J-10 von CARF

Roxx

User
Hallo,

am Freitag morgen war es soweit und meine J-10 war einsatzbereit. Leider war aber sehr viel Nebem auf unserem Platz und gegen 11 Uhr war die Sicht besser und ich wagte den Erstflug.
Kurz nach dem Start die J-10 hochgezogen und in die erste Kurve udn kurze Zeit später war die J-10 im Nebel verschwunden. Panik, ich steuerte sehr behutsam, um die J-10 wieder in meine Richtung zu steuern. Nach einigen endlos gefühlten Sekunden tauchte die J-10 wieder auf, aber nicht dort wo ich sie vermutete.... Hier war sehr sehr viel Glück im Spiel.

Heute konnte ich 2 "richtige" Flüge durchführen und ich bin begeistert von der J-10, was die Langsamflug-, 3D-, und sauberen Kunstflugeigenschaften dieser Maschine angeht.

Lautstärke:
In der Tat ist die J-10 nicht gerade leise. Das pfeifen hält sich noch einigermassen im Rahmen, aber die Lautstärke möchte ich irgendwie reduzieren. Wie sieht es aus um einen Lärmpass mit der J-10 zu bekommen?

Ich erinnere mich, dass Markus Richter eine Art Schaumstoff in den Konus geklebt hatte. Brachte dies den gewünschten Effekt zur Reduzierung der Lautstärke?
Um die Turbine in den Rumpf zu verlgen ist mir zuviel Aufwand.

Anhang anzeigen 1964392

Viele Grüsse
Steve
Das liest sich ja wie ein Krimi :)

Kannst du schon sagen, wie das Wingstabi sich macht?

Gruß
Thomas
 
Wingstabi pro

Wingstabi pro

Das liest sich ja wie ein Krimi :)

Kannst du schon sagen, wie das Wingstabi sich macht?

Gruß
Thomas
Hallo Thomas,
für mich war es eher wie ein Horrofilm :-)

zum Wingstabi:
- Wingstabi pro 16 Ch.
- Jeti Redundanz über 2 HF-Modus mit 2 Empfänger, über einen Jeti Enlink (schaltet auf Slave, wenn Master Empfänger ausfällt), der dann ExBus an das WS gibt
- Servos: Hitec Brushless HSB-9370TH (25kg Stellkraft) auf allen Rudern

Für die ersten Flüge habe ich folgende Einstellungen gewählt:

Seitenruder, Vektor Seite und Bugrad werden über das Wingstabi "gekreiselt"
Höhenruder, Vektor hoch und Canards werden über das Wingstabi "gekreiselt"

FP1: WS desaktiviert
FP2: Speed WS im Dämpfungsmodus, Vektorsteuerung deaktiviert
FP3: 3D: Vektorsteuerung aktiviert, höhere Empfindlichkeit als FP2, Dämpfungsmodus in Richting Heading Hold für Quer und Höhe (FP3 benutze cih auch für Start und Landung)
FP4: 3D: Vektorsteuerung aktiviert, höhere Empfindlichkeit als FP3, Heading Hold für hovern/torquen

Ich habe erst 3 Flüge mit der J-10 gemacht, aber der Flieger ist ein Traum betreffend Langsam- , 3D- und Kunstflugeigenschaften.
Mit dem Wingstabi ist der Harrier bereits sehr sauber möglich, Flachtrudel wird direkt beendet, für hovern muss ich noch etwas Feintuning machen und die Empfindlichkeit hochdrehen.

Viele Grüsse
Steve
 
Lärm J-10

Lärm J-10

Hallo zusammen.

Ich bin nun stolzer Besitzer eines Lärmpasses. FT Zackenvektor mit Einlauflippe, bringt vlt bisschen was aber am meisten brachte das Schlitzen der Nozzle. Bilder reiche ich noch nach. Aaaaaaber, trotzdem zu laut. Dämmmatte hatte ich probiert bevor ich die nozzle öffnete. Brachte aber nichts. Das Pfeifen Thema konnte ich nur mit dem Schlitzen lösen...

Stand jetzt erreiche ich die 90DB auf 25m nur mit einer Drehzahlreduzierung von 5000min.
Dies akzeptiere ich für die Flugsaison 2018 noch. Im Winter baue ich dann jedoch die Turbine in den Rumpf. Ziel ist mit voller Drehzahl die 90DB zu haben.

Gruesse
Christian
 
Hallo,

ich habe die Turbine mal ohne die Nozzle am Boden getestet, und das pfeifen ist nicht mehr zu hören.

Ich habe die Nozzle jetzt "gelöchert" und sieht jetzt so aus:

j10_nozzle_1.png

j10_nozzle_2.png

Die Aussparungen werden wahrscheinlich noch mit Mückendraht verschlossen. Zuerst wird dies aber jetzt im Flug getestet.

Viele Grüsse
Steve
 
Hallo,

ich habe die Turbine mal ohne die Nozzle am Boden getestet, und das pfeifen ist nicht mehr zu hören.

Ich habe die Nozzle jetzt "gelöchert" und sieht jetzt so aus:

Anhang anzeigen 1966918

Anhang anzeigen 1966919

Die Aussparungen werden wahrscheinlich noch mit Mückendraht verschlossen. Zuerst wird dies aber jetzt im Flug getestet.

Viele Grüsse
Steve
Hallo zusammen,

gestern konnte ich testen, wie sich dies im Flug auswirkt und ich bin begeistert.
Es ist absolut kein pfeifen/heulen mehr zu hören. Die J-10 klingt jetzt richtig jetmässig und nicht mehr unangenehm :-)

Viele Grüsse
Steve
 

Heim62

User
bedeutet das, dass die Nozzle eine form hat welche das Pfeifen verusacht und eventuell nur etwas weniger Zuspitzung erhalten müßte um das problem zu lösen.

Strömungsabriss , verwirbelungen oder zu starke beschleunigung durch die verengung.

wo sind die Aerodynamiker die das lösen können

Gruß
Jürgen
 

Roxx

User
Muss das Geräusch denn unbedingt weg? In den Videos klingt das richtig gut.
Gruß Thomas

https://youtu.be/CKlS770XU6Y
 

Crazyfly

User
Ich finde es nur geil. Bei mir würde das unbedingt so bleiben.
Gruß Thomas
Die Anwohner sowie Vereinsmitglieder finden das aber nicht so "geil". Weiterhin kommt die Lautstärke und das Pfeifen in dem von dir geposteten Video nicht ansatzweise so laut rüber wie es tatsächlich ist.

Derartig laute Modell werfen kein gutes Licht auf den Modellflug! Daher sollte man egal ob Verbrenner oder Turbine versuchen so leise wie möglich zu bleiben.
Alles andere gibt über kurz oder lang nur Ärger ;)

Gruß Felix

PS: Steve, deine Löcher in der Nossel zeigen (laut Video) wirklich Wirkung, zumindest was das Pfeifen betrifft! Laut ist und bleibts trotzdem :D
 

Roxx

User
Die Anwohner sowie Vereinsmitglieder finden das aber nicht so "geil". Weiterhin kommt die Lautstärke und das Pfeifen in dem von dir geposteten Video nicht ansatzweise so laut rüber wie es tatsächlich ist.

Derartig laute Modell werfen kein gutes Licht auf den Modellflug! Daher sollte man egal ob Verbrenner oder Turbine versuchen so leise wie möglich zu bleiben.
Meine Meinung und Erfahrung ist eine andere. Gerade der coole Sound der Turbine fasziniert Außenstehende. Mit Anwohnern sollte es generell keinen Ärger gegen, sofern man weit genug entfernt ist.
Auch was die Vereinskollegen angeht: Bei dem Sound würden alle angefixt dahinter stehen. Neid oder Missgunst ist mir nicht bekannt. Von daher: Alles gut und die Nozzle bleibt geschlossen :)

Gruß
Thomas
 
Hallo Steve,

danke für deinen Test. Werden das dann wohl nach dem ersten Testflug auch so ausschneiden. Weiterer Vorteil ist eine geringe Reduktion des Gewichts am Heck und Einsparung Gegengewicht vorn,
die Nozzle wiegt ja ganz schön was!

Und dein Flug bei dem Nebel war ja mutig, man sieht das auf dem Bild bei "schönste Modelle!!!"

Gruß

Jochen
 
Auch was die Vereinskollegen angeht: Bei dem Sound würden alle angefixt dahinter stehen. Neid oder Missgunst ist mir nicht bekannt. Von daher: Alles gut und die Nozzle bleibt geschlossen :)
bei uns sind öfters Gäste mit ner CARF J10 da, und ich muss sagen die Dinger nerven saumässig. Selbst bei den Kollegen der Jet-fliegenden Zunft haben die keinen guten Stand. (schlechter als die Pulso-Burschen)

Manchmal ist weniger eindeutig mehr. ;):)
 

Jetlage

User
Hallo Peter!
Bin erstaunt über Deine Aussage. Nachdem die Dinger (J10) so saumäßig nerven, müßten sich ja wohl die J10 Piloten, die demnächst zu Dir kommen wollten, einen anderen Ferienflugplatz suchen. Den Spruch "weniger ist mehr" sollte man vielleicht besser auf die Aufgeregtheit über dieses Thema anwenden.
War übrigens letzthin auf einem Jettreffen bei Regensburg. Da kamen gleich einige Zuschauer auf mich zu und erklärten, daß sie den Klang meiner J10 ganz super fänden, da es wie ein echter Jet klingt. Halt naturgetreu. Ist schon komisch, daß Außenstehende so empfinden und anscheinend ein Teil der Jetpiloten damit Probleme haben. Was da wohl die Gründe sind?
Gruß Jetlage!
 
man gehe mal auf eine flugshow der manntragenden jetfraktion. da möchte kein zuschauer weichgespülte turbinen hören..., sondern die möchten hören, fühlen und sehen, wenn der jet auf den strahl gestellt wird!
turbine macht erst richtig sound, wenn die umgebung vibriert. wem turbinen zu "laut" sind, der soll sich e-impeller anhören gehn bzw. selbst kaltluftantriebe fliegen.
aber nur meine meinung...
 
also was das extrem schrille pfeifen mit Turbinensound zu tun haben soll, muss mir mal einer erklären.:confused:
bei uns sind ab und zu originale Gripen die mit Nachbrenner Aircombat üben. da muss man schon schweren Tinnitus haben um manchem J10 Klang irgenwas originales abgewinnen zu können.
horch da mal dagegen einen grösseren Jet mit einem Hosenrohr an- der ist laut und klingt nach leistungsstarker Turbine. ;)
ist wie ein Moki Stern soundmässig gegen einen Cox-Motor

müßten sich ja wohl die J10 Piloten, die demnächst zu Dir kommen wollten, einen anderen Ferienflugplatz suchen.
wenn`s so extrem ist, dass der Ärger damit grösser ist als der Nutzen, dann erübrigt sich ja die Frage.

PS: ich bau mir gerade auch eine CARF J10, die krieg ich aber so hin, dass sie gut klingt. (zumindest so, dass meine Frau nicht immer meint, ihr Pfeif-Wasserkessel in der Küche kocht über) :D
 

Jetlage

User
Das mit dem Pfeifen ist unschön, da muß ich Dir zustimmen. Es geht aber auch ohne. Habe eine Frank FT220 mit Zackendüse in meiner J10, dazu das vergrößerte Vektorschubrohr vom Alfred mit Einlauflippe. Außerdem muß der Abstand Vektorrohr - Turbine zwischen 6 bis7 cm betragen. Da pfeift bei mir gar nichts mehr, klingt nur noch schön kernig und naturgetreu.

Gruß Jetlage!
 
Hallo,
Also das pfeifen hat mich schon gestört. Ein Kollege hatte meine J-10 im 2km entfernten Ort gehört... und einen Lärmpass hätte ich so bestimmt nicht bekommen.
Ich bin jetzt sehr zufrieden, dass das pfeifen weg ist. Die J-10 ist jetzt immer noch nicht leise, dies war mir auch bewusst, aber hat jetzt einen schönen typischen Turbinensound, was die Kollegen auf dem Platz bestätigen.
Spass macht die J-10 ohne Ende, ein richtiges Showgerät.
Optik: Ich werde die Öffnungen noch mit Fliegengitter verschliessen. Mir gefällt die Nozzle so besser als Original.

Viele Grüße
Steve
 
Oben Unten