Jeti DS-12 Signalverlust

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

onki

User
Ih weh,

schon wieder so eine völlig undifferenzierte Verschwörungstheorie.
Komisch nur, das nichts von dem in der Praxis auch nur annähernd relevant ist.
Oder höre ich da einen Werbe-Unterton für 868MHz heraus, weil ein nicht weiter genannter Hersteller das nun auch kann?
Sicher - es gibt mitunter Probleme, die sind aber ganz anderer Natur.

All den Verschwörungstheoretikern steht das 35MHz Band weiterhin offen.
Damit war ja eh alles besswer und es gab absolut keine Probleme:rolleyes:.

Gruß
Onki
 
Auch dann muss man nicht warten, bis ein freier Kanal gefunden wird.
Ein gutes System belegt einen Kanal, hört ob der Kanal frei ist, ist das nicht der Fall, wird nach der Norm für nicht adaptive Systeme gesendet. Einen freien Kanal suchen, war gestern.
An der Stelle muss man doch fragen, warum überhaupt LBT.

Wenn dieser Punkt einsetzt, ist das System doch gerade hochgradig ausgelastet. Genau hierfür ist LBT gemacht.
Und dann schaltet man um auf Senden ohne LBT. Wie doof ist das denn. Genau jetzt soll doch LBT seinen Vorteil bringen. Ein der beliebten Ansagen war doch: " LBT hat seinen Vorteil erst, wenn es alle haben", und jetzt heisst es wer bei LBT bleibt und auch bei Stress weiter Rücksicht nimmt ... Arschkarte?

Und wenn man jetzt noch der Ansicht ist, dass bei höchster Bandbelegung das adaptive System besser ist als LBT .... ja warum soll das nicht auch reichen, wenn ich alleine auf dem Platz stehe.

Warum denn überhaupt LBT?

Sigi
 

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
An der Stelle muss man doch fragen, warum überhaupt LBT.

Wenn dieser Punkt einsetzt, ist das System doch gerade hochgradig ausgelastet. Genau hierfür ist LBT gemacht.
Und dann schaltet man um auf Senden ohne LBT. Wie doof ist das denn. Genau jetzt soll doch LBT seinen Vorteil bringen. Ein der beliebten Ansagen war doch: " LBT hat seinen Vorteil erst, wenn es alle haben", und jetzt heisst es wer bei LBT bleibt und auch bei Stress weiter Rücksicht nimmt ... Arschkarte?

Und wenn man jetzt noch der Ansicht ist, dass bei höchster Bandbelegung das adaptive System besser ist als LBT .... ja warum soll das nicht auch reichen, wenn ich alleine auf dem Platz stehe.

Warum denn überhaupt LBT?
Ich denke , du musst dich mit den Normen beschäftigen.
Nicht adaptive Systeme, sind doch grundsätzlich erlaubt.
Sie sind aber auch mit hohen Anforderungen beaufschlagt.
Geringe Sendeleistung, MU <10%, geringe Burst-Rate, damit werden sie nicht zum Störfaktor für LBT.
Es gibt Systeme, die arbeiten grundsätzlich nicht nach LBT, sind aber trotzdem normgerecht.
Ich schrieb ja, die Hersteller müssen sich an die Gegebenheiten optimal anpassen.
Dein ACT macht das übrigens auch.
 

onki

User
Hier geht es um die DS-12

Hier geht es um die DS-12

Hallo Sigi,

frag doch einfach Frank Tofarn, der kennt sich wiklich damit aus und verbreitet nicht nur ungerechtfertigte Panikmache.
Aber bitte woanders, hier geht es um die DS-12.

Gruß
Onki
 
...richtig

...richtig

Hallo Sigi,

frag doch einfach Frank Tofarn, der kennt sich wiklich damit aus und verbreitet nicht nur ungerechtfertigte Panikmache.
Aber bitte woanders, hier geht es um die DS-12.

