Hobbyking P 38 Lightning

3xSR? ?

3xEZFW + 1x Lenkung, ok.
2xSR, ok.
2xQR, ok.
Bei 2xHR sehe ich schon wieder ein "?".

Na ja, Klaus wird berichten...

Gruß,
Stephan
 
Mit Sicherheit kann man für den Wettbewerbseinsatz schon mal die 7 Servos für EZW, SLW und Flaps sowie die Fahrwerksmechaniken rauswerfen.
Geplant ist ein zentraler 3S5000 mit 2 3637-1370 an 8/6 wie bei meiner BF 110 oder anderen 2 motorigen.
3 mm Kohlerohr in Nasenleiste und HLW, Holme in der Fläche.
 

spacy

User
jaaa die kommt gut. Ich hatte auch schon überlegt, aber ich kann ja nicht alles kaufen, ich mußte schon Flieger in die Garage auslagern :eek:
Bin ich gespannt
Bisher hat mich abgeschreckt, daß ich da bestimmt zum Zoll muß
 

hobo

User
Das akkufach ist SEHR klein. Dann muss der dicke Akku unter die Kabinenhaube. Die ist aber nicht abnehmbar, muss also auch operiert werden.

Die Motoren sind so komische, die in so einen runden halter geklemmt werden, außerdem haben die ne M3 Gewindewelle. Insgesamt ist das ziemlich lang. Wenn man das wechseln will muss man sicher ordenlich tricksen.

Der Spinner trägt die 3 einzelnen Propellerblätter. Das ist sicher für Combat auch nix. Also Spinner und Props auch auswechseln...
 
@Hobo: Du ich hab da schon meine Methoden.

Lass Dich überraschen, wie schön und relativ simpel das von Statten geht.
Iss ja nich meine ertste P 38
Gibt wieder Bilder und Details, wenn es los geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

spacy

User
Zumal die um einiges schlanker als dein "fettes Mossie- Brot" ist.
Ja das ist sie definitiv, nur macht sie das filigrane auch bruchanfällig, das gibt ein ordentliches kreuz und quer von Holmen und Verzapfungen.
Aber garantiert besser fürn Combat zu gebrauchen als die von Haus aus das Maximalgewicht überschreitende Mossie

@ Rainer:
Styro hab ich nich :D Nur so gummiartiges Zeugs
Bin auch trotzdem froh, daß ich das Gummi immer wieder reparieren kann, kostet mich weniger Zeit als neu bauen.
 
Heut ist sie angekommen! Und hey, ich brauchte nicht einmal zum Zoll latschen.

Nach erster Durchsicht bleibt festzustellen: Schön gemacht aber lange nicht so gut wie die F6F Hellcat. Der Schaum ist poröser, die SLW Flossen passen zwar an den Ort, der Übergang ist aber schlecht gemacht, der hintere Radius ist zu klein.
Der Gabelschwanz schein auch die Achillisferse zu sein, da werden 3 Stück 4 mm Kohleröhrchen den Leitwerksanschluss verstärken.
Das Einziehfahrwerk ist filigran und fliegt raus, somit ist das Gewicht schon mal raus. Ebenso die dazugehörigen 4 Servos und die 2 SLW Servos.
Gut finde ich, das das HLW auch mit 2 Servos angelenkt ist.

Die Flächen haben eine Kohlerohrholm aber der ist sehr schlecht eingeklebt und flattert lose im Wind.
Positiv, die abnehmbaren Motorhauben in genau richtiger Aufbaulänge für die 3637-1370...somit auch die Chinaklingeln raus.
Wer die haben will, bitte per PN melden.

Die Mittelgondel wird etwas ausgeschlachtet um 3S50000 Raum zu bieten.Wenn das Bugrad raus ist, ist da genug Platz und der Akkuschacht könnte durch die Radverkleidung bestückt werden.

Die 3 Blatt Propeller sind wie feste Varioprop oder APC mit Einzelblättern im Spinner aufgehängt. Dem traue ich nicht bei 1300 k/V !

Summa summarum, die P 38 ist vom Finish und der Vorbildtreue sehr schön, braucht aber wesentlich mehr Nacharbeit als die Hobbyking Hellcat.

So aus der Box soll ein Fluggewicht inkl. Einziehfahrwerk von ca 1500 g erreicht werden. Mit meinen Modifikationen hoffe ich , es nicht zu überbieten.

Ist Interesse am 3 Bein Einziehfahrwerk oder den Motoren vorhanden, bitte PN
 
Der Motordom muss für den Motor und die Heckspant Montage etwas verkürzt weren

P 38 001 (500x375).jpg


Der Übergang passt nicht so toll, da muss das Röhrchen links und rechts verstärken.

P 38 002 (500x375).jpg

Nach dem Fahrweksausbau ist das Akkufach bis 4S zu gebrauchen, ein 3 S 5000 hat Luft.

P 38 004 (500x375).jpg

P 38 005 (500x375).jpg

P 38 008 (500x375).jpg

Die Zusatztanks haben leider nur eine sehr kleine Klebefläche und als Bauchlander dürften die ziemlich flott futsch sein.


P 38 007 (500x375).jpg

Die Scharniere für die Fahrwerksklappen halten Mal garnicht und der Lack neigt zum abplatzen

P 38 006 (500x375).jpg

Der Rest fügt sich ordentlich zusammen, allerdings muss alles verklebt werden und dadurch beim Transport eine sperrige Kiste

P 38 003 (500x375).jpg

P 38 011 (500x375).jpg

Hier noch der Antrieb mit dem baukastenseitigen 3 Blatt und Spinner..passen würde es aber obs hält???

P 38 010 (500x375).jpg
 

hobo

User
Hi!

Welche Motörchen hast du denn da reingebastelt?

Ich hatte meine P-38 heute auf dem Tisch. Wollte das Fahrwerk justieren und mit neuen Servos bestücken. Hab dabei aber ne mittlere Krise gekriegt und das doofe Fahrwerk jetzt rausgeschmissen. Das ist ja echt nix.

Mit den Originalmotoren bin ich schon mal geflogen. Ist echt lahm.

Insgesamt muss ich sagen, dass das doch recht viel Euros sind für nen Haufen Schrott. Die Servos taugen mal gar nix und das Fahrwerk ist - wenn überhaupt - nur für ne Asphaltpiste tauglich.
 
Es sind Dymond HQ3637-1370 von Staufenbiehl (www.modellhobby.de). 5 mm Welle. Mit Heckspantmontage.
Die Motorendome passen ohne Überarbeitung.
Eingebauter Sturz und Zug bleiben erhalten.
Eine 3 mm Birkensperrholzscheibe nimmt das Montagekreuz und die 4x 4 mm Kohlestäbchen zur Verankerung auf.
Diese sind mit dem Dom und der Sperrholzscheibe mit 5 Min. Epoxy verharzt.

Das hält und damit sollte die 38 wie der Blitz gehen. Somit 2x 300-380 Watt auf jeder Welle.

HQ-3637 37x37mm 104g 5 mm Welle 38A Dauer 380 Watt 1370 k/V 3 Zellen 8x6-10x6 Propeller

P 38 Motoraufhängung 004 (500x375).jpg

P 38 Motoraufhängung 003 (500x375).jpg

P 38 Motoraufhängung 001 (500x375).jpg

P 38 Motoraufhängung 002 (500x375).jpg
 
Oben Unten