Jet Cat Starter

Hallo zusammen,

ich hatte 2 x mit einer 160SE kurz aufeinander Ausfälle mit einem neuen Starter: Nach jeweil 5-6 problemlosen Starts brach die Drehzahl des Starters beim Start ein, Abbruch durch die ECU ("Low RPM"). Beim erneuten Startversuch drehte der Starter erst noch kurz bis ca. 1000 RPM, dann gar nicht mehr. Nach Ausbau der Starter purzelten jeweils eine Kohle und ein kleines Metallteil aus dem Startermotor.

Kennt jemand das Problem?

Läßt sich der Startermotor tauschen?
Wie bekommt man den Starteraufsatz von der Motorwelle runter?
Welchen Motor benötigt man?

Den zweiten Starter hatte ich extra vor Montage an kleiner Spannung einlaufen lassen. Hat damit jemand Erfahrung?

Gruß
Chris
 

Anhänge

Der Aufsatz ist auf die Welle aufgepresst. Ich hab ihn mit dem Heissluftfön erwärmt, dann ging er runter....
Auf einer rohen Welle ist er aber dann nicht fest, da die Welle im original "verzahnt" ist.
Bei meiner P100 ist es ein Mabuchi 280er Motor. Allerdings mit hoher Drehzahl, der Typ ist seitlich aufgraviert.....hab Ersatz bei eBay gefunden. Den Aufsatz hab ich dann mit Loctite auf die Welle geklebt.
Wenn er sich allerdings lösen sollte....."rumpelts" :D
 
Startermotor/Starteraufsatz

Startermotor/Starteraufsatz

Man kann auch von der Seite am hinteren Teil ein kleines Gewinde reinschneiden, besser 2 gegenüber liegende, und kleine z.B. M 2,5 oder M3 Madenschrauben mit harter Spitze gefühlvoll reindrehen und so den Aufsatz auf der Welle klemmen.
Wird dann evt. minimal unrund laufen, aber wenn man die Madenschrauben mit Loctite Schraubensicherung einpinselt und dann wirklich gefühlvoll(!) anzieht,
geht es.
Besser ist ein Motor ohne verzahnte Welle, 3,17er Durchmesser, und den Starteraufsatz mit einer Reibahle genau auf 3 mm aufreiben.
Die Montage dann auf langsam laufender Drehbank mit dem Reitstock/Körnerspitze. Das presst sich ziemlich gut, da auch eine Reibahle etwas Übermass erzeugt.
Bei den "verzahnten" Wellen ist sowieso kein exakter Rundlauf gewährleistet. Billigste Industriequalität...
Man sollte halt eine kleine Drehbank haben, oder einen kennen, der eine hat.
Zur Not geht´s auch mit einer Ständerbohrmaschine. Wichtig ist, dass man nicht schief einpresst.
Wenn jemand Zeichnungen zur Herstellung eines Eigenbau-Starteraufsatzes braucht,
ich hab welche, ausgemessen von einem bestehenden Teil und mehrmals nachgebaut, allerdings ohne Gewährleistung, falls sich so ein Teil mal doch lösen sollte und es "rumpelt".
 
Hallo xxdüsentriebxx,

Danke für die Info´s!
Wie hast Du den Adapter von der Motorwelle runter bekommen?

Hat jemand ausserdem eine Bezugsquelle für Erstaz-Motoren?

Gruß
Chris
 
Ersatstarter JetCat

Ersatstarter JetCat

Hallo,

warum rufst Du nicht einfach den Herrn Töpfer bei JetCat an ? Der hilft Dir, sendet Dir den passenden Startermotor und dann hast Du alles passend. Finanziell umbringen wird es einen auch nicht ;)

Dann hast Du auf jeden Fall alles passend und wahrscheinlich keinen Ärger mehr.

Gruß

Detlef
 

josch

User
Startermotor

Startermotor

Hallo,

der Startermotor für P-80 bis P-120 ist ein Graupner Speed 300 6V, bzw. der entsprechende Mabuchi Motor.
Vermutlich wird auch bei der P-160 dieser verwendet.
Normal ist auf den Motoren die Mabuchi Bezeichnung aufgedruckt.
 
Oben Unten