• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Jet Set II Schwerpunkt

dc3c47

User
Hallo zusammen,

für einen herumliegenden 55mm Impeller habe ich mir die Jet Set II zugelegt:

100_1645-K90-P50.jpg

Der Erstflug und alle Weiteren waren Top, flog auf Anhieb wie auf Schienen und ich mußte kaum nachtrimmen.
Sobald ich aber zur Landung das Gas ganz zurücknehme, nimmt sie sofort die Nase runter und stürzt steil zu Boden.
Landen muß ich daher mit voll gezogenem Höhenruder oder etwas Drehzahl. Damit läßt sich zwar leben, ist aber etwas unbefriedigend.
Normalerweile sollte der hinter dem Schwerpunkt aufgesetzte Impeller die Nase doch herunterdrücken und nicht das Heck.
Der Schwerpunkt passt lt. Anleitung, liegt aber offensichtlich doch noch viel zu weit vorne.
Jetzt kommt die Preisfrage: was wird passieren, wenn ich den Schwerpunkt weiter nach hinten lege?

Wird sie dann neutral gleiten, mit Antrieb aber steil wegsteigen? Oder wird sich am Flugverhalten mit Antrieb nichts ändern?

Leider gibt das Wetter zur Zeit keine Testflüge her, so daß ich mal auf diesem Wege versuche eine Erklärung für das komische Verhalten zu finden. Vielleicht habt Ihr ja eine gute Idee.
 

Denyo

User
Hallo,
ich habe ein sehr ähnliches Modell (Flycat von HK) und das gleiche Problem gehabt.
Prinzipiell drückt der Impeller die Nase herunter ja, aber viel gravierender ist hier, dass der Schubstrahl das Höhenruder anströmt und diesem somit viel mehr Wirkung verleiht.
Hat leider bei meinem Erstflug nicht ausgereicht, und du kannst dir denken wie so ein Schaummodell nach einer Vollgas Landung aussieht :D.
Naja, ich habe den Schwerpunkt nach der Reperatur jedoch erheblich weiter nach hinten versetzt, die hintere Grenze ertastet (wird etwas kritisch im Flug) und meinen Schwerpunkt etwas davor platziert. Fliegt nun wunderbar wie auf Schienen und die Landung geht auch ohne Gas. Neutral gleiten tut sie aber definitiv immernoch nicht, ist immer viel Höhe im Spiel.
Kurzfassung: Bei mir wurde es besser mit einem weiter hinten liegenden Schwerpunkt.

lg,

Deniz

Ich korrigiere: Modell ist exakt das gleiche! (Nur meins hat mit Impeller 15$ gekostet :D)
 

dc3c47

User
Ich korrigiere: Modell ist exakt das gleiche! (Nur meins hat mit Impeller 15$ gekostet :D)
au weia, ich hatte schon befürchtet, daß ich für den Haufen Styro zu viel bezahlt habe, aber der Unterschied ist Krass. Für 62 Euro war nichts dabei, keine Decals, sogar den Sockel für die Impellerbefestigung mußte ich aus Pattex Power-Knete selbst modellieren und die Carbon Verstärkungen fehlten auch.

...aber viel gravierender ist hier, dass der Schubstrahl das Höhenruder anströmt und diesem somit viel mehr Wirkung verleiht.:D)
Ich glaube Du hast Recht. Aus einem Joghurt-Becher (Zott Erdbeer-Sahne passt genau und ist stabil genug) habe ich ein Schubrohr gebaut und damit den Strahl leicht nach unten gerichtet um das Heck etwas anzuheben, bevor ich den Schwerpunkt verändere. Aber es spielt überhaupt keine Rolle wohin der Impeller pustet- sobald der Motor läuft fliegt das Ding neutral.

Hat leider bei meinem Erstflug nicht ausgereicht, und du kannst dir denken wie so ein Schaummodell nach einer Vollgas Landung aussieht .
:D)
Schande- meiner war auch schon fast reif für den gelben Sack. Durchstarten mit zunächst voll gezogenem Höhenruder muß man auch erst mal können :-)

Danke für Deinen Beitrag. Da es sich ja offensichtlich um ein konstruktives Problem handelt, komme ich mir jetzt nicht mehr ganz so dämlich vor.
 
Oben Unten