Hornet von Pichler

peterschmalenbach

User aktuell gesperrt
Frage in die Turbinenrunde, Hat ein Kollege mal auf die Hornet eine Turbine von 2-4 Kp Schub gebaut ??? Würde mich seeehr interessieren ! Was haltet Ihr davon ??? MfG Hotairjet Peter
Das Bild ist aus dem Katalog von Pichler
 

Anhänge

peterschmalenbach

User aktuell gesperrt
Hornet von Pichler

Die Idee kam mir nachdem ich die Gewichte nachgerechnet habe.Denn mit Turbine z.B. X45 wird der Flieger ca 200 gr.leichter bei möglichen 4 Kp Schub.Das wird dann ein rasantes Teil und preiswert ist es auch (nicht die Turbine ) MfG Hotairjet Peter
 
...und schau mal hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/678641-Pichler-Hornet-EDF-70mm?highlight=hornet


Es sind einige Modifikationen an dem Flieger notwendig. Mehr als ne Kolibri T-20 würde ich da keinesfalls drauf schnallen!!!
Ich fliege die Hornet mit einer T15. Damit geht sie nach etlichen Einstellflügen wirklich gut und recht neutral.

Ich stelle mal ein paar Bilder ein und schreibe was dazu - es kamen schon einige Nachfragen bei mir an.

Beste Grüße

Thomas
 

peterschmalenbach

User aktuell gesperrt
Hornet von Pichler

Hi Thomas bin recht interessiert mehr zu erfahren.Ich würde das V-Leitwerk verstärken und ein EZFW einbauen.Den Rumpf im vorderen Bereich auch verstärken u.natürlich die EZFW Aufnahmen .Mit welchem Winkel hast Du die Turbine geneigt ?? Servos austauschen, 2 Servos für V-Leitwerk.usw.
MfG Hotairjet Peter
 

peterschmalenbach

User aktuell gesperrt
Hornet von Pichler

Hornet von Pichler

Hi Marcus hab mir alle Modelle mit Kleinturb.angesehen Danke für den Link. Auswahl ist ja genug,!!!!!Inkl.Hornet v.Pichler. MfG Hotairjet Peter
 
peter, falls du einen schönen sportjet für eine x-45 suchst, versuche einen ordentlichen carf spark zu erbeuten, turbineneinbau geht mit der x-45 locker im heck. aus meinem spark fliegt grad die t-35 raus und die x-45 kommt rein:)
 

peterschmalenbach

User aktuell gesperrt
Hornet

Hornet

Hi Steinix ich versuchs. Hornet kommt erst in 5-6 Mon.Warte auf wärmeres Wetter für meine x45 auf der Acrojet-Mini.MfG Hotairjet Peter
 
ab und zu werden noch ordentliche sparks angeboten, evtl. auch mal ne suchanzeige hier im rc-n aufgeben. vorteil für x-45: läßt sich auch leicht gestalten, 1-liter beuteltank optimal plazierbar, brauchst kein schubrohr bei bineneinbau im heck einer leichten bine, sehr stabiles flugverhalten, platz in dem flieger und gute fluglagenerkennung. schade daß carf den nicht wieder auflegt...
 
Einstellwerte Hornet

Einstellwerte Hornet

Hallo Zusammen!

So meine F-16 Baustelle ist abgeschlossen - nun kommt die Hornet wieder auf den Bautisch: Die Bespannung muss ausgebessert/erneuert werden.
In diesem Zuge stelle ich in loser Folge mal ein paar Bilder von den Modifikationen ein.

Zunächst hier die Einstellwerte, mit den die Hornet nach etlichen Einstellflügen ordentlich fliegt:

Schwerpunkt 60mm !!!

Neigung der Turbine 11° mit dem Heck nach oben, bezogen auf die Mittellinie des Flächenprofils. Das liegt wohl daran, dass die Turbine gute 20cm über der Tragfläche sitzt

Das Zusammenspiel Schwerpunkt und Neigung der Turbine ist der Schlüssel zu guten Flugeigenschaften - und musste aufwändig und teilweise frustrierend erfolgen werden.

Das Trockengewicht meiner Hornet beträgt 2615g incl. 100g Blei in der Nase. Dieses ließe sich durch größere Akkus ersetzten, ich habe zur Zeit 2x2s 1300mAh eingebaut.

Ruderausschläge wie in der Anleitung.

Klappen zum Landen alles was geht nach unten. Achtung: VOR dem evtl. Durchstarten - oder bei langsamen Überflügen mit voll gesetzten Klappen - VOR dem Gasgeben Klappen wieder neutral! Sonst nimmt sie die Nase extrem nach unten und schlägt in steilem Winkel ein - abfangen unmöglich. Ist mir aus 2-3m Höhe passiert. Die Hornet hat den Einschlag bis auf einn paar Falten in der Nase unbeschadet überstanden!

Klappen zum Start ca.20° nach unten, das verkürzt die Startstecke auf 20-30m bei etwas Gegenwind. Bei Windstille braucht die Hornet mit der T-15 auf unserem Acker eher 60-80m zum abheben.

Demnächst dann ein paar Bilder und weitere Infos!
 
Ergänzung Einstellwerte: HLW 1-2mm auf tief getrimmt. So eingestellt wie oben beschrieben geht sie recht neutral, vor allem bei Lastwechseln ohne wegsteigen oder abtauchen. Das war wirklich ekelig bei den Einstellflügen.

Das Modell ist ja für 4s an 70er Impeller ausgelegt. Da wird das schon einigermaßen passen wie es in der Anleitung steht. Bei 6s sieht es dann aber auch schon anders aus - siehe Beitrag zur Hornet bei den Impellern.

Ich habe mich für die Hornet entschieden, da ich einen alltagstauglichen Trainer mit gut zugänglicher Turbine (Airstart!) gesucht habe. Mittlerweile bin ich sehr zufrieden mit der Kiste, sie erfüllt meine Anforderungen gut.

Auf dem Bild sieht man den Anstellwinkel der Kolibri gut. Zuerst hatte ich sie in die beiliegende Impelleraufnahme geschraubt. Die Einstellmöglichkeiten waren jedoch zu begrenzt. Also wieder heraus operiert das Gestell, eine Schelle für die Kolibri aus dünnem Alublech gebogen und eine Sperrholzzunge mit Langloch in den Rumpf geleimt. Anschließend die Baustelle mit schwarzer Folie kaschiert. Durch die Lagerung sieht das inzwischen wellig aus - muss der Föhn ran :D

Das HLW habe ich mit einem Stahldraht etwas versteift, sieht man auch ganz gut auf dem Bild.

Ich habe die beiliegenden Ruderhörner verwendet - bei einer stärkeren Turbine würde ich was anderes nehmen. Die Servos habe ich nicht ins Heck gebaut - sie sind weit vorne auf dem Servobrett. Die Stahldrähte und Führungen sind zusätzlich vorne im Rumpf an kleinen Sperrholzlaschen fixiert. Das ist recht Spielfrei und kommt dem Schwerpunkt zu gute.
 

Anhänge

Der Rumpf bietet sehr viel Platz für Einbauten. Ich habe einen 600ml Tank aus einer PET Wasserflasche im Schwerpunkt eingebaut. Ein eckiger Tank mit 800ml würde auch gut passen - mit der T15 reichen mir die 600ml für gute 8min Flugzeit;)

Da meine Restekisten überquollen habe ich aus der Hornet einen low budget Restebomber gemacht:

Gemischte vorhandene Servos 13-16mm teils mit Metallgetriebe. Im Rumpf sind HV Servos verbaut - direkt aus 2s versorgt, in den Flächen normale LV Servos die Zusammen mit dem Empfänger aus einem 5A BEC gespeist werden. Die Fahrwerksmechaniken werden aus einem 3A BEC über den Turbinenakku versorgt. Das erklärt ein wenig das geordnete Chaos im Rumpf :D
 

Anhänge

Das beiliegende Alurohr zur Flächensteckung ist viel zu weich und zu dünnwandig. Nachdem ich die Hornet mal gescheidig um die Ecke geprügelt habe, hatte sie ein paar Grad mehr V-Form :D Ich hab dann den Tank entspannt leer geflogen - die Kiste fliegt wie ein gutmütiger Trainer und steckt richtig was weg wie sich noch zeigen sollte - und bin sicher und sanft gelandet.

Im Baumarkt habe ich mir ein passendes Alurohr gekauft. Da es zwar dickwandiger war aber mir noch zu weich erschien, hab ich gleich noch ein passendes Innenrohr und ein Bucherundholz mitgenommen. Das hält bombe - ein CFK Rohr wäre allerdings eleganter und leichter :D
 

Anhänge

Hi

Man muß bei der Hornet wirklich auf Stabilität achten. So wie die serienmäßig ist, fliegt die doch sehr unpräzise und ist nicht sehr haltbar. Die Leitwerke hinten auf jeden Fall quer mit CFK -Stäben verstreben...sonst schaukelt die sich auf , vibriert unter Last und reagiert dann sehr seltsam auf Höhenruder bei höheren Geschwindigkeiten....Eigenleben ! ( Was man halt bei der Hornet so als hohe Geschwindigkeit betrachten kann :D)
Auch ist es sehr ratsam 2 HR Servos direkt hinten zu montieren, es sind sogar Servoausschnitte unter der Bespannung vorhanden. ich habe HS 225BB Mg genommen..also etwas größer wie die empfohlenen...danach ging das alles spielfrei und perfekt auf Höhe. Ich hatte den stärksten 70er Wemotec drin, mit 6s ( Hacker Stream Fan 2900 ) und damit hat die max. ca. 2,7 Kp mit randvollem Akku gedrückt, was so auch im Turbinenbereich liegt. Strom war ca. 100A. Zu viel Leistung kann die nicht haben, hat halt einen Körperbau wie Cindy aus Marzahn...Aerodynamisch ist was anderes ...da wird' s eh nicht gravierend schneller. Ich mußte den Impeller sehr steil nach unten stellen...deutlich mehr wie angegeben, da alles eher auf leichten 4s Antrieb ausgelegt war und meine mit 7000er Akku ca 3,3 Kg gewogen haben dürfte....( habe nach schnellem Vernichten des billigen Pichler EZFW auf Starres Bügelfahrwerk umgebaut und Rumpf verstärkt...das kostete Gewicht! Weiß nicht wie schwer die mit einer Bine und vollen Tank letzendlich ist. In das Alusteckrohr habe ich einfach einen passenden CFK Stab eingeklebt und gut war! Nach den ganzen Umbauten war die eines meiner liebsten Modelle...einfach zu fliegen, seltenes Modell ( Hingucker !) und dazu noch schnell aufgebaut. Viel Platz im Innenraum dazu.

Gruß
Andi
 
....ja ok 3,3kg und 2,7kg Schub sind ne Ansage. Der Trecker steckt schon was weg :D - und würde wohl doch ne 3kg Turbine oder ne gedrosselte 4,5er verkraften. Meine T15 drückt 1,9kg und ich wollte den Flieger möglichst leicht bauen...

Zu den Fahrwerken: Das starre Fahrwerk sowie auch die beiliegenden Drähte des Einziehfahrwerkes sind zum einen viel zu starr, andererseits ist der "Stahldraht" biegsam und verdreht sich in alle Richtungen bei Belastung. Diese Teile sind wirklich Schrott!!!

Das elektrische EZFW ist von der Sache OK und tut seinen Dienst. Es ist komplett aus Kunststoff hergestellt, die Montageplatten/Befestigungslaschen reissen leicht ab (vor allem in Verbindung mit starren Drahtbeinen! Ich habe die Fahrwerksaufnahmen in den Flächen so nachgearbeitet und mit GFK verstärkt, dass die Mechaniken seitlich stramm anliegen - also kein Spiel haben. So kann kein Kippmoment entstehen und die Laschen halten!

Fahrwerksbeine hab ich vom Hobbykönig aus Chinesien bestellt. So ganz billige Dinger mit 50mm Rädern - aber eben gefedert. Diese Beine sind mechanisch labberig aber tun ihren Dienst auf unserer üblen Rasenpiste sehr gut. Vom Abfuggewicht sind sie allerdings ausgereizt. Stärkere Federn könnte man bestimmt einsetzen, bei mir reicht es so, zumal die Hornet bei Landung ja wieder leichter ist;)

Die Flächenausschnitte müssen allerdings umgebaut werden: Das ABS Teil für die Radaufnahmen herausoperieren, dann neuen Radausschnitt aus Balsaresten erstellen. Zum Kaschieren liegen dem Bausatz Folienreste bei ;)
 

Anhänge

Das Bugfahrwerk musste ich für das neue Fahrwerksbein mit einem Holzklötzchen 15mm unterfüttern. Die Montageplatte der Mechanik muss auf die gegenüberliegende Seite umgeschraubt werden - Teile liegen bei. Alle Holzverbindungen in diesem Bereich habe ich mit dünnflüssigem CA nachgetränkt. Zusätzlich ist der Bereich des Bugfahrwerkes von oben großzügig mit GFK verstärkt. Stifte für die Aufnahme der Fahrwerksbeine lassen sich aus dem beiliegenden Drahtbeinen herstellen. Der "weiche" Stahldraht hat den Vorteil, dass die Beine bei überbelastung nach hinten wegbiegen können. Der Stift für das Bugfahrwerk sollte sofort ausgetauscht werden: Er ließe sich zwar verwenden, biegt auf Grund zu vieler Abflachungen/Auskerbungen jedeoch viel zu schnell!

Das Servo für die Lenkung muss auf dem Kopf / von unten eingebaut werden!
 

Anhänge

Bespannung

Bespannung

Nervig ist das Thema Bespannung:

Es handelt sich um eine bedruckte Klebefolie (Kerosinfest!) die sich nachschrumpfen lässt.

Das Material reisst jedoch extrem schnell ein, siehe den kleinen Einschlag auf der Flächenunterseite. Dort wurde beim Start ein kleines Ästchen oder ein Steinchen rein geschleudert. Der Flug war anschließend problemlos - begleitet von Flattergeräuschen :D Nach dem Flug fix mit ein bischen Paketklebeband auf dem Flugfeld geflickt hab ich so die Saison noch zu Ende geflogen :D

Die Hornet steckt echt was weg und fliegt - richtig eingestellt - vollkommen unkompliziert. Mitten in der Saison ist mir ein Landeklappenservo abgeraucht. In der Restekiste fand noch ein passendes - jedoch sind die Stellzeiten krass unterschiedlich. Im Flug merkt man davon nichts - das juckt den Flieger nicht, und mich nun auch nicht mehr :D
Ich wollte einen unkomplizierten Alltagsjet - den hab ich jetzt :p Stingray, Me-163, Lippisch p-12, Saab Gripen, Funjet - immer wieder begleitete Anspannung die Turbinenflüge :confused: Nicht so bei der Hornet: Auf den Acker stellen und ab gehts :cool:

Zurück zur Bespannung: durch die vielen Umbauten und teils lustlosen Eingriffe meinerseits :D und die Eigenschaften der Bespannung andererseits sieht die Hornet übel aus.

Ich würde sie gerne teilweise neu bespannen - nur womit:confused:

Mit Oracover Resten habe ich experimentiert, der Schmelzpunkt liegt jedoch viel höher - das passt nicht zusammen.

Hat jemand einen Tipp für eine Folie? Kann auch wieder eine schrumpfbare Klebefolie sein - aber bitte nicht so spröde!
 
Nervig ist das Thema Bespannung:

Es handelt sich um eine bedruckte Klebefolie (Kerosinfest!) die sich nachschrumpfen lässt.


Zurück zur Bespannung: durch die vielen Umbauten und teils lustlosen Eingriffe meinerseits :D und die Eigenschaften der Bespannung andererseits sieht die Hornet übel aus.

Ich würde sie gerne teilweise neu bespannen - nur womit:confused:

Mit Oracover Resten habe ich experimentiert, der Schmelzpunkt liegt jedoch viel höher - das passt nicht zusammen.

Hat jemand einen Tipp für eine Folie? Kann auch wieder eine schrumpfbare Klebefolie sein - aber bitte nicht so spröde!
Ich habe für Reparaturen DC Fix Folie aus dem Baumarkt genommen ( Hatten nahezu exakt das Grün und Schwarz) Die Serienfolie ist weder lösungsmittelbeständig noch sehr temperaturbeständig...schrumpfen geht ein bißchen...Bügeleisen mag die nicht !
Gibts auch so icht , muß man als Ersatzeil bestellen ...lange Wartezeit und teuer.

Gruß
Andi
 
DC Fix Folie

DC Fix Folie

Hi Andy, danke für den Tipp mit der DC Fix Folie. Damit könnte ich die Hornet auch in Eiche rustikal bespannen....

Lässt sich das DC Fix schrumpfen? Ich möchte die Flächenunterseiten und die Rumpfunterseite neu bespannen.

Vielleicht hat ja der Folienpapst hps einen Tipp ?? Würde mich freuen Peter, deine Folienkunstwerke sind genial

An der Klebefolie nervt halt auch das an den vielen offenen Stellen im Rumpf jeder Krümel haften bleibt.

Alternativ könnte ich die Hornet auch komplett neu bespannen, ich scheue aber noch den Aufwand.
Obwohl sie in richtung Vorbild SubSonex in gelb bestimmt geil aussehen würde
 
Oben Unten