• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

J-Class Jachten in 1:20

Moin Wolfgang,

das mit den Flugzeugen im Bauch ist schon so eine Sache.

Die einen lieben den Song, die anderen bezahlen die Flugzeuge im Bauch.
Ich kann mich noch gut erinnern, mein Kumpel flog sehr gut. Doch irgendwie war zuviel Wind u. sein Segelflieger wurde zu einer Feldblume im Kornfeld.

Ich hatte sehr viel Glück u. hatte Arbeitsdienst. Flugwiese mähen.
Zur damaligen Zeit wieder 2500, DM gespart.

So das Thema schleifen.
Auch GFK & Carbon schleifen hat es in sich.
Am liebsten draußen an der frischen Luft.
Maske lebenswichtig!
Trotzdem es juckt u. spickt noch am nächsten Tag, am ganzen Körper.
Leider gibt es beim Modellbau noch keine Erfindung, wie es ohne schleifen, anders geht.
Viele Grüße Gerd.
 
Und es geht doch weiter ....

Und es geht doch weiter ....

Ein Schnupfen hätte auch gereicht ..... naja diese "Erkältung" habe ich mittlerweile wieder gut im Griff. Ertappe mich aber öfters das ich ohne groß nachzudenken etwas mit der linken Hand ausrichte oder verbaue. War ja ein perfekter Rechtshänder.
Aber mal zum Baufortschritt: Die "Werft" ist in den Nachbarraum umgezogen nachdem dieser vom Rohbauzustand mit feuchten Wänden in das Bastelwohnzimmer verwandelt wurde. Die ersten Leisten sind angebracht, der Strack ist etwas nachgearbeitet worden und das Kiel wird mit Verstärkungsklötzchen an die Spanten angeschlossen.
Demnächst kommt noch eine senkrechte Verbundung genau unter dem Mast zum Keil dazu. Dieser Rumpf wird als Urmodell für das spätere Fahrmodell verwendet. Das wird dann die Ranger von 1937 als Standmodell. Die 2002-er Ranger hat ein anderes Deckslayout und einen Antrieb ..... bis dahin sind es aber noch ein paar Tage.
 

Anhänge

molalu

User
Glückwunsch zu der ausgezeichneten Rumpf-Beplankung. Handwerklich einwandfrei und perfekt. Aber was ist mit den unterschiedlichen Leisten-Farben??? Ist das so gewollt? Bitte nicht falsch verstehen, aber erinnert mich irgendwie an einen Parkett-Fussboden.
 
Auweija - das nächste Forum wo ich "Schelte" wegen der Beplankung bekommen ..... :-)

Nein mal ernsthaft! Mein größter Sohn ist Schreiner und hat mir zu Nußbaum als Beplankung geraten. Bekam dann auch letztes Jahr üppigst Leistenmaterial zum Geburtstag geschenkt. Nachdem ich gut 40 Jahre keinen Rumpf mehr auf Spanten gebaut hatte und ich noch fürchterlich schlechte Erinnerungen zu Balsaholzbeplankungen hatte, habe ich so gut es ging die Nußbaumleisten an den Übergängen sogar angeschrägt.

Nach dem Schmirgeln kann man immernoch keine Spalten erkennen ..... mir war aber die Leistenfarbe "wurscht". Kommt ja eh eine Matte drüber die dann perfekt in Form geschliffen wird und nötigenfalls angespachtelt wird. Der Rumpf dient dann als Urform für eine Abformung oder wie man das nennen mag. Ich benutze ihn dann später für ein Standmodell. Mein richtiges schwimmendes Modell wird dann aus dieser Abformung gezogen ..... da ist noch einiges an Arbeit im Busch.

Mein "Holzwurm" hat auch schon geschimpft das ich den Rumpf dann zukleistere. Das Ding ist aber nur Mittel zum Zweck. Sohnemann hat aber schon gesagt das man mit dünnem Holzfurnier alles wieder gut aussehen lassen könnte ..... Gegenargument: Das ist dann keine Ranger 77-C von 1937.
 

molalu

User
Freut mich, dass Du meinen Vergleich offensichtlich mit Humor nimmst. Diesen wunderschönen Rumpf als Positivform herzunehmen, finde ich mutig und auch aufwendig. Aber Du wirst Dir dabei etwas gedacht haben. Sollte der Rumpf danach noch zu verwenden sein, würde ich auf den Sohn hören, falls der Rumpf auf dem Kamin stehen soll.
 

Walter Ludwig

Moderator, Segelschiffe
Teammitglied
Eben Holz

Eben Holz

Moin haegertiger,

lass Dich nicht ins Bochshorn jagen. Wenn man mit einem Naturstoff wie Holz arbeitet, kommen auch schon mal solche Farbspiele dabei heraus. Ich finde der Rumpf sieht so wie er ist ganz toll aus. Viel zu Schade, um ihn nicht so zu lassen und eine J in Nußbaumoptik aufs Wasser zu bringen.

Bis denne

Walter
 
Holz oder nicht Holz .... das ist hier die Frage :-)

Holz oder nicht Holz .... das ist hier die Frage :-)

..... lass Dich nicht ins Bochshorn jagen .....

Ach iwo ! Das passt schon mit den Bemerkungen :-). Na klar hab ich mir das mit dem Holz schon auch überlegt. Aber eine "J" in Echtholzoptik hat es zu keiner Zeit gegeben.

Keine Sorge der Rumpf wird weiterverwendet. Das wird ein reines Standmodell mit Bauzustand 1937. Leider sind die Quellen hierzu nur seeeehr spärlich. Zum gewissen Unglück ist auch die Bauwerft der 2002-er Ranger in Insolvenz gegangen und die Nachfolgewerft ist bislang noch recht zugeknöpft ..... ich Arbeite daran :-) :-). Evtl. kann ich da ja mit meinem Bauzustand etwas "rumstinken". Man sieht ja das hier keine "Eintagsfliege" unterwegs ist.

Echtholz macht richtig Appetit. STIMMT !! Dann wird es aber ein Schärenkreuzer und von den Dingern hab ich bisher nur drei Bücher. Ein krasses Mißverhältniss wenn ich da meine J-Bibliothek ansehen. Da hab ich locker den Faktor 15 (Stückzahl) oder in cm angedeutet mehr als die zweidrittel der Länge meines Bauprojektes. Reicht aber immernoch nicht ..... :-(
 
es geht voran

es geht voran

Mittlerweile schon recht gut abgeschmirgelt. Die Unstetigkeiten im Strack sind nahezu ausgeglichen und egalisiert. Wenn man mit der Hand und dabei geschlossenen Augen über den Rumpf streicht, dann kann man fast keine Unebenheiten spüren.
Jetzte noch einige kleine Stellen spachteln und leider an zwei Stellen im Bugbereich mehr aufspachtel. Da war leider der Spant etwas zu klein und ich habe im Vorfeld diese "Delle" fleißig überschmirgelt. Mit einer Aluleiste 30x3 mm und ca. 80 cm lang habe ich dann den Rumpf überschmirgelt. 40-er Körnung dabei mit Doppelklebeband über die gesamte Länge aufgeklebt. Die Leiste leicht andrücken und es werden nur die überstehenden störenden Bereiche entfernt. Es dauert zwar aber das Ergebniss spricht für sich.
 

Anhänge

Nachdem ich Bug und Heck dreimal gebaut habe bin ich zufrieden. Leider passen die Pläne aus der J-Class Bibel nicht mit den Werftplänen überein. Da habe ich dann mal knapp 1700 Bilder, die ich mir aus dem Internet zusammengesammelt habe, durchgesehen und entsprechend die Schiffsenden nachgearbeitet.
Der "Rohrumpf" sollte so einigermaßen passen. Demnächst kommt noch eine Matte drüber und dann geht das Schleifen nochmal los. Ich hoffe ich werde keine Unstetigkeiten mehr ausbügeln müssen. Wenn der Rumpf dann wirklich passt wird eine Form begonnen.
Habe in einem meiner Bücher mal was gelesen das ein blinder Yachtkonstrukteur Unstetigkeiten erfühlt hat. Augen zu und drübergetreichelt und schon konnte ich feststellen das was nicht passte. Eine genaue Ortung der Fehler habe ich dann allerdings mit breitem Klebeband gemacht. Wenn man ganz flach an der Fläche vorbeigesehen hat konnte man Verzerrungen der Spiegelungen erkennen. Vorsichtig nachschmirgeln und alles wird besser ..... :-)
 

Anhänge

Ragnar

User
Moin,

im Nachbarforum baut auch gerade jemand eine J Class - die Enterprise von 1930.
Reinschauen lohnt sich.
Link schicke ich gerne auf Anfrage. Habe keine Ahnung ob ich den hier einfach reinstellen darf.
 
Moin,

im Nachbarforum baut auch gerade jemand eine J Class - die Enterprise von 1930.
Reinschauen lohnt sich.
Link schicke ich gerne auf Anfrage. Habe keine Ahnung ob ich den hier einfach reinstellen darf.
Moin,

im Nachbarforum baut auch gerade jemand eine J Class - die Enterprise von 1930.
Reinschauen lohnt sich.
Link schicke ich gerne auf Anfrage. Habe keine Ahnung ob ich den hier einfach reinstellen darf.
Danke für den Tipp! Na Klar kannst'e das machen, sind doch keine Geheimnisse!
 
Oben Unten