J-10 von CARF

Crazyfly

User
..das ging bei mir nicht, da der Kerosinleitung die Seitenruderbefestigung im Weg gewesen wäre. Auf Alfred Seite ist es auch so abgebildet:
https://www.frankturbine.com/?s=j10
Ich denke, solange die Sechskantmutter noch im oberen Bereich ist, passt es.
Bzgl. Smokeanschluss: Es müßte doch aber auch so funktionieren. Kann mir nicht vorstellen wieso nicht? Bei meiner F5 und auch beim Eurofighter habe ich auch hinter dem Rohr eingespritzt (aus "Sicherheitsgründen"). Das Ergebnis war aber nicht so toll und wurde wieder geändert. Aber wir werden bald sehen ob es funktioniert :-)
Gruß
Markus
Bei mir ist die Kerosinleitung auf der anderen Seite der Seitenruderbefestigung - aber wird so auch gehen.

Funktionieren tut es, allerdings hatte ich das Problem, dass sich die Turbine selbst bei kleinen Fördermengen der Smokepumpe im Leerlauf "verschluckt" hat zu dem hatte ich immer die "Schmiererei" hinten in der Nozzel, wenn nicht alles verdampft.

Habe den Smoke bei allen Jets immer hinten am Rohr (Vorwärmung zwischen Innen- und Außenrohr) - ist sicherer und weniger Sauerei.

Das Smokeergebnis bei meiner J 10 ist mehr als genug glaub mir :D

Gruß Felix
 

Crazyfly

User
Ein kleines Video vom 5. Flug! Bin noch am Herantasten, daher nicht so spektakulär :)

 

Crazyfly

User
Hi Alexus,

Vielen Dank :)

Gruß Felix
 
Toller Flug ! Da steigt die Vorfreude :-)
Zitat crazyfly:"Habe den Smoke bei allen Jets immer hinten am Rohr (Vorwärmung zwischen Innen- und Außenrohr) "
Bist Du sicher, dass das was bringt? Da wird ja die Kühlluft für das Schubrohr durchgezogen. Ich könnte mir vorstellen, dass dabei auch das Smokeölrohr bzw. das Öl gekühlt anstatt erhitzt wird. Innen im Rohr wäre meiner Ansicht nach in Sachen Vorwärmung günstiger. Wobei eine Vorwärmung bei den Abgastemperaturen einer Turbine wohl nicht notwendig ist. Ist ja kein 30ccm Benziner, wo man das Smokeölrohr um den Krümmer gewickelt und damit verlötet hat.
Zitat crazyfly:" die Turbine selbst bei kleinen Fördermengen der Smokepumpe im Leerlauf "verschluckt"
"Juckt" es die Turbine, was ein paar Zentimeter hinter ihr in den Abgasgasstrahl eingespritzt wird? Wie sollte sich das auf den Leerlauf auswirken? Das Smokeöl macht doch nicht plötzlich das Rohr dicht oder so?? In ein paar Tagen bin ich schlauer, es ist nicht mehr viel zu tun.
Gruß
Markus
 

Crazyfly

User
Danke Jungs :) Ja das Teil macht wirklich Spaß - schnell aufgebaut, leicht zu transportieren, völlig unkompliziert zu fliegen - der perfekte Feierabend Jet.

Ob meine "Vorwärmung" seinen Zweck erfüllt kann ich dir nicht beantworten, aber ich behaupte mal, dass der Bereich zwischen Innen- und Außenrohr trotz durchströmender Luft noch wärmer ist als die Umgebung.

Konnte mit dieser Methode bis jetzt immer sehr gute Rauchergebnisse erreichen von daher - never touch a running System.

Scheinbar schon Markus, das Phänomen habe ich schon mehrmals beobachtet (nicht nur bei mir), gekoppelt mit Flammenwurf.

Bin gespannt was du diesbezüglich berichtest! Dass du weißt was du machst möchte ich auf keinen Fall anzweifeln - war nur ein Input meiner Erfahrung :)

Gruß Felix
 
Zitat crazyfly:"gekoppelt mit Flammenwurf. "
Da muß man aber in der Regel schon direkt auf den Konus der Turbine spritzen, dass es brennt. Bei meinen ersten Jet , einen HOTSPOT mit 80er Turbine war das so. Ich habe es anfangs sogar so gelassen, da das recht spektakulär aussah ;-) ;-) Besonders junge Flugtagbesucher waren da recht angetan:"Booaah, hoast des gsegn wias do hinten des Feia ausse haut !! " :-)
Es gibt aber gerade im Modellflug immer wieder Überraschungen. Was zigmal funktioniert hat , muß nicht zwangsläufig wieder so funktionieren.
Gruß
Markus
 

Crazyfly

User
Gut möglich, dass ich zu nahe am Konus eingespritzt habe...

Aber jetzt wieder zurück zur J-10 :)

Gruß Felix
 
So, endlich ist meine auch fertig :-)
Leider wurde sie wider Erwarten ziemlich kopflastig :-( Ich habe jetzt die Akkus zwar so versetzt, dass der Schwerpunkt paßt, werde aber nächste Woche kleinere bestellen. Jetzt habe ich 2x 5200 Powerion von Jeti und einen 2400 Lipo eingebaut. Bei den Empfängerakkus reicht sicher weniger.
Morgen muß ich mich noch mit dem Cortex pro, dem V-Speak ECU- Konverter und der Canard- Neutralstellung beschäftigen. Das Einstellen nach Augenmaß gefällt mir nicht. Je länger ich das anschaue, desto unsicherer bin ich ob die Einstellung paßt :-)
Gruß
Markus
 

Crazyfly

User
Ich habe es mir einfach gemacht und folgende Bilder an einen sehr netten , hilfsbereiten J-10 Flieger (Danke Karl-Heinz!) geschickt, der meine "Augenmaßeinstellung" bestätigt hat.

IMG_1928.JPG

IMG_1929.JPG

Von Karl-Heinz bekam ich auch eine Anleitung(ich glaube aus dem Jeti-Forum) zur Einstellung des Schubvektors. Also die Sache mit den logischen Schaltern und Mischern. Damit gelang es sogar mir, dass das funktioniert bzw. der Vektor bei "Knüppel ins Eck" nicht am Rumpf ansteht.
Morgen bekomme ich neue 2900er PowerIon Akkus von Hacker. Damit sollte ich die Kopflastigkeit besser in den Griff bekommen.
Der gestrige Turbinentestlauf verlief nicht wie gewünscht. Die neue Turbine stellte beim Starten immer ab. Es war aber nicht die Turbine schuld sondern ein Kupplungsstecker, den ich zum Verlängern des Sensorkabels( das schwarze "Telefonkabel") eingebaut habe. Sollte nach Aussage des Verkäufers funktionieren, war aber nicht so. Die Temperatur wurde angezeigt bzw. weitergegeben aber nicht die Drehzahl. Die Elektronik hat dann den Startvorgang immer wieder abgebrochen, da die Drehzahl nicht erreicht wurde. Da meine J-10 kopflastig ist, wird die ECU jetzt weiter nach hinten versetzt, so dass ich keine Verlängerung mehr brauche. Ohne Verlängerung lief sie top, bis eine Zelle des Turbinenakkus (war von 2016) zusammenbrach :-( Also einiges schief gelaufen. Ein neuer Turbinenakku wird auch morgen geliefert. Modellbau wird nie langweilig ;-) Erstflug dann am kommenden Wochenende.
Jetzt mache ich noch etwas Tankzubehör und dann schließ ich den Cortex pro an. Wobei ich am überlegen bin , wieviele Flugphasen ich überhaupt will. Aber dazu wurde hier ja schon einiges geschrieben.
Gruß
Markus
 

ThomasE

User
@Markus , du hast im Jetiforum bestimmt den Beitrag gelesen wo ich auch gefragt habe bzgl. dem Mischen für den Vector.

In Theorie funktioniert das, aber in der Praxis gibt es noch einen zweiten Haken! Wenn man den Vector über den Cortex stabilisiert und da die maximalen Ausschläge anlernt könnte theoretisch der Cortex den Vector immer noch dort hin steuern wo er nicht hin soll..... Ob das in der Praxis vorkommt......ich weiss es nicht. Ich bin daher recht konservativ was die Vector Ausschläge angeht.
 
Zitat ThomasE:"@Markus , du hast im Jetiforum bestimmt den Beitrag gelesen wo ich auch gefragt habe bzgl. dem Mischen für den Vector.

In Theorie funktioniert das, aber in der Praxis gibt es noch einen zweiten Haken! Wenn man den Vector über den Cortex stabilisiert und da die maximalen Ausschläge anlernt könnte theoretisch der Cortex den Vector immer noch dort hin steuern wo er nicht hin soll..... Ob das in der Praxis vorkommt......ich weiss es nicht. Ich bin daher recht konservativ was die Vector Ausschläge angeht. "


Den Beitrag habe ich leider noch nicht gelesen. Muß ich mal beim "Bavarian- Demon- Knut" anrufen :-)
Gruß
Markus
 
Lautstärke gemessen

Lautstärke gemessen

Guten Abend,
hat von euch jemand mal die Lautstärke gemessen?
Wäre auch an so nem Spassgerät interessiert allerdings haben wir an unserem Platz eine Lärmbegränzung bei Jets von 90db(A) auf 25 m.

Gruß Nicolas
 
J 10

J 10

Hallo Niclas, ich habe bei meiner J 10 am Wochende Schallpegelmessung gemacht und einen Pegel vo 84 db erreicht.

Gruß Hans
 
J 10

J 10

Hallo Paul, kannst gerne kommen die Messung wurde mit einem geeichten Gerät durchgeführt nach dem neuen Messverfahren in 25 mtr von 3 Seiten.
Gruß Hans
 
Oben Unten