HoTT Telemetrie Erfahrung

Seit einiger Zeit gibt es ja HoTT Unterstützung beim GPS-Triangle fliegen mit den RC Electronics Komponenten. Hierzu werden Snipe, Sparrow, u.s.w. mit der aktuellsten Firmware versorgt. Das funktioniert solange man HoTT alleine benutzt recht gut. Es wird einfach der Data-Port am Sender über ein dreiadriges Kabel mit dem Snipe/Finch verbunden und schon kann es los gehen.


Ich dachte mir, ich probiere mal den direkten RF-Link parallel zu HoTT, sozusagen als redundante Datenverbindung. Hier kommt es aktuell leider zu einem Durcheinander der Daten in der vom Albatross geschriebenen IGC-Datei. Die IGC-Datei enthält ja alle Daten des Fluges inklusive der geflogenen Runden, Start und Stopp der Aufgabe. Die IGC-Datei kann möglicher weise nicht analysiert werden (Albatross und/oder GPS-Triangle-Lounge).


Die barometrischen Höhen, die über den HoTT Weg ankommen sind relative Höhen vom Startplatz aus gesehen. Die barometrischen Höhen, die über den System eigenen RF-Link kommen sind absolute Höhen aus dem Luftdruck berechnet. Dazu kommen Zeitfehler in der IGC-Datei. Dieses Fehlverhalten habe ich natürlich Andrej kommuniziert.


Andrej's Empfehlung ist erst einmal ausgiebig mit HoTT alleine zu fliegen, um hier die Erfahrung mit der direkt genutzten Telemetrie zu festigen. Kommen hierbei Fehler vor sollte man die entsprechenden IGC-Dateien (Sparrow und Albatross) und HoTT Logs mit Fehlerbeschreibung zu Andrej zur Analyse schicken.

viele Grüße Winfried
 
Was sind das eigentlich für Fehler, was könnte man beobachten?
Ich will hier mal ein paar Beispiele geben, was man da im Flugbuch sehen könnte.

pacmcoefjdhncppc.png
Screenshot_20210413_170013_org.rc_electronics.albatross.jpg


Meist kommt es zu Zeitfehlern in der IGC-Datei, die vom Albatross geschrieben wird. Woher diese Fehler kommen ist aktuell noch unklar.

Auszug aus der IGC-Datei:
B1410484838536N00859104EA000110048910057010000-0095
B1047004838532N00859115EA000110049110041020012-0161
(ab diesem Zeitpunkt ändert sich der Zeiteintrag nicht mehr!)

Schaut man zu dieser Zeit in das Senderlog sieht das so aus, es ist keine ungewöhnliche Zeitdifferenz zu finden:
[yyyy-MM-dd HH:mm:ss.SSS] GPS hh:mm [hh:mm] GPS ss.SSS [ss.SSS]
2021-04-13 16:10:38.200 14:10 47.800
2021-04-13 16:10:38.320 14:10 47.800
2021-04-13 16:10:38.460 14:10 48.000
2021-04-13 16:10:38.580 14:10 48.000
2021-04-13 16:10:38.690 14:10 48.200
2021-04-13 16:10:38.800 14:10 48.200
2021-04-13 16:10:38.910 14:10 48.400
2021-04-13 16:10:39.010 14:10 48.600
2021-04-13 16:10:39.150 14:10 48.600
2021-04-13 16:10:39.270 14:10 48.800
2021-04-13 16:10:39.370 14:10 49.000
2021-04-13 16:10:39.470 14:10 49.000
2021-04-13 16:10:39.570 14:10 49.000
2021-04-13 16:10:39.670 14:10 49.200
2021-04-13 16:10:39.770 14:10 49.400
2021-04-13 16:10:39.880 14:10 49.400
2021-04-13 16:10:40.010 14:10 49.400
2021-04-13 16:10:40.130 14:10 49.600
2021-04-13 16:10:40.260 14:10 49.800
2021-04-13 16:10:40.380 14:10 49.800
2021-04-13 16:10:40.480 14:10 50.000
2021-04-13 16:10:40.590 14:10 50.200
2021-04-13 16:10:40.700 14:10 50.200
2021-04-13 16:10:40.800 14:10 50.200
2021-04-13 16:10:40.920 14:10 50.400
2021-04-13 16:10:41.030 14:10 50.600
2021-04-13 16:10:41.150 14:10 50.600
2021-04-13 16:10:41.280 14:10 50.800
2021-04-13 16:10:41.400 14:10 51.000
(die Senderuhr ging zu dieser Zeit etwa 10 Sekunden nach)

viele Grüße, Winfried
 

k_wimmer

User
Hallo Winfried,
Ich schau morgen mal nach wie die Daten bei mir aussehen.
Dann können wir zwischen HOTT und Core vergleichen.
Meine HOTT Zeiten sind schon etwas länger her, aber ich hab noch diverse Software hir liegen, was die Sensorik angeht.
 
Danke Kai.
Hilfreich wäre, wenn das Piloten, die HoTT verwenden, diese Telemetrie ohne parallelen RF-Link nutzen würden und die Ergebnisse genau ansehen.
Meiner Meinung nach funktioniert das über den Rückkanal bei HoTT sehr gut und es wäre schade, wenn es Andrej links liegen lassen würde, weil sich zu wenige dafür interessieren. Erst wenn das über die Telemetrie alleine sicher funktioniert will Andrej in den Parallelbetrieb schauen. Andrej ist da auf Input von Nutzern angewiesen.

Gehört vielleicht nicht hier hin, aber bei alleiniger Verwendung des RF-Link gibt es gerade an den Ecken, die ja am weitesten vom Piloten entfernt sind immer wieder Empfangsprobleme. Da wäre die paralelle Verwendung beider Übertragungsarten als gegenseitiges Backup wirklich hilfreich.

viele Grüße, Winfried
 

k_wimmer

User
Hallo Winfried,
Ich versuche mal mir von einem Kollegen seine MZ-24 aus zu leihen.
Dann kann ich in meiner Gracia mal einen Sparrow reinschmeißen und schauen wie sich das bei mir verhält.
Kann ich aber erst am WE machen und dann nächstes WE testen.

Die sonstigen technischen Möglichkeiten sind ja bei mir vorhanden ;).
 

glipski

User
Hallo Winfried,

ich habe jetzt ein paar Flüge mit Sparrow/Snipe und mz-32 gemacht, nur über der HoTT-Telemetrie, ein Funkmodul habe ich gar nicht gekauft. Ich habe aber erst dieses Frühjahr mit dem GPS-Triangle-Fliegen angefangen und muß immer noch zusehen, dass ich komplette Runde zusammen bekomme. Hochgeladen habe ich noch kein IGC-File und angesehen habe ich mir ein IGC-File auch noch nicht.

Nächste Woche werde ich wieder zum Fliegen kommen und dann werde ich mir die Ergebnisse genauer ansehen (Hoffentlich bekomme ich ein paar Dreiecke hin ;)).

Vorausgesetzt, dass die Übertragung über das HoTT-Protokoll funktioniert, welche Vorteile hat dann im Vergleich eine Übertragung über die Funkstreife?

Grüße Gerhard
 

glipski

User
Hallo Winfried,

hier habe ich ein von Albatross erzeugtes igc-File, Übertragung per HoTT-Rückkanal. Flug und Aufbau waren nur ein Versuch.

Das igc-File konnte ich ohne Probleme mit einem Online-igc-Viewer ansehen, scheint also keine Probleme oder Fehler zu haben.

Grüße Gerhard
 

Anhänge

  • 2021-03-24-XRE-0YZ-01.igc.txt
    39,7 KB · Aufrufe: 160
Hallo Gerhard,

danke für Deine Mithilfe. Deine Datei geht über 10 Minuten und es sind keine Fehler enthalten. Es gab allerdings auch kein gültiges Dreieck.

Ich habe ebenfalls erst im Frühjahr mit dem GPS-Triangle Light angefangen. Wichtig dabei ist das Flugzeug eher leicht Kopflastig einzustellen, damit es besser, von allein, gerade aus fliegt.
Ich versuche immer eine Stunde am Stück zu fliegen. Dabei kann es vorkommen dass ich mehrfach die Aufgabe neu Starten muss. Ich habe mir entsprechende Schalter am Sender konfiguriert. Also enthalten meine IGC Dateien auch unter Umständen mehrere Versuche. Vielleicht ist das das Problem?

Insgesamt bin ich begeistert, wie direkt die Signale des Sparrow beim Sender ankommen. Es gibt kaum Verzögerungen. Lieder ist das erst die halbe Miete, weil Snipe diese Daten vom Sender abholen muss, dann Albatross die Daten vom Snipe holt. Vom Sender gibt es Logs, vom Albatross die IGC Datei.

Der Vorteil einer parallel genutzten Funkstrecke liegt im gegenseitigen Backup, soweit es das erlaubt. Dabei gibt es, wie beschrieben, Probleme. Auch kommuniziert Snipe mit dem Sparrow und übermittelt die Dreieckskoordinaten zum Sparrow. Auch hierbei gibt es beim HoTT Protokoll Probleme. Das Abholen der Daten vom Sender fällt aber weg, also ist dieser Weg direkter.


BTW: Du nutzt ja den DataExplorer, der ließt auch IGC-Dateien.

viele Grüße, Winfried
 

k_wimmer

User
Wenn ja, dann sicherlich nicht über die Telemetriestrecke der HOTT.
Das geht lt. HOTT Spezifikation immer nur im Textmode.
Dann werden auch lediglich immer nur 1Byte in einem Zyklus übertragen.
Normalerweise ist das nur für die Übertragung der Tasten gedacht.

Auch passt der Speed eigentlich nicht so recht.
Laut Spec. überträgt der GPS 55 Bytes im Data-Mode.
Aber es werden immer nur 1Byte alle 2mS übertragen. Eine aufeinanderfolgende Übertragung ist hier nicht machbar.
Demnach reden wir hier von 110mS Übertragungszeit für einen kompletten Datensatz.
Dazu kommt dann noch die Sendeanforderung von 4Bytes zzgl. der Wartezeit von 4mS um zu checken ob der Bus frei ist.
Alles in Allem 120mS pro Datensatz.

Ich hatte mal versucht das ganze zu beschleunigen, aber der Empfänger nimmt die Daten nur im 2mS Raster an.
Ich bin gerade dabei das mal anneiner MC-16 zu testen.
Das ruft mir wieder ins Gedächtnis warum ich gewechselt habe :).
 
So, wie Kai es beschrieben hat funkt Snipe nur Daten zum Sparrow, wenn es über den System eigenen RF-Link verbunden ist. Das macht er nicht über die HoTT Telemetrie-Strecke.

Aktuell kann man beide Funkstrecken nicht parallel, als gegenseitiges Backup, nutzen. Das ist ja auch der Grund für diesen Thread hier.

Es gibt zwei Gründe, die mir bekannt sind und das verhindern:
1. Bei der Kommunikation von Snipe zu Sparrow wird das HoTT Protokoll gestört. Wie oft das vorkommt, vielleicht nur beim Start der Aufgabe, kann ich nicht sagen.
2. Die barometrischen Höhendaten, die über HoTT vom Sparrow gelesen werden sind, auf Starthöhe genullt. Die baromterischen Höhendaten, die über den System eigenen RF-Link bezogen werden, sind nicht relativ zur Starthöhe.

In diesem Thread hier sollte man Fehler melden, die bei ausschliesslicher Nutzung der HoTT Telemetriestrecke über Snipe nach Albatross berichtet werden, falls diese vorkommen.

@Kai: Es kann sein, dass die MC-16 nicht mit den Updates zur Telemetrie versorgt wurde. Es ist auf jeden Fall wichtig überall die aktuelle Firmware zu nutzen und neu zu binden. Es kann sein, dass nicht, darauf komme ich, weil ich vor kurzem ein Log in der Hand hatte, das von so einem Sender geschrieben wurde. Es zeigte all die unangenehmen Aussreißer, wei sie von früher bekannt waren. Allerdings konnte ich nichts über die verwendete FW heraus finden.

@Hannes: Wie kommen Dreieckskoordinaten zum Sparrow?
 

k_wimmer

User
Die FW auf der MC-16 ist die neueste die für diesen Sender verfügbar ist.
Die letzte Spec die ich für das Telemetrieprotokoll vorliegen habe ist die 4.02.
Vielleicht gibt es da auch schon was neueres, das ist mir nicht bekannt.

Da ich abr denke, dass die generelle Funktion gar nicht so viel anders sein kann, da die in den Empfängern verwendete HW das gar nicht unterstützt, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich da so viel getan hat.

Auch im Empfänger (GR-16) ist die neueste Software eingespielt worden.
Da ich normalerweise Core, also P2Bus Protokoll, verwende bin ich da evtl. etwas verwöhnt.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass nach allem was ich bisher gesehen und getestet habe , die autarke HF-Strecke immer noch die beste Altrnative ist, wenn man nicht P2Bus oder die Compressed-Jeti Variante verwendet.

Alle anderen Telemetrieprotokolle bremsen die Sache aus.
Ich für meinen Teil habe das hiermit für mich abgehakt.
 
Danke Kai,
habe auch noch mal geschaut, was es für die MX-16 als aktuelle FW gibt, mx-16_2v021_DE von 2018. Das sollte OK sein. FW 7.07 für die Rx.

Eine Telemetrievariante bremst immer aus, weil es immer einen Schritt mehr benötigt, wie die direkte Verbindung. Ein Datentransfer in Nullzeit gibt es leider nicht. Bei der direkten Variante gibt es manchmal Funklöcher, die gibt es in der Form bei der HoTT Telemetrievariante nicht.

Aber hier geht es nicht darum welche Funkvariante die Beste ist, sondern um potentielle Fehler bei der HoTT Telemetrievariante.
 

k_wimmer

User
Fehler habe ich keine entdecken können. Die Anzeige war brauchbar für einen Light-Class Flieger.
Ob das für Sport oder gar SLS ausreicht.......

Ok, HF-Abrisse mit der autarken Variante hatte ich jetzt noch keine, auch nicht bei SLS in max. Entfernung (ca. 800m).
Eine Kombination (HF + Telemetrie) hatte ich jetzt nicht getestet.
Aber wie gesagt, für mich ist das Thema HOTT erledigt.
Wie sagt ein altes indianisches Sprichwort:
Wenn du merkst das dein Pferd tot ist, steig ab und gehe zu Fuß weiter!

In diesem Sinne viel Erfolg.
 

glipski

User
Hallo Kai,

kannst Du „brauchbar“ etwas mehr definieren? Da ich kein Sparrow RF-Modul habe, kann ich nicht vergleichen, da wäre Deine detailiertere Beurteilung hilfreich.

Grüße Gerhard
 

k_wimmer

User
Ok,
1. ein LightClass Flieger ist deutlich langsamer unterwegs als ein SportClass Flieger, von daher macht eine Sekunde Vezögerung hier nicht soviel aus.
2. in LightClass gibt es keine Speed Runde.

Von daher ist bei LightClass eine Verzögerung zwar unschön, aber noch vertretbar.
In Sport oder SLS geht das gar nicht. Da ist man dann schnell mal 30m zu weit geflogen, und das sind dann 8% der Strecke !
Da kann sich dann jeder selber ausrechnen ob man damit leben kann oder nicht.
Und solange nicht beide Strecken parallel funktionieren ist für mich der Einsatz im Wettbewerb sowieso obsolete.
 

k_wimmer

User
Gar nicht, wozu auch?
Die gesamte Auswertung findet im Snipe und im Albatross statt.
Sparrow ist lediglich der Sensor.
 

k_wimmer

User
Was übrigens mit HOTT auch nicht funktioniert ist die Möglichkeit über das Telemetriesignal den Task zu starten.
Hier muss wohl zwingend der zweite Anschluss für den Schaltkanal genutzt werden.
Das ist wiederum mit einem GR-16 kaum möglich, da bei den kleineren Anlagen nicht immer "Nur Mix-Kanal" z.V. steht.
Da der Kanal1 immer mit Störklappe belegt ist, kann man hier nicht den Regler anschließen und dann Kanal8 für den Task-Kanal nutzen :(.

Das sind leider die Einschränkungen der HOTT-Telemetrie.
 

glipski

User
Was übrigens mit HOTT auch nicht funktioniert ist die Möglichkeit über das Telemetriesignal den Task zu starten.
Hier muss wohl zwingend der zweite Anschluss für den Schaltkanal genutzt werden.
Das ist wiederum mit einem GR-16 kaum möglich, da bei den kleineren Anlagen nicht immer "Nur Mix-Kanal" z.V. steht.
Da der Kanal1 immer mit Störklappe belegt ist, kann man hier nicht den Regler anschließen und dann Kanal8 für den Task-Kanal nutzen :(.

Das sind leider die Einschränkungen der HOTT-Telemetrie.

Hallo Kai,

ich weiß jetzt nicht, was Du damit meinst, dass bei einem GR-16 und bei kleineren Anlagen (welche Anlagen meinst Du?) auf Kanal 1 immer die Störklappen liegen (würden) und deshalb der Taskstart über die HoTT-Telemetrie nicht funktioniert. Auch bei meiner alten mx-20 kann ich die Empfängerausgänge beliebig zuordnen und den Regler, mit einem Schalter bedient) auf Kanal 1 lassen. Und wenn das so wäre, wie Du schreibst, dann wäre das eine Limitierung der kleine Sender und nicht der HoTT-Telemetrie.


Ich verwende eine mz-32 und einen GR16 und ich kann den Task über das Telemetriesignal (neu-)starten und über einen Schalter zwischen den Bildschirmen ( bei mir Start, Thermik und Gleiten) umschalten.

Also bei mir funktioniert die Übertragung von Sparrow zum Snipe über die HoTT-Telemetrie problemlos 🙂.

Grüße Gerhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten