Hitzewelle problematisch?

Sind die derzeitigen Temperaturen über 35 Grad problematisch für elektr. Antriebe?
Dank und Gruss

Was für eine Hitzewelle?

Damals nannten wir sowas Hochsommer. :D

Aber wurscht:
solange der Motor genügend Kühlluft zum Atmen bekommen und die Antriebsauslegung (Regler, Motor, Spannung, Propreller etc.) nicht "grenzwertig" ist, sehe ich da keine Probleme.

Wer natürlich seine Antriebe auch bei kühleren Temperaturen schon problematisch betreibt, der könnte (!) eventuell einen etwas heißeren Motor als gewohnt haben..
 
Ja, die hitzewelle ist problematisch...
Im keller wird es langsam zu warm zum basteln und die Schattenplätze am flugplatz werden immer voller :-D

Ernsthaft, wenn das Setup im frühjahr noch nicht am hitzetot nagt, sollte es die 35º auch aushalten ;-)
Nur die voll-CFK modelle sollte man Mittags aus der prallen sonne nehmen ;-)
 
Mal zurück zum Thema , ich mehme immer Turbospinner und mache eine Ordentliche Kühlöffnung , damit hat die Peggy bei 120 A an 4S auch bei 35° noch kein Problem

20180803_003919.jpg
 
3D-gedruckte Teile aus PLA im PKW können ein Problem sein. Auch Antriebe, die eigentlich unauffällig, aber eben schon nahe der Grenze sind.
Vor ein paar Jahren hatten wir ein Wasserflugtreffen am heißesten Tag des Jahres. Da sind einige Modelle unerwartet runtergekommen ohne Antrieb (bei mir ein Heli), was dann auf die Hitze geschoben wurde.

RK
 
????

????

Keiner schreibt hier etwas von Temperaturmessung.

Jeder Antrieb, egal ob Benziner, Methanoler oder elektrisch wird bei mir gemessen ( Temperatur, Strom, Drehzahl, Zug ...).
Gerade jetzt bei höheren Umgebungstemeperaturen sollte ein Augenmerk darauf gerichtet werden.
Ab 55°C kann es mit der Elektronik (Regler) zu Problemen kommen.
Bei Brushlessmotoren liegt die kritische Temperatur >150°C - da verlieren die Magnete ihre Wirkung - dann geht nichts mehr.
Merke: Gute Kühlung ist das A&O - also Fahrtwind im Flug - Torquen ist tödlich.

GvI
 
Gerd, das gleicht sich dann an der Motor- und Reglermessen durch den höheren Ri bei dem Wetter wieder aus, ist nur eine "Umverteilung" :D


Ich halte es bei der Hitze so: etwas mehr Restkapazität beim Flug im Akku lassen, dann darf auch ich wieder früher in den Schatten :rolleyes:
 
Wenn man den Turbospinner, vorzugsweise aus Aluminium, kurz vor dem Flug in dem Tiefkühler lagert, sollten bei kurzen Flügen auch Temperaturen von +35° kein Problem sein. 😉
 
Ich hatte bei meiner Pichler Pilatus 1580mm Wärme Probleme . Der Regler hat Leistung reduziert. Regler war immer seit über 20 Flügen an der Rumpfinnenseite neben dem Accu angebracht. Lief immer ohne Störung. Dann bei der Wärme kam der Leistungsverluste.
Habe den Regler dann direkt hinter den Prob in den luftkanal Gelege. ( ist auch empfohlen ) und das Prob war gelöst. Gruß
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten