• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

JePe's Fast-Foam Mirage - BAUBERICHT

In meiner Werkstatt gabs noch einen 90iger Schübeler Impeller mit Motor für 7 S Lipo. Also wurde ein dazupassender Flieger mit folgenden Vorgaben gesucht.]
Günstig, schnell zu bauen, eventuell die Möglichkeit, ein EZFW einzubauen, prompt lieferbar, etwas, das auich bei einem Crash nicht allzuviel Kopfweh bereitet.:)

Nun wurde zuerst nach Vorlagen von Originalen mit Sonderlakierungen gesucht. Nachdem unser Vereinsmitglied Auinger "Autschi" eine Jepe Mirage flog, kam mir sowas ganz gelegen. Damals Frühjahr/Sommer 2010 zum Aktionspreis von 100,00 Euro, das passte schon mal für einen Flieger zwischendurch.

Ein Vorbild war auch schnell gefunden.
248.JPG

Also gleich bestellt - und ein EZFW mußte auch noch gekauft werden.
Behotec c21 mit Elektr. Ventil - plötzlich war der Bausatz des Fliegers ein Schnäppchen.:) Lieferung und Verpackung also das funktioniert sowohl bei Jepe, als auch bei Wemotec hervorragend.
L. g. Hans
 
Unterlagen für Decals u. Lackierung

Unterlagen für Decals u. Lackierung

Bei Syhart Decals fand ich einen schönen Bogen für die Mirage -
SY48058 Mirage 2000C Sonderanstrich EC2/12 -
im Masstab 1 : 48 für Plastikmodelle.
Dieser wird dann, wie bereits bei meiner Het F 15 erfolgreich angewendet - auf die richtige Größe vergrößert, auf selbstklebende durchsichtige Folie gedruckt und dann aufgeklebt.
 

Anhänge

Der Bau zieht sich in die Länge

Der Bau zieht sich in die Länge

Das mit dem schnell bauen zwischendurch hat dann doch nicht so geklappt, wie ich mir das so vorgestellt hatte.
Die Alpina mußte am HLW repariet werden, eine Angel s 50 war plötzlich lieferbar, nach 3 Wochen dann reif für den Plastiksack, als Nachfolger eine Wind s50 schnell gebaut und die Mirage immer wieder zur Seite gelegt.
Jetzt wird die Mirage so nebenbei für die Saison 2011 (Jettreffen in Salzubrg wartet) ohne zeitl. Stress gebaut. Zurzeit steht sie schon auf den Beinen, die Fotos kommen in loser folge.
L. G. Hans
 
Flächen

Flächen

Die Flächen wurden zusammengeklebt und gleichzeitig mt einem GFK rohr verstärkt. Da das Fahrwerk eine nicht golffähige Rasenpiste aushalten soll, wurden beim einbau einige Spanten und vertärkungen eingebaut.
226.JPG

Für das Servo muß das Styropor noch ausgenommen werden, da ich ganz normals Standartservos verwenden werde, da noch vorhanden.

244.JPG

Die Endleiste der Fläche wurde mit Balsastücken für die Quereruderscharniere verstärkt.
245.JPG
242.JPG
 

Denyo

User
Hallo Hans,
sieht sehr vielversprechend aus, und auch das Setup hört sich gut an.
Ich habe meine heute leider versenkt :-( Werde aber eine neue bauen und da kommt dein thread gerade richtig um mich zu inspirieren ;)

MfG,


Deniz
 
Fotos tragflächenbau

Fotos tragflächenbau

Weiter gehts mit Fotos vom Tragflächenbau.
Als Querruderservo wird ein normales Futaba Standardservo verwendet.
Eingebaut mit einem angepasstem Multiplex Servorahmen.

In der mitte der Fläche sind noch zwei M4 Einschlagmuttern auf Balsaklötze geklebt. Diese dienen zur befestigung eines Zusatztanks.
 

Anhänge

Wofür ist die Holzleiste mit den Klötzen drauf an der Ruderaufhängung ?
Ich baue normale Plastikschaniere bei den Querrudern ein. Die Holzleiste ist die Endleiste der Fläche,( Versteifung der Fläche, gerade Endleiste und Kante für das abschließende Beglasen mit GFK Matte), in die Klötze werden die Querruderschaniere eingeklebt.
L. G. Hans
 
Hallo Hans,
dein Bericht kommt mir sehr gelegen habe für mich und meinen Kumpel je eine Mirage aus der Bucht geholt, ist zwar die lackierte Flyfly, aber das ist ja schnell abgeschmirgelt. Werde deinen Bericht also mit gesteigertem Interesse verfolgen.
Gruß Daniel
 
Hallo Hans,
dein Bericht kommt mir sehr gelegen habe für mich und meinen Kumpel je eine Mirage aus der Bucht geholt, ist zwar die lackierte Flyfly, aber das ist ja schnell abgeschmirgelt. Werde deinen Bericht also mit gesteigertem Interesse verfolgen.
Gruß Daniel
Hoffe, du kannst dir ein paar Tipps abschauen, es werden sicher mehr Fotos als Texte kommen.
L. G. Hans
 
Die Unterseite ist verschlossen und verspachtelt. Habe noch einen alten (sicher schon 4 Jahre) Leichtspachtel für Styropor . siehe Foto. Mit ein paar Tropfen Wasser wird der immer wieder weich und schön streichfähig.

236.JPG 237.JPG
 
Hallo beisammen

bin auch am Mirage-bestellen ;-)

Kann man der Jepe Mirage eine Seitenruderanlenkung spendieren - ohne das Rad komplett neu erfinden zu müssen ?

lg Werner
 
Hallo beisammen

bin auch am Mirage-bestellen ;-)

Kann man der Jepe Mirage eine Seitenruderanlenkung spendieren - ohne das Rad komplett neu erfinden zu müssen ?

lg Werner
Im Seitenruder gehts nicht, ist zu dünn, hat an der dicksten Stelle ganz unten 2 cm. Möglich wäre ein Bowdenzug vom Rumpf heraus aufs Seitenruder.
L. G. Hans
 
hans5-6 schrieb:
Hoffe, du kannst dir ein paar Tipps abschauen, es werden sicher mehr Fotos als Texte kommen.
L. G. Hans
Bilder sagen oft mehr als tausend Worte, von daher schon ok.

An ein angelenktes Seitenruder habe ich auch schon gedacht, wäre auch wohl möglich, habe da an eine direkte Anlenkung auf der Servoachse gedacht. Vom Ausschlag her aber etwas suboptimal, zum lenken beim rollen sollte es aber reichen, wird ja von keinem Propstrahl getroffen. Meine wird aber eh erst ab Mitte Januar aus dem Karton geholt, von daher habe ich noch reichlich Zeit mir was zu überlegen.
Gruß Daniel
 
Bilder sagen oft mehr als tausend Worte, von daher schon ok.

An ein angelenktes Seitenruder habe ich auch schon gedacht, wäre auch wohl möglich, habe da an eine direkte Anlenkung auf der Servoachse gedacht. Vom Ausschlag her aber etwas suboptimal, zum lenken beim rollen sollte es aber reichen, wird ja von keinem Propstrahl getroffen. Meine wird aber eh erst ab Mitte Januar aus dem Karton geholt, von daher habe ich noch reichlich Zeit mir was zu überlegen.
Gruß Daniel
Gerade beim lenken am Boden brauchst aber die Anströmung des Seitenleitwerks, ohne Anlenkung des Bugfahrwerks wirst beim Impeller ( nur angelenktes Slw) wenig Freude haben.
Daher habe ich ein starres SLW und angelenktes Bugfahrwerk, - einziger Nachteil - im Messerflug beim fliegen wird es mir fehlen.

L. G. Hans
 
Oben Unten