• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Jeti Duplex (ohne EX)-Telemetrie auf Taranis X9D mit Jeti TGS-Modul

jan68

User
Hallo liebe Modellbaugemeinde,

nachdem ich nun schon eine lange Zeit im Forum mitlese und viele interessante Dinge gelesen und gelernt habe, möchte ich heute nun auch einmal eine kleine Bastelei vorstellen, mit der ich meine "alten" Modelle mit Jeti-Empfänger fit für die Taranis-Telemetrie mache.....

Mein Wunsch war, bestehende Flugmodelle mit Jeti Duplex-Empfänger und Unilog 1 und Unilog 2 (von SM-Modellbau.de) in die Taranis Telemetrie zu integrieren. Dazu dient ein Arduino pro mini, der über eine one-wire-Datenschnittstelle eine herkömmliche Jeti-Box emuliert und dabei sowohl die Bildschirmanzeige auswertet und ins Taranis-Protokoll übersetzt, als auch die normalerweise händischen Tasteneingaben zur Menü-Auswahl durchführt. Die Stromversorgung des Arduino mit 5V erfolgt dabei über das Jeti TGS-Modul.


Über einen Jumper am Arduino werden zwei Betriebsarten ausgewählt:

-Jumper geschlossen: die aktuelle Receiver-Versorgungsspannung wird ausgewertet
(bei Modellen ohne Unilog)

- Jumper offen: folgende Daten vom Unilog 1&2 werden ausgewertet:
Batteriespannung, Antriebs-Strom, Höhe, verbrauchte Kapazität

Bild_1.jpg

Zusätzlich werden beim Unilog 2 jede Minute einmal die Temperaturen am Anschluss A1 & A2
ausgelesen; dazu wird kurz das Menü „E“ des Unilog ausgewählt und dann gleich wieder zurück zum
Menü „A“ geschaltet. Während dieser Zeit (ca. 7 sek aufgrund der relativ langen Reaktionszeit des
Unilog) werden die anderen Sensorwerte nicht aktualisiert.

Bild_2.jpg

Diese Festlegung ist in meinem Arduino-Sketch so vorgegeben, weil meine Modelle derart mit Sensoren und Loggern ausgestattet sind, könnte aber natürlich auch nach eigenen Wünschen angepasst werden. Einige Kommentare sind dazu im Code beinhaltet. Der RSSI-Wert des Jeti-Systems wird ebenfalls nicht ausgelesen, da der Menüwechsel zu lange dauern würde. Um Fehlermeldungen der Taranis zu vermeiden, wird bei bestehender Funkverbindung ein Ersatzwert von „50“ ausgegeben; bei fehlender Funkverbindung eine „0“. Der Code greift auf die Vorarbeiten von diversen Programmierern zurück (DANKE SCHÖN an dieser Stelle !!) und erhebt ganz sicher keinen Anspruch auf Schönheit und professionelle Bedürfnisse, aber er funktioniert für meine Anforderungen ganz gut :) ….


a.) Hardware:
1 x Arduino Pro Mini (5V 16MHz)
1 x Schottky-Diode BAT85 (Vielleicht geht auch eine normale Diode, ich hab’s aber nicht getestet)
1 x 470 Ohm, 1 x 1kOhm Widerstände
(Die Anordnung der Bauteile ist im anhängenden Sketch nochmal beschrieben)

1 x JST-4pin-Stecker
1 x Servokabel
1 x kleine Lochrasterplatine

Bild_3.jpg
Bild_4.jpg

b.) Software:
1 x Arduino IDE 1.6.x
1 x modifizierte Hardwareserial libraries (https://github.com/Bouni/Arduino/tree/ide-1.5.x-hardware-serial-9-bit)
(die Dateien „HardwareSerialx.x“ im Ordner „..\hardware\arduino\avr\cores\arduino“ sind
durch die modifizierten Dateien zu ersetzen. Dadurch wird das ungewöhnliche 9O1-Protokoll
der Jeti-Datenschnittstelle auch beim Arduino ermöglicht - und ich benötige z.B. keinen
teureren TEENSY, der das auch schon von Haus aus kann…).

1 x Sketch “Jeti2Frsky_xxx.ino”

Der Sketch wird dann ganz normal compiliert und auf den Arduino hochgeladen.


c.) Taranis-Programmierung:
Die serielle Schnittstelle der Taranis ist als Telemetrie-Eingang zu konfigurieren:

Bild_5.jpg

Im Telemetrie-Menü ist daraufhin der Typ „Frsky D (cable)“ auszuwählen.

Bild_6.jpg

Mit der automatischen Sensorsuche sollten dann (bei laufendem Arduino) schon die meisten Einstellungen im Telemetrie-Menü erscheinen; nach ein paar weiteren manuellen Anpassungen sollte dies am Ende dann so aussehen:

Bild_7.jpg


d.) Taranis LUA-Scripte
Damit das Ganze auch schön aussieht und gut handhabbar ist, habe ich zwei LUA-Scripte erstellt, die auf die SD-Karte der Taranis zu kopieren sind:

“batt_kap.lua” in ..\SD_Card\SCRIPTS\MIXES
“sw_KAP_t.lua” in ..\ SD_Card\SCRIPTS\TELEMETRY

Mit dem ersten diesen beiden Scripte kann man über ein Poti (Zuweisung über das Scripte-Menü) eine Variable „BattCapacity“ einstellen, welche als Berechnung für den „Akku-Füllstand“ dient.
(Da ich bei ein und demselben Modell häufiger Akkus unterschiedlicher Kapazität einsetze, finde ich es ziemlich praktisch, per Poti meine jeweilig verwendetet Akku-Kapazität einzustellen und dies dann gleich in einer Fuel-Berechnung zu verarbeiten…….)

Der Akku-Füllstand wird dann über das Script in Intervallen als Ansage ausgegeben.

Mit dem zweiten Script wird nach Auswahl im Telemetrie-Menü folgender Bildschirm erzeugt:

Bild_8.jpg



Und nun: viel Spaß beim Nachbauen und telemetrischem fliegen :) :)

Jan68

PS: die Anhänge habe ich zum Hochladen ins Forum als txt-Datei umbenennen müssen....
 

Anhänge

gruni

User
Hallo liebe Modellbaugemeinde,

nachdem ich nun schon eine lange Zeit im Forum mitlese und viele interessante Dinge gelesen und gelernt habe, möchte ich heute nun auch einmal eine kleine Bastelei vorstellen, mit der ich meine "alten" Modelle mit Jeti-Empfänger fit für die Taranis-Telemetrie mache.....

Mein Wunsch war, bestehende Flugmodelle mit Jeti Duplex-Empfänger und Unilog 1 und Unilog 2 (von SM-Modellbau.de) in die Taranis Telemetrie zu integrieren. Dazu dient ein Arduino pro mini, der über eine one-wire-Datenschnittstelle eine herkömmliche Jeti-Box emuliert und dabei sowohl die Bildschirmanzeige auswertet und ins Taranis-Protokoll übersetzt, als auch die normalerweise händischen Tasteneingaben zur Menü-Auswahl durchführt. Die Stromversorgung des Arduino mit 5V erfolgt dabei über das Jeti TGS-Modul.


Über einen Jumper am Arduino werden zwei Betriebsarten ausgewählt:

-Jumper geschlossen: die aktuelle Receiver-Versorgungsspannung wird ausgewertet
(bei Modellen ohne Unilog)

- Jumper offen: folgende Daten vom Unilog 1&2 werden ausgewertet:
Batteriespannung, Antriebs-Strom, Höhe, verbrauchte Kapazität

Anhang anzeigen 1597567

Zusätzlich werden beim Unilog 2 jede Minute einmal die Temperaturen am Anschluss A1 & A2
ausgelesen; dazu wird kurz das Menü „E“ des Unilog ausgewählt und dann gleich wieder zurück zum
Menü „A“ geschaltet. Während dieser Zeit (ca. 7 sek aufgrund der relativ langen Reaktionszeit des
Unilog) werden die anderen Sensorwerte nicht aktualisiert.

Anhang anzeigen 1597568

Diese Festlegung ist in meinem Arduino-Sketch so vorgegeben, weil meine Modelle derart mit Sensoren und Loggern ausgestattet sind, könnte aber natürlich auch nach eigenen Wünschen angepasst werden. Einige Kommentare sind dazu im Code beinhaltet. Der RSSI-Wert des Jeti-Systems wird ebenfalls nicht ausgelesen, da der Menüwechsel zu lange dauern würde. Um Fehlermeldungen der Taranis zu vermeiden, wird bei bestehender Funkverbindung ein Ersatzwert von „50“ ausgegeben; bei fehlender Funkverbindung eine „0“. Der Code greift auf die Vorarbeiten von diversen Programmierern zurück (DANKE SCHÖN an dieser Stelle !!) und erhebt ganz sicher keinen Anspruch auf Schönheit und professionelle Bedürfnisse, aber er funktioniert für meine Anforderungen ganz gut :) ….


a.) Hardware:
1 x Arduino Pro Mini (5V 16MHz)
1 x Schottky-Diode BAT85 (Vielleicht geht auch eine normale Diode, ich hab’s aber nicht getestet)
1 x 470 Ohm, 1 x 1kOhm Widerstände
(Die Anordnung der Bauteile ist im anhängenden Sketch nochmal beschrieben)

1 x JST-4pin-Stecker
1 x Servokabel
1 x kleine Lochrasterplatine

Anhang anzeigen 1597569
Anhang anzeigen 1597570

b.) Software:
1 x Arduino IDE 1.6.x
1 x modifizierte Hardwareserial libraries (https://github.com/Bouni/Arduino/tree/ide-1.5.x-hardware-serial-9-bit)
(die Dateien „HardwareSerialx.x“ im Ordner „..\hardware\arduino\avr\cores\arduino“ sind
durch die modifizierten Dateien zu ersetzen. Dadurch wird das ungewöhnliche 9O1-Protokoll
der Jeti-Datenschnittstelle auch beim Arduino ermöglicht - und ich benötige z.B. keinen
teureren TEENSY, der das auch schon von Haus aus kann…).

1 x Sketch “Jeti2Frsky_xxx.ino”

Der Sketch wird dann ganz normal compiliert und auf den Arduino hochgeladen.


c.) Taranis-Programmierung:
Die serielle Schnittstelle der Taranis ist als Telemetrie-Eingang zu konfigurieren:

Anhang anzeigen 1597571

Im Telemetrie-Menü ist daraufhin der Typ „Frsky D (cable)“ auszuwählen.

Anhang anzeigen 1597572

Mit der automatischen Sensorsuche sollten dann (bei laufendem Arduino) schon die meisten Einstellungen im Telemetrie-Menü erscheinen; nach ein paar weiteren manuellen Anpassungen sollte dies am Ende dann so aussehen:

Anhang anzeigen 1597573


d.) Taranis LUA-Scripte
Damit das Ganze auch schön aussieht und gut handhabbar ist, habe ich zwei LUA-Scripte erstellt, die auf die SD-Karte der Taranis zu kopieren sind:

“batt_kap.lua” in ..\SD_Card\SCRIPTS\MIXES
“sw_KAP_t.lua” in ..\ SD_Card\SCRIPTS\TELEMETRY

Mit dem ersten diesen beiden Scripte kann man über ein Poti (Zuweisung über das Scripte-Menü) eine Variable „BattCapacity“ einstellen, welche als Berechnung für den „Akku-Füllstand“ dient.
(Da ich bei ein und demselben Modell häufiger Akkus unterschiedlicher Kapazität einsetze, finde ich es ziemlich praktisch, per Poti meine jeweilig verwendetet Akku-Kapazität einzustellen und dies dann gleich in einer Fuel-Berechnung zu verarbeiten…….)

Der Akku-Füllstand wird dann über das Script in Intervallen als Ansage ausgegeben.

Mit dem zweiten Script wird nach Auswahl im Telemetrie-Menü folgender Bildschirm erzeugt:

Anhang anzeigen 1597574



Und nun: viel Spaß beim Nachbauen und telemetrischem fliegen :) :)

Jan68

PS: die Anhänge habe ich zum Hochladen ins Forum als txt-Datei umbenennen müssen....
Hallo Jan,

wie konnte ich das nur überlesen... muchas grazias... Ich hoffe ich hab am WE Zeit zur Umsetzung. Sollte ja wohl auf meinen Teensys (3x) funzen.
Dankedankedanke.

Grüsse Gruni:):):):):)
 

lemmi

User
Danke Jan,

ob ich das umsetze steht in den Sternen aber es ist immer wieder

Super zu sehen was hier so alles an Fachwissen vorhanden ist

:)


Gruß
Jürgen
 

gruni

User
Hallo Jan,

Hattest Du die Verschaltung von Diode und dem Rest drangehängt und ich habs versehen, oder fehlt die Skizze doch?

Vielen dank nochmal, grüsse Gruni
 

jan68

User
Update ....

Update ....

Hallo Gruni,

zuerst einmal freut es mich natürlich, wenn Euch die Bastelei gefällt und ihr vielleicht was damit anfangen könnt :) :)

Zur Verschaltung: ich hatte dies direkt in das Kommentarfeld des Sketches reingeschrieben.... aber gerne hier nochmal (ich hoffe, es ist soweit verständlich):

Unbenannt.PNG

Im übrigen habe ich hier ein kleines Update des Sketches; es gab in der alten Version einen Zahlenüberlauf auf 255 A, wenn der Strom negativ wurde (Rückspeisung des Reglers beim Bremsen in den Akku) :rolleyes::rolleyes: ; jetzt wird der Strom einfach auf null gesetzt...

Gruß

Jan


Anhang anzeigen Jeti2Frsky_0C2.ino.txt
 

gruni

User
Hallo Gruni,

zuerst einmal freut es mich natürlich, wenn Euch die Bastelei gefällt und ihr vielleicht was damit anfangen könnt :) :)

Zur Verschaltung: ich hatte dies direkt in das Kommentarfeld des Sketches reingeschrieben.... aber gerne hier nochmal (ich hoffe, es ist soweit verständlich):

Anhang anzeigen 1600536

Im übrigen habe ich hier ein kleines Update des Sketches; es gab in der alten Version einen Zahlenüberlauf auf 255 A, wenn der Strom negativ wurde (Rückspeisung des Reglers beim Bremsen in den Akku) :rolleyes::rolleyes: ; jetzt wird der Strom einfach auf null gesetzt...

Gruß

Jan

Anhang anzeigen 1600535
Hallo Jan,

super, hatte ich nicht gesehen.
Die Verschaltung am Teensy müsste sowieso etwas anders sein, denke ich.

Das mit der Rückspeisung (Akku aufladen beim steilen Abstieg des Schleppers aus 500m mit abgestellter Bremse) hatten wir uns auch schonmal Überlegt, hehehehehe. Kleiner Scherz am Rande.

Ich hoffe ich habe an diesem potentiell verregneten Wochenende etwas Zeit zum rumspielen mit deinem Sketch.

Besten Dank nochmal und viele Grüsse Gruni
 

jan68

User
ja, dann kann ich nur hoffen, dass es auch regnet am Wochenende :D ..

Achte aber vorher drauf, ob Dein Teensy den 5V-Signal-Pegel auch verträgt.
Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob alle Teensy-Varianten dies können...

Grüße

Jan
 

gruni

User
ja, dann kann ich nur hoffen, dass es auch regnet am Wochenende :D ..

Achte aber vorher drauf, ob Dein Teensy den 5V-Signal-Pegel auch verträgt.
Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob alle Teensy-Varianten dies können...

