• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Ist Wasserstoff der Energieträger der Zukunft ?

Ost

User
Steuern sind noch nie dem kleinen Mann zugute gekommen.
Geld einnehmen, durch den Beamtenappsrat jagen und dann "gleichmäßig verteilen" was dabei überbleibt.......
Davon überzeugt mich so schnell keiner ;)
 
Hi,
na ja , es wird in weiten Teilen der Bevölkerung die Mobilität einschränken. Sozial,wird das nicht. Aber es wird dann auch wie in China der CO2 anteil beim Elektroakkufahrzeug besteuert ,das dann in der Anschaffung richtig Teuer wird ohne die Staatsgeschenke. Das muss dann natürlich auch , Gleichheitsgedanke , für Alle gelten.

Happy Amps Christian
 

smaug

User
Abwarten, Du bist ja auch schon in anderen Dingen leicht daneben gelegen;)
Wie konnte ich nur so daneben liegen. Du hast ja vollkommen recht...Abwarten, abwarten und nochmals abwarten.
Hatte ich es schon erwähnt?
Abwarten bis der Druck aufgebaut ist, abwarten bis die 100 km/h erreicht sind, abwarten bis die H2 Karre aus der Wartung zurück ist, abwarten bis es grünen Wasserstoff gibt, abwarten bis es überhaupt zahlbare H2 Pkw's gibt...abwarten...abwarten...abwarten seit 30 Jahren...
 
Hi,
und die Elektroakkuautos waren zu Anfang der Mobilität die Überlegenen Fahrzeuge , wurde aber dann einfach Überrollt.

Happy Amps Christian
 

Ost

User
Der Denkfehler ist, dass sich eine einzige Technologie durchsetzen muss.
Man kann nicht alle Autos durch Elektroautos ersetzen, auch nicht durch Brennstoffzellen Fahrzeuge.
Es macht einfach keinen großen Sinn Akkuautos mit großen Reichweiten zu bauen, es macht aber auch keinen Sinn Brennstoffzellen Autos als Kleinwagen anzubieten. Jeder müsste sich bei seiner nächsten Autowahl darauf besinnen, was sein überwiegende Nutzen ist und wo sein Auto parken wird. Überwiegend Kurzstrecke: ein Akkuauto.
Wer oft auf lange Strecken gehen muss: ein BZFz.
Und wie wir hier schon geschrieben haben, werden wir bei 100% Erneuerbaren zeitweise sehr viel Strom über haben. Windräder abschalten ist keine Option, denn Wind weht unregelmäßig und wir müssen ihn auch dann nutzen können wenn man den Strom gerade nicht braucht!
(Man stelle sich vor es ist Weihnachten, alle Zuhause und ein Orkantief rauscht über Deutschland. Bei 100%Erneuerbaren stehen 2/3 der Windräder still! Wie blöd ist das denn?)
Wir müssen Strom ernten, und nicht nur die Möglichkeit schaffen, allen Strom via Windräder und solar zu erzeugen!
Dann kann man H2 herstellen, oder aber auch synth. Fuel!
Das ist dann die 3. Technologie, mit der sich ganz normale Verbrenner ohne aufwändige Abgasreinugung weiterbetreiben lassen.
Diese Stromspeicher Technologie brauchen wir ohnehin, denn Schwerlast/Fern-Verkehr ist mit Akkus Dummfug!
Mir ist wurscht, durch was mein Auto angetrieben wird, es muss einfach sinnvoll zu meinen Bedürfnissen passen..... das ist doch schon immer so gewesen! WER braucht bei 8000 km/Jahr einen Diesel? Wer fährt einen Benziner bei 25000km/Jahr?

100% EEE bedingt die Möglichkeit Überschussstrom zu speichern.
Akkuenthusiasten glauben, dass der Auto Akku zum Speichern taugt.
Das aber lässt vollkommen außer Acht, dass Schwerlast und Fernverkehr dringend entweder oder-und H2 bzw. Synth. Fuel braucht!

Wir brauchen alles um eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten!
 

Ost

User
Du weißt doch wie ich das meine, oder:)

Wann hat sich der Mensch jemals mit "weniger" zufrieden gegeben?
Wir sind was wir sind weil wir mehr wollen!
Wäre der Mensch ein "genügsames" Lebewesen säßen wir noch heute in Höhlen!
Man kann sich mit weniger zufrieden geben und ist dabei glücklicher....das definiert jeder anders.

Den Menschen zu verbessern haben schon viele versucht und alle sind sie ausnahmslos gescheitert.
 

smaug

User
Du weißt doch wie ich das meine, oder:)
Du offenbar nicht was ich meine. ;) ...ich sage nur mehr Effizienz, weniger Aufwand. H2 erscheint mir noch immer einer der aufwendigsten Wege Energie zu speichern. Alles zu komplex, zu anfällig, zu kostspielig.
Einzig eine schöne Sache für Ingenieure um sich in Selbstverwirklichung zu suhlen, Effizienz egal, Kosten egal, pfff sollen Andere sich drum kümmern.
 
Effizienz egal, Kosten egal, pfff sollen Andere sich drum kümmern.
Ist das beim Akku Auto etwa anders?

Da werden ganze Landstriche verwüstet. Okay, Salzwüsten sinds zumeist eh schon, aber es werden gewaltige Mengen Trinkwasser aus dem fast Wasserlosen Boden in riesige Becken gepumpt, um das Kostbare Wasser dann einfach... verdunsten zu lassen. Das so gewonnene Li wird mit Diesel betriebene Maschinen abgeschabt, eingetütet und dann um die Welt mit Schweröl gedieselt. Damit daraus Auto Akkus geklöppelt werden können. Und die Wüsten _ Bewohner (Mensch & Tier) schauen hilflos durch ihre Salzverkrusteten Augen in ihre leeren Brunnen und auf ihre vertrockneten und gesalzten Gemüsebeete...

Toll.
 

smaug

User
Falsch - es handelt sich um Salzlake. Grundwasser existiert nicht, die Salseen werden nur durch Oberflächenwasser versorgt
Du solltest dich besser informieren - abgesehen davon profitieren die "Wüsten _ Bewohner" nicht zu knapp. Das politische Gezanke (z.B. Bolivien) um das weisse Gold ist Hausgemacht wesshalb sich viele Firmen bereits abgewandt haben bis die ihren internen Verteilkampf geregelt bekommen. Das mit dem "Trinkwasser" ist vorgeschobene Propaganda. Eine deutsche Firma wollte mit positiver Wasserbilanz Li in Bolivien abbauen, hatten wohl schlecht verhandelt und der Chinamann machte das Geschäft.
Abgesehen davon ist der Abbau ziehmlich simpel und bedarf vorwiegend der Sonnenenergie.
 

Ost

User
Effizienz egal, Kosten egal, pfff sollen Andere sich drum kümmern.
Sicherlich ist es ganz doll effizient, mehr als doppelt soviel Windkraft und Solar aufzubauen, als eigentlich von der Leistung her notwendig wäre,
um sonnenschwache und windstille Tage mit der schieren Menge an Propellern und Solarpaneelen noch "100% Ökostrom"- mäßig abdecken zu können.
Von den Kosten will ich gar nicht reden, von der optischen Umweltverschmutzung hingegen schon!
Wenn es bläst und die Sonne scheint, "Kaiserwetter" nennen wir das,
haben wir dann sehr viel Strom über den man.....in Akkus speichern soll?
Dieser Strom wird dann in Riesenakkus geladen vom Güter/Fernverkehr?
DAS könntest Du dir vorstellen?
 
Smaug,
Rechne doch mal vor wieviele Stationäre Akkus Du für deine Akkuzukuft so benötigen wirst und wie Flugzeuge,Schifffahrt, Bahn , LKW versorgt werden.
Und es wird eben nicht einfach Salzlake unter dem Salzsee hochgepumpt , das passiert ja nur direkt dort. Aber das Wasser fließt dann durch den dort fallenden Grundwasserspiegel von den Seiten des See nach und da ist das Wasser noch keine Salzlake sondern sauberes Grundwasser. Das sinkt dann dort und wird für die Bauern und die Bevölkerung unerreichbar. Aber das ist bei Dir immer so , Du denkts nur sehr kurz , auch Zeitlich so garnicht in die Zukunft.

Happy Amps Christian
 
Falsch - es handelt sich um Salzlake.
Stimmt. Trinkwasser wird in den Boden gepumpt, welches das Salz in dem das Li gebunden ist löst und dann als Lake wieder an die Oberfläche gepumpt wird.
Wo es in riesigen Becken solange steht, bis das Wasser verdunstet ist.
Gängige, weil einfache, Methode.
Abgesehen davon ist der Abbau ziehmlich simpel und bedarf vorwiegend der Sonnenenergie.
Eben. Es regent dort nur sehr, sehr selten. Drum macht die Sonnenenergie die Arbeit.
Du solltest dich besser informieren
Habe ich. Geologe, Prof. Dr. mit Fachgebiet "Strategische Rohstoffe". Der u.a. ganz gut Geld mit Li gemacht hat. Welcher, zu dumm, sich dort sehr gut auskennt, weil er schon ein paar mal dort war. Auch für die Chinesen, welche aber zuerst abgewunken hatten, weil der Aufwand dort ganz oben doch recht gross und teuer war.

Noch Fragen?

Übrigens: Ich treffe den Kumpel nächstes Wochenende zum Modellfliegen und ich werde ihn mal Fragen (Abends am Lagerfeuer), was denn so der neuste Stand in Sachen Li ist. Vielleicht weiß er ja mehr als du und ich, inklusive Spiegel und Internetz.
 
Hi Smaug ,
noch was , so richtige Beeindruckt hat mich vor wohl 40 Jahren ein Bastler der für sein Fahrrad einen Schwungmassenspeicher in einem Vacuum per Magnetischer Kopplung verbunden hatte. Vor Ampel hat er sein Stufenloses Getriebe hochgefahren und damit das Fahrrad abgebremst . Magnetische Kopplung abgeschaltet . Schwundrag läuft brav im Vacuum. Ampel Grün Kopplung anschalten Schwungrad beschleunigt das Fahrrad und bis auf fast vorher gefahrene Geschwindigkeit. Beim Dahincuzen braucht man nicht viel Energie um die Geschwindigkeit zu halten , hatte auch eine saubere Aeroverkleidung. Vor der Roten Ampel dann wieder alles wie zuvor beschrieben. Ladespiele x fach eines Akkus. Effizienz Rein - Raus Energie um die 82% , sehr gut. Alles rein Mechanisch gelöst. Super für die Stadt. Das Bastler hat dann noch den Antrieb mit dem Sattel gekoppelt , so dass Er sich nur drauf setzen musste und die Gavitation hat erst mal die Energie geliefert. Ab und zu mal Aufstehen um den Sattel in die obere Position zu bringen , das wars. Läuft und Läuft und Läuft.
@thomas, Bingo , sogar noch Wahrscheinlicher das die das Wasser von irgendwo dort hin pumpen . Einfach nur einmal,Salzlake hochpumpen wird grad für einen Tesla Lithium ausreichen. Woher der Wassernachschub kommt . Ja auf dem Mond wollen Sie es aus den Steinen quetschen.

Happy Amps Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

Ost

User
Grundwasser existiert nicht, die Salseen werden nur durch Oberflächenwasser versorgt
Das stimmt.....wenn man sie ganz in Ruhe läßt.
Doch das tut man nicht, man will ja die Lithiumvorräte hervorholen.

Der Mensch ist gierig und will Ergebnisse sehen, Resultat:
viermal so viel Wasser entzogen, wie auf natürliche Weise in Form von Regen- oder Schmelzwasser in das Gebiet gelangte.
Natürlich sinkt dadurch der Grundwasserspiegel.
Man kann es drehen und winden wie man will,
der Mensch übertreibt es immer, nachhaltig sieht anders aus;)
 
Das ist der positive Nebeneffekt der akkuproduktion:
Endlich macht man sich gedanken wo Rohstoffe herkommen, wer darunter leidet usw.
Das Grundwasser ist schon abgesunken bevor Lithium für die akku gewonnen wurde.

Gut wäre, wenn autos mit Steaks betrieben würden. Dann würde deutlich wo richtig viel Wasser verschwendet wird. (Verschwendet, weil 50% im Müll landet).
 
Endlich macht man sich gedanken wo Rohstoffe herkommen, wer darunter leidet usw.
Was im dem Fall offensichtlich egal ist: Hauptsache Li. Möglichst billig. Alles andere: Kollateralschaden.
Das Grundwasser ist schon abgesunken bevor Lithium für die akku gewonnen wurde.
Woran das wohl liegen mag?
Hmm...?
Vielleicht weil dort einfach viel zu viele Men...

Ach, das will ja eh keiner Wissen. Es ist einfacher das auf den Klimawandel zu schieben. Oder, neuerdings, auf Corona. Und wenn das nicht reicht, auf irgendeine unergründliche Göttliche Vorsehung.

Verschwendet, weil 50% im Müll landet
Blödsinn: Wasser ist nie Müll. Es wird nur verschmutzt. Denn Wasser ist im absoluten Kreislauf. Du trinkst das Wasser, was schon die Dinos gesoffen haben... Drum ist Wasserstoff auch die intelligenteste Lösung der Energieversorgung. Wasser geht nämlich nie "kaputt".
 

smaug

User
Man kann es drehen und winden wie man will,
der Mensch übertreibt es immer, nachhaltig sieht anders aus
Leider, denn Li Abbau kann ohne grosse Klimzüge auch mit positiver Wasserbilanz gelingen. Die Gier lässt es aber nicht zu. Ist aber primär ein Politisches Problem. Die Geschichte der "armen Wüstenbewohner" ist nur medienwirksamer Teil des Konfliktes.
So bleibt halt Australien Hoflieferant für Autoakkus.
BTW. hatte schon mal vorgerechnet das alleine Berlin in 10 Tagen mehr für Klospühlung an Wasser verbraucht als der Li Abbau in Bolivien.
 
Oben Unten