IOM F-works Swift: Erfahrungen, Berichte? IOM - welche Boote fahren die "Pro's?

Segelt jemand o. g. Boot? Die Suche gibt leider nix brauchbares her. Ich lese mich derzeit durch allerhand Literatur und bin dabei auf die Swift gestossen. Sehr schoenes Schiff mit einigen interssanten Details. Kann nur nicht beurteilen, wie sich das in der Praxis auswirkt. Btw, wie heissen denn so die derzeitigen IOM Platzhirsche? Nur interessehalber, bin gut versorgt (und vermutlich kein Regatta-Typ :D)...aber wer weiss ;)
 
... IOM´s

... IOM´s

... ab morgen findet die internationale Deutsche Meisterschaft 2012 der IOM-Klasse in Geldern statt!
Also einfach hinfahren und sich vor Ort informieren ;-)

VG Udo
 
... lesen/diskutieren oder segeln?

... lesen/diskutieren oder segeln?

... die Information vor Ort ist der beste Rat, den ich geben kann!
Es gibt Regatten im gesamten Bundesgebiet, also ´mal auf dem DSV-Kalender suchen.

Aus eigener Erfahrung und der vieler prominenter RC-Segler, empfehle ich den Kauf einer segelfertigen, gebrauchten IOM-Yacht.
Einige schreckt der (Einstiegs-)Preis für eine segelfertige IOM zunächst ab. Auch hier der Rat: einmal richtig investiert, ist deutlich günstiger als "laufende Updates"; RC-Segeln "erzeugt" i.d.R. geringe bzw. gegenüber den übrigen Modellsportarten kaum Folgekosten.
Der Vorsatz "keine Regatta" wird nicht lange aufrecht zu halten sein; nach spätestens fünfmal allein segeln wird´s langweilig!

Viele Informationen und der Regatta-Kalender sind auf der DSV-Seite radiosailing.de zu finden, noch mehr Infos auf englisch sprachigen Seiten z.B. onemetre.org, MYA etc., neueste Gerüchte gibt´s im italienischen Blog Mainboom, sehr interessante Berichte/Interviews bei Bob Wells - Seattle Model Yacht Club.

Schlussendlich hilft Google bei der Beschaffung von Information (im Überfluss) ...
... und am Ende fährt man doch zu einer Regatta und informiert sich (und segelt mal selbst) vor Ort!

In diesem Sinne, viel Spaß beim Studium (=Zeit, die zum Segeln verloren geht, auch eigene Erfahrung ;-) ).
Udo
 
Hast ja recht, aber derzeit gilt: Lesen UND Segeln ;) Ich muss meine begrifflichen Defizite gehörig aufbessern, Theorie pauken und Erfahrungen sammeln :D sonst wird das gar nix :cry:. Wobei, das steht fest, Auf dem See gemachte "Erfahrungen" mit dem Boot sind wohl die besten! Insofern - Leinen los!
 
Die Swift sieht wirklich gut aus aber das man das Boot auf keiner Regatta findet hat natürlich seinen Grund, es läuft nicht besonders und damit ist sie nicht Konkurenzfähig.
 
ich dachte mir sowas schon. Ein "zukünftiger Segel-Kollege" findet sie so unglaublich hübsch bei gleichzeitig, naja, moderatem Preis. Es geht uns bzw. ihm jetzt nicht so sehr um das letzte Quäntchen
Leistung, wir werden meist im eigenen, kleinen Kreis fahren, zum Teil verschiedene Klassen. Vorerst wäre interessant, wie sie sich so im Alltag gibt (Aufriggen, Haltbarkeit, Qualität, usw.), weil eben im Netz
nur sehr wenig Info über das Teil zu finden ist. Und landet er letztlich bei nem anderen Boot (keine Topiko :D), ists auch nicht schlimm ;), das wichtigste ist, daß ich ihn fürs Segeln gewinne :D
 
Swift

Swift

Hallo Zusammen

Die Swift ist kein schlechtes Boot. Ich segle sie zwar nicht, habe jedoch schon Boote gesehen und kann soviel sagen, dass sie schön und sauber gebaut sind. Die Qualität ist gut und die Boote sind sicherlich auch haltbar und werden lange Freude bereiten. Richtig getrimmt und gesegelt kann man auch problemlos im Mittelfeld einer Regatta landen.

Gruss Dominik
SUI 147
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten