Jetfliegen und Sehschwäche: Brille oder Kontaktlinsen???

guten morgen,
eine für mich wichtige frage an alle sehschwachen experten hier, natürlich auch die gutsehenden;):
das lebensalter schlägt zu, so bitter wie es ist, nach früher einer sehleistung von weit über 100% momentan nicht nur beginnende weitsichtigkeit (die zeitung hat nen sehabstand von fast armlänge;)), sondern schleichend auch unschärfe in der ferne:(.
da ich für meine umwelt und mich möglichst risikoarm fliegen möchte, und gerade bei den jets mit hohen geschwindigkeiten, manchmal schwierig zu erkennender fluglage und auch größeren entfernungen so langsam merke, daß ich unsicher werde, möchte ich in die runde fragen, ob ihr euer sehschärfenproblem lieber mit brille oder lieber mit kontaktlinsen löst (unabhängig von medizinischer indikation, die eh priorität hätte dann bei der auswahl).
prinzipiell stört mich die brille nicht, aber bei sonnenschein der blöde wechsel zwischen normaler und sonnenbrille könnte mich sehr nerven.
gut, es gibt so vorstecksonnenbrillen, aber die überzeugen mich irgendwie nicht wirklich.
ich würde mich über freundliche ratschläge freuen:)
beste grüße,
thomas.

p.s. zahnärztlich, zahntechnisch und beim modellbauen arbeite ich seit jahren schon durchgängig mit einer lupenbrille von obrira, die korrigiert meine nahsehschwäche automatisch.
 

mx22

User
Hab mich auch mal beraten lassen auf der Jetpower 2011 .Dort ist im Freihgelände die Firma Optik Handtke immer vertreten .Die bieten polarisierte Sonnbrillen an als einstärkengläser und sogar als Gleitsichtglas.Die Gleitsichtgläser sind natürlich teuer ( 600€) .Die Brillen von diesem Händler haben mich sehr überzeugt .Konnte mich aber noch nicht zum Kauf durchringen wegen dem hohen Preis .
 
Ich fliege schon seit langen mit Kontaktlinsen.Ich finde gerade die Sehschärfe auf die Ferne ist mit Linsen besser als mit einer Brille!Aussserdem bin ich nicht an eine Sonnenbrille gebunden sondern kann je nach Witterung verschiedene nutzen!
 
stimmt, die hab ich da auch gesehen. ja der preis ist nicht ohne, vor allem wenn man öfter ne neue bräuchte wenn sich die sehleistung weiter negativ verändern sollte. eigentlich tendiere ich zu kontaktlinsen und konventioneller sonnenbrille, aber ich kann mich irgendwie mit dem potentiellen "fremdkörper" im auge noch nicht so anfreunden.
blöde alterserscheinungen;)
@speedy: ja das ist auch so mein potentieller gedanke. hattest du mal ein problem mit verrutschen der linsen gehabt?
 
:D:D:D
moin jörg, ich steh ja auch auf die größeren flieger;), aber da hab ich auch das problem. vor allem bei bestimmten lichtverhältnissen. allein das gefühl des leichten unscharfsehens macht mich unsicher.
 

ThomasE

User
Schlüter.. sie sind raus :D:D:D

Gibts Kontaktlinsen mit integriertem HUD? *just kidding*

Kontaktlinsen, Sonnebrillen..... wie auch immer. Hat jemand wirklich gute Erfahrungen mit Gläsern die wirklich den Kontrast verbessern bei den bekannten "Grau in grau" Tagen.

Bei den Geld was man in guuuuute Linsen oder Brillen stecken muss ist man ja nicht mehr weit weg vom Lasern....
 
*lach* also so´n laser laß ich vorerst nicht an meine augen;) ich bin ja nun wahrlich kein ärztephobiker, aber daß da was an meinem auge rumbretzelt das ist mir im wahrsten sinne des wortes zu heiß!:D
wobei, thomas, diese kontrastsehschwäche bei diffuserem licht macht mir auch zu schaffen.
 

rkopka

User
Kontaktlinsen habe ich für andere Sportarten versucht, aber das Einsetzen war immer eine Aktion. Da ich es nur selten gemacht habe, hat es bis zu einer halben Stunde gedauert, bis sie drin waren. Das Tragen war OK. Allerdings habe ich es dann aufgegeben.

Ich habe mir eine Sportsonnenbrille besorgt, die weiter nach hinten geht und die Augen weitgehend abschirmt. Solange nicht ständig das Licht komplett wechselt, brauche ich die nicht abnehmen. Ist ja nicht so als ob wir wie beim Autofahren in einen Tunnel fahren.

Meine ist eine recht günstige um ca. €90 mit Glaslinsen, die innen eingesteckt werden.

RK
 
hmmhh okay, aber so wie ich das sehe müßte ich meine "sehhilfe" ja wohl dauerhaft tragen.
 

airtech-factory

User gesperrt
Okay, Spass beiseite.
Ich habe eine Sehhilfe mit kontrastfördernden Gläsern von unseren Optiker und Vereinskollegen.

Die Gläser sind absolut klasse, selbst in der Dämmerung im Landeanflug sticht das Modell aus dem Hintergrund hervor. Bei stärker Bewölkung ebenfalls, deshalb fliege ich immer mit Sonnenbrille.

Selbst im Dunkeln Auto fahren geht damit, die Fahrbahnmarkierung leuchtet wie eine Landebahnbefeuerung.
 
hmmhh jörg, wenn ich dich besuchen fahre mal dann schau ich mir die gerne an.
 
Hallo,
habe alles durch, Einfachgläser (für die Ferne), Gleitsichtgläser, normale und für die Sonnenbrille, Kontaktlinsen und sogar "Gleitsichtkkontaktlinsen" die ein Versuchsprogramm waren.

Am Besten komme ich mit einer Gleitsichtsonnenbrille beim Modellfliegen zurecht.
Hier allerdings Gläser von Zeiss, Sun Flex, die sehr gut den Kontrast verstärken.
Die habe ich in meiner Dienstzeit auch bei schlechtestem Wetter getragen, um den Kontrast Boden/Nebel/Wolken besser erkennen zu können.
Die Gläser kosten allerdings so um die 500,-€ das Stück.
Apollo hatte im letzten Jahr ein Angebot, dass 2. Glas kostenfrei, allerdings mit Gläsern von Rodenstock.


Christian
 

Backe

User
ich habe für mich festgestellt, das beim Fliegen und im "normalen" Leben Kontaktlinsen die bessere Wahl sind. Vorteil ist natürlich auch das man immer scharf sieht, auch wenn man zur Seite sieht ohne den Kopf zu drehen. Die Linsen bewegen sich eben mit den Augen. Zum Tragen und reinmachen kann man nur den Tip geben: üben, üben, üben und auch mal Verschiedene Linsen probieren.

Frank
 
leute ihr seid alle sehr hilfreich, danke, weiter so!:)
ich sammle mit großem interesse die verschiedenen "ansichten" und erfahrungen:)
 
versuche doch mal einfach brille24.de

Gebe die Werte deines Brillenpass bzw. Sehtests ein wähle die Tönung das war es.
Ich habe mir direkt mehrere mit verschiedenen Tönungen geholt und komme super damit klar von Alpensomme bis zu tief stehender Sonne im Winter, hatte auch zuvor beim Optiker eine mit allen Schnick schnack geholt und eine Woche später war die zu Bruch gegangen (Autobatterie abends beim einladen daraufgestellt). So viel besser fand ich die auch nicht. Ich Fliege mit großen Segler recht hoch >7 und mit dem Jet weiträumig und das passt alles. Und wenn dir die Brille nach einer Saison nicht mehr gefällt a.i.d.T!
Gruß,
Frank
 
Hallo,

als langjähriger Brillenträger und zufällig auch Kollege von Dir Thomas mach ich das so. Kontaktlinsen trage ich nur beim Schwimmen, da ich beim Modellflug mit ihnen nicht immer gleichmässig gut sehen kann( hab eher trockene Augen), so auch bei der Arbeit. Zum Fliegen habe ich eine Sportsonnenbrille von Adidas. Ja nach Wetter kann man unterschiedlichste Gläser einsetzen. Für die Sehstärke wird von hinten eine kleine Brille mit den korrigierenden Gläsern eingeklipst. Das finde ich ein sehr gutes System.
Mir geht es auch so, dass ich beim Jetflug immer gute Sichtkontrolle haben möchte, da das für mich immer noch sehr aufregend ist.

Viele Grüsse Wolfgang
 

mozart

User
Hallo
Thomas und alle Betroffenen (wie mich auch)
Ich schätze das man Contactlinsen nicht so kurzfristig wechseln kann wie man es benötigt. Somit wären Brillen die den entspr. Gegebenheiten angepaßt sind, die einzigste Lösung. Ich selbst hab im Haus und Werkstatt verteilt Lesebrillen deponiert. Zum Fliegen und Autofahren dann entspr. Weitsichtbrillen. Natürlich auch als Fliegerbrille mit Blueblocker. Funzt prima.
Die wiederum gibts nicht bei jedem Optiker. Ich pers. hab sie vom modellfliegenen Optiker hier http://www.optik-wachter.de (Keine Webung)

Gruß Mozi
 
Ich habe beide Möglichkeiten ausprobiert (über Jahre) und bin inzwischen bei einer optischen Sportbrille mit entsprechender Tönung von R+H (Sportart Segelfliegen) angekommen, die ich auch bei nicht sonnigen Verhältnissen trage, da sie auch dort die Kontraste optimal verstärkt. Einem Kollegen hatte ich die Brille neulich in der Dämmerung beim Beach-Volleyball zum Probieren gegeben, der meinte "Eh, das sieht ja mit Sonmnenbrille heller aus als ohne...";)

Vorher waren Kontaktlinsen für mich erste Wahl: Morgens rein, Abends/Nachts raus, war ein Ritual wie das Zähneputzen.
Leider haben sich meine Augen auch eher in Richtung "trocken" verändert, so dass die weichen Linsen nicht mehr ausreichend durch den Lidschlag nachgefeuchtet wurden.
Es ist erwiesen, dass man weniger blintzelt, wenn man ein Objekt sehr genau betrachtet und verfolgt. Genau das macht man aber beim Fliegen in grosser Entfernung oder mit hoher Geschwindigkeit, so dass der Effekt des Austrocknens der Linse noch verstärkt wird. Das habe ich selbst erlebt und schliesslich (nach fast 15 Jahren) von den Linsen wieder zur Brille gewechselt.

Trotzdem muss das wohl jeder für sich herausfinden, mit den heute erhätlichen günstigen Wegwerf- oder Sport-Linsen kann man ja mit geringem Kostenaufwand mal einen Test machen.
Ein halbwegs ambitionierter Optiker rückt da schon mal ein-zwei Paar zum Probieren raus, wenn man mit den Standard-Werten auskommt.
 
Oben Unten