Innen- gegen Aussenläufer ???

Mefra

User
Hallo zusammen,

mein neues Projekt geht nun langsam in die konkete Phase: Motorauswahl.

Ich plane der Bau eines Elektrogrosssegler (drei s - sieht irgendwie komisch aus :) ) mit Klapptriebwerk.
Spw ca. 5,5 mtr. Gewicht ohne Antrieb und KTW ca. 8,5 Kg(flugfertig ca. 10kg). Ich denke so an 20 bis 24 Zellen bei ca. 40-45 A Strom, ~ 950 Watt und einer 17 bis 18 Zoll Luftschraube.

Ich stelle nun für mich die Frage, soll der Motor ein gewöhnlicher Innenläufer mit Getrieb oder ein Außenläufer ohne Getriebe sein.

Ohne eine entgültige Entscheidung getroffen zu haben sind mir beim beispielhaften Vergleich von zwei Motoren A) torcmann 430-30 und B) HP 300-30 oder 220/20/A3 (kurz hier BL genannt) folgende Unterschiede aufgefallen:

Gewicht:
LRK schwerer, macht bis zu 2 Zellen aus,
ist bei einem KTW m.E. für die Klappmechanik schon relevant.

Getriebe:
LRK nicht nötig, BL notwendig

Wirkungsgrad:
LRK ? , BL ?

Kosten:
LRK und BL in etwa gleich

Drehzahl/Drehmoment:
LRK besseres Drehmoment, BL höhere Drehzahl

Volumen/Größe:
LRK ist etwas voluminöser als BL

Mir sind leider die ausschlaggebenden Unterschiede der beiden Bauarten nicht ganz klar geworden.

Welche weiteren Unterschiede sind bei den Motorenarten auffällig und wichtig?

Was meint Ihr zur grundsätzlichen oder sogar konkreten Motorenwahl / -empfehlung.

Vielen Dank für Eure Meinungen.
 
Hallo Frank,

ich denke bei den BL Motoren hast du dich vertippt. Den 220/20/A3 kannst du für dein Projekt nicht verwenden. Wenn dann den 220/30 mit 7:1 Getriebe nicht mit dem standardmässigen 5:1 da sonst die Luftschrauben zu klein werden. Prinzipiell passt aber der 300er besser.

Spekulation an/ Ich glaube mit einem 300er mit Getriebe bist du bei 24 Zellen und Strömen um 45A vom Wirkungsgrad besser bedient wie mit einem 430er Aussenläufer. Spekulation aus/(ich kenne den 430er nicht)

Gewichtsmässig schneidet der 300er ebenfalls um ca. 160 Gramm besser ab als der 430/30.

Ich weiss nicht welche Klapptriebwerksmechanik du einsetzen möchtest aber mit den 52mm Durchmesser des 430ers könnte es da Probleme geben.

[ 23. Juni 2004, 15:07: Beitrag editiert von: matteusel ]
 

Mefra

User
Hallo Matthias,

stimmt, die 2 und die 3 liegen auf meiner Tastarur ja auch sooo nah nebeneinander ;) ;) .

Also im Ernst, Du hast Recht, ich meinte natürlich den 220/30/A3.

Ich setzte die Klapptreibwerksmachanik von Köllner JK-Klapptriebwerke ein, von dem Durchmesser müsste auch ein so dicker Brocken wie ein 430 zu montieren sein, doch machen sich sicherlich die 160 gr. Gewichtsunterschied nicht nur in Form von fast 3 Zellen bemerkbar, doch auch das Servo (für die KTW-Mechanik) muss dann an dem langen Hebelarm 160 gr. mehr hochheben.
Die nächste Frage, die sich dann stellt, wäre: wie breit der Rumpf an der Stelle sein muss, damit die Rumpfklappen so weit aufgehen, dass der Motor ausgefahren werden kann.

Das ist auch ein Argument für einen leichteren und schlankeren BL Motor.
 
Oben Unten