Hughes H1 Racer Teil 2

matzito

User gesperrt
Hallo Scaler,
hier ein neuer Beitrag zum Bau der Hughes H1 Racer.

Hier der Link zum ersten Teil des Beitrags:
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=10;t=000105

Nachdem ich den schlechten Lack runtergeschliffen hatte, habe ich den Flieger erneut mit 2K Füller spritzen lassen. danach wurde er mit 1200er nass angeschliffen und mit 3M Trizack (3000er), so heißt das neue Schleifmittel von 3M glaube ich, auf Glanz poliert. (Dafür habe ich jetzt....Spülhände)





Jetzt kann in Kürze mit dem Bau der Trenebenen begonnen werden.
Den Steiß hatte ich ja schon 4-teilig abgeformt und nachdem die Formen 7 mal gewachst und poliert wurden, habe ich sie jetzt mit Trennlack gestrichen:





Das was da in Regenbogenfarben schimmert ist der Trennlack. Ich kanns kaum erwarten das erste Teil in der Form zu machen und es zu entformen, das ist immer wie Geschenkeauspacken an Weihnachten.

Vielen Dank noch an Ralle, der mir nach dem schlecht lackierten Modell so viel Mut gemacht hatte. Wir sollten uns mal auf einen Kaffee treffen !?! :D

Im Hintergrund läuft zur Zeit die Erstellung der Felgen und ich zeichne fleißig an der Vulkanisationsform für den Reifen. Die Beschriftung soll dann in die Form gelasert werden. Leider ist auf sämtlichen Fotos nur "Wright special" und "Goodyear" zu lesen. Die Zahlen kann ich nicht entziffern und Dennis Parker von Wrighttool hat auf meine mail leider nicht geantwortet. Vielleicht kann jemand helfen? was steht genau drauf auf den Reifen?

Über Infos täte ich mich sehr freuen!
Bis in Kürze
Matzito
 
Hallo,

offtopic on:

da bist Du aber fleissig gewesen in den letzten Tagen! :eek:

Sieht gut aus!

Und die Bildergröße macht es jetzt sehr angenehm, Den Beitrag zu lesen ( und nicht hin und her zu scrollen ;) :D )

offtopic off:

Viel Erfolg weiterhin!
 

matzito

User gesperrt
Ja, danke!

...... und da bin ich wieder;
habe gestern Abend das erste Teil laminiert und es ist ganz gut geworden. Das Entformen ist traumhaft mit einer 4 teiligen Form.

Hier habe ich das neue Teil schon mal ans Urmodell gehalten:



Jetzt kommt der umfangreiche Aufbau der ersten Trennebene (4 horizontale, verschiedene Ebenen, die alle leicht winklig zueinander sind, damit genau in Symmetrielinie der Flügel und Höhenruder getrennt werden kann)

Muß leider parallel noch eine weitere 3Blatt-Luftschraubenform machen, so dass es wohl erst nach meinem Australienurlaub im April mit der Form was wird, naja vielleicht klappt ja noch ein Formdrittel ;) .

Vorweihnachtliche Grüße an alle Scaler und Jetis.

Hasta approxima..

Matzito
 

matzito

User gesperrt
Da hab ich mich doch glatt verhauen, es sind 6 Ebenen, war einfach nicht anders zu machen, aber es entformt sich dann wahrscheinlich auch am besten. Wer genau hingeschaut het, hat es auch an der 4teiligen Steißform gesehen, eine Trenneben ist zusätzlich gewinkelt und das soll jetzt bei der Rumpfform eben genau 6 mal passieren. In Kürze gibt´s mal wieder ein Foto dazu, will erst alles sauber verspachtelt haben.
Matzito
 

matzito

User gesperrt
So, da bin ich wieder,
jetzt liegt die H1 jahresgemäß Schultertief im Schnee (TRENNEBENE):

Mußte meinen Tisch ein wenig umbauen.

das rote Zeug ist Super Plastelin von Hohnen / Pelikan Knete.

Wollen hoffen, dass Herr Einck am Montag wie versporchen liefert, sonst ist Winterschlaf, ohne Formenharz.
Weiteres in Kürze.....
Gruß Matzito
 

matzito

User gesperrt
Ja, da kam das Paket am Montag und dann wurde in der Woche die Formenharzschicht aufgebracht und mit Kurzfasern und Baumwollflocken eine Kupplungsschicht darüber geworfen. (leider kein Bild, aber es kommen ja noch die beider oberen Hälften, dann ist Gelegenheit.) Am Samstag war dann Laminiertag von 8 bis 13 Uhr, nachdem ich meine neue Absauganlage provisorisch in Betrieb nehmen konnte; einfach genial, wie konnte ich das früher ohne machen?
Hier die Resultate:






Der Mann hat alle Hände voll zu tun :D :D :D

Schönen 4ten Advent noch,
Gruß

Matzito der Laminator
 
Hallo Laminator :)
entschuldige das ich mich nicht mehr gemeldet habe! Mir ist einiges dazwischen gekommen.
Flächenkerne hast Du ja schon einige Zeit wie ich sehen konnte, daher war es nicht mehr notwendig Dir hierzu weiter zu helfen.
Deine Hughes macht enorme Fortschritte und sieht fantastisch aus.
Eine Frage, was meinst Du mit Absaugung? Hast Du eine Lüftung beim Laminieren verwendet oder hast Du das Laminat der Unterseitenform mit Vakuum angesaugt?
Gruß
Christian
 

matzito

User gesperrt
Frohe Weihnachten!

@ Christian, vielleicht arbeiten wir später ja doch noch mal zusammen, da gibt es glatt welche, die den Flieger auch bauen wollen und die brauchen dann ja wahrscheinlich auch Flächen; mein Kollege in Australien zum Beispiel (und vielleicht der Michael?).

@ Ralle, so schnell möchte ich auch mal ein Urmodell fertig haben ohne zu Laminieren, also auch ohne Lamentieren.... :confused:
Nur selbstgemacht ist es gerade gut genug, bzw die Fehler akzeptabel :D

Ich war natürlich auch Weihnachten fleißig, und so habe ich die erste Form mit samt Urmodell aufgehängt, hoffentlich klappt´s in der kommenden Woche mit dem nächsten Formteil. Hier der fast letzte Stand von gestern Mittach:






Bis bald, noch in diesem Jahr!?!
Matze
 

matzito

User gesperrt
So, da bin ich wieder und wenn alles gut geht mache ich morgen Vormittag das nächste Formteil.
heute habe ich schon mal alles vorbereitet:
Trennlack drauf und die Balsaformkanten und Zentrierungen drauf:


Formenharz:
(an den Kanten zunächst mit schweren Füllstoffen, der Rest mit normalem)



Und zum Schluß die Kupplungsschicht draufgeworfen mit Kurzfasern und Baumwollflocken:



...wenn´s draußen schon nicht schneit, dann wenigstens hier... :D
Schon mal allen einen guten Rutsch, wenn ich´s nicht mehr in diesem Jahr schaffe.

Matzito
 

matzito

User gesperrt
Danke und frohes neues Jahr zusammen.
Habe in der Zwischenzeit die Form mit Fachwerk hinterfüttert und alles für das dritte Drittel vorbereitet. Mit viel Glück klappt´s am kommenden Wochenende mit dem letzten Formteil. Ich bin schon richtig auf das erste Modell aus der Form gespannt. Sobald die Form fertig ist, melde ich mich wieder.
Gruß Matzito
 

matzito

User gesperrt
Hier wird die Form gerade aufgeschraubt, nachdem die Verschraubungen ausgeärtet sind und das Urmodell zuvor entfernt wurde. Jetzt kann man gut die vielen Winkel in der unteren Trennebene sehen, sämtliche Zentrierstifte wurden jedoch parallel zueinander eingebaut.



Durch das Fachwerk (DIE DIAGONALEN FEHLEN HALT) ist die Form sehr leicht geblieben, so dass man sie prima alleine händeln und zusammensetzen kann, ohne Muskeln wie Popey zu haben.



Hier die beiden oberen Hälften, die immer als erstes zusammengesetzt werden und erst dann mit der unteren Hälfte zu verbinden sind.



Die Rumpfunterschale:



Alles sehr gut zugänglich durch dreiteilige Form:



Durch die Öffnung im "Motorspant", im Heck und durchs Cockpit wird die Naht nach dem Verschrauben der Form später nachbearbeitet mit Hilfe von Rollen und Pinsel. Der Motorspant wird dann wahlweise durch ein Brett von innen verschlossen; ich bevorzuge ein Loch mit GFK "Sacktunnel" wo der Tank rein kommt, dann bleibt der Sprit komplett draußen.



Matzito
 

matzito

User gesperrt
Das Vorgelat nach einem Tag Aushärtung:


Mit Epoxyd dünn ausgestrichene Form, die Ecken und Kanten sind mit angedicktem Harz mit Baumwollflocken versehen:


Zweite Gewebelage, zur Verstärkung im Fahrwerksbereich, hier sitzen später die größen Löcher für´s Einziehfahrwerk, der hintere Bereich bekommt duch eine 3te Lage mehr Steifigkeit:


Die Form, zum Zusammensetzen vorbereitet, im Bereich der Flügelanformung wurden alle Formen beschnitten, da eine Nahtüberlappung dort nicht möglich ist, ich wählte hier eine Blindverklebung mit Baumwollflocken:


Laminierprofi Michael hier beim Verschrauben; danach wurden noch die Nähte nachbearbeitet:


Schaut man von vorne in den Rumpf, sieht man u.a. deutlich die Blindverklebung und die nachbearbeiteten Nähte:


Und von hinten sieht man die Öffnung im Motorspant, die Rechnung ging auf, alle Stellen sind gut zu erreichen zur nacharbeit:


Ja und am Dienstag werden wir mittels Kaiserschnitt die Patienting eine H1 gebären lassen, das ist dann wie Weihnachten!

Bis dahin ist Geduld angesagt.
Schönen Sonntag noch!

Matzito
 

matzito

User gesperrt
Jawoll, heute war es dann soweit:
Auspacken, hier zunächst die Unterschale:



Dann eine weitere obere Seitenschale:



Und da ist der Frischgeborene:



Noch ein bischen die Nähte säubern!



Da stehen die Formen nach dem Heraustrennen des ersten Modells:



Der erste Rumpf wiegt.....



Hier wird noch der Trennlack abgewaschen und getrocknet:



Und da ist sie die H1; Lienenführung, gebaut für hohe Geschwindigkeit, eine echte Schönheit.



Ja jetzt muß ich wirklich eine Pause machen, also bis bald nach Tassi & Down Under geht´s weiter.

Laminatorische Grüße von

Matzito
 
Hut ab!
Das sieht wirklich klasse aus.

Frage: Du lässt das Vorgelat nur 1 Tag aushärten? Gibt es da keine Probleme? Ich lasse es immer ca.5 Tage in der Form, bevor ich mit dem Gewebeaufbau beginne. Ich bin aber auch kein Profi und mache das nur privat, habe demnach also genügend Zeit.

noch ne Frage: spritzt Du das Vorgelat oder rollst Du es?
 

matzito

User gesperrt
Moin, Moin

@ Stefan: Mache ich, sobald sich was tut.

@Dominic: Nö, keine Probleme, meißt härtet es schon nach ein bis zwei Stunden aus und die Verbindung zum Laminat wird ganz gut. Es bleibt dann ja noch 2 Tage in der Form. Der Auftrag (UP-Vorgelat) wurde diesmal gespritzt, Rollen habe ich mich nicht getraut, da ich dachte es könnte das PVA-Folientrennmittel beschädigen.

Gruß
Matze
 
Oben Unten