Grüße

Jan
Hallo Jan,

ich bin seit ein paar Stunden beim verzweifeln mit deinem Sketch. Liegt aber nicht an deinem Sketch sondern an meiner schieren Ahnungslosigkeit...

Was ich möchte:
Einbindung deines Sketches auf ein Teensy 3.2 mit Verschaltung vom Jeti-TG auf auf RX2 und Taranis auf TX3.
Damit kann ich meine vorhandenen Adapterplatinen MPX-TARANIS 1:1 weiterverwenden für die Verwendung JETI-TARANIS.

Der Vergleich der beiden Sketche bringt mich zur Verzweiflung, ausserdem scheint Die Sonn, man glaubt es kaum.

Der Compiliervorgang bricht mit Serial was not declared in this scope ab.
Da Du den Nano verwendest, welcher wohl nur einen serialport hat und der Teensy dessen 3 hat, sollte wohl auf die geänderte Lib verzichtet werden können. Oder liege ich da total falsch?
Wie sollte die Parametrierung beim Teensy aussehen?

Übrigens hatte ich schonmal versucht, beim MLINK-Konverter das Jeti-Modul anzuschliessen, mit entsprechender (versuchter) Anpassung des serial.
Dem Konverter hats nicht geschadet (physikalisch "-) und Er versieht weiter seinen Funktion am MLINK-Modul.

Was tun?

Grüsse vom ahnungslosen Gruni ;->
 

jan68

User
Hi Gruni,

ich versuchs mal (auch wenn ich das selber grad nicht probieren kann...)

Das sind die entscheidenden Zeilen in meinem Sketch, die die seriellen Verbindungen initialisieren:
SoftwareSerial mySerial(RXPIN, TXPIN, true); // set up a new serial port with inverse logic for Taranis
Serial.begin(9600, SERIAL_9O1); // Set up a serial line for 9-bit serial with odd parity
mySerial.begin(9600); // set the data rate for the SoftwareSerial port

Die Initialisierung funktioniert beim Teensy anders, Du musst daher auf jeden Fall diese Zeilen anpassen; eine Anleitung gibt es auf:

https://www.pjrc.com/teensy/td_uart.html

Du musst schauen, an welchem der seriellen Verbindungen des Teensy Du das Jeti Modul und an welchem die Taranis angeschlossen hast. Dementsprechend passt Du dann den Sketch an.

Für die Taranis-Seite nimmst die folgenden Befehl ("x" steht für Deinen Port)....( :confused: so denke ich mir das zumindest :confused:):
Serial"x".begin(9600, SERIAL_8N1_RXINV_TXINV );

Fürs Jeti-Modul dementsprechend:
Serial"y".begin(9600, SERIAL_9O1);

Lt. Link oben musst Du dafür allerdings noch folgendes in HardwareSerial.h auskommentieren:
// uncomment to enable 9 bit formats
#define SERIAL_9BIT_SUPPORT

und dann heißt es .... testen ... testen .... testen... :)

Gruß
Jan

PS: es reicht nicht, das Jeti-Modul nur an Teensy-Rx anzuschließen; da der Teensy auch Eingaben an das Jeti-Modul durchführt, muss auch Tx per Widerstand und Diode angeschlossen werden....
 

gruni

User
Hallo Jan,

Ich habe heute morgen mal mit meinem spare nanopro 16mhz mit usb-Schnittstelle rumgespielt und nach einer Orgie bei Github die Hardwareserials in mein Arduino IDE eingebunden.
Bis ich gefressen hatte, dass man nicht einfach die Dateien rüberkopieren kann.... hats dann auch mit dem compilieren und übertragen aufs nano geklappt.

Jetzt hat ebay wieder zu tun, die 470ohms und den Bat85 zusammenzustellen und inklusive Rasterplatinen zu mir nach hause zu schicken. Sollte Freitag da sein, dann wird der Blödkolben geschwungen.

Na dann schauen wir mal.
Die Teensy-Aktion hab ich erstmal gecancelt. Danke für die Links von gestern.
Schon interessant, was mit dem Teensy so alles drin ist. Bei mir ist das aber erstmal Perlen vor die S...e ;)

So, jetzt kommt Tatort, bis die Tage, Grüsse Gruni
 

gruni

User
Hallo Jan,

so, die Bauteile sind da. Jetzt habe ich die Platine auf Streifenraster aufgezeichnet und immer weiter optimiert für beste Platzausnutzung bei nur einer Streifentrennung zwischen GND und 5V auf der gegenüberliegende Seite.
Ich verwende den Nano-Pro mit USB-Schnittstelle.
Damit ich die JR-Stecker und den Jumper (bei Dir Switchpin 2) sauber rauslegen kann, will ich als Switchpin den Pin D10 verwenden.
Wie bereits beim Mlink-Konverter praktiziert, werde ich das Bild der Platine noch fotografieren und hier reinstellen.

Jetzt meine Frage:
Auf deinen Bildern kann ich erkennen, daß Du den Pin 11 als Taranis-Anschluss verwendest. OK. Aber wie hast Du den Pin 10 (RX) verwendet?
Die JetiLeitungen mit der Schottky und den beiden Widerständen liegen doch an der FTDI-Header-Seite?

Kann damit: #define RXPIN 10 rausfliegen?

Fragende Grüsse Gruni
 

gruni

User
Hallöle,

so, Platine ist fertig und bestückt. Pin 10 wird verwendet für den SWITCHPIN, allerdings lies sich der Sketch erst compilieren nachdem der RXPIN umbenannt wird auf den noch freien Pin12.

Leider lässt sich der Sketch aber nicht aufs Board schreiben, vermutlich da RX und TX quasi zweimal verwendet/belegt werden, einmal durch den USB-Port und dann durch die E/A-Beschaltung. Liege ich da richtig?
Der Port wird von der Hardwarkennung des PC erkannt, es findet wohl auch Kommunikation mit dem Board statt, aber danach bricht die Übertragung ab...

Ich werds nochmal entlöten und dann die TX-Leitung via Jumper freischalten bzw zuschalten, je nach Anwendung.

Grüsse Gruni

Im Anhang die Bilder, allerdings noch ohne den RX/TX-Jumper.
 

Anhänge

jan68

User
Hi Gruni,

kompilieren sollte der Sketch eigentlich (fast) egal welche freien Pins du definierst.
Hochladen nur ohne externe Beschaltung, sonst geht's tatsächlich nicht !!


Auf deinen Bildern kann ich erkennen, daß Du den Pin 11 als Taranis-Anschluss verwendest. OK. Aber wie hast Du den Pin 10 (RX) verwendet?
Den RXPIN benötigst Du hardwareseitig nicht,
Kann damit: #define RXPIN 10 rausfliegen?
allerdings braucht die Library eine Pin-Angabe in der Initialisierung...


Die JetiLeitungen mit der Schottky und den beiden Widerständen liegen doch an der FTDI-Header-Seite?
richtig.


Ansonsten drück ich die Daumen, dass es mit dem Nano auch so funktioniert wie mit dem Pro Mini: da beim Nano der Hardware-UART bereits mit dem USB-Chip auf der Platine verbunden ist, könnten möglicherweise die Signal-Pegel beeinflusst werden, aber das musst Du entweder mit dem Oszi messen ;) oder einfach probieren.

mit nächtlichen Grüßen
Jan
 

gruni

User
Hallo Jan,

Ich hab gestern Nacht noch die Diode am TX-pin abgezwickt und nach aussen gelegt. Jetzt ist ein Jumper zwischen TX und Diode und der Nano lässt sich bespielen, wie zu erwarten.

Heute werd ichs mal ausprobieren.

Danke nochmal. Ich werde berichten ;-)

Grüsse Gruni
 

kalle123

User
Hi Jan.

Ich lese mal hier ein bisschen mit. Aktiv werden, dafür fehlt mit das Jeti TGS-Modul.

Interessant finde ich deine lua scripte. Insbesondere das batt_kap.lua.

Werde mal versuchen, das nachzuvollziehen. Hab zwar keine Ahnung von lua Scripten, aber vielleicht darf ich ein oder zwei Fragen dazu stellen.

@Gruni. Na, wann kommt denn noch HOTT? Nach FrSky, MPX jetzt Jeti ...

Grüße KH
 

gruni

User
Moin Kalle,

Schön zu hören. Hott kommt noch wenn meine Kollegen aus dem Dornröschenschlaf aufwachen und sich potentiell nur noch im Tiefflug durchs niederrheinische Flachland bewegen dürfen. Läuft nicht bald die Frist für die Petition ab?

Aber im Ernst: die Jungs haben alle Mx16/20, die Sender mit den Minidisplays.;-) und keiner der Gesellen hat ein Modul. Wie gesagt: das wird sich mit dem erscheinen der Horus vermutlich ändern.

Hauptsache das Jeti funzt, das wäre schonmal ein grosser Schritt.

Schönes Wochenende, Gruni
 

kalle123

User
"Kämpfe" noch mit meinem DIY oXs Telemetrie Equipment hier.

screenshot #14.jpg

Und würde ganz gerne mal so was wie Jans Scripte probieren.
Mit FrSky, MPX und HOTT geht oXS ja. Man müsste mstrens mal motivieren, eine Blick Richtung Jeti Telemetrie zu werfen :D

Auch dir ein schönes Wochenende, KH
 

gruni

User
Hallo Jan, Kalle,

so, nach Treppenputzen, Wohnung saugen und Frühstückchen hab ich endlich Zeit gefunden den Konverter am Sender in Betrieb zu nehmen.
Servos laufen am etwas älteren Jeti R6 ohne zusätzlichen Sensor.

Leider laufen auf der Taranis-Schnittstelle keine Signale auf.
Ausgangspegel aus dem TG ist ca 3,4V Impulsspannung. Auf dem Oszi eindeutig als Impulsfolge zu sehen.
Am Konverter mit oder ohne angeschlossener Taranis ist flatline. Null Signalpegel.

Kann es sein, das der Eingangssignalpegel zum Prozessor zu niedrig ist?
Jumper zwischen Diode und TX-PIN ist gesteckt.
Mit und ohne Switchpin das gleiche, zumindest sollte ich "irgendetwas sehen".

Da du die LED nutzt: Die LED ist ständig ein, ebenso natürlich die Power-LED.
Ich hatte gestern abend nach Jumper (Diode-TX) spasseshalber das BLINK-Sketch aufgespielt, dann blinkt die LED. Natürlich ist jetzt wieder der Jeti2Frsky-Sketch drauf.

Irgend ne Idee?:)

Fragende Grüsse, Gruni

PS: Ach so: Es muss ja wohl keine Jetibox angeschlossen werden... oder etwa doch?
 

gruni

User
Hallo nochmal...

ok, wer lesen kann ist klar im Vorteil:

Die Aktion scheitert wohl daran, dass mein TG ein TG-EX-Modul ist. So n Sch....s.
Jetzt muss ich doch glatt mal ein TU-Modul aus einem meiner Sender rausrupfen...

OK, wieder ab in den Keller.

Grüsse Gruni

PS: Was müsste den in der Bibliothek geändert werden, damit es auch mit der Ex klappt? :D
 

gruni

User
Hallo aus dem Testkeller,

Habe gerade aus meiner alten Cockpit ein TU Modul von 2009 ausgebaut und an die Taranis drangehängt.
Rx gebunden, Servos dran. Funzt.

Konverter dran, gleiches Ergebnis... Nix mit Telemetrie.

Das soll doch wohl nicht am Nano liegen? LED 13 bleibt an. Keine Signale aus dem Konverter.

Muss ich echt noch einen promini ordern nur wegen der nickeligkeit?

Grüsse Gruni
 
Oben Unten