Gruß
Onki


... mir ging es eigentlich nur darum, auf eine mögliche Störquelle, wie das eigene Handy in der Hosentasche, aufmerksam zu machen.
Am Rande bemerkt, seit ich 2,4 GHz fliege, bis August 2019 M-Link jetzt DS-12; mein Handy liegt immer im Auto.

freundlichst Bernd
 
Wolfgang danke für die Antwort. Wenn du weist, was ACT macht, könntest du es hier schreiben.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/745223-ACT-Kann-man-da-noch-etwas-Kaufen

Es bleibt bei mir immer noch mein altes Gefühl (und Logik), das LBT seinen Vorteil bei Systemen hat, die nicht so auf Echtzeit angewiesen sind wie wir beim Fliegen. Wir müssen halt damit leben und fliegen.

Aber im Zusammenhang mit Signalschwächung bei der DS12.
Wenn der Sender von LBT auf MU <10% mit geringer Sendeleistung, geringe Burst-Rate umschaltet, (kurzzeitig)
dann würde es doch genau zu den beobachteten Schwankungen der Empfangsleistung kommen.

Sigi
 
... mir ging es eigentlich nur darum, auf eine mögliche Störquelle, wie das eigene Handy in der Hosentasche, aufmerksam zu machen.
Am Rande bemerkt, seit ich 2,4 GHz fliege, bis August 2019 M-Link jetzt DS-12; mein Handy liegt immer im Auto.

freundlichst Bernd
Mein Handy ist am Sender befestigt, BT mit Sender verbunden und über Handynetzt mit Google Maps ..
W-Lan ist auch immer an
Bisher keine Probleme.

Ein Handy un der Tasche ist sicher nicht die Ursache der Signalschwankung bei der DS 12.

Sigi

Nachtrag:

Es ist zwar eindeutig festgestellt, dass die hier beschriebenen DS12 völlig normal arbeiten und keine Probleme bei der Steuerung haben, aber die Signalschwankungen waren oder sind nun mal da. Die einfachste Erklärung wäre ein abnormaler Sender gewesen, ist es aber nicht. Wäre doch immer noch interessant die Ursache zu kennen.
 

Wurmi

User
Reichweitenvergleich DS12 mit DC16

Reichweitenvergleich DS12 mit DC16

Hallo rouven82,

zu deiner Frage:
Ich habe den Empfänger R9 und RSat durch einen REX7 ersetzt, die Q-Werte mit dem REX7 sind besser.

Hab noch einen Versuch mit einer DC16 zum Vergleich gemacht.
Die Q-Werte mit der DC16 waren besser als mit der DS12. (bei gleichen Empfänger REX7)

Gruß
Thomas
 

Wurmi

User
Hallo Wolfgang,

ich habe den Log der DS12 mit dem Log der DC16 verglichen.

Würde gerne noch ein paar Flüge mit der DC16 machen, aber leider spielt das Wetter nicht mit.

Gruß
Thomas
 

Wurmi

User
Wolfgang,
Scrennshots der Logs hab ich angehängt.

Ich möchte noch mehr Vergleichsflüge machen, wenn es mal das Wetter zulässt.
Bei "normalen" Flugentfernungen sind keine Unterschiede der Q-Werte zu erkennen, die DS12 hat nur schlechtere Q-Werte bei sehr großen Entfernungen.

Gruß
Thomas
 

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
Ich habe versucht bei beiden Flügen ca gleich große Enternungen und höhen zu fliegen.
Aso, hoch bis auf 500m und so weit weg wie möglich. Bist zur Sichtgrenze mit einen 3,5m Segler. Anhang anzeigen 2206719
Hallo Thomas,
die Werte der DS-12 sind nicht so schlecht, dass ein Absturz zu befürchten wäre.
Einige werden sagen, stell die Warnung auf 30% oder noch tiefer, andere werden es wie immer auf den schlechten Rückkanal schieben.
Fakt ist aber, zwischen der DS-12 und der DC-16 liegen Welten.
So wie es sich bei dem einen Flug darstellt, ist die Datenübertragung bei der DS-12 wesentlich schlechter.
Ich bin gespannt was deine weiteren Tests ergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Walter24

User gesperrt
Jammern hilft nicht, Dinge ändern!

Wenn man die 2 internen Antenne abklemmt und 2 externe Antennen montiert haste bessere Werte als jede ander Jeti,
und die Antennen kannste du auch noch ausrichten wie du willst.
Ja dann haste wieder ein Geweih, aber ein "sicheres" Geweih

An der Physik kommste halt nicht drum herum, so wie die 2 internen Antennen verbaut sind.
Beide horizontal, eine ist gut zum Modell ausgerichtet, die andere hat praktisch keine Wirkrichtung zum Modell (1-2cm anders verlegt und es wäre fast ok, geht halt nicht da kein Platz)

Vor lauter Design haste das eben wie es ist.

Wer es selber messen will.
Auf freiem Feld, trocken.
2,4GHz kalibrieten Leistungsmesser auf eine Holztisch ca 1,5m hoch, Dipolantenne drauf, Aufzeichnung starten
Mit Sender 200m-300m weg gehen und dort sich langsam um 360° drehen, jeweils in 30-45° Stufen reichen, Werte notieren.
Sender auf Bindemodus und nochmal machen, Abstand dann ca 100m.

Das kann man mit jedem Sender und Hersteller so machen
Aber bitte nicht Jammern!
Es ist wie es ist.
 
Hallo Zusammen,
Hallo Thomas,

so ist es bei mir auch!

Habe aber auch einige Tests inkl. Videos gedreht...
Vergleich DS12 zu DC24...
Drehen 180Grad, hinter den Rücken halten, Kollege stellte sich vor den Sender usw...
Ähnliche Tests wie im NachbarForum...
Führte bei meiner 12er jedesmal zum kompletten Signalverlust.
Die 24er dagegen hat das Ganze NULL interessiert !!!
Model wurde kein Millimeter bewegt.

Deshalb:
Entweder meine 12er hat immer noch was
oder der Sender ist einfach deutlich empfindlicher gegenüber den anderen Modellen (Test 24er in dem Fall)...

Beste Grüße
 
Wenn man die 2 internen Antenne abklemmt und 2 externe Antennen montiert haste bessere Werte als jede ander Jeti,
und die Antennen kannste du auch noch ausrichten wie du willst.
Ja dann haste wieder ein Geweih, aber ein "sicheres" Geweih
Hallo Walter,
ich geb dir ja im groben Recht, aber an einem nagelneuen Sender werde ich sicher keine Antennen selbst umbauen und verlegen;-)
Beste Grüße
 

Walter24

User gesperrt
Vergleich mal Core und DS12 Display und Antennen

Core hat seine Antennen an dem schrägen Teil hinter dem Display optimal angebracht.
DS12 hat sie ins/neben dem Display halb abschirmend eingequetscht.

Da braucht man man nichts beschönigen
Denke aber die Jeti´s wissen das auch und bringen eine Lösung,
intern erst mal nur um ein paar mm anders verleget hilft schon etwas.
Ein Kunststoffteil, als 3D-Teil gedruckt, hinten drann, eventl mit patch antennen wird da kommen.

Nicht jammern, Dinge tun!
 

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
Entweder meine 12er hat immer noch was
oder der Sender ist einfach deutlich empfindlicher gegenüber den anderen Modellen (Test 24er in dem Fall)...
Warum nimmst du dieses Angebot nicht an ?
Hallo rouven82
Egal wo du den Sender gekauft hast, wir können dir als D-Importeur anbieten den Sender zu überprüfen. Bitte sende uns den Sender mit einer Fehlerbeschreibung und der Kopie des Kaufbeleges zu. Wir, im Zusamnenarbeit mit JETI, werden gerne versuchen dir zu helfen.
Das ist doch die beste Hilfe die du kriegen kannst.
 
Vergleich mal Core und DS12 Display und Antennen

Core hat seine Antennen an dem schrägen Teil hinter dem Display optimal angebracht.
DS12 hat sie ins/neben dem Display halb abschirmend eingequetscht.
Das kannst du aber nicht vergleichen da unterschiedliche Antennenarten verbaut werden.
Core hat Patchantennen, Jeti Dipol....das sind völlig verschiedene Abstrahlcharakteristiken.
LG Otto
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten