Ist Wasserstoff der Energieträger der Zukunft ?

""... Namibia hat enorme Potenziale für den Hochlauf einer grünen Wasserstoffwirtschaft: Das Land verfügt über große, bislang ungenutzte Flächen. Die Windgeschwindigkeiten in Namibia ermöglichen eine besonders profitable Erzeugung von Windstrom. Noch größer ist das Potenzial beim Solarstrom: Über 3.500 Sonnenstunden zählt Namibia jährlich. Das ist fast doppelt so viel wie in Deutschland. Wir gehen daher davon aus, dass ein Kilo Wasserstoff aus Namibia am Ende zwischen 1,50 und 2 Euro kosten wird. ...""

Von hier. Gruss Dietmar
 

e-yello

User
Dietmar,
Tatsächlich hatte ich mir die Solar-Verhältnisse in Namibia schon davor angeschaut und dem Thomas eine überschlägige Auslegung einer imaginären DIY Solar-Anlage zur Stromversorgung vorgeschlagen..als Basis dienten die Daten von hier:


Er hat das relativ brüsk als unmöglich ausgeschlagen weil die Kosten in Namibia um ein vielfaches höher seien als von mir auf Basis der "Aliexpress- Preise " veranschlagt....
Nun.. wenn dem so sei... wie soll dann Wasserstoff funktionieren wenn schon normales PV zu teuer ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Yello,
Danke für deinen Post zur Wasserstoffdarstellung . Es wird viele Wege geben ,ich meine das gerade diese ohne Strom letztendes das Rennen machen werden.

Happy Amps Christian
 
Hallo Yello, sorry, Tommes hatte ich nicht im Fokus.
Schätze, die Pressemitteilung der Bundesforschungsministerin legt doch die Gründe auch mit den Partnern umfassend dar?

Aus Sicht unseres Landes=Bundesministerium soll im ersten Schritt mit Menschen auf beiden Seiten unter Zusammenarbeit und Ausbildungen/Lernen die Wasserstofferzeugung in Namibia prototypenhaft in allen Stufen durchlaufen werden.

Ob alles dann im grossindustriellen Massstab umgesetzt wird, das wäre dann der zweite Schritt.
Gruss Dietmar
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Hi,
ja der Hans aus Dietramszell bleibt mir ja auch immer die Antwort auf die Frage schuldig wie Er denkt all die Verbrennerfahrzeuge gegen Elektroakkufahrzeuge zu ersetzen und wie Er diese Akkuzellen Mengen herstellen will .
...
Da wird der Christian aus Gräfelfing noch lange warten auf eine Antwort. Weil nämlich die Frage komplett falsch gestellt worden ist. Der genigte Leser kann meine Vorstellungen hier bereits mehrfach geschrieben finden, man muß sich halt der Mühe unterziehen und sie auch lesen. ;)

Servus
Hans
 
Ich schenke dir ein E.
Es gibt weder Wasserstoff noch E Autos in Afrika
:D

Und zitiere mich selbst in Bezug auf E Autos:
Wenn man an sowas wie den BER denkt... eher nicht.
Zu deutsch: Weder das eine (E Autos) noch das andere (Wasserstoffautos) wird's in der (hiesigen) Mobilitätsphase meines Lebens in nennenswerten Mengen geben.

Es ist wie es ist: Anstatt Weltweit den Umschwung anzuschubsen (was ja an sich notwendig wäre, wollte man die Welt retten), werden nur die Rosinen (= dort wo es Geld gibt) geerntet.
Aber das ist ja hinlänglich bekannt: Die einen schaffen Kohle und Atomkraftwerke radikal ab, derweil andere noch mehr (als abgeschafft werden) Neue bauen. Klar, wer will schon SEINE Rosinen im dunklen und mit einen kalten Hintern Futtern...?

wie soll dann Wasserstoff funktionieren wenn schon normales PV zu teuer ist?
Das ist doch der "Knacktus Punktus" (Sorry, ich habe nur das kleine Asterix): Ein Blick auf das hiesige BIP verrät warum das so ist. Und in Bezug zu den Einkommen in Deutschland und den Wechselkurs nehmend:
Wer weniger als die Hälfte verdient, aber das rund 18 Fache ausgeben müsste, der kann sich das nicht leisten.

Also macht die Sonne das was sie am besten kann: Einfach so ungenutzt auf den Boden knallen.
 
Ich schenke dir ein E.
Geschenkt ;) Ich hatte gehofft, dass aus dem Kontext klar wird, dass ich Wasserstoff-Autos meine.
Es ist wie es ist: Anstatt Weltweit den Umschwung anzuschubsen (was ja an sich notwendig wäre, wollte man die Welt retten), werden nur die Rosinen (= dort wo es Geld gibt) geerntet.
Das ist leider so in dem System, das sich durchgesetzt hat und die niederen Instinkte perfekt bedient. Das führt bei uns so weit, dass sogar E-Hasser Hybrid kaufen, nur um die Prämie einzusacken. Aber zum Glück gibt es Leute, die versuchen, über den Tag hinauszuschauen. Widerständler sozusagen ;)
 
Aus dem heute veröffentlichten Sondierungspapier vor Aufnahme von Koalitionsverhandlungen:
""Die bis zur
--> Versorgungssicherheit durch erneuerbare Energien notwendigen Gaskraftwerke müssen so gebaut werden, dass sie auf klimaneutrale Gase
---> (H2-ready)
umgestellt werden können.""
Schönen Tag noch
Dietmar
 

cap-1

User
Keiner würde ein Verbrennerfahrzeug als zukunftsweisend bezeichenen, das 3-4x so viel Sprit wie normal verbraucht. Würde jemand einen neuen Kleinwagen kaufen, der 15-20l Benzin oder 12-18l Diesel auf 100km verbraucht? Wohl kaum
Was für Kleinwagen ? Es werden erst die dicken Brummer sprich LKW in Serie kommen,
die verbrauchen viel mehr als ein PKW, nicht alles auf den Verbrauch reduzieren, sonst könnte Porsche und Daimler S-Klasse auch nicht verkauft werden.
Leute die die Kohle haben schauen auf das Händling, die wollen nicht ständig stöpseln, sondern volltanken und dann ne Weile nicht ständig auf die Verbrauchsanzeige glotzen müssen ;)
Auch wird es Leute geben die mit den Fahrzeugen Arbeiten und nicht nur pendeln, da gibt es noch viel zu wenig gescheites bei den Batteriefahrzeugen.
Hab letzter Woche einen NEXO und heute schon wieder einen Toyota Mirai gesehen, es gibt sie also,
der Mirai hatte einen Aufkleber eines bekannten Schrauben Herstellers drauf, er wurde offensichtlich im Fuhrpark des
Außendienstes zu Testzwecken eingesetzt, dort sind auch reine E-Fahrzeuge zu Testen.
Bei Opel wird neuerdings offensichtlich auch überlegt ob der man ganz auf Wasserstofffahrzeuge verzichten will.
Gruß Günther
 
Oben Unten