"Itago" 3D Druck Thermik(?)brett

Phil

User
Hallo Nurflügler,

angeregt durch die diversen hier vorgestellten 3D gedruckten Flieger, u.a. auch Loulou und Flightboard, habe ich die Forumsdowntime genutzt für einen Selbstversuch. Da hier im Süden meist sehr leichte/thermische Bedingungen am Hang sind, war der Anspruch logischerweise ein möglichst leichter Flieger.
Der PW-RES Strak erschien mir passend (nicht dass ich nennenswert Ahnung von Profilen hätte...), also los und im Nurflügel Programm was aufskizziert.
Itago.flg.png

Habe wie gesagt nur begrenzt Ahnung davon, Kommentare willkommen!

Das also im Fusion 360 umgesetzt, zunächst mit 0.4 Wandstärke in PLA gedruckt, war mir noch zu schwer/stabil. Also Konstruktion geändert auf 0.35. Das ging erst mal nicht zu drucken mit der 0.3er Düse, Wechsel auf 0.2. Damit gings, immer noch nicht einfach, das Temperatur/Kühlung/etc. Fenster ist ziemlich klein.

Nach über 1 Woche Probiererei habe ich einen brauchbaren Teilesatz in den Händen gehalten, Zusammenbau konnte losgehen. Der Flügel hat außer dem ca. 20 cm langen Verbinder (4er Kohlerohr) keine Verstärkung, es hält also nur das dünne PLA auf Layerhaftung! Verblüffenderweise geht das, ich konnte auf ein 40 cm Flügelstück, also 2 Segmente, 5,5 kg aufladen bis es versagte. Nur an den Verbindungsstellen habe ich kleine Lappen eingesetzt wie hier zu sehen. Verklebt ist alles mit CA nach dem Anschleifen.
Itago_001.jpg


Die QR schneide ich nach dem Verkleben des Flügels ab, das erspart mir es, dieses dünne Zeug separat zu drucken. Anscharniert mit Goop.

Fertig sahs dann so aus:
Itago_003.jpgItago_007.jpgItago_008.jpg
(keine Sorge, die Servoschächte sind derweil abgedeckt)

Fliegen tut das Ding erst mal, auch wenn ich noch nicht fertig mit dem Austrimmen bin. Höchstwahrscheinlich darf der Schwerpunkt noch weiter nach hinten. Knapp 50 g Blei sind vorne drin.
Interessanterweise kann man Itago flitschen, mit einem RES Gummi gab es beim Übergang in die Senkrechte nach dem Ausklinken noch keine Plastikspreißel ;)

Die Dateien sind auf thingiverse verfügbar:


Im Moment teste ich gerade das LW-PLA. Hochinteressantes Zeug...

viele Grüße, Philipp
 
Zuletzt bearbeitet:

Tunc Uzun

Vereinsmitglied
Interessanterweise kann man Itago flitschen, mit einem RES Gummi gab es beim Übergang in die Senkrechte nach dem Ausklinken noch keine Plastikspreißel ;)
Wir wollen bewegte Bilder sehen... :p
 

Phil

User
Danke Peter ;) hoffe der PW-RES Strak ist einigermaßen sinnvoll umgesetzt?

heute gabs plötzlich 4 Bft aus West, eigentlich viel zu gute Bedingungen für den Itago, da mein Hangflieger allerdings unter schleichendem Empfangsausfall litt und einschlug, durfte auch der Itago ran. Gute Entscheidung, der hat mal richtig Spaß gemacht heute. Ging langsam und eng in den Ablösungen, und schnell beim Höhe verbraten, kann zackige Wenden bei denen sich der Flächenverbinder biegt, und dann noch mit der Fahrt gut Höhe machen. Landen war dank Klappen auch kein Drama, sehr Plastikschonend ;)
Itago_Loser1.jpg


@Tunc Uzun : kommt, Geduld...

edit: hier isses schon. Gab leider nur Saufen da draußen vorm Hang. Das war nicht heute, da war überhaupt kein Wind...

Grüße, Philipp
 
Zuletzt bearbeitet:
Schaut ja superfein aus das Ding :) Bin auch gespannt wie der Druck mit LW-PLA dann so klappt und vor allem wie das Gewicht dann wird - ich glaub so einen Flieger brauch ich auch...

LG
Patrick
 

Phil

User
hi Patrick,

zunächst habe ich Rumpf und Leitwerk in LW gedruckt, das geht prima und wiegt die Hälfte. Ist zwar sehr weich/flexibel, sollte da aber nichts ausmachen bzw. wird hilfreich für die nicht perfekten Landungen sein (hatte den PLA Rumpf schon paarmal kleben dürfen...)

Bei der Fläche in LW wird wohl mehr Wandstärke oder ein Holmgurt nötig werden, sonst wird es arg biegeweich. Schau mer mal...

letzten Sonntag bei Wind hatte ich übrigens den Schwerpunkt auf 43,5 mm verlegt, Abfluggewicht dürfte 385 g gewesen sein.

viele Grüße

Philipp
 
Hallo Philipp,

du schreibst, dass du Fusion 360 nutzt. Deine Vorgehensweise würde mich interessieren, da ich bei einem ähnlichen Projekt mit Fusion nicht weiterkomme. Beim Laden der Profile als Splines wird alles extrem langsam und Fusion ist kaum mehr nutzbar, auch scheitern die Lofts aus unerkenntlichen Gründen. Hättest du Lust, das ein bisschen ausführlicher zu beschreiben?

VG Stefan
 

Phil

User
Hi Stefan,

ein paar Stichworte, sollte auch dabei bleiben, ansonsten müssen wir ins CAD/CAM Forum.
Aufdicken der Endleiste in Profili Pro als Interface für XFoil.
Ich füge in der .dat/.csv den Punkt 0;0 hinzu, teile die csv in Ober- und Unterseite, stelle sicher dass die letzte x-Koordinate wirklich genau 1 ist.
Dann im Sketch die Endleistenpunkte eines Profils wieder verbinden. Draufsicht des Flügels zeichnen, sicherstellen dass Nasen- und Endleiste jedes Profilschnitts genau getroffen werden. Die letzte Rippe am Randbogen z.B. 10 mm lang machen. Die Nasenleiste nicht tangential zu der Abschlussrippe, sondern in einem leichten Winkel dazu. Dann einfach ein Loft mit Nasen und Endleiste als Führung.
Wenn Du's genau haben willst müssen die Profile am Ruderscharnier aufgefädelt werden. Habe ich hier nicht gemacht.

Und ja, Fusion wird langsam bei Sketches mit vielen Punkten. Sobald das Loft da ist wirds wieder etwas besser.

Viele Grüße, Philipp
 
Danke, das hier wird der Schlüssel sein:

Aufdicken der Endleiste in Profili Pro als Interface für XFoil.
Ich füge in der .dat/.csv den Punkt 0;0 hinzu, teile die csv in Ober- und Unterseite, stelle sicher dass die letzte x-Koordinate wirklich genau 1 ist.
Deine Konstruktion sieht ziemlich gelungen aus, bin gespannt auf weitere Berichte!
 
Jaja - Fusion und umfangreiche Skizzen - das verträgt sich nicht gut - immer wieder lustig bei Innenstrukturen :D Drucke den Itago gerade probeweise mit 0.4er Düse aus PETG. Wird mit den richtigen Einstellungen sehr schön, wenn auch deutlich schwerer. Der Flügel selbst wird wohl alleine schon um die 300g wiegen. Mal schauen wie der Flieger mit dem Mehrgewicht klarkommt... Die Befestungen usw sind ja sehr durchdacht ausgeführt - Hut ab!

LG
Patrick
 
Hi Phil,
sehr cooles Projekt, Glückwunsch zum gelungenen Entwurf!! 👍👍😀
Bei PLA nur aufpassen, dass du das Modell - wenn du nicht am Fliegen bist - vor Sonneneinstrahlung und Hitze schützt. PLA neigt dazu, dass es sonst recht schnell spröde wird.
Viele Grüße, Stefan
 

Phil

User
Hi Patrick,

danke - in den Befestigungen etc. steckt gar nicht so viel Arbeit, die Hauptarbeit steckt im Flügel und den Verstärkungen (hatte sowas zum ersten Mal konstruiert). auch wenn ich mich zwischendrin teils als verrückt erklärt hatte die Steckeraufnahmen, Servoschächte etc. in einen Prototypen reinzukonstruieren. Letztlich war das aber deutlich weniger Aufwand in der Konstruktion als ein nachträglicher Einbau ohne Vorbereitung gewesen wäre...

Stefan, ja, ich denke auch das kann man nicht oft genug erwähnen. Habe auch den Eindruck dass PLA dauerhafte Belastungen gar nicht mag... insofern bin ich gespannt auf Patricks PETG Flügel.
 

Phil

User
Gestern schönen Südwind gehabt, also an den Hang neben unserem Wohngebiet. Angekommen, Wind weg. Egal, Itago raus, beim zweiten Flug eingekreist und hoch. Wurde ein sehr entspannter langer Flug von einem Bart zum nächsten. Itago kommt also mit langsamem Kreisen prima klar und zeigt die Thermik gut an - fast zu gut, mann muss dann schnell nachdrücken wenn er die Nase hochnimmt.

Schwerpunkt bei 43,5 scheint sehr gut zu passen, ein Versuch mit 45 ergab einen nassen Sack in der Luft.

Viele Grüße, Philipp
 

Phil

User
Kleines Update: habe eine neue Version der inneren Flächenstücke hochgeladen. Sollte noch etwas besser auf den Rumpf passen. Noch nicht getestet, Feedback welcome ;)
 

Acid

User
Hi... vielen dank das du die stl files mit uns teilst.... super konstruktion.... ich hab leider nur eine 0.4er düse hier hab mir aber gerade eine 0.2er bestellt melde mich sobald ich das modell getestet habe :)
 
Hi Phil!
Nun muß ich mal meinen Itago vorstellen. Er wurde auf meinem Wunsch von Patrick mit 0,4mm PETG ausgedruckt. Er wiegt leider, aber zu erwarten, um die 513g. Ob es das richtige Material für diesen Flieger ist, werde ich noch sehen. Sollte er gut fliegen, probiere ich sicher noch einen aus LW-PLA aus, das Material begeistert mich schon vom Loulou und vom Longboard. Da der Itago schnell aussieht, wird es auch nicht an den 513g Fluggewicht für 1265mm Spw. mangeln.
Im Kabelschacht kam noch ein CFK Holm dazu, die Klappen habe ich mir weggespart, die habe ich auch bei schnelleren Nurflüglern nicht, die brauchts glaube ich nicht wirklich.
Der Erstflug steht allerdings noch aus, wird aber wenn das Wetter wieder besser wird, nachgeholt.
Liebe Grüße Brian
Itago (1).JPG
Itago (2).JPG
 

Phil

User
falls noch rechtzeitig: hier kurz meine aktuellen Einstellungen.

CG 43,5 mm
Höhe/Tiefe +- 5 mm
Quer 15 hoch, 12 runter
Ruder knapp 1 mm hoch für Langsamflug.
 
Oben Unten