Hoppertank zwingend erforderlich ?

Maden

User gesperrt
Ich stehe bei meinem neuem Jet (geht eher in Richtung 3D KunstFlug) vor der Entscheidung einen Hoppertank einzubauen oder nicht. Bisher bin ich in meinem ersten Trainer auch gut ohne ausgekommen. Im neuem Flieger soll ein 2,6 Liter Kunststofftank. Welches Pendel ist dort zu empfehlen. Sonst habe ich immer einfache Sinter Tankpendel verwendet. Oder soll ich besser zu Filzpendeln greifen ? Oder was ist vom (Graupner) Membran Pendel zu halten ? Saugt das echt bis zum letztem Tropfen blasenfrei leer ? Der BVM Hopper Tank ist natürlich wohl was feines, aber 75€. Ups. Alternativ geistert mir auch ein selbstgebauter Hopper Tank im Geist herrum. Möglichst quadratisch (besser rund), wobei der Sprit mit einem Rohr aus der Mitte des Tanks gesogen wird. Reicht für soetwas eine Größe von ca. 50ccm ?

Oh Oh Fragen über Fragen
 

TJ67

User
Hi,
kauf Dir das BVM Teil.Ich weiss, das liebe Geld, aber ich denke, dass sich die Investition auszahlen wird.

Müsste iregdnwo auch noch was stehen(Beitrag" Fragen zu Sprit,Leitungen,etc")
J.
 

Maden

User gesperrt
Ups. Da hat die Suchfunktion (oder ich) versagt.
Rein vom logischen her, sollte ein Tank mit Messingrohr im inneren doch nahezu keine Luft saugen können. Denn so wie ich das sehe ist der Sprit doch immer im hinterem Bereich eines Tanks, und den kann das Pendel dann problemlos erreichen. Selbst beim Sturzflug gehe ich mal davon aus, daß sich der Sprit aufgrund der Beschleunigung im hinterem Teil befinden sollte.....
 
Hallo,
stimmt leider nicht, wenn du mit hoher Geschwindigkeit im Neigungsflug das Gas raus nimmst ist die Bremswirkung größer als die Erdbeschleunigung und der Kraftstoff ist dann eben nicht mehr hinten sondern vorne.
Mann täuscht sich da bei theoretischen Überlegungen leider sehr.
Man denkt am Anfang immer noch wie ein Propellerflieger und ne Bine Beschleunigt oder Bremst ja gar nicht so schnell. aber das täuscht, denn der wesentlich weitere Geschwindigkeitsbereich beim Jet zusammen mit dem hohen Kraftstoffdurchfluss auch im Leerlauf macht das wett.

Gruß
Eberhard
 

f3d

Vereinsmitglied
Der kleine spezielle Hoppertank von BVM UAT ist zwar teuer aber nach meiner Erfahrung jeden Pfennig wert.
Ich habe alle Jets bei mir damit ausgerüstet und keinerlei Probleme mit Blasen oder Abstellern.
Bei einem Jet der mehrere Tausend Euro kostet ist der Preis vertretbar.

Michael
 

elwood

User
@maden

da dies ja schon in dem anderen fred diskutiert wurde möchte ich eigentlich nur auf deine spezielle anwendung bei einem 3-d jet eingehen.

ich könnte mir gut vorstellen, daß du KEINE probleme hast, wenn du ohne hoppertank fliegst. es kommt auch ein wenig auf die biene an, denn wie bei normalen kolbentriebwerken, so gibt es auch bienen die auf die kleinste luftblase mit dem gefürchteten absteller reagiert. meine p80 ist gottseidank sehr unempfindlich bisher gewesen. das konnte ich schon einige male leidlich feststellen, weil ich mangelnde triebwerksleistung hatte, aber keinen absteller.

lediglich bei einem gewöhnlichen saugpendel blieb mir die turbine im flug stehen.

vielleicht hilft dir der ansatz weiter, denn turbine bist du ja offensichtlich schon ausreichend geflogen. viel erfolg
:)
elwood
 

Spunki

User
Ich verstehs nicht!, ich sags jetzt mal bewusst provokant und etwas überspitzt!

