IDEE - Lipo-Löschanlage

Hi Leute,

mir ist da eine Idee gekommen.

Lipos werden in einem feuerfesten Behältnis oben offen gelagert.
Darüber kommt so ne Art Trichter mit Sand, der vom Volumen dem des Behältnisses entspricht.
An diesem Trichtergestell ist nun ein handelsüblicher Rauchmelder (die mit 9V Block).
Bei Rauchentwicklung löst der Rauchmelder ja aus -> Spannung auf den Lautsprechern.
Damit könnte nun unter dem Trichter ein Schieber mittels Servo oder Motor ausgelöst werden, der den Sand in das Behältnis freigibt und dieses komplett bedeckt.

Mir fehlt leider grad die Zeit mich da ranzumachen, müsste aber kostengünstig umzusetzen sein.

Hätte da jemand Interesse das zu bauen und ne Bauanleitung zu erstellen, eventl. mit Video?

Oder was haltet ihr von der Idee?

Grüße Dieter
 
Servus,

wow, ihr macht euch ja richtig arbeit mit den sicherheitsvorkehrungen. Hats bei euch öfters schon mal gefackelt bei den Lipo zellen?

Was ist denn dann eigentlich mit den robbe Seahan Zellen, Die machen doch Werbung mit ihrer "nicht Brennbarkeit" davon höre ich irgendwie gar nix in den Foren...

Ich muss allerdings sagen, dass ich in 20 Jahren Elektromodellflug noch nie einen geplatzen, brennenden oder irgendwie sonst Problemakku hatte. Bin ich einfach nur zu ordentlich im Handling oder sind den anderen die Vorgaben bezüglich der Sicherheitsvorkehrungen Wurscht.
Oder... sind Lipo Sicherheitskoffer, Lipotaschen, etc doch nur der geschickte Akt der Marketingstrategen, die sich mit dem Thema "Panik" ein paar Euros verdienen.

Gruß

Bernd
 
Lipofackel

Lipofackel

mir ist zwar schon ein Lipo abgefackelt, allerdings war das mein fehler, hatte den Lader auf nimh stehen dadurch wurde er Überladen und ging hoch, aber sonst hatte ich bisher keine Probleme mit dem Strom in Tüten:D
Übrigens ein Luftballoon mit Sand gefüllt über dem Akku ist die einfachste und billigste Art zu löschen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten