Inteco L-213: Gibt es neben Valenta noch andere Hersteller von Rümpfen?

Einbau Schleppkupplung

Einbau Schleppkupplung

Hallo und guten Abend,

so, mittlerweile habe ich auch meine L-213 von Valenta bekommen und es geht an die Komplettierung.

Ich möchte die Schleppkupplung "Unterflur" einbauen.Hierzu brauche ich eine Info. Ist einer von euch so nett und kann mir das Maß von der Rumpfspitze bis zur Bohrung der Schleppkupplung nennen. Habe hier irgendwo mal was von 30cm gelesen. Kann das sein???

Danke vorab und gleich viel Spaß bein Spiel.

Gruß
Kai
 
Flächen befestigung

Flächen befestigung

Wie habt Ihr eigentlich das mit der Flächen befestigung am Rumpf gelöst? Ich hab da noch nix brauchbares gefunden! Mfg Thomas:rolleyes:
 

MischMa

User
Flächenbefestigung

Flächenbefestigung

Hallo,

Für die Befestigung der Flächen am Rumpf wird bei allen (größern) Modellen, in der Fläche eine GFK M8 Gewindestange eingeharzt.
Im Rumpf kommt dann eine PVC Flügelmutter drüber.

Gruß Martin
 
Hi Thomas,

ich habe das mit der Flächenfixierung mit nur einem MULTILOCK gelöst:

P1000408.JPG

Hällt bei mir problemlos da die Flächen und Höhenleitwerksteckung auch so schon sehr stramm sitzt.
 

Papa14

User
Hallo L-213 Besitzer,

ab dem Frühjahr kommt noch einer dazu - hab jetzt auch eine bestellt (ihr seid schuld :D).

Meine soll ein FES Triebwerk bekommen, ich würde mich freuen, wenn ihr eure Motorisierung verratet. Ein paar haben ja schon darüber geschrieben, aber die Berichte sind noch relativ dürftig.
Es soll zumindest ein 10S werden, wenn es Sinn macht, dann baue ich auch einen 12S ein - Hauptsache, die L bewegt sich ordentlich, herumtümpeln möchte ich nicht. Bisher wurde Roxxy und Hacker Motoren der 50er Klasse angeführt, ich fürchte, die sind ein wenig zu schwach für meine Absichten. Ich habe an etwa 3KW gedacht, das wären dann bei 10S etwa 75A Stronaufnahme.

Für mich stellt sich dabei die Frage - welcher Prop hält das aus? Soll ich auf einen Direktantrieb setzen oder doch einen Getriebemotor nehmen?
Falls jemand schon nachgemessen hat: geht sich im Rumpf auch ein 60er Motor aus?

Anregungen wären willkommen. :cool:
 

Fox12

User
willste wirklich Dampf ... dann 12S mit mind. 60er Motordurchmesser ...

aber zuerst den Luftschrauben / Bodenabstand messen für Bodenstart , bei Verwendung vom Startwagen ist es egal .... Powermotoren gibt´s genug ... Torcman 530er , Hacker A60 bis A80 , Leo ... das ist eher eine Glaubensfrage was man verbaut ....

also ich würde da ein Fes EX System mit nach hintem versetzten Motor einbauen ... schau mal Torcman oder Leomotion .... dann bekommst die dicksten Motoren unter , sogar 100 er Durchmesser ... durch die 2 Spannt Aufnahme ist das ganze auch fest und stabil ...und Gewicht braucht die Kiste eh vorne ...

schau mal unter FES Kit : https://shop.torcman.de/FES-SYSTEME


Gruß Jürgen
 

Papa14

User
Ja, das habe ich mir schon gedacht ... warum nur 10S einbauen, wenn man auch 12S unterbringt? Das wär dann mal eine echte Konkurrenz zur Fön-Fakultät. :D

Es wird wohl ein Startgestell werden, damit ein großer Löffel draufpasst. Der ist nämlich meine größte Sorge, eine 14x10 RFM mit >= 12.000 U/min ... da geht mir der A*** auf Grundeis.

Die Antriebe von Torcman sind sehr nett, aber die Preise auch geschmalzen. Ich werde versuchen, die Kirche im Dorf zu lassen, also keine einklappbaren Propeller und keine vergoldeten Servos. Ein Direktantrieb, eine Powerbox und dicke Standardservos sollten ausreichen. Ich bin dagegen, bei jedem einzelnen Teil zu hören "da kaufst du ne Kiste um xxxx Euro und dann willst du keine xxxx Euro für dies und das ausgeben?". Ein Fön ist eine lustige Sache, aber will bezahlt werden ... und ein KTW will mir ohnehin nicht in den Kopf - hat die Nachteile von Prop und Fön vereint und kostet soviel wie Prop und Fön zusammen. :cry:

Für Empfehlungen von Servos und Powerbox habe ich natürlich auch ein offenes Ohr. ;)
 

Fox12

User
dann schau mal in die Börse , da ist ein 65 er Scorpion drin … ( ein 55er auch ) ...

