nach nem leichteren umschauen. Bei Slowys gilt wirklich, je leichter, desto fliegts, und jedes Gramm zu viel macht weniger Spaß.
Ich glaube auch nicht, daß du mit knapp über 300 Gramm hinkommen wirst. Aber spar auf alle Fälle wo's geht, es lohnt sich !!

Auf den Schwerpunkt reagieren die Dinger im Normalfall sehr unkritisch. Peil mal 1/3 oben, 1/3 unten, davon dann die Mitte, das sollte für'n Anfang mal ( allerdings noch Kopflastig ) passen. Zurückgehen kannst du dann noch. - so lange bis sie auf dem Rücken so liegt wie normal, dann passt's. Oder eben nach Belieben... :)

Ruderausschläge - mechanisch auf alle Fälle so viel wie möglich, dann kannst du immer noch für den Erstflug n bissl Dual-Raten.
Akkubefestigung - zum Beispiel mit nem Streifen Klett, oder mit nem bissl Schaumstoff, Depron, etc. festklemmen, aber auch hier: - betonieren nicht nötig, jedes Gramm zählt ! ;)

Tesa zum Ruderanschlagen reicht völlig, im Normalfall übersteigt die Tesa-Halbwertszeit die Lebenszeit des Modells... :D ;)
Aber bitte auf alle Fälle vorher das Depron an der Klebestelle dünn mit Uhu Por einstreichen, sonst hebt's nich wirklich. :)

Alles ? :) ;)

Gruß,

Alex
 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hallo,

willkommen bei den Slowys!
Der Hacker B20-26S ist ein guter Antrieb und wird bei uns mit einer 9x6" Kohlelatte verwendet, das reißt schon sehr gut an ;) Deine Apc sollte also für den Anfang passen, am Einfachsten ist es damit den Strom zu messen und dann zu schauen, dass du mit eventuell größerer Latte auf ca. 8A Vollgasstrom kommst, dann hast du das Optimum aus den Komponenten rausgeholt.
Ausschläge, wie schon von Alex gesagt, soviel wie möglich. Was hier rund 45-80° bedeutet. Schlussendlich reicht für's normale Fliegen 20° Ausschlag, bei 3D sollten es rund 45° sein und für das richtig eckige Slowflyvergnügen geht's dann rauf bis 60-80°. :D
An Servos passen die HS55, auf Seite und Höhe würden sogar die HS50 reichen! Das HS81 ist wirklich überdimensioniert. Der R700 ist mit 16gr recht schwer, ausziehen ist eine Variante, eine andere wäre ein Schulze Alpha4 mit 9gr.
Die E-tec700 sind ok. Auch gut sind die Limotion830/Schübeler 850HDHE (gibt's beide bei www.modellbauchaos.de).
Ein Abfluggewicht von 300gr sollte man einhalten, eher weniger. Wie Alex schon sagte, je leichter desto Spaß! :D
Die Ultis bei uns wiegen mit 340er Zellen zwischen 185 und 270gr, für die 700er und 830er darf's dann 30gr mehr sein. Für das Outdoorfliegen haben sich 270-300gr als i.O. herausgestellt. Meine eigene mit 213gr (eine UltiTS von Modellbauchaos mit dem dort beschriebenen Indoorkomponenten) ist bei Wind schon recht empfindlich, dafür in der Halle meiner Meinung nach perfekt.
 
Hallo Steffen

Ich hätte noch ein Tip zur Ruderbefestigung, das kann man auch mit Geschenkband machen, findet Sich eigentlich wie Tesa in jedem Haushalt, Sieht aber eleganter aus als das Tesa.
Man schneidet sich 2-3cm Lange Streifen macht an beiden Seiten das band etwas spitz, dann mit einem Messer im Leitwerk und Ruder schlitze machen und das ganze mit Styro Sekunden kleber oder UHU-Por einkleben, Fertig. Also von der verarbeitung her wie Richtige scharniere, Hält Bombig und ist auch recht Leicht.
So hab Ich es bei meiner Ulti auch gemacht.Beim Höhenruder je 3 Scharniere pro Klappe beim Seitenruder 4 und je Querruderklappe auch 4, 3 reichen aber auch würd ich sagen.

MFG Thomas
 
Hallo,

also ich habe gerade nachgewogen, genau 300 gr. (habe aber vorher noch den Empfänger ausgezogen :D )
Ist das wirklich so entscheidend ob ich 290, 300 oder 310 gr. habe ,
oder sind diese Gewichte mehr für den Indoor Bereich Interessant ?
Bei den Lipos ist ja die Ladeschlußspannung 4,2 Volt aber wie hoch ist die Entladeschlussspannung ?
Ist die bei allen gleich oder von typ zu typ verschieden.
Da Frage ich halt weil ich noch mit meinem Duo Plus 30 im LiMn Modus lade.
Mein ISL muss erst noch upgedatet werden.

Steffen
 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hallo Steffen,

die Gewichte sind in gewissen Grenzen auch draußen sehr interessant. Ob die Ulti nun von 300gr aus gesehen 290 oder 310gr wiegt merkst du nicht so sehr. Allerdings wirst du einen Unterschied zwischen 310gr und 290gr merken ;)
Was ich sagen will, draußen sind Gewichtsunterschiede von 10-20gr merklich spürbar, allerdings ist draußen zu leicht auch nicht gut (Windempfindlichkeit!). Es geht halt ganz nach dem Motto, 10mal 2gr = 20gr gespart. Ich gehe immer nach dem Prinzip so leicht wie möglich bauen und dann mit Akkus aufbalastieren :D

Ladeschluss ist 4,2V entladen brauchst du am Ladegerät eigentlich nicht... Ansonsten 3V, bzw unter Last (5-10A) bei 2,8V. Geladen wird mit 1C also bei den 700er Zellen mit 0,7A.
 
So weit so gut,

aber ......
Was macht man denn mit der furchtbar langen Antenne ?
Also die Ruderanlenkung mit Tesa gefällt mir überhaupt nicht, naja vielleicht bin ich da auch zu ängstlich.
Wo kann man denn eine Kabinenhaube herbekommen, meine fehlt nämlich.
Ist das normal das das Seitenleitwerk direkt auf dem Boden aufliegt ?
Fragen über Fragen ....

Thanks a lot
Steffen
 
Was macht man denn mit der furchtbar langen Antenne ?
Abschneiden. ;)

Ernsthaft. Ich hab die an meinem 4er Schulze ( da stimm ich zu, ist sehr zu empfehlen ) auch um die Hälfte gekappt, das geht problemlos. Erstens fliegt man nie wirklich weit weg mit so Modellen, und zweitens hält sich bei uns im Modellbau eh niemand an die Lambda/2 ( /4..... ), etc.
Ansonsten kannst du z.B. auch ne einfache Stabantenne oben auf den Rumpf packen. Nen ca. 30 cm langen dünnen Stahldraht ( 0,5er oder so ), oben hinter die Kabinenhaube.

Geschenkband zum Anschlagen geht auch, aber ich hatte auch in größeren Modellen nie Probleme mit Tesa. Geschmackssache. :)

Die Kabinenhaube - entweder selber eine aus Schrumpfschlauch um nen geschliffenen Holz o.ä. -Klotz machen, oder aus Depron, geht auch recht simpel und schaut angemalt auch gut aus.

Als Schutz für das SLW kannst du hinten nen Sporn ( 1-1,5er Kohlestab, ich nehm immer nen 0,8er Stahldraht, der hält länger, oder was auch immer ), vor dem Ruder einkleben. Ist besser für das ( Tesa- :D ;) )Scharnier... :)

Gruß,

Alex
 

Schmidie

Vereinsmitglied
moin zusammen

zur antenne beim schulze empfänger. in der anleitung steht drinn, dass man bis auf 40cm abscheniden kann , aber danach bitte die funktion testen soll.

ich habe auch auf etwa 40cm gekürzt und auserdem noch fesselfluglitze dran. das funktioniert einwandfrei!

@rollmops
hm... ne haube. ich hab noch ein paar. ich denke mal da kann ich eine abzwacken :) mail mir einfach.
 
Hallo,

also gut ich werde die Antenne kürzen.
Kann mir das einer sagen wie lange sie sein soll in cm
Lampda 3,1415297.... :confused: hä ???
Das mit dem Geschenkband für die Scharniere habe ich gemacht, super Idee.
Noch ne Frage :
Bei der Ulti stehen meine Querruder bei dem unteren Flügel im Strack
aber beim oberen Flügel sind beide ca. 1cm hochgestellt.
Das sollte laut Vorbesitzer die Flugeigenschaft verbessen, ist da was dran ????
Ausschläge habe ich jetzt SR/HR 45 ° und QR 30 °
Ist das O.K. für einen Rookie ?

Danke
Steffen
 
Bei der Ulti stehen meine Querruder bei dem unteren Flügel im Strack
aber beim oberen Flügel sind beide ca. 1cm hochgestellt
Alle Ruder müssen im Strak sein. Es ist zu befürchten, dass der Vorbesitzer keine Ahnung hatte oder nicht fliegen konnte. So einen Quatsch habe ich schon lange nicht mehr gehört.
 
Kann dir nur zustimmen, Gerhard !
Die Ruder sollten alle neutral sein, sonst hat sich da irgendwer ein bissl vertan... :D

Die Ausschläge sollten passen, vielleicht noch n bissl Expo drauf zum Eingewöhnen.
Und nicht vergessen: Das Gas ist ne wichtige Steuerfunktion bei Slowys ! - Immer schön gemütlich, zum Pylonfliegen gibt's bessere Modelle... ;)

Viel Spaß und viel Glück beim Erstflug ! :)
 
Hallo,

nächstes Problem :
Meinen ersten Lipo habe ich schon zerschossen.
Grund : falsche Abschaltspannung :(
den Master Regler kann man ja auch programmieren, aber wie ? :confused:
Gibts irgendwo eine Downloadmöglichkeit ?
Auf der Hacker Seite habe ich nichts dazu gefunden.

Danke
Steffen
 
die Abschaltspannung beim Hacker lässt sich nur bei den Lipofähigen programmieren. Hast du so einen?
Warum bist du nicht gelandet als die Spannung nachlies?????????????
Die Akkus bringen doch eh keine Leistung mehr unter/ab 3Volt pro Zelle. Das reicht zumindest nicht mehr für ne Ulti, aber die Zellen gehen nicht über den Jordan. Bei meinen merke ich sofort wenn die Leistung nachlässt. Nach der Landung haben die Zellen immer noch eine Spannung von 3,3-3,5Volt.
Leider weiß ich nicht wo man die Bedienungsanleitung downladen kann. Ich habe keinen Link.
 
Hallo Gerhard,

ich habe den Lipo-Regler.
zumindest steht das aussen drauf .... :D
Bisher hatte ich nur Kontronik Regler die mit dem Jumper zu programmieren sind.
Beim Hacker habe ich keine Jumper gesehen, genau so wenig hatte ich eine Anleitung dazu,
da dachte ich etwas naiv, wenn lipo darufsteht wird er das wohl können,
tja dumme Sache ... :(
Mir ist nur ein krasser Leistungseinbruch aufgefallen,
da bin ich sofort runter, leider zu spät.
Manchmal sollte man sich vielleicht doch erst einlesen
und dann aktiv werden und nicht umgekehrt. ;)
Tja, wie so oft, wieder etwas dazugelernt, auch wenns nicht billig war.

Steffen
 
Oben Unten