Holiday mein erstes Holzbauprojekt ist fertig ...

Hallo ihr,

mein erstes Holzbauprojekt, der Holiday von R. SChweißgut ist so gut wie fertig. Was noch folgt, ist die Akkulagerung im Rumpf, Servos am Empfänger verkabeln und das Flächenaufnahmebrettchein im Rumpf
stimmig setzen. Leider hab ich den Rumpf bereits von unten lange fertiggestellt. Muss halt genau anzeichnen, oder ne Epoxyspur ziehen und dann aushärten lassen.

Es gibt mit Sicherheit schönere Holidays, aber mir hat das Basteln, Kleben, Bohren, Harzen, Lackieren unheimlich viel Spaß gemacht. Und irgendwie- wenns denn auch noch einigermassen fliegen sollte,
hat man nen ganz anderen Bezug zum Modell. Als Motor ist ein Dymond Aussenläufer mit 250 Watt Leistung eingebaut, 40 A Regler und die Servos san Hitec HG 82. Musste allerdings die Fläche 2 mal lackieren,
bis es schön gedeckt hat. Vorher hab ich mit Clou Parkettlack alles "versiegelt".

mh, mit welchen lipos fliegt man denn den Holiday ?

Gruß und schönen Sonntag

Klaus
 

Anhänge

Danke gick, ne Frage, wo liegt dein 3 Zeller dann ungefähr im Rumpf, um den richtigen Schwerpunkt zu bekommen.

Also hinter dem Regler dann oder ?

Klaus
 

uscha

User
Moin Klaus,

und Glückwunsch zum Holiday.
Im XIMANGO (=Holiday mit größerer Spanne) muss der Akku (3S1 mit 2250) ziemlich weit vorne im Bereich des Kabinenausschnittes plaziert werden.
Bei mir ist etwa 1 cm Luft Vorderkante Akku zu Vorderkante Ausschnitt Haube.
 
Glückwunsch !

wieder ein Schweißgut - Fan !

Ich hoffe Du hast den nicht Spiegelglatt Lackiert !! Er soll eine leichte rauigkeit an der Oberfläche besitzen - falls nicht,
könntest entweder mit nochmal ganz stark verdünnter Farbe oder Klarlack ( seidenmatt ) mit feinem Sägemehl versetzt die
Oberflächenrauheit wieder herstellen.

Denn wenn ganz glatt lackiert - sind die Flugergebnisse nicht besonders gut !- es reißt die Strömung recht schnell ab.

Den hast ja ganz schön fett Motorisiert ! Spare Gewicht und Du wirst ewig oben bleiben !!


Hier mal mein Ximango = Holiday mit verlängerten Flächen - hatten ja fast die gleiche Idee -etwas verkehrt herum

Gruß Chris
 

Anhänge

gick

User
Holiday

Holiday

Hallo Klaus,
Akku sitzt bei mir hinterm Spant noch unter der Kabienenhaube, dann muß ich nicht beim Akkuwechsel die Fläche abmontieren .

Gruß Gick
 
Ximango

Ximango

Hallo Gick, Klaus etc,
bin ebenso R.S.-Fan habe einen Ximango, allerdings haben erste Flugversuche eher ein unangenhmes Bauchgefühl hervorgerufen als überzeugt;FRage woliegt Euer Schwerpunkt ? Habt Ihr die Querruder angestellt - wieviel mm (nur beim Start oder immer zum Gleitflug) wie schwer ist Euer Teil ?
Musste erheblich viel Blei in die Schnauze packen - Ihr auch ?
Und vor allem wenn man "Gas" einschaltet sinkt der Rumpf ca 10 cm nach unten durch was dem Flügel ein "schwammiges Flugbild" aussehen läßt daher das Unwohlsein in der Bauchgegend - kann jemand helfen ?
Es wäre ja schade das Teil in " die Tonne zu hauen" bevor der Vogel richtig in der Luft war ? ! ?
Danke im Voraus.
Nette Grüße Michael
 

gick

User
Ximango

Ximango

Hi Michael,
der Ximango ist die gleiche Bauweise und Flügelprofilierung wie beim Holiday, nur daß er Spannweite von 2,50m hat und noch gemütlicher als der Holiday ist.
Die Ruder sollen immer ca. 6-8mm angestellt sein.
Ich fliege nur den Holiday. Ein Durchsacken beim Einschalten des Motors ist mir noch nicht passiert.
Ruf doch einfach R.S.an, der kann dir mit Sicherheit helfen.

Gruß Gick
 
Hi Gick,

ja - genau, dass ist das schöne am Holiday, die Flächen bleiben drauf, und man kann prima die Akkus wechseln. Ich hab vorne halt die " zunge" und hinten dann mit Magneten die Haube befestigt, hält
bombig. Mit dem Druckknopf, entweder hab ich mich zu doof angestellt, aber irgendwie hats net so hingehauen.

Ruder - wie Gick schreibt, bis ca. 8 mm auf neutral. Blei brauch ich vorne net, der Akku lässt sich perfekt justieren. Ein Durchsacken hab ich auch net bei meinen Holiday, wenn ich den Motor einschalte.
Da ich wohl fast nen zu "fetten" Motor habe, Dymond HQ 2838 komm ich schon mit Halbgas gut aus den Puschen :).

mh, allerdings liegt ich mit meinen 25 A Regler schon arg an der Grenze wohl. Im Standbetrieb zieht er 28 A. Muss wohl doch nen anderen reinmachen, aber kein Thema.

Gruß

Klaus
 

Relaxr

User
Hi - der SP des Holiday sitzt genau bei der Fräsung für den Holm, Flächenunterseite, etwa im ersten Drittel der Wurzel. Würde den Lipo (3s-2200, ca. 200gr) so lange verschieben, bis es genau passt. Nuris sind da weniger flexibel. Bei mir lag der Lipo genau von der Nasenleiste nach vorne gerichtet, also unter dem hinteren Teil der Haube. Deine gelb-blaue Lackierung sieht echt gut aus! Werfe ihn zum Start nicht zu langsam, er ist schneller als man erwartet. Ca. 6-8mm S-Schlag reintrimmen. Fliegt aber einmalig ! Sehr wendig.
Gruss Markus
 
Hallo,

habt ihr eigentlich Blei in der Nase drin? Bin Grad auf der Suche nach einem geeigneten Motor für meinen Ximango und möchte lieber nen schwereren Motor, als Blei durch die Gegend zu fliegen.
Im Nachbaruniversum waren teilweise selbst bei einem 90 Gramm Motor noch Blei notwendig.

Gruß Martin
 

uscha

User
Moin Martin,

ich habe einen Typhoon 15/13 (56gr?) mit 12x6,5 Aeronaut an 3S1P 2250mAh (191gr) drin.
Die Kabel musste ich dazu schon aussen am Motor vorbei führen.
3,5 Min Motorlaufzeit heute, knapp 1 Ah nachgeladen.
Kein Blei nötig und je nach SP bei 10 - 20mm Platz vom Akku zum Motor, also auch noch Raum zur SP-Einstellung.
 
Hallo uwe,

danke für die info, hilft als Anhaltspunkt auf jeden Fall weiter. hab mal nach deinem motor geschaut und laut dem datenblatt hat er 73 Gramm, was auch die motor haben, die ich so angepeilt habe...
Trotzdem ist es schon sehr erstaunlich wie unterschiedlich die schwerpunkte und die Bleizugaben bei den hier vertretenen Fliegern sind...

Gruß Martin
 
Motoreinbau

Motoreinbau

Hallo,

bin auch gerade dabei einen Holiday zu bauen.
Die Tragflächen und der Rumpf sind soweit fertig (geklebt und teilweise gestrichen).
Bisher bin ich gut zurecht gekommen. Der Bausatz ist wirklich genial. :)

Nun habe ich Probleme mit dem Motoreinbau. Es ist ein Dymond HQ2838.

Eigentlich habe ich 3 Probleme.

1. Die Kabel stehen vom Motor im Winkel von fast 90° ab. Das heißt ich müßte das Kabel nach außen führen.
Vielleicht am Besten nach unten und dann aus Balsaresten verkleiden. Paßt das dann noch mit dem Spinner 38-40mm?

2. Der Spant von Robert hat eine recht große Mittelbohrung. Die Befestigungsschrauben des Motors liegen sehr
dicht am inneren Rand der Bohrung (1-1,5mm vom Rand). Ich würde mir aus 0,5mm GFK zwei Platten schneiden und
mit Epoxidharz ankleben (innen + aussen) zur Verstärkung des Holzspant. Reicht das - der Motor bringt bis 280W?

3. Wie habt ihr die Kühlung des Motors + Reglers gelöst? Einfach ein paar Bohrungen?

Danke schon mal für die Hilfe. Falko
 
Servus,

also mit deinem Motor hab ich sehr gute Erfahrungen bei meinem Holiday gemacht. Der Motor ist klasse , hatte aber beim Spanteinbau mir einen anderen
Spant aus Sperrholz gemacht. Die Löcher liegen extrem knapp beim Orginalspant. Kabelführung war okay. Ich hab dann auf der Seite einfach 1 Lufthutze
angebracht. Also nen 2 cm langen und ca. 3 mm hohen Schnitt ins Holz. Kühlt gut.

Nutzt du auch Parkettlack Clou fürs Versiegeln des Holzes ?

Klaus
 

Anhänge

Clou Parkettlack + Motor

Clou Parkettlack + Motor

Hallo Birdy47,

habe auch den Parkettlack von Clou benutzt. Die Gebindegröße war in Ordnung und es verarbeitet sich total genial.:)

Mit dem Spant habe ich total verpeilt. Den Orginalspant habe ich schon eingeklebt. Eigentlich bleiben mir nur 2 Varianten
wieder absägen und einen eigenen fertigen oder den eingebauten verstärken.
Und wenn ich ehrlich bin schöner wäre mein eigener Spant auch nicht geworden.

Hast du Dir so eine Lutfhutze aus Balsa gepuzzelt?

Danke, Falko.
 
Motorspant

Motorspant

Hallo,

habe mich entschieden.
Alter Motorspant raus, neuer Spant (40x40mm) aus 2mm GFK rein.
Löcher zur Motorbefestigung gebohrt Loch für Welle gebohrt und ausgfeilt.
Den Spant mit 5min Epoxidharz eingeklebt. Fertig.
Die Kabel führe ich unterseitig aus dem Rumpf, dann werden sie nicht geknickt.

Falko
 
ja- genauso so Falko.


ich hab halt nen kleinen Schlitz mit dem Balsomesser in einer Rumpfseite reingemacht und dann noch ne übrige Plastikhutze drüber geklebt.


Magst mal ein bild reinstellen, würde mich interessieren ?

Klaus
 
Motorspant

Motorspant

Hallo Birdy47

habe mal ein Foto.
Also der Spant ist aus GFK 2mm 40x40mm.
mittiges Loch für Welle gebohrt und ausgefeilt
die nächsten 4 Löcher die Befestigung des Motors
die äusseren 3 Löcher für die Lüftung
Hutze aus Balsaresten
Kabel werden unten raus geführt. Da werde ich noch eine Abdeckung basteln (ähnlich der Hutze).
Nun brauche ich endlich den Regler, der sollte heute mit der Post kommen :mad: ... Es ist aber dafür schon zu spät.
Sch.. . Also werde ich an den Tragflächen die Servos anbauen.

Trotzdem ein schönes Wochenende.
 

Anhänge

Oben Unten