Da wird beim Haupttank vorerst mal gründlich mist* gebaut um dann mit teuren Teilen die Fehler wieder auszumerzen!

Aber warum einfach wenns auch kompliziert geht ;) ... das ganze Geheimnis liegt nur im richtigen Tankpendelschlauch und dem richtigen Tankpendel!

Mehr ist dazu nicht erforderlich, wen es interessiert dem kann ich für Schlauch und Pendel eine Bezugsquelle nennen ...

Grüße Spunki

mist*
Starres Tankpendel (nur weils mal wer so gemacht hat!), Tankpendelschlauch zu unflexibel, Tankpendeltyp ungeeignet, Tankpendel zu leicht, zu lange und/oder zu dünne Saugleitung, Tank gar nicht oder zu wenig schräg gestellt ...
 
@Maden Antwort : Nein, bau nen vernünftigen Tank und Ruhe ist. Mehr ist mehr Fehlerquelle! Die Hoppertanks gibt es eigentlich nur deswegen weil die hochtourigen zweitakter im Impeller den Sprit zum schäumen gebracht haben. Das hat man mit den Hoppertanks versucht zu eliminieren. Turbine=keine Vibration=Hoppertank ÜBERFLÜSSIGST!!!!
Wenn blasen da sind ist schlicht das Tanksystem fürn Ar....

@Spunki
Recht hast Du!

@ Alle

zieht doch mal 3 Liter Flüssigkeit in 5 Minuten durch die verwendeten Schlauchdurchmesser (mit dem Mund!) Dann wisst ihr was eine Pumpe da so leistet. Und jetzt nehmt ihr den doppelten Querschnitt (steigt im Quadrat!) Hoppla!! Das ist aber ein Unterschied!!!! Also immer schön drauf achten: Saugseite möglichst grosser Durchmesser, Druckseite den von der Turbine vorgegebenen (in der Regel PP4)

[ 24. April 2003, 13:13: Beitrag editiert von: F22-Raptor ]
 

TJ67

User
Denke, dass viiel an den Pumpen hängt.

Hatte eine Behotec ausprobiert, da konnte man richtig viel Luft mit saugen(richtige Ketten von Blasen), die Turbine hat kurz einen Abfall der Drehzahl gehabt, das war´s!
Weil die Pumpe eben schenll genug wieder Sprit fördert.

Jetzt habe ich mal eine Projet Pumpe probiert, und bei dieser reicht ein kleines Bläschen aus(wirklich nur ein einziges!), um die Pumpleistung derart zu verringern, dass es einen FlameOut gibt!Weil diese eben nicht schnell genug wieder Sprit fördert....

Und wenn die Pumpe empfindlich ist, halte ich z.B den UAT für sehr sinnvoll!Auch wenn man den Tank optimal mit flexiblem Schlauch,Filzpendel ausgestattet hat.
J.
 

Spunki

User
Ich hab zwei Häusl-Pumpen im Einsatz, die sind quasi "selbstsaugend", d.h. selbst bei leerer Saugleitung haben sie mir bis jetzt so gut wie immer von selbst angesaugt ... Luftbläschen macht der Pumpe gar nix ...

siehe: http://members.aon.at/modelltechnik/base.htm

Hab letzens meinen Tank bei Vollgas leerlaufen lassen und zwar bis er komplett! trocken war!

Wollte bewußt provozieren was meine TJ-67 und Projet V2.68 bei Spritmangel macht!

120.000 ... erste Luftbläschen kommen, sonst nichts zu merken
100.000 ... Drehzahl ist gesunken, massive Luftbläschen, Turbine beginnt zu "stottern"
80.000 ... Mehr Luft als Sprit, Turbine läuft aber noch!
Irgendwo dann unter 80.000 Flame-Out

Weiß jetzt aber nicht ob das Flame-Out durch den massiven Spritmangel ausgelöst wurde oder ob die ECU gesagt hat: "Jetzt ist Schluß damit!" und das Magnetventil geschlossen hat ?!? ...

Grüße Spunki
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten