Hitec Aurora - Anzeige Akkuspannung trotz/mit BEC

Hallo,

habe eine Skizze gemacht, ich hoffe es ist alles eindeutig.

Ausgangasbasis wäre ein 2s Life. Über einen Castle Bec (Ausgang 5v) -> direkt an die Servos angelötet, damit der Strom nicht durch den Empfänger läuft.
Signal der Servos natürlich von den jeweiligen Ausgängen des Empfängers.

Mein Wunsch:
Die Spannung wird ja per Telemtrie auf mein Display übertragen. Will aber die Spannung des Akkus angezeigt haben.
Also schließe ich die 6,6v an den SPC Eingang an.

Liege ich da richtig, zeigt mir meine Aurora die richtige Spannung des Akkus an?


Danke für eure Hilfe
Mfg Fuchs
 

Anhänge

udogigahertz

User gesperrt
Liege ich da richtig, zeigt mir meine Aurora die richtige Spannung des Akkus an?


Danke für eure Hilfe
Mfg Fuchs
Ja, so ist es richtig, es wird immer die Spannung als Telemetrie zum Sender übertragen, die an der SPC-Buchse anliegt. Du musst dann aber noch zusätzlich die Servos auf der Servosteckerleiste mit Strom versorgen, z. B. aus dem BEC mit 5 bis 6 Volt, wobei man hier in Deinem Fall mit nur einem 2-S-Akku entweder diese neuen Hochvoltservos nehmen könnte, dann kannst Du diese Spannung auch dort direkt anschließen, oder aber Du regelst die Spannung mittels UBEC auf servoverträgliche 5,5 Volt runter, wenn Du keine Hochvoltservos hast.

Wichtig ist aber, dass Du den Servostrom auf jeden Fall noch extra auf irgendeine Steckbuchse der Servoleiste legen musst, sonst funktioniert zwar der Empfänger, auf der Servoseite wird aber nichts laufen ohne Strom.


Grüße
Udo
 
Laut Skizze bekommt das Servo Strom über ein BEC welches wiederrum vom Akku versorgt wird. Also alles richtig. Hast du das übersehen, Udo?
 

CPStrick

User gesperrt
Es ist erlaubt, den Empfänger mit bis zu 35 V ausschließlich über die SPC Buchse zu versorgen (Der dort sitzende Stecker mit der Brücke ist zu entfernen. Mittlerer Pin am SPC ist Plus, unterer Pin ist Minus, der obere bleibt frei !!!!) Die am SPC Anschluss anliegende Spannung wird immer per Telemetrie übertragen. Mit der HTS-SS blue kann man zwar eine zweite Spannung via Telemetrie übertragen, muss dann aber die Minusleitungen immer verbinden. Das ist ein gravierender sicherheitstechnischer Mangel, da damit optische ESC's "gebrückt" werden.
In der obigen Zeichnung geht der Anschluss des Servos so nicht!!!! Die vom BEC kommende Spannung muss auf einen freien Servoanschluss (oder, wenn keiner frei ist, mit Y-Kabel) angeschlossen werden. Das Servo wird dann ganz normal auf den gewünschten Servoanschluss gesteckt.
Und bei LiFePO4 Akkus benötigt man auch für 6V Servos kein BEC (BEC's sind die Wurzel allen Übels in der Spannungsversorgung!). Man hängt hinter den LiFePO4 ganz einfach eine Schottkydiode.( z.B. MBR 1645) Die nimmt dann genau 0,6V von der LiFePO4 Spannung weg und damit sind alle 6V Servos im gründen Bereich. Die Schottkydiode kosten ca. 1,3 €, ist also billiger als jedes BEC und verträgt bis 16 A. Was will man mehr??

Claus
 
Danke für euer Hilfe.

Das mit der Schottkydiode ist mir klar.
Mir ist klar geworden dass in der Skizze kein Servo geht.

Ich werde es einfacher machen. Die 6,6v hänge ich nicht an den SPC Steckplatz sondern einfach an einen anderen freien Kanal.
Der Empfänger verträgt so und so einen 2s Lipo.

Und der Strom für die Servos werden einfach über 2s Life mit Schottkydiode gezogen.
Ich glaube das passt, oder nicht?

Und die richtige Spannung (6,6v) wird auch übertragen.
 
Oben Unten