Hobbystar Ultimate

Hallo,
nachdem meine Ultimate heute gekommen ist, habe ich gleich noch eine Frage an euch: In der Anleitung steht, man soll einzelne Depronplatten aufeinander bügeln. Geht das? Sind die irgendwie beschichtet, so dass sich da bei Erwärmung was anlöst oder muss da vorher Kleber drauf, der dann wieder flüssig wird?
Und wenn ich schon beim Fragen bin, sind Ruderanlenkungen mit Schrumpfschlauch (Verbindung Servohebel-Gestänge-Ruderhorn) zu empfehlen?
Ich wäre euch sehr dankbar für jegliche Info, da ich bisher der absolute Depronmuffel war und es immer gemieden bzw. nie gebraucht habe. Aber da muss ich jetzt wohl mal durch.
Grüße
Philipp

[ 02. Dezember 2004, 18:22: Beitrag editiert von: Sebastian Scheinig ]
 
Moin,

in einem Nachbar Universum gibt es lebhafte Indoor und Depron Aktivitäten: RC-Line Forum.

Depron ist nach EPP mit die beste Erfindung der Neuzeit !

Bügeln ist mir neu, Uhu Por nehme ich.
Wichtig ist Styro Sek Kleber und Epoxy.

Anlenkungen mit Sate Stäbchen und Schrumpfschlauch sind sehr zu empfehlen.
 
Hallo Phillip,

meinst Du die Hobbystar-Ultimate?
Wenn ich das richtig verstanden habe soll man die Verstärkung aufbügeln(ist das Band das beiliegt)

Viele Grüße

Steffen
 

plinse

User
Moin,

die Platten aufeinander zu bügeln kann nicht ernsthaft gemeint sein - einfache Überlegung - bevor die Innenseite zwischen den Platten verklebt, muss die Wärme durch die eine Platte durch, dadurch würde die zuerst schmelzen müssen. Außerdem ist es ein Isolierstoff.

Man kann das Zeugs unter Hitzeeinwirkung gut formen, ... muss aber aufpassen, man kann es eben so schnell verschmoren.
 
Original erstellt von Steffen K:
Hallo Phillip,

meinst Du die Hobbystar-Ultimate?
Wenn ich das richtig verstanden habe soll man die Verstärkung aufbügeln(ist das Band das beiliegt)

Viele Grüße

Steffen
Das hört sich logisch an!
Aber Platten wird man nicht aufeinanderbügeln können!
 
Hallo,
@Steffen
Genau die Hobbystar Ulti isses. Ich glaub, bei mir iss kein Band oder ähnliches dabei, da muss ich nochmal nachschauen. In der Anleitung sieht man aber, dass die relevanten Stellen mit Depronstückchen aufgedoppelt werden. Die werde ich mir selbst schneiden und ganz normal aufkleben. Die Fahrwerksaufnahme werde ich etwas modifizieren, da ich mir fahrwerksmäßig was aus Kohlestäbchen hinpfriemle. Das Fahrwerk aus 1,5mm Stahldraht finde ich mal abgesehen vom Gewicht 'n bisschen zu rustikal. Die Ruderanlenkung werde ich wohl auch nicht aus den beiliegenden Rundhölzern machen, ebenfalls zu rustikal, zu dick und zu schwer. Und beim Rest, da schau' mer mal (wie Kaiser Franz so schön sagt).
Wenn man alles nach Anleitung macht wird das Modell sicher auch fliegen (hoffe ich doch), aber irgendwo muss die Preisdifferenz zum Shocky ja kommen (Zubehörteile?!?).
Aber ansonsten ist alles sehr schön gemacht. Die Druckqualität ist im Gegensatz zu den alten Shockys um einiges besser, bzw. die farben intensiver. Dann noch der Motor und der Regler für den Preis. Was will man mehr. Kann man sicher was Schönes draus machen. schau mer mal nächste Woche.
Grüßle
Philipp
 
So, Mahlzeit,
ich werde nachher mal frisch gestärkt ans Werk gehen (nach dem Mittagsschläfchen).
Da inzwischen ja schon ein paar Leute den Bausatz ihr Eigen nennen können, könnten wir uns gelegentlich austauschen bzw. Erfahrungen schildern.
Bis denne
Philipp
 
Hallo,

hab heute mal mit dem Bau angefangen.
Die Verstärkung zum aufbügeln ist eine Art
Funier mit einseitiger Klebeschicht.Ich glaube das gibts im Baumarkt um Kanten von Holzplatten
zu verkleiden.Lässt sich sehr gut mit einem Fön erhitzen und klebt hervorragend.Der Festigkeitsgewinn ist sehr gut bei sehr geringem
Gewicht.

Viele Grüße

Steffen
 
Moin moin,
meine Ultimate ist inzwischen bis auf Kleinigkeiten und den RC- und Antriebseinbau fertig. Ich habe notgedrungen statt des Verstärkungsbandes Depronverstärkungen aufgeklebt. Jetzt muss ich mir irgendwoher noch Styrosekundenkleber besorgen, um die Schnur der Verspannung zu verkleben, da es bisher ohne ging.
Mich würde es interessieren, ob man mit dem schwerpunkt hinkommt, wenn mandie Servos , wie vorgesehen, unter dem Leitwerk einbaut!?! Deshalb werde ich heute erstmal den Antrieb einbauen und dann schauen, wie ich hinkomme.
Die Ruder habe ich übrigens nicht mit Tesa anscharniert, sondern wie in einem anderen Thread hier beschrieben, mit gelochten Kunststoffstreifen von einem Schnellhefter (super Tipp!). Funtioniert tadellos und hält für immer. Sieht auch gut aus.
Gruß
Philipp
 
Original erstellt von Subba Fips:

Die Ruder habe ich übrigens nicht mit Tesa anscharniert, sondern wie in einem anderen Thread hier beschrieben, mit gelochten Kunststoffstreifen von einem Schnellhefter (super Tipp!). Funtioniert tadellos und hält für immer. Sieht auch gut aus.
Gruß
Philipp
Hast du mal einen Link zu dem Thema ??

PS: Wie lange habt ihr warten müssen bis eurer da ist ?? Ich habe meinen am Sa Abend bestellt...

Habt ih per Nachname oder Vorkasse bestellt (kostet ja laut HP das gleiche an Versandkosten; verstehen kann ich das aber nicht).
 
Hi Tobi,
ich habe per Vorkasse bezahlt. Habe Donnerstag abend bestellt und Überweisungsträger eingeschmissen und am Mittwoch darauf iss des Fliegerle gekommen.
Tja, äh, das mit dem Link. Altsheimer lässt grüßen. Da bin ich irgenwann in letzter Zeit mal drübergestolpert. Könnte auch sein, dass es ein Link zu RC-Line war. Werde langsam alt. Aber wenn du willst, kann ich mal schreiben, wie ich das gemacht habe.
Hast du schon konkrete Pläne, wo du die Leitwerksservos einbaust, bzw. kann vielleicht einer der anderen Ulti-Besitzer berichten, wie er das gemacht hat.
Wenn man die servos unter dem LEitwerk einbaut hat man zwar kurze Gestänge aber erstens das Gewicht der servos und zweitens die ewig langen Kabel. Die müssten dann bestimmt über 30 cm lang sein und wiegen auch was. Oder ich besorg mir gaaanz dünne Kabel. Weiter vorne einbauen iss auch blöd, weil da der Rumpf nicht mehr so steif ist und dann die langen Gestänge rumschlabbern, wobei die evtl. weniger wiegen als die langen Kabel.
Macht's gut, ich muss in den Keller, da am Wochenende der Jungfernflug ansteht.
Philipp
 
Hallo an alle Ultimatebesitzer.
Das Ende (des Baus) ist absehbar. Muss morgen nur noch ein paar Kleinigkeiten machen, dann isse soweit fertig. Ist doch einiges mehr an Arbeit als ein Shocky, hier macht sich dann doch der günstige Preis bemerkbar. Habe aber auch einiges modifiziert. Das Abfluggewicht wird wohl so bei 180-185g liegen. Denke mal, dass ich damit im grünen Bereich liege.
Aus schwerpunktgründen habe ich die LEitwerksservos vor dem Fahrwerk im Rumpf eingebaut und die Ruder von innen mit 1,2mm Kohlestäben angelenkt, die ich nochdurch einen kleinen Depronsteg geführt habe. Neulich habe ich mal den Motor ausprobiert, hat ja mächtig Dampf, das Teil. Aber ich denke , dass die Luftschraubenempfehlung aus der Anleitung und von Hobbystar zu groß ist. Da wird's schon ganz schön warm. Inzwischen wurde mir bestätigt, dass man damit normalerweise nur ne 8x4 oder so was fliegt. Könnt ihr da was zu sagen. Wäre schön, wenn die anderen, die das Modell bauen auch mal wieder berichten.
Ansonsten melde ich mich wieder, nach dem Erstflug am Wochenende (hoffentlich).
Gut's Nächt'le
Philipp
 
hi,
ich baue gerade eine Ultimate namens "Tooth-3D" von Flyware. Die ist wohl so neu (Messe Friedrichshafen), dass es sie noch nirgends im Internet gibt. Leider haben sie die Bauanleitung vergessen, was aber kein Problem ist. Nur: wo ist der Sp? Ultimates gibt es inzwischen doch genug, können mal zwei, drei von Euch einen Tipp geben? (wegen unterschiedlicher Grösse: Obere Flächentiefe und Abstand Nasenleiste-Sp, ODER: Sp in Prozent).
Danke!
Bertram
 
Moin moin, oder doch schon Mahlzeit!
@Tobi
Mein Beileid.
@Bertram
Wie groß ist denn deine Ulti?
Die Hobbystar aht 70cm Spannweite. Der schwerpunkt ist mit 45mm oder dem vorderen Drittel ab Nasenleiste der unteren Fläche angegeben.
Ich hoffe mal,dass das bei dir dann auch in etwa hinkommt. Ob's bei mir passt kann ich vielleicht heute abend nach dem Erstflug berichten.
Nochmal Mahlzeit!
Philipp
 
hi Philipp,
die Tooth-3D hat 69cm, insofern passt das ganz gut, danke.
Diese Version unterscheidet sich von allen die ich bisher gesehen habe durch einen ganzen Satz lasergeschnittene Balsahölzchen für die Ruderanlenkung. So ist es natürlich fein, man kann die Flies-Scharniere gleich einkleben. Ausserdem haben die Depronteile Zacken wie bei 3D-Puzzles. Wenn ich fertig mit Lackieren bin, stelle ich mal ein Bild rein.
Bertram
 
Soooooo,
vorhin war ich mal schnell draußen und hab die Ulti eingeflogen. Kontte es einfach nicht mehr erwarten.
Da es ein bisschen windig war kann ich nicht sehr viel zum Flugverhalten sagen. Auf jeden fall fliegt sie und das nicht schlecht. Auf Seite kommt sie ziemlich heftig. Höhenruder ist auch ok, da habe ich den Ausschnitt für den verbindungssteg allerdings gleich beim Bau etwas vergrößert. Nur die Querruder dürften noch knackiger kommen, muss ich noch irgendwie vergrößern, den Ausschlag. Dürfte aber kein Problem sein. Dampf hat sie eh genug. Sie wiegt jetzt so zwischen 180 und 183g, je nach Prop. Hatte vorhin den GWS 9x4,7 drauf, entsprechend kurz war auch die flugzeit (ca. 5 min). Jetzt habe ich mal nen 8x6 APC drauf gemacht. Ist halt etwas schwerer, wird aber mal probiert. Die kleine GWS hatte mein Händler grad nicht da. Muss wohlin Deutschland zur Zeit schwer zu bekommen sein, wegen dem Shocky Boom.
Naja, so weit so gut, vielleicht komme ich am Wochenende ja mal nach Rothenburg in die Halle und kann sie richtig einfliegen.
Jetzt werde ich mich erstmal in anderen Dimensionen bewegen und meine Weiershäuser Decathlon anfangen, damit unsere seglerpiloten nächstes Jahr nicht maulen.
Ich wünsch euch was!
Philipp
 
SO heute wurde die Ultimate mit DPD abgeschickt.
D.h. sie kommt dann erst nä. Woche :(

Grund für die lange Lieferzeit war laut Hobbystar eine Umstellung von Post auf DPD.

Philipp, wenns dir langweilig ist, dann stell doch mal Bilder ein ;)

Welche Zellen benutzt du ?? Gewicht ??

Ich werde 3S1P 850 HDHE benutzen
 
Oben Unten