Belastbar bis 110 A und 4,5 KW .... das wär so etwa in deine Richtung ... brauchst dann nicht voll ausreizen , dann bleibt auch die Temperatur im grünen Bereich

Servos würd ich mich an Fridayfly orientieren Quer = schnell … Rest = kräftig /robust also Savöx 1260 / 1270 …. falls es billiger und Niedervolt sein soll DES 707 mit Powerboxschalter (80€ Spannung regelbar und genügend A ) sowie 2 Lipo´s … der kleine Powerboxschalter mit 50 € bringt zu wenig A für die stromhungrige Servos

Gruß Jürgen
 

Papa14

User
Danke, der Scorpion ist zu groß und zu schwer und zu teuer, ein 60er Leo sollte es auch tun. Von den Leos habe ich zwei im Einsatz, die sind in Ordnung.

An die DES 707 habe ich auch schon gedacht, die sind vom Preis her unschlagbar. Mit den Savöx muss ich mich erst auseinandersetzen.

Ein Powerboxschalter allein erscheint mir zu wenig als Stromversorgung, der ist ja im Wesentlichen nur ein BEC mit Doppelstromversorgung - das hab ich mit dem MAX-BEC2 auch. Aber die Powerbox Evolution, Professional oder Competition würde mir schon zusagen, da funzt die Empfangsanlage auch noch, wenn ein Servo abraucht. Ich habe nicht die Absicht, die 213 spazieren zu tragen und bei der Masse, Geschwindigkeit und Ruderfläche scheint mir eine solide Stromversorgung schon lebenswichtig. Oder fliegt jemand die 213 mit Servos direkt am Empfänger angeschlossen? Weisnich ...
 

Fox12

User
also der Powerbox Sensor mit 2 x 4A Dauer ist vollkommen ausreichend ….

Jeti Max BEC natürlich auch bis 5 A Dauerstrom und 10 A kurzfristig … jahrelang ohne Probleme mit 10 Servos bei mir in Betrieb
Jeti Max BEC2 bringt noch mehr mit 12A Dauer und 20A kurzfristig

habe alle 3 mehrfach verbaut in Segler mit Wölbklappen … Swift , Stingray , Byhon mit bis 5,60 m … teils mit Turbinen … alle reichen


wenn du es Nobel möchtest kannst natürlich auch die Weichen Professional , Evolution usw... verbauen , aber soviel Strom wie in einer 3m Kunstflugmodell im 3D-Flug verbratest nicht in einem Segler …


… im Schnitt verbrauchst bei einem Segler 1,5 - 2 A max. Dauer und kurzfristig max. 3,5 - 4 A (für wenige Sekunden) … somit hast minimum 3 - 4 fache Reserve mit den kleinen Spannungsregler … mit den großen Weichen das 10 - 20 fache an Reserve .

..und diese Ströme laufen bei mir alle über den Empfänger bei Graupner … Graupner hat auf Nachfrage geantwortet bis 10 A kein Problem dafür sind die Kupferschienen ausgelegt … nur die Stromversorgung soll dann mindestens mit 2 Kabel sein , besser bei größeren Strömen sogar 3 oder 4 Kabeln (Stecker) in den Empfänger einstöpseln ….


Gruß Jürgen
 

Papa14

User
Hallo Jürgen,

ich gebe dir grundsätzlich recht, ich bin auch ein Verfechter von weniger ist mehr. Meine Besenstiele fliegen auch alle mit den 3A, die vom BEC des Reglers kommen.

Die L213 wird aber mein erste "Wumme" in dieser Größenordnung, 13kg sind ja keine Kleinigkeit. Fette Ruder und fette Servos, die wollen alle gefüttert werden. Die kommen auch sicher mit den 10A aus, die der Empfänger liefern kann, der Knackpunkt ist dann immer der - was passiert, wenn ein Servo Amok läuft oder abraucht? Aber vielleicht melden sich noch andere Minimalisten, die ohne Powerboxen fliegen ... :cool:
 

MischMa

User
L-213 Inteco mit FES

L-213 Inteco mit FES

Bin jetzt auch fast fertig mit dem Umbau.
Die LS werden noch lackiert und dann bin ich gespannt wie das Teil abgeht.
Antrieb : Scorpion HK 4025 / 1100 KV an 12s mit einer RF 20x13

Sollte reichen denke ich 😁

Gruß Martin
 

Papa14

User
Hallo Martin,

welchen Antrieb und welchen Spinner hast du verbaut?
 

Papa14

User
Danke! Da hat sich der Vorschlag vom Andy durchgesetzt. :D

Da sind zwei verschiedene Spinner, der orange lackierte sieht nach Turbospinner aus, der würde mich wegen der Lüftungsöffnung interessieren.
 
Oben Unten