Jet DM's 2016

hab gerade die Ausschreibung überflogen.
Wenn ich das richtig verstanden habe, sind nun auch in der Kunstflugklasse dämpfende Kreisel erlaubt.
Das ist doch wohl ein Witz ?:rolleyes:
Das kapier ich nicht.
In diesen beiden Klassen sollte doch der Pilot zeigen was er kann.....und nicht der Kreisel !!??

Viele Grüße
Hans
 
Irgendwie kommen rund um die DM auch recht wenig Informationen. Man liest nicht wirklich irgendwo etwas dazu, außer man sucht vielleicht explizit danach. Ich kann mir vorstellen das viele Interessenten garnicht wissen wann, wie, wo.

.... Hauptsache alle wissen das ein Rookie Meeting stattfindet. :D
 
Kreisel waren schon immer erlaubt...

Und es gibt viele Piloten, die es auch mit Kreiseln nicht schaffen, die Figuren korrekt zu fliegen, bzw. zu positionieren.

Im Auto bremst Du auch mit ABS fährst mit ESP und trotzdem gibt es die Leute, die immer in der Mitte fahren... ;-)

Andreas
 
Ja Andy da hast du recht.
Dann gibt's noch den Spurhalteassistenten, dem kommt der Kreisel schon ziemlich nah.
Als nächstes kommt dann das autonome fahren (fliegen), wenn das dann jeder macht, verfährt (verfliegt) sich keiner mehr.
Auch Unfälle (Abstürze) und Geschwindigkeitsüberschreitungen (Höhenüberschreitung 100m) sollten dann nicht mehr passieren, sofern die Technik nicht verrückt spielt.
Werden dann bestimmt hoch interessante und spannende Wettbewerbe.:rolleyes:

Ich bin mir sicher dass vor 2 Jahren der Kreisel in der Kunstflugklasse noch nicht erlaubt war.
In der Sportklasse leider schon.

Gruß Hans
 
Ein dämpfender Kreisel ist beileibe kein Spurhalteassistent. Ohne Heading Hold Anteil muss man die Kunstflugfiguren genau so aussteuern wie ohne Kreisel auch. Muss man mal selber erflogen haben um das zu beurteilen.

Ansonsten: Ich wüsste z.B. nichts von einer Jet DM und wo oder wie man sich anmelden müsste. Es ist also offenbar so, dass die Infos außerhalb der Szene nur spärlich fließen

Ein erster Ansatz wäre beispielsweise, hier im Eingangsposting einfach mal direkt die Links zu weiterführenden Infos und zur Anmeldung zu setzen :)
 
Kreisel waren schon immer erlaubt...

Und es gibt viele Piloten, die es auch mit Kreiseln nicht schaffen, die Figuren korrekt zu fliegen, bzw. zu positionieren.

Im Auto bremst Du auch mit ABS fährst mit ESP und trotzdem gibt es die Leute, die immer in der Mitte fahren... ;-)

Andreas

Nein, waren sich mit Sicherheit nicht!!

Und in Autos, die Wettbewerbe fahren, sind auch kein ESP oder sonstige Hilfen erlaubt....
 
...Und in Autos, die Wettbewerbe fahren, sind auch kein ESP oder sonstige Hilfen erlaubt....
Meine aktive Motorsport-Zeit auf dem großen Parkett liegt schon etwas zurück (2008), aber auch damals schon war man ohne aktive Fahrhilfen im Tourenwagenbereich oder auch in der Rallye quasi chancenlos. Renn-ABS, adaptives DSC und natürlich eine spezielle Traktionskontrolle sind im Tourenwagenbereich längst Stand der Technik. Kein heutiges GT3 Fahrzeug verzichtet darauf.

Lediglich in einigen Formelserien inkl. F1 hat man die Elektronik relativ stark reglementiert.
 
Ich kenne viele Piloten die Kreisel einsetzen, aber nur wenige die die Figuren (die bei den Jet- Wettbewerben geflogen werden) wirklich ganz präziese fliegerisch umsetzen können. Mich selber ein- bzw. ausgeschlossen . :D Also am Kreisel liegt es nicht (den habe ich), aber offensichtlich an der Masse zwischen den Ohren und die Schnittstelle derer zu den Händen und Augen:p Und warum landen PKW mit allen möglichen Assistenten immer noch im Graben?
 
Präzises fliegen hat nichts mit Kreiseln zu tun. Präzises fliegen bedingt einen sauberen Bau, penibles Auswiegen, Einmessen und Einstellen sowie entsprechende Settings in der Anlage. Last but not least: üben, üben, üben. Und einen Helfer, der selber fliegt und dir beim Fliegen schnell und präzise Tipps gibt und deine Fehler sofort sieht.

Ich hab mal vor Jahren bei einem Jet Meeting als Schüler mit Thomas Singer deine Viper geflogen. Der hatte zig verschiedene Einstellungen für Dual Rate und Expo (z.T. sehr hohe Expo - bis über 80% :eek:) sowie einige Mischer, trotz eines sicher optimal eingestellten Modells.

Die Kreisel helfen zwar sicher, aber auch dabei gilt: penible Einstellung und Abstimmung des Kreisels auf allen Achsen ist zwingend notwendig. "Oh watt Schiss" tut's nicht. Und eine schlechte Grundeinstellung des Modells tut's auch nicht.

Und dann ist die Frage: welcher Kreisel? Ich habe schon GyroBot, Cortex und iGyro (alle 3) getestet und z.T. noch im Einsatz. Ist schon mal irgendwo anders hier diskutiert worden... Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Mit persönlich reicht's für meine Zwecke, wenn der Kreisel mir beim Landen im Dämpfungsmodus irgendwelche Böen auf QR und HR weg bügelt. Als Unterstützung und zur Sicherheit. 1x Fahrwerk reparieren ist teuer... Bei manchen Modellen nur auf QR. Da tut's ein iGyro 1e oder 3e völlig. Der GyroBot 900 Wing Jet allerdings ist schon subjektiv der Hammer. Mit dem klappen selbst bei mir 300 m lange langsame Rollen ausschließlich mit dem Einsatz von QR oder ebensolche Messerflüge nur mit SR :eek::eek::eek:

Aber selbst damit würde ich mir nicht anmaßen ohne sehr viel Übung zu einem Wettbewerb zu fahren. Wenn schon, dann möchte ich gut fliegen, egal welche Platzierung am Ende dann dabei raus kommt. Es hapert an der Zeit und irgendwo auch am Geld. Wenn man sieht und liest, was da inzwischen (mit oder ohne Sponsoren) aufgerüstet wird... :cry:
 
Ein Kreisel macht das Modell ruhiger, nicht den Pilot besser...
Die Modelle sollen ja so originalgetreu wie möglich fliegen, im Original sind auch Kreisel eingebaut und die Modelle sind noch windanfälliger wie die Grossen.
Somit meiner Meinung nach absolut legitim.

Ich fliege selbst aktiv Turbine und auch die Programmfiguren. Ich kann bei mir keinesfalls eine bessere Ausrichtung und Platzierung z.B. der Cobrarolle erkennen seit ich Kreisel in den Modellen hab. Das verkack ich immernoch selber :)
 
...und eigentlich geht es hier nicht mal wieder um Kreisel (obwohl ich mich auch auf die Diskussion eingelassen habe), sondern darum, wie gering das Interesse an den DM ist.

Eine Sicht der Dinge habe ich schon geschildert: Geld und Zeit. Und jetzt kommt mir nicht mit dem Argument: "Das gibst Du x-Tausend Euro für einen Jet aus, und hast keine Kohle für die DM?" Zugegeben, im Moment ist es bei mir leider so.

Auf der anderen Seite gibt es vielleicht auch nicht mehr den Anreiz sich mit anderen messen zu wollen. "Höher, schneller, weiter" ist vielleicht nicht mehr so interessant, wie einfach aus Spaß an der Freude am Wochenende ein paar Runden zu fliegen und im eigenen Verein der "Star" zu sein... ;-)

Was anderes könnte sein, dass vielleicht viele tatsächlich sich überfordert fühlen, das Programm präzise zu fliegen (wenn ich mir so ansehe, was die österreichischen Kollegen auf der letzten WM gezeigt haben, ist das aber kein Grund... (sorry, das musste jetzt sein.. ;-) ) ) Da zählt das Motto: "Dabei sein ist alles!"

Außerdem glaube ich, dass in den Anfängen der Wettbewerberei die Stimmung und Atmosphäre eine ganz andere war... nicht so kommerziell...

Aber gut. Das sind Dinge, über die sich der DMFV Gedanken machen müsste, vielleicht sogar in einer Befragung... so richtig an der Basis... ;-)

Nur meine Meinung..

Andreas
 
Ich bin an diesem Wochenende schlicht schon verplant, da kam der Termin der DM einfach zu spät...
Sonst wär ich natürlich auch da gewesen.

Gruss
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten