Hochstromdauerfeste Zellen

irgendwie fällt mir kein besserer Titel ein:
Also...da die 3000 GP für meine Anwendung im Großsegler, ca. 70 A und jeweils 20 - 25 s Einschaltdauer, nicht geeignet scheinen, bräuchte ich einen Tipp, welche Zellen für einen solchen Anwendungsfall taugen.
Schon mal Danke
Gruß
Ernie
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hi Ernst,

konventionell: Sanyo N 3000 CR
Die wiegen zwar fast 90 g/Zelle, hatten bei mir in der viermotorigen Dash bei 50 A Dauerlast! keinerlei Probleme. Selbst versuchsweise kurzzeitige Entladungen mit ca. 100 A (Pletti 320/40/3) haben denen nicht geschadet. Das ist zwar alles bestimmt schon sechs oder sieben Jahre her.
Die Zellen sind aber immer noch im Einsatz. Inzwischen als Empfängerakku im Segler, natürlich mit Picolario-Spannungsüberwachung. Probleme hatte ich mit denen immer noch keine - fast schon unheimlich :)
 
40A sind keine 70A. Die 3000er Sanyo haben wir auch schon eingesetzt, ist natürlich brutal schwer, dürfte aber lange halten! Beim Kapazitätsgewichtsfaktor 4 zu LiPolys wäre für mich die Entscheidung allerdings nicht sonderlich schwer.
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Hmmm

die Sanyo N3000CR kenne ich nicht. Die genannten Belastungen sind, bleibt man bei Ni-Technologie, für RC2400 oder GP3300 normalerweise kein Problem.

In Bezug auf die Lebensdauer/Zyklenzahl darf man bei solchen Anforderungen nicht vergessen, dass auch eine Rolle spielt, wie tief man sie entlädt, wie man sie lädt, bei welchen Temperaturen sich das abspielt und wie lange man sich dazwischen Zeit läßt.
Wenn man will, kriegt man jeden Akku kaputt ;)

Wenn schon "Hochstromdauerfest" im Titel steht: auf Gerds Seite kann man nachlesen, dass die GP3300 bei einer Permanentbelastung um 40 A über 200 Zyklen halten. Außer vielleicht der RC2400 kenne ich keine Zelle, die da mithalten kann.

Grüße, Ulrich
 
Oben Unten