Impeller Jet für groben Rasenplatz

Hallo ihr lieben,

ich würde mir gerne einen neuen Flieger für die ein oder andere Feierabendrunde zulegen und liebäugle schon lange mit einem handlichen Sportjet. Turbine kommt aufgrund des aufwändigen Handlings, Spritgematsche und auch des Preises nicht in Frage, daher EDF.

Interessieren würde mich hauptsächlich die 6S Klasse mit 80-90mm Impeller (oder kleiner). Bspw.
FMS Futura v2 oder E-Flite Havoc XE

Könnt ihr mir einen davon (oder auch einen ganz anderen) als geeigneten Jet mit stabilem Fahrwerk für eine grobe Wiese empfehlen? Leider habe ich keine Angabe zum Raddurchmesser gefunden und die Rasenplätze in den Youtube Reviews der beiden Flieger sehen eher nach gepflegtem Golfrasen aus. Bei uns am Flugplatz (manntragend) lebt die ein oder andere Wühlmaus und die Bahn sieht dementsprechend aus.

Gibt es alternativ ähnlich große, stabilere Jets in GFK Bauweise? Oder kann ich mich vom Wunsch eines robusten Einziehfahrwerkes in dieser Größenklasse gleich verabschieden?

Danke schon mal und viele grüße,
Julian
 
Hallo Julian,

Freewing Avanti mit 12 Blatt Impeller. Super Fahrwerk für jede Piste, sehr gute Flugeigenschaften und Klasse Sound.
Dazu gibts einen ganzen Thread.
Viel Spaß.
Mario
 
Die Avanti hat zumindest Räder, die groß genug sind, allerdings bei grober Wiese auch die Tendenz zum Springen, da das Fahrwerk gefedert ist. Könnte beim Start vielleicht zum Problem werden.
 
Servus,

Bei uns im Verein fliegt ein Avanti von Freewing und das klappt vom Rasen ziemlich gut. Er springt zwar, aber das ist bis jetzt noch nicht zum Problem geworden.
Meine F-16 von E-Flite ging überhaupt nicht weg, drum hab ich das Fahrwerk ausgebaut und wirf sie jetzt.

LG Raphael
 
Hallo Julain,
wenn Du keine Scheu vor Holz hast: F4-D Skyray von RBC Kits. Die fliege ich inzwischen schon seit über drei Jahren mit 6S. Geht auch von schlechten Plätzen ohne Probleme. Gewicht gut 3kg. Länge 1,35m. Immer "am Stück", passt aber trotzdem gut ins Auto.
Fahrwerk hab ich eins von Kenner drin.
Großer Vorteil: als Delta kannst Du sie herrlich anstellen und superlangsam landen.
Nachteil: man muss sie halt erst bauen :D
LG
Michael
IMG_1598.JPG IMG_1608.JPG IMG_1616.JPG
 

Horbach

User
Ich hatte 5 Jahre lang eine Me 262 von Dynam auf einer zweitklassigen Graspiste geflogen. Erst wenn der Löwenzahn genug grosse Scharten im Rasen hinterlassen hat, Pilze im Weg stehen oder es allzu matschig ist, kommt sie nicht mehr weg. Dann kann man sie zur Not schmeissen.

Da sie langsam durch ist, habe ich nun eine Freewing F-4 als Ersatz gebaut - der Erstflug steht noch aus. Ich bin aber zuversichtlich, dass sie mit den grossen Rädern wegkommt.
 
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten und Vorschläge! :) Die Avanti scheint ja (anhand der Threadlänge) sehr beliebt zu sein, da werde ich mich auf jeden Fall mal durchlesen.
Die F4 ist ein schöner Flieger, aber ich bin eher auf der Suche nach einem Sportjet. Besonders bei der Freewing F4 hätte ich Sorge, die Anbauteile, Raketen und Zusatztanks, auf der Wiese abzureißen.
Holzbausatz klingt cool, würde ich auch sehr gern mal wieder machen, bloß muss ich mir ehrlicherweise eingestehen, dass mir dafür im Moment die Zeit fehlt...

Zu Futura und Havoc kam jetzt gar keine Meinung, hat da evtl. jemand Erfahrung mit mittelmäßigen Grasplätzen gemacht?

Viele Grüße und danke :)
 
Und ein nicht zu vernachlässigender Vorteil bei der Avanti. Wenn sie doch mal hüpft und die Nase in die Erde stecken will, diese ist vorne magnetisch befestigt. Das heißt, die fällt ab und alles bleibt heile.
 

Carli

User
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten und Vorschläge! :) Die Avanti scheint ja (anhand der Threadlänge) sehr beliebt zu sein, da werde ich mich auf jeden Fall mal durchlesen.
Die F4 ist ein schöner Flieger, aber ich bin eher auf der Suche nach einem Sportjet. Besonders bei der Freewing F4 hätte ich Sorge, die Anbauteile, Raketen und Zusatztanks, auf der Wiese abzureißen.
Holzbausatz klingt cool, würde ich auch sehr gern mal wieder machen, bloß muss ich mir ehrlicherweise eingestehen, dass mir dafür im Moment die Zeit fehlt...

Zu Futura und Havoc kam jetzt gar keine Meinung, hat da evtl. jemand Erfahrung mit mittelmäßigen Grasplätzen gemacht?

Viele Grüße und danke :)
Ich hatte beide, Phantom und Avanti. Die Haupträder der Phantom sind relativ groß, die Bugräder etwas klein. Bei der Avanti solltest Du, zumindest auf Rasen, die Stütze für das Bugfahrwerk verbauen. Diese stabilisiert das lange Bein: https://www.thingiverse.com/thing:3713215
Beide Jets lassen sich recht langsam machen, bei der Phantom erfordert das aber einen hohen Anstellwinkel und viel Gas. Das Zusatzgeraffel kannst Du bei der Phantom weglassen, das bremst nur und verringert die Flugzeit. Optisch macht sie auch ohne das Zeug ordentlich was her.
 
Zu Futura und Havoc kam jetzt gar keine Meinung, hat da evtl. jemand Erfahrung mit mittelmäßigen Grasplätzen gemacht?

Viele Grüße und danke :)
Zum Havoc gibt es hier auch einen Thread. Vor dem Ding kann ich aus eigener Erfahrung nur warnen. Die Dinger fallen reihenweise vom Himmel. Im Thread bei RCG geht es gefühlt in jedem zweiten Posting um einen Totalverlust des Modells. Das sollte man sich ersparen, insb. weil es z. B. mit der Avanti gute Alternativen gibt.
 
Hallo Julian,
so, wie es bei der Landung mit der Manntragenden auf einem Grasplatz rumpelt, ist ein Modellflugzeug mit Fahrwerk dort nicht gut aufgehoben.
Such Dir lieber einen guten "Bauchrutscher".
Zu empfehlen wäre, dank der bauartbedingten Kufe unter dem Impeller ein RFB Fantrainer.
Mein Fluggelände ist ein Schafweide, die mit einem gepflegten Golfrasen nichts gemein hat außer grünem Bewuchs.
Und der Fantrainer (Spw. 475 mm) setzt immer sehr weich auf und gleitet sanft aus.
Zum Start lässt er sich gut am Rumpf greifen wegen der unten bauchigen, nach oben schmaler werdenden Form.
Irgendwas mit diesen Eigenschaften dürfte Deinen Wünschen nahe kommen.
Einen Bausatz kenne ich nicht , aber es gibt vernünftige 3-Seiten-Ansichten im Internet (z.B. hier http://richard.ferriere.free.fr/3vues/rh_fantrainer_3v.jpg )
 
Vielen Dank für eure vielen Antworten und guten Vorschläge! :)

Es ist jetzt tatsächlich ein gebrauchter Avanti geworden, den ich anfangs gar nicht auf dem Schirm hatte. Habe nun noch die Bugradhalterung ausgedruckt (Thingiverse), muss meinen RC Einbau erledigen und dann freue ich mich schon auf den Erstflug. :)

Die Fahrwerksräder sind mit 70mm Durchmesser recht groß, ich denke, das sollte bei uns klappen. Das Rumpeln bei den Manntragenden sind, glaub ich, größere Bodenwellen, durch die ein Modell einfach hindurch fahren kann. Die Großen fahren dafür über Mauselöcher einfach drüber, in denen sich die Modellräder verfangen könnten...
 
Gute Entscheidung, hoffe dein Rasen lässt sie dennoch abheben. Bei uns auf dem Platz starte ich mit der Avanti immer auf der Hartpiste, lande aber auf der Wiese. Start von der Wiese hab ich noch nicht probiert.
 
Ich bin mir sicher, dass Du Deine Entscheidung nicht bereuen wirst. Klasse Modell und super Flugeigenschaften.
Gratulation zu Deiner Entscheidung.
Ich habe mal kürzlich mit GPS Modul und meiner modifizierten Antriebscombo die Geschwindigkeit gemessen.
Top Speed 207 km/h. Gar nicht so übel.
 
Hoffen wir mal, dass wir dieses Jahr nochmal abheben dürfen.
 
Oben Unten