• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Impellergondel Minifan 3D-Druck

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Hallo zusammen,
beim Aufräumen im Keller lief mir eine Schaumwaffel über den Weg, die nach einem Huckepack-Impeller zu rufen schien. Da ich neuerdings einen 3D-Drucker habe, und sowieso ein Übungsobjekt zum Lernen von Fusion360 suchte, habe ich mich mal an die Arbeit gemacht. Gesetzt waren der Minifan, und der Orginal-Einlaufring von Wemotech. An die Arbeit:
Als erstes das Minifangehäuse nur von den Aussenmaßen gezeichnet, dazu Düse und eine Verlängerung.

Einlauf_Düse.jpg

Ich wollte unbedingt beide Laschen des Minifan erhalten, der einzige Kompromiss den ich einer schlankeren Gondellinie zuliebe eingegangen bin, war das Rundschleifen der oberen Lasche so wie man es hier links im Bild sieht.
Zusammengesetzt sieht das dann so aus:

Antriebsstrang.jpg

Um diese Einheit wurde dann der Impellermantel erst als einfache Rotation der Innen-und Aussenkontur um die Mittelachse gezeichnet, der Körper dann in 2 Hälften geteilt und mit Innenleben versehen.
Rechte Mantelhäfte:

Mantel_R.jpg

Linke Mantelhäfte:

Mantel_L_innen.jpg

Verschraubt werden die 2 Hälften mit dem Impeller duch die linke Mantenwand hindurch (Servobefestigungsschrauben passen gut)

Mantel_L.jpg
 

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Weiter geht es:

Weiter geht es:

Hinter dem Pylon für die Befestigung ist der Kabelkanal:

Kabelkanal.jpg

Kabelführung innen und untere Tasche für die Impellerlasche:

Lasche_ unten.jpg

Obere Tasche für die Impellerlasche:

Lasche_oben.jpg

Ansicht von vorne, man sieht gut die Stützen zwischen Düse und Mantel:

Vorderansicht.jpg
 

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Gedruckt ist es auch schon

Gedruckt ist es auch schon

Druckzeiten (Ulti 3, PLA und Stützmaterial PVA)

Einlaufverlängerung 4 Stunden, 0,1mm Schichtdicke
Düse 7 Stunden, 0,1mm Schichtdicke
Mantel rechts 11 Stunden, 0,15mm Schichtdicke
Mantel links 12 Stunden, 0,15mm Schichtdicke

Ergebnis:
DSCN1320.jpg

DSCN1326.jpg

DSCN1324.jpg

DSCN1323.jpg

Der Einlaufring liegt nur lose auf, die Teile sind noch nicht geschliffen/bearbeitet. Nur die Bohrungen für die Schrauben sind nachgebohrt. Und das eklig klebende PVA ist weggepopelt ;).
 

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Zuletzt bearbeitet:
Sehr interessant, finde ich gut!

Kannst du mal bitte für die unwissenden, also mich, erklären wie ich die Text in Zip ändere? :D
 
hmmmm,

wenn ich den Ordner öffne steht da aber leider nicht Düse.txt so dass ich das ändern könnte. Da steht nur Düse, ohne Dateiendung..... und wenn ich die Datei "Düse" dann umbennene in Düse.zip bleibt es trotzdem ne Textdatei :confused:
 

ruvy

User
hmmmm,

wenn ich den Ordner öffne steht da aber leider nicht Düse.txt so dass ich das ändern könnte. Da steht nur Düse, ohne Dateiendung..... und wenn ich die Datei "Düse" dann umbennene in Düse.zip bleibt es trotzdem ne Textdatei :confused:
Dann hast Du in Deinen Ordner Einstellungen etwas eingestellt wie "Dateiendungen bei bekannten Dateien ausblenden" oder ähnlich ;)
 

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Tut mir leid dass das so umständlich ist, aber eigentlich sollten stl-Dateien bis 4 Mb hochladbar sein. Ich habe eine Anfrage laufen wieso das nicht geht. (Genauso wegen der zip-Dateien, das Umbenennen ist ja nur einen Notlösung)
 

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Super umgesetzt Kai,
und auch die Flugvideos sind toll! Freut mich sehr!
 
Nachbau

Nachbau

Hallo Zusammen,

mich würde der Nachbau der Gondel für meinen Funray interessieren. Möglichkeit zum drucken hätte ich. Was ich nicht aus den Bildern erkennen kann, wie ist denn die Gondel am Funray befestigt? Gibt es Bilder von den einzelnen Baustufen? Welchen Impeller habt ihr bei dem Projekt verwendet?

Wo finde ich denn die Videos?

Liebe Grüße
Mike
 
Hallo Kai,

wäre echt nett, wenn du die Befestigung der Gondel auf dem Funray näher beschreiben würdest.
Evtl. mit ein paar Bildern.
Hätte auch Interesse.

Gruß
Klaus
 

Spenow

User
Moin moin,

Ich bin zwar nicht Kai :) , aber ich habe mir auch einen Funray mit der gondel zusammengebaut.

Hier kann Mann einiges nachlesen

Die Lösung von Kai
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/640737-Funray-(MPX)-Informationen-Links/page36

Die Lösung von frank
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/640737-Funray-(MPX)-Informationen-Links/page49


Meine Lösung
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/640737-Funray-(MPX)-Informationen-Links/page51

Gruß Andreas

Evtl. Lohnt sich ja der Übersicht halber ein neuer Thread;)
 

Rosi96

User
Hallo Thomas Ebert,

ich bin durch den WeMoTec Impeller auf dieses Forum und damit auch auf deine tolle Impellergondel gestoßen! Ich würde diese gerne für ein Uniprojekt benutzen, es geht um ein Boxwing Flugmodell. Leider ist das Verbindungsstück der Impellergondel etwas zu kurz für unser Modell, deshalb wollte ich nachfragen, ob du die stl-Dateien auch als bearbeitbare Dateien freigeben würdest, damit wir die Gondel für unser Modell nutzen können. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Freundliche Grüße

Philipp Rosenbach
 
Herzlichen Dank

Herzlichen Dank

Hallo Thomas, Herzlichen Dank für Deine Bemühungen und für die STL Dateien..
Hab schon gedruckt und warte gerade noch auf den Funray den ich bestellt habe.

Ich bin gerade am zeichnen, wie ich die Gondel am Flieger festmache...
Hab da auch eine Idee

werde diese zeitnah als STL Datei hier hinterlassen...
Vorrausgesetzt es funktioniert.
Mit meiner Version müsste man den Rumpf vom Flieger nicht beschädigen,
und man kann durch eine langnut an deiner Lasche, den Neigungswinkel fariabel
verändern.. Weiteres kommt lg und nochmal Danke für alles Liebe Grüße
HoPe Zoll von den Tollkühnen RC Flieger auf Face Book






Hallo zusammen,
beim Aufräumen im Keller lief mir eine Schaumwaffel über den Weg, die nach einem Huckepack-Impeller zu rufen schien. Da ich neuerdings einen 3D-Drucker habe, und sowieso ein Übungsobjekt zum Lernen von Fusion360 suchte, habe ich mich mal an die Arbeit gemacht. Gesetzt waren der Minifan, und der Orginal-Einlaufring von Wemotech. An die Arbeit:
Als erstes das Minifangehäuse nur von den Aussenmaßen gezeichnet, dazu Düse und eine Verlängerung.

Anhang anzeigen 1952973

Ich wollte unbedingt beide Laschen des Minifan erhalten, der einzige Kompromiss den ich einer schlankeren Gondellinie zuliebe eingegangen bin, war das Rundschleifen der oberen Lasche so wie man es hier links im Bild sieht.
Zusammengesetzt sieht das dann so aus:

Anhang anzeigen 1952972

Um diese Einheit wurde dann der Impellermantel erst als einfache Rotation der Innen-und Aussenkontur um die Mittelachse gezeichnet, der Körper dann in 2 Hälften geteilt und mit Innenleben versehen.
Rechte Mantelhäfte:

Anhang anzeigen 1952981

Linke Mantelhäfte:

Anhang anzeigen 1952982

Verschraubt werden die 2 Hälften mit dem Impeller duch die linke Mantenwand hindurch (Servobefestigungsschrauben passen gut)

Anhang anzeigen 1952990
 
Oben Unten