Hochleister Paraglider GIN Fly

Gast_74528

User gesperrt
Hallo,
als Alex R. aus Karlsruhe im Sommer meinen manntragenden Paraglider sah,
hatte er eine neue Idee zum Bau eines RC-Paragliders.

31382011gw.jpg


Mein Freund Alex ist in allen Bereichen ein genialer Modellbauer.
In den letzten beiden Jahren hat er RC-Paraglider wie den Open Revolution, Hybrid 7even, Hybrid SIX
und den Open 1.5 V2 S genäht, letzteren in einem fantastischen Design.
Auch einen ASTRAL baute er sich selbstständig zu einem Hybrid um.
Wie man auf den Fotos sehen kann, hat er glorreiche Ideen und baut fantastische Piloten und Gurtzeuge.
An der Nähmaschine ist er auch ein Vollprofi.

31382012xc.jpg


Dieses Jahr wollte ich eigentlich keinen neuen RC-Paraglider mehr bauen.
Da mich aber Alex Idee nicht los ließ, setzte ich mich im Spätherbst an den PC und fing an zu konstruieren.

31382013je.jpg


Meine Erfahrung zeigte mir, dass RC-Paraglider mit ca. 4 m Spannweite am schönsten zu fliegen sind.
Deshalb gehört das neue Projekt in diese Kategorie.
Der neue Paraglider soll tolle Thermikeigenschaften haben, genial im Steuerverhalten und Acro-tauglich sein.
Gleichzeitig soll er so aussehen, wie sein manntragendes Vorbild, der GIN Explorer. :-)

31382014eu.jpg


Da wir mittlerweile doch einige Hybrid-Paras mit viel Double-Skin-Anteil unser eigen nennen dürfen,
entschieden wir uns für einen Single-Skin- Modell. Der Entwurf wurde von mir relativ schnell fertiggestellt.
Andreas (Elchdive) hat mir danach die Schablonen auf DIN-A0 formatiert.
Dafür ein herzliches Dankeschön.

31382015nt.jpg


Rolf aus Tirol besorgte mir kurzfristig die Technora-Leinen LTC 045 in verschiedenen Farben.
Vielen Dank auch an ihn.

31382016ld.jpg


Ein hochwertiges Paraglidertuch, Porcher Skytex 27 gr. doppelt beschichtet, wurde bestellt.
Das gleiche Material, auch in den gleichen Farben wie bei meinem manntragendem GIN Explorer.
Ein sehr leichtes Tuch. Dieses soll das Flugverhalten perfektionieren.

31382017vw.jpg


Da Alex die Idee hatte, wurde das Projekt mit ihm in Angriff genommen.
Wir wollten gleich zwei identische Paraglider bauen, eine Menge Arbeit erwartete uns.

Technische Daten:
Spannweite: 4,00 m
Fläche: 2,25 m2
Streckung: 7
Zellen: 35
Leinen Liros: LTC 45 in rot, grün, blau, natur
Tuch: Porcher Skytex 27 gr. doppelt beschichtet

Die auf DIN-A0 ausgedruckten Schablonen wurden von mir ausgeschnitten,
anschließend übertrug ich die Schablonen auf Folien.

31382018er.jpg


Die Folienzellen bekam danach Alex. Er nähte diese zusammen, damit wir auf sie auf das
GIN Dekor übertragen konnten.
Jetzt sahen wir zum ersten Mal, was für ein Shape der RC Para tatsächlich hat.
Vor einem Flugevent übertrugen wir das Dekor vom manntragenden Schirm maßstabsgerecht
auf die zusammengenähte Folie.

31382019ub.jpg


31382020ri.jpg


Anschließend trennte Alex die Folienzellen auf und übertrug es auf die ausgeplotteten Schablonen.
Diese Vorgehensweise ist etwas umständlich. Aber dadurch erhalten wir sehr genaue Zellfragmente.

31382081im.jpg


Das Ausschneiden des Segels mit einem Lötkolben in ca. 280 Tuchteile (für zwei Schirme) übernahm Alex.

31382082aa.jpg


Bei mir ging es an das Spleißen der Leinen. Dies war für beide Schirme mein Job.
Zwei 4-m-Paraglider haben eine ganze Menge Leinen.
Aber es macht immer wieder viel Spaß, Leine für Leine mm-genau fertig zu stellen.

31382083ks.jpg


Nachdem ich fast 500 Leinen in verschiedenen Farben gespleißt hatte, ging es mit dem
Lötkolben an das Ausschneiden der Querrippen und der Verstärkungen für die Anströmkante.
Das ganze immer mal zwei - wir fertigen ja gleich zwei RC-Paraglider. ;-)

31382084ez.jpg


Alex ist momentan noch mit dem Ausschneiden des Segels beschäftigt.
Die Querrippen, Leinen und Verstärkungen hat er von mir erhalten.

31382296fa.jpg


Sobald alle Zuschnitte fertig gestellt sind, wird Alex die vielen Tuchteile zusammen nähen.
Insgesamt besteht der GIN FLY aus ca. 750 Fragmenten.
Dieses Pussle wird von uns gemeinsam zusammen gefügt.
 
.....las mich überraschen. Hoffe das Teil mal live auf einen der Events 2018 zu sehen.
d058.gif
 
schönes Design und anspruchsvoll. Aber das kriegt ihr hin, dauert halt umso länger. Was dabei rauskommt sind echte Sahnestückchen.
Will au so´n Plotter haben.;) dann würde es mich auch mal wieder reizen an die Nähmaschine zu sitzen und....

Andi
 
Hallo,

Fortsetzung vom Baubericht:
Unser Projekt macht Fortschritte.
Gleichzeitig zwei 4 m Hochleister Paraglider mit je 35 Zellen zu bauen, bedeutet viel Arbeit und Aufwand.

Die Segel Paneelen sind fast vollständig ausgeschnitten.
Auf dem Foto sind die ausgeschnittenen Paneelen (übereinander liegend) von 70 Zellen zu sehen.
Mittlerweile ist das Decor und die Form des Paragliders gut zu erkennen.

31456234pn.jpg


Etwas schwierig gestaltete sich das ausschneiten des schwarzen Tuches.
Alex löste das Problem mit einem Leuchttisch und einem weißen Stift.

31456235pf.jpg


Das Ausschneiten und Anbringen der vielen Verstärkungen ist extrem Zeit aufwendig.
Für beide Paraglider zusammen sind das insgesamt 280 Verstärkungspunkte.

31456242oh.jpg


Insgesamt habe ich mich damit 6 Stunden beschäftigt.

31456237dv.jpg


Gleichzeitig hat Alex 280 Bänder mm genau abgelängt und mit Textilklebeband versehen.
Das Klebeband wird nur zu besseren Justierung benötigt.
An diesen Bändern werden später die Aramid Leinen befestigt.

31456445iw.jpg


Während ich die Verstärkungen für die Befestigungspunkte an den Querrippen anbrachte,
nähte Alex bereits die Verstärkungen für die Anströmkante an.
Bei zwei identischen 7teen Paraglider bauten wir einen mit Stäbchen und
einen mit Kunststofffolien Verstärkung.
Der Schirm mit Stäbchen brachte für mich keine Vorteile. Deshalb benutzen wir weiterhin die
Kunststofffolien Verstärkungen. Diese sind steifer und machen eine schönere Anströmkante.

31456241lk.jpg


Momentan ist Alex dabei, die 280 abgelängten Bänder für die Leinen Anbringungspunkte
an den Querrippen anzunähen. Diese Arbeit benötigt viel Geduld und Zeit.

31456238ii.jpg


31456239pt.jpg


Heute war Alex wieder fleißig und hat einiges fertig gestellt.

31456240su.jpg


Fortsetzung folgt!
 
Super tolle Arbeit. Ich ziehe den Hut vor euren Enthusiasmus und eurer Ausdauer bei der Planung und Arbeit.
Daran kann man Ermessen, warum die Schirme so teuer sind.
Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.
:):)
 
Einzelanfertigung ist immer teuer und mit viel Arbeit verbunden.Wenn man aber mal den wirklichen Preis von einem Schirmchen erfährt was so ein teil im Ausland an Kosten verursacht würde man sich an den Kopf langen 700,-für 3 Quadratmeter Tuch auszugeben das nicht mal 10,-Euro kostet.Ein Manntragender Schirm kostet neu um die 3500,- für bald das 10 Fache an Material.Aber trotzdem Hut ab für die Arbeit.

MfG
 
Die Stellungnahme war auf ein Serienschirm bezogen.Klar,wer ein Unikat möchte kommt um Einzelfertigung nicht daran vorbei.Wenn es Spass macht ist es ok,mir persönlich wäre es zu viel Arbeit nur wegen den Farben 50 Stunden und mehr zu investieren.Und ob der Schirm dann besser ist als das bis jetzt auf dem Markt befindliche.?.Was will man den aus 4 qm Tuch den noch alles herausholen?Muss aber jeder selber entscheiden.
 
Hallo Globemaster

Ja, das kann man so sehen, wenn man die Entwicklung als abgeschlossen betrachtet und weitere Innovationen nicht für erforderlich hält.
Die Realität ist eine andere. Auch im manntragenden Bereich wird an neuen Shapes gearbeitet. Profile werden verbessert, Kammerverhältnisse und Größen geändert, Streckungen steigen mit gleichzeitig sicherem und besserem Handling usw. usw.
Schön das Menschen wie Herry und Alexander ihre Erfahrungen und Innovationen aus dem manntragenden Gleitschirmflug mit einbringen und mit diesem Thread vielleicht zum Nachbau anregen.

Aber wie Du richtig schreibst, jeder hat andere Ansichten und Prioritäten. Mancher kommt damit weiter, andere nicht.
 
Entwicklung,Fortschritt muss sein.Nur mache ich zwischen Modell und manntragend ein Unterschied.Was beim manntragenden Para Fortschritt bedeutet bringt doch beim Rc Para überhaubt nichts.Wenn man alles so einfach 1:1 auf unser Hobby übertragen könnte wärs klasse,ist aber nicht so. Ich bin 4 Jahre Rc Para geflogen,habe es aber aufgegeben weil ich keinen grossen Fortschritt mehr darin gesehen habe.Und ich mache einen Unterschied ob ein Modell am Hang oder in der Ebene geflogen wird.Am Hang fliegt so ziemlich alles was man über die Kante schiebt in der Ebene siehts anders aus.Aber ich möchte keine neuen/alten Diskussionen zum Leben erwecken.Nur noch eins,was bringen Videos wo ein Schirmchen auf einer Wiese seine Runden dreht,was sagt mir das?Ein Kaufargument?Im manntragendem Bereich flieg ich mit dem Popometerund im Rc Bereich.? Also belassen wir es.Jeder so wie er es für richtig hält.
 
Servus Globemaster,

was bringt es in der Ebene seine Kreise zu ziehen? Solch eine Frage von dir verwundert mich jetzt schon, da Du als erfahrener Experte solche Fragen stellst. Na ja die einen können nur nach Vario fliegen und die Anderen die schauen schon mal genauer hin wie dreht sich der Schirm, wie agil ist er, wie hält er die Geschwindigkeit bei zunehmenden Wind und so weiter. Wenn man dann einen Schirm kritisiert, der um die €700.- kostet und seine Vorteile bei dem Preis nicht erkennt, dann passt irgendwas wo nicht. Warum kauft einer einen Voll GFK Segler zum Beispiel? Na ja lassen wir das, es muss ein jeder selber wissen. Noch was, für 3,50 bekommst Du nirgends ein Gleitschirmtuch und wenn man mal schaut was eine Kinderjeans kostet und die eines Erwachsenen, aus der man 3 nähen kann, dann ist es für mich eine Milchmädchenrechnung. Außerdem ist das Tuch, das für den SKYMAN verwendet wird eine Spezialwebung, die du bestimmt noch nicht in den fingern hattest oder doch? Es gibt heute deshalb schon Unterschiede bei den Schirmen. Die einen haben ein Startgewicht von 4-8kg bei 4m - wir sind bei 3,5kg bei 4m und bei Wind fliegbar.

My 2 Cent über Neuentwicklungen - wir bleiben nicht stehen
 
Hallo Peter,Spezialtuch hin oder her ich denke das Tuch wurde vom manntragenden Bereich für den Modellbau verwendet.Wir sind jetzt leider wieder bei sinnlosen Diskussionen angekommen die zu nichts führen.Dann lass mal Ein Nexus und ein CA mit - Vario- auf gleiche Höhe bringen.Den Rest wird man sehen.Beide mit dem gleichen Gewicht.Opale Schirme fliegen langsamer als Hacker Schirme,dafür bleibt Opale länger oben.Und schön das du das Thema Preis ins Spiel bringst und bleiben wir beim Tema Jeans.Dann mach dich mal schlau und erkundige dich wo Kik und eine Markenjeans produziert werden. Und Pech wenn dann das Markenprodukt dann auf einmal für den halben Preis verschleudert wird.Aber das gehört jetzt nicht ins Forum.Und ich kann dir jetzt schon sagen wie das Urteil beim MF des Gin ausfällt....natürlich das Beste
was es gibt.....nur komisch das man wieder ein SK baut,fortschritt sieht bei mir anders aus.Lassen wir es Peter,solche Diskussionen bringen nichts.Und wenn du Fläche mit Para vergleichst...na ja.Und dann benutze mal ein Vario dann siehst du welcher Schirm was macht zb in 100 Metern Höhe.Wie gesagt,nur mal zwei Schirme gleichzeitig fliegen lassen.Ich klinke mich da jetzt aus.Und ich hab mein Nexus mit 2,8 kg geflogen.Heli,Steilspirale etc ging Problemlos,ist halt auch eine Pilotenfrage.Ich gönne Euch euren Spass und beenden wir dieses Diskussion.Na dann müssen wir ja als nächstes wieder SK Schirme fliegen....MfG Wolfgang
 
Hallo Peter,Spezialtuch hin oder her ich denke das Tuch wurde vom manntragenden Bereich für den Modellbau verwendet.Wir sind jetzt leider wieder bei sinnlosen Diskussionen angekommen die zu nichts führen.Dann lass mal Ein Nexus und ein CA mit - Vario- auf gleiche Höhe bringen.Den Rest wird man sehen.Beide mit dem gleichen Gewicht.Opale Schirme fliegen langsamer als Hacker Schirme,dafür bleibt Opale länger oben.Und schön das du das Thema Preis ins Spiel bringst und bleiben wir beim Tema Jeans.Dann mach dich mal schlau und erkundige dich wo Kik und eine Markenjeans produziert werden. Und Pech wenn dann das Markenprodukt dann auf einmal für den halben Preis verschleudert wird.Aber das gehört jetzt nicht ins Forum.Und ich kann dir jetzt schon sagen wie das Urteil beim MF des Gin ausfällt....natürlich das Beste
was es gibt.....nur komisch das man wieder ein SK baut,fortschritt sieht bei mir anders aus.Lassen wir es Peter,solche Diskussionen bringen nichts.Und wenn du Fläche mit Para vergleichst...na ja.Und dann benutze mal ein Vario dann siehst du welcher Schirm was macht zb in 100 Metern Höhe.Wie gesagt,nur mal zwei Schirme gleichzeitig fliegen lassen.Ich klinke mich da jetzt aus.Und ich hab mein Nexus mit 2,8 kg geflogen.Heli,Steilspirale etc ging Problemlos,ist halt auch eine Pilotenfrage.Ich gönne Euch euren Spass und beenden wir dieses Diskussion.Na dann müssen wir ja als nächstes wieder SK Schirme fliegen....MfG Wolfgang
Auf Grund dieser Aussagen über vorhandenes Wissen, sehe ich keinen Bedarf mehr etwas darüber zu schreiben. Es währe sinnlos und verlorene Zeit.
 
Sehe ich auch so.Ich finde es nur schade das da was in die Welt gesetzt wird und keiner kann was beweisen,oder hat Angst das da was anderes ans Tageslicht kommt.Dann mach dir mal Gedanken warum bei den X Alps Deutschland nur 8. wurde und das trotz einem RC Hochleister als Thermikschnüffler.Wenn du mehr Infos brauchst kann ich dir gerne eine PN zu kommen lassen.Kann dir auch die Adresse zu kommen lassen wo die Markenjeans herkommen bzw deine Paraartikel.Immer wieder schön zu erleben das es noch Menschen gibt die ans Christkind glauben.Kann mir ja egal sein,ich bin weg von diesem Gebiet und wünsch dir noch viel Spass an deinem Hobby. MfG Wolfgang
 
komme mal zurück zur Sache. Herry und Alex, so wie ich es sehe wird oder soll es ein Rc-Light-Schirm werden weil nur ein 27er Skytex verbaut wird. Ihr verwendet für die Rippen auch das 27er. Meiner Meinung nach kommt doch am meisten Zug auf die Rippen(Leinenaufhängungspunkte). Im laufe der Zeit könnte es doch sein dass sich die Trimmung verändert weil das Material sich so dehnt. Skytex 40er o. 40er Hard wähle ich hier immer.
Wollte auch schon immer einen aus nur nem 27er nähen. Bin da schon gespannt wie er sich in der Thermik verhält speziel auch bei Klapper und das Wiederöffnungsverhalten. Top Arbeit Jungs

Andi
 
Hallo zusammen.

Schlussendlich sind wir ja Modellbauer.
Die meisten auf jeden Fall von uns.
Ich finde es schön, von Anfang bis zum Schluss, etwas eigenes zu Bauen können.
Und wenn es am Schluss noch gut Fliegt oder ebenbürtig mit einem Massenprodukt ist, dann macht das um so mehr Freude am ganzen.
Wie so ein neues Project am Schluss herauskommt, weiss man nie.
Aber man hat was, was kein anderer hat.
Ich habe auch schon mehr als genug Schirme genäht und hatte auch welche darunter, wo gar nicht Flieg bar waren.
Aber ich habe Spaß immer wieder neu Ideen zu probieren.
Das ist für mich Modellbau.
 
Hallo Andreas,
schön das mal einer auch zu gibt das nicht alles nur top ist was man macht.Es gibt aber Parapiloten die müssen jeden Käse ins Forum stellen,das tausendste Videofilmchen das ehrlich gesagt die wenigsten interessiert.Wie würde ein Forum aussehen wenn jeder sein Filmchen hier präsentieren würde?Klar ich muss es mir nicht anschauen,dafür gibts You Tube.Aber es nervt halt mit der Zeit weil wirklich nicht viel brauchbares rüber kommt wo einen weiterbringt.Ich könnte jetzt das Forum zuballern mit meinen privaten Videos von Paraereignissen,jeden Tag präsent sein im Forum mit Filmchen und Fotos.Will das jemand?Ich bastle auch schon 49 Jahre meine Fliegerchen.Hier und da kam auch mal was brauchbares dabei heraus wo man an die grosse Glocke hängen könnte.Ich denke da schlummern weitaus grössere Schätze in manch einem Keller als über Dinge zu berichten die ehrlich keinen vom Hocker hauen.Aber überlassen wir den Thread jetzt denjenigen die damit was anfangen können.

Gruß aus Karlsruhe
Wolfgang
 
.......Aber überlassen wir den Thread jetzt denjenigen die damit was anfangen können.

Gruß aus Karlsruhe
Wolfgang

Sehe ich auch so, ansonsten muss ich das Offtopic löschen. Ich muss als User die Threads nicht lesen, die ich nicht für interessant halte. Ergo muss ich das auch nicht kommentieren und überlasse das Feld denjenigen, denen das gefällt.
 
Hallo,
auch beim Bau des Gin wird ja betont,das er gute Thermikeigenschaften mitbringen soll.Jetzt ist es ja so das ALLE neue Produkte sich mit diesem Label schmücken.Was bitte ist denn bei den Konstruktionsmerkmalen denn entscheidend wenn es nicht das Flächen/Gewichtsverhältniss ist?Profil allein kann es ja nicht sein,da es in der Thermik zu mal senkrecht nach oben gehen kann.Man merkt es daran,das der Para nur noch schlecht oder im schlimmsten Falle nicht mehr auf Steuerbefehle reagiert.Also,was ist auch beim Gin fúr tolle Thermikeigenschaften verantwortlich? Es gibt ja unter den Parafliegern Spezialisten die können ja an einem Video erkennen was denn so ein Schirm alles drauf hat.Ich besitze diese Gabe nicht, deshalb die hier gestellte Frage

MfG
 
Schon merkwürdig das auf diese Frage keiner eine Antwort hat.Man sieht deutlich das úber Projekte viel theoretischer Müll geschrieben wird.Na dann viel Glück beim MF des Gin und ich bin mir sicher das er die sooooo tollen gesteckten Ziele erfüllen wird.
MfG
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten