JETI DUPLEX VARIO Kopfhörer Anschluß

Hallo!
Hat jemand schon eine Lösung für den Einbau eines Kopfhörers an das Sendemodul 2,4 Ghz für Duplex Vario ? Über Klinkenstecker,wie angeschlossen,welcher Kopfhörer?
Gruß Wolle
 
Hallo Wolle,

ich habe es so gemacht: Piezopieper ausgelötet, Klinkenbuchse in ein unbenutztes Loch im Sender eingebaut, Buchse mit der Platine verbunden. Einen Stecker und den Piepser mit einem flexiblen Kabel verbunden. Den Piepser klebe ich mit Leukoplast nicht ins Ohr (zu laut!), sondern hinter das Ohr. Die beiden Frequenzen kann man dann noch anpassen, so dass man sie einerseits unterscheiden kann, und sie andererseits als angenehm empfindet.

Ein zweiten Piepser habe ich auf einen abgewinkelten Klinkenstecker montiert, mit Schrumpfschlauch montiert und das Loch freigelegt. Fürs Thermikfliegen benutze ich den Ohrhörer, sonst den Pieper am Gehäuse, der jetzt, weil er außen liegt, gut zu hören ist.

Viele Grüße

Hartmut
 
Hallo...

hier wurde in einem der vielen Jeti threads schon beschrieben das man durch einschleifen eines 4,7Kohm (behaftet mich nicht auf den Wert!) Widerstandes die Töne auch für Handelsübliche Knopfkopfhöhrer verträglich macht.

Ich würde aber eine Lösung bevorzugen bei der ich nie ohne akustischem Alarm wäre... sonst passiert es irgendwann das man den piepser nicht anschliesst und bekommt so einen Spannungsalarm oder was auch immer nicht mit.

Ich meine es gibt so klinkensteckerbuchsen die auch gleichzeitig als Schalter funktionieren, sprich das einstecken eines steckers schaltet auch gleichzeitig um vom piepser auf den Kopfhöhrer...

Ich schau mal ob ich so eine buchse finden kann...

Grüsse Mathias

edit: hier wäre schonmal was: klick
 
Für das Geld wärs sicher ein Versuch wert... und wie du sagst hat es den Vorteil nicht Löten zu müssen.
Nun müsste man noch eine anständige möglichkeit finden das ganze am Modul anzubringen so das man es auch schnell wieder entfernen kann...

wer macht einen Versuch? :-D

Gruss Mathias
 
Allso, das mit dem Akustikschlauch das wäres doch. Wenn es klappt! Ich werde mich bemühen so einen Schlauch aufzutreiben.
Danke
 
Danke Hartmut.
Auch eine gute Lösung. Aber kann man den Piepser nicht auf der Platine belassen und die Buchse parallel anklemmer? So das beide Piepser gleichzeitig funktionieren?
Gruß Wolle
 
was willst du denn überhaupt mit dem kopfhörer erreichen? ich ging davon aus das du den willst damit die kollegen am platz sich nicht über das gepiepse ärgern müssen? das geht natürlich nicht wenn piepser und kopfhörer gleichzeitig laufen.
überhaupt denke ich wird das nicht möglich sein, da du die impedanz mit zwei unterschiedlichen schallgebern parallel völlig verfälschst.

mit so einer schaltklinkenbuchse wie ich verlinkt habe würde das gehen...

wenn ich mal Zeit habe könnte ich dir einen Schaltplan Zeichnen wie ich das gemeint habe.

Gruss Mathias
 
Hallo Wolle,

ich verwende das Sendermodel in einer MPX 3030, da ist der Pieper im Gehäuse und durch die Abschottung kaum zu hören. Dashab habe ich ihn nach aussen gelegt. Mit meiner Lösung schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Ohne Vario verwende ich den am Sender nach aussen gelegten Pieper, mit Vario den Pieper über die Verlängerung am Ohr.

Die Lösung mit dem Vorschaltwiderstand und einem Ohrhörer würde ich bevorzugen, wenn ich wüßte welchen Wert der Widerstand haben muss. Auf keinen Fall will ich riskieren, dass mein Sendemodul Schaden nimmt. Mit meiner Lösung gehe ich diesem Risiko aus dem Weg.
Jan bietet ein Modul mit abgelötetem Pieper, vielleicht bietet er neben den vielen anderen Zusätzen einen geeigneten Ohrhörer. Das wäre dann perfekt.

Viele Grüße

Hartmut
 
Gut Helmut,
ich schätze Übermorgen bekomme ich das Vario dann werde ich deine Variante ausprobieren. Herr Donocik von der Firma Easy (Jeti) nannte mir die Widerstandgröße von 470 Ohm. Allso auch diese Variante mit Kopfhörer ist so zu überlegen.
Gruß Wolle
 
Wenn ich die Buchse mit Schalter benutze, müßte der Pieper auf der Platine ausgelötet werden und zwischen Buchse, Platine und Schalter verdrahtet werden. Wenn ich das richtig verstanden habe.
Gruß Wolle
 
0815wolle schrieb:
Wenn ich die Buchse mit Schalter benutze, müßte der Pieper auf der Platine ausgelötet werden und zwischen Buchse, Platine und Schalter verdrahtet werden. Wenn ich das richtig verstanden habe.
Gruß Wolle

Hi,

vorab, den Pieper musst Du auslöten, das ist richtig.

Du kannst natürlich auch einen Umschalter und eine normale 3,5mm Klinkenbuchse nehmen. mit dem Umschalter schaltest Du dann zwischen der 3,5mm Buchse (Kopfhörer) und den Pieper um.

Die elegante Lösung ