Hilfestellung bei Umstellung auf LiPo

Hallo Zusammen,
Ich habe mit dem Modellfliegen lange Zeit Pause gemacht und habe nun in der Corona Zeit mal meine alten Modelle wieder rausgekramt.
Konkret hab ich hier zwei Motorsegler mit 1m bzw. 1,4m Spannweite und jeweils Doppelmotorisierung Speed 280 an den Tragflächen. Die Fliegen soweit noch gut, aber die Akkus (7s und 8s NiMH 2/3A 1200-1600mAh) haben es leider hinter sich.
Nun würde ich gerne mit der Zeit gehen und auf 2s LiPo umsteigen, mechanisch passende habe ich schon gefunden, Ladegerät ist auch vorhanden. Bleibt nur das Problem Tiefentladung. Momentan habe ich Kontronik Regler verbaut (Rondo 400 und Sun 4001 glaube ich) die Kennen das Problem ja noch nicht.
Würdet ihr mir eher zu einem neuen Regler mit integrierter Unterspannungsabschaltung raten, oder zu einen zusätzlichen LiPo Warner? Oder beides?

Vielen Dank für ein paar Tips.
 
Ich befürchte fast, dass es kaum noch Bürstenregler gibt. Oder?
Taste dich doch an deine möglichen Flugzeiten heran und stelle deinen Timer entsprechend ein. Du solltest doch erheblich mehr Kapazität zur Verfügung haben. Dann musst du erst mal gar nicht groß investieren.

Gruß Mirko
 
Hallo! Man kann auch einen Timer am Sender programmieren, der vom Gashebel geschaltet wird. Einfach mal mit einer Motorlaufzeit von 3 Minuten beginnen und dann schauen, wie voll der Lipo noch ist. Da beim Motorsegler der Antrieb normalerweise nur im Steigflug mit Volllast läuft sollten sich bei den Flügen keine großen Unterschiede bei der Akku-Entleerung bemerkbar machen.
Viele Grüße und ein gutes neues Jahr,
Robert
PS: Ooops, da haben wir gleichzeitig geposted 😨
 
Ich verwende weder Warner noch bin ich in letzter Zeit in die Unterspannungsabschaltung vom Regler gelaufen:
Ganz einfach entweder ein Sender-Timer oder ein "Gefühl dafür" entwickeln. Schaff dir einen LiPo-Checker an und dann einfach immer wieder nach 2-3min landen und kontrollieren sobald du unter 3.80V pro Zelle ohne Motor-Last anommst, ist langsam Zeit ans Akku wechseln zu denken. Wenn man das ein paar mal macht entwickelt man ein Gefühl dafür (mit geriner Spannung geht ja auch die Leistung zurück).
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Bei Lipos ist es etwas tricky, daß der Leistungsverlust meist schlagartig kommt und dann ist es für den Akku oft zu spät, sprich Tiefentladung. Bei Elektroseglern ist das Problem nicht ganz so groß, man nimmt sofort das Gas raus, wenn ein Leistungsverlust (= spürbares Absacken der Spannung) eintritt. Meist kann man zum Platz zurücksegeln. Ich fliege ein altes Motormodell aus der Speed 400er-Ära mit 3s-Lipos, da hilft der Timer am Sender und genügend (Zeit)Puffer, um sicher zum Platz zurückzukommen.
 

S_a_S

User
SUN4001 hat zwar eine Abschaltung, aber die rechnet er sich aus der angenommenen Zellenzahl. Ist der LiPo voll, sieht er 8,4V und könnte sieben Zellen annehmen, was dann (da bin ich mir aber nicht sicher) bei 0,9V Abschaltspannung den LiPo bei 6,3V abtrennt. Das wäre schon unteres Limit, unter Volllast aber noch vertretbar. Ist es etwas weniger Spannung, könnte das bei sechs Zellen / 5,4V Abschaltung enden, das mag der Akku auf Dauer nicht. Und dann bleibt immer noch die Frage, wie lange noch Zeit zum Landen ist.

Günther Hager hat sich vor langer Zeit mal dazu Gedanken gemacht
ob es sowas auch fertig zu kaufen gibt...

Noch ein Hinweis: Schau Dir den Schwerpunkt mit altem Akku an, LiPos sind viel leichter. Bei mehr Kapazität aber auch darauf achten, dass der Motor nicht zu lange heizt.

Grüße Stefan
 

Scrad

User
den LiPo bei 6,3V abtrennt. Das wäre schon unteres Limit, unter Volllast aber noch vertretbar.
Das macht 3,15 V pro Zelle. Selbst unter wirklich hoher Last bei modernen Zellen viel zu wenig und die Schädigung ist vorprogrammiert.

Bei der geringen Last die vermutlich bei seinem Segler anliegt , das schnelle Todesurteil für seine Zellen.......

Unter grenzwertig hoher Last gemessen an dem was der Lipo "kann" , schalte ich bei 3,3 besser 3,4 Volt ab. Dann bekrabbeln sie sich ohne Last wieder auf ca. 3,65 V.

Wenn der Lipo mit nur wenig Last leergelutscht wird , 3,5 oder besser 3,6 Volt nehmen. Ohne Last kommt dann nämlich nicht mehr viel dazu.

Neulingen solche Tipps zu geben ist sehr fahrlässig.... :rolleyes:
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Umsteiger von NiMh auf Lipo sind die unterschiedlichen Entladekurven nicht gewöhnt. NiMh fallen über einen weiten Bereich gleichmäßig ab. Lipos halten sich dagegen lange auf einem Plateau zwischen 4,0V und 3,5V, fallen dann aber fast schlagartig ab. Je nach Belastung ist die Entladeschlußspannung von 3,2V innerhalb von wenigen Sekunden erreicht. Bei 3,7V, der Nennspannung, hat der Akku nur noch ca. 40% seiner nutzbaren Kapazität!
 
wenn man anders ran geht stellt man fest, dass die 8S NiMH Akkus bei 1600mAh ohne Kabel so 180Gramm wiegen. Um dieses Gewicht durch 3S Lipo zu ersetzen kommen mind. 2500 mAh Akkus raus, bei 2S werden es dann 4000 mAh, damit fliegt der Flieger so lange dass es draußen dunkel wird. 20C Akkus dürften mehr als ausreichend sein, mehr konnten die NiMH auch nicht.

Jörg
 
Hallo montarbo,
eigentlich ist gar kein neues Invest notwendig!
Deine beiden parallelgeschalteten Speed 280 ziehen in der Summe vielleicht 8-9 Ampere bei Vollast?
Dein 7s NiMh aus 2/3A wog etwa 165g, ein gleich schwerer typischer 2s LiPo besitzt etwa 2600 mAh (wobei ich eher einen leichteren mit etwa 1000 mAh einsetzen würde, wenn es der SP zulässt.)
Selbst mit einem hohen Vollgasanteil kommst Du auf eine sehr lange Motorlaufzeit, selbst sehr konservativ kannst Du deinen Flugtimer zunächst auf 10 min stellen und dich dann anhand der nachgeladenen Kapazität immer weiter “herantasten”.
Viel Spaß
Axel
 
Hi

Da muß man keine Wissenschaft draus machen. 😉 Einfach einen 2s Lipo nehmen, der dem alten Gewicht entspricht ( ca. 2400-3000mah ), dann muß man nix am Schwerpunkt verstellen. Die Nimh Spannungsabschaltung am Rondo oder Sun Regler liegt zu niedrig, darum einfach einen Akkupiepser (Lipocheck mit einstellbarem Alarm) an den Balanceranschluß anstecken, diesen auf sichere 3,5V / Zelle (Ist unter Last gemessen ) einstellen. Dann einfach ohne Uhrzeit und ohne Streß gaaaanz lange fliegen bis er piepst. Piepser gibts für 5 Euro und sogar billiger https://www.freakware.de/p/yuki-lip...Ma7g1KRExqupzAfAmT8YUzOleqIrSNk8aAgPCEALw_wcB , sichere Akkus in guter Qualität schon um die 20 € ( ZBsp. SLS oder Hacker ) https://www.hacker-motor-shop.com/A...?SessionId=&a=article&ProdNr=92400231&p=11452


Gruß und guten Flug
Andi
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten