HV Setup und alter Opto-Regler, geht das?

madmao

User
Hallo zusammen,

mein Baudis Skywalker wird demnächst fertig, neu sind statt der Graupner DS-3288 und RDS, KST X10 mit LDS verbaut. Nun möchte ich da auch auf das Hitec SBEC verzichten, um die Vorteile der KST X10 nutzen zu können. Verbaut ist ein RB von FrSky, Akku ist neu ein LiFePo. Brauch ich nun einen neuen Regler? Der alte ist ein Jeti Spin oder Advance Opto, genauer Typ muss ich zu Hause nachschauen. Hat sicher 10 Jahre auf dem Buckel. Oder kann der mit der höheren Spannung am Servostecker umgehen? Was gäbe es für Alternativen (Akku ist ein 4S 3200er, Motor ein Kontronik Kira 600-30 mit 6,7:1 Getriebe, 18x9 Propeller), die das können?

Grüsse

Florian
 
Hallo Meinhard,

Danke für deine Antwort. Solche Spannungsreduzierer liegen noch rum, ich möchte aber nicht zu viele Steckverbindungen haben. Der Regler ist ein Jeti Spin 75 Opto, ich frage noch bei Jeti nach, die wissen das eventuell. Welche Alternativen gäbe es, am besten mit FrSky Telemetrie-Support?

Noch eine Idee: Bei den ESC, bei denen das BEC nicht genutzt werden soll, kann das rote Kabel isoliert werden. Kann ich das bei einem Opto-Regler auch? Das PWM-Signal ist ja stabilisiert, gemäss dieser Seite 3.0 Volt oder 3.3 Volt:

https://pixhawk.org/users/actuators/pwm_escs_and_servos

Somit würde es dann passen...

Grüsse

Florian
 
Hallo Florian,

viele Opto-Regler verwenden die Plus-Zuleitung zur Freigabe des Motors, d.h., keine Spannung auf dem Draht = Empfänger nicht an = Motor darf nicht anlaufen! Ob dies beim Spin zutrifft, kann ich Dir jetzt nicht sagen, einfach ausprobieren! (Ohne Prop)
 
Hallo zusammen,

danke für eure Antworten, ich werde es mal versuchen, ohne das Pluskabel, mit einem Motor und einem Servotester. Die YGE-Regler sind interessant, mal schauen ob ich diese in der Schweiz bekommen kann. Ich melde mich dann mit dem Resultat, wie es ausgegangen ist.

Grüsse

Florian
 
Hallo zusammen,

kurzer Zwischenstand: Der Jeti Spin braucht das rote Kabel, ohne geht’s leider nicht. Dann muss ich wohl oder übel einen Spannungsreduzierer nehmen wie oben vorgeschlagen, um mal einfach 8 Volt anzuhängen ist mit der Regler dann doch zu schade.

Grüsse

Florian
 
Er braucht die Spannung vom Plus, um den Opto-Koppler zu bestromen. Das Signal wird optisch übertragen. Aber die Photonen müssen irgendwo herkommen. Dazu wird nicht die Signalspannung verwendet. Das wäre technisch sehr unsauber.

Man könnte bei Betrieb mit 5V die Stromaufnahme am Plus-Kabel messen und einen Vorwiderstand dazwischenschalten, welcher bei Betrieb mit 8V die 3V abfängt. Wäre aber sicherlich etwas für ein Oszilloskop, weil es vermutlich kein Gleichstrom ist.

...ggf. als Signalspannung konstante 3,3V anlegen und den Strom messen.


Stefan
 
Hallo Florian,

viele Opto-Regler verwenden die Plus-Zuleitung zur Freigabe des Motors, d.h., keine Spannung auf dem Draht = Empfänger nicht an = Motor darf nicht anlaufen! Ob dies beim Spin zutrifft, kann ich Dir jetzt nicht sagen, einfach ausprobieren! (Ohne Prop)

Das ist so nicht ganz richtig. In der Wirkung erscheint es aber so. Aber es ist wie ich zuvor beschrieben habe. Das direkte "Messen" des Potentials würde das gesamte Konstrukt von Opto-Regler ad absurdum führen.

(Es gibt auch Hersteller, die Regler ohne BEC also Opto bezeichnen, obwohl sie gar keine Optokoppler enthalten. Diese funktionieren auch ohne Plus-Kabel)
 
Das ist so nicht ganz richtig. In der Wirkung erscheint es aber so. Aber es ist wie ich zuvor beschrieben habe. Das direkte "Messen" des Potentials würde das gesamte Konstrukt von Opto-Regler ad absurdum führen.
Man kann aber auch diese Messung über einen Optokoppler schicken. Dann hätte man die Trennung.

RK
 
Er braucht die Spannung vom Plus, um den Opto-Koppler zu bestromen. Das Signal wird optisch übertragen. Aber die Photonen müssen irgendwo herkommen. Dazu wird nicht die Signalspannung verwendet. Das wäre technisch sehr unsauber.

Man könnte bei Betrieb mit 5V die Stromaufnahme am Plus-Kabel messen und einen Vorwiderstand dazwischenschalten, welcher bei Betrieb mit 8V die 3V abfängt. Wäre aber sicherlich etwas für ein Oszilloskop, weil es vermutlich kein Gleichstrom ist.

...ggf. als Signalspannung konstante 3,3V anlegen und den Strom messen.


Stefan

Also nee, die einzig wahre Trennung ist die Funk-Kommunikation zwischen Empfänger und Steller/Regler!! Alles andere ist unsauber!! :D:D:D :):):) :cool::cool::cool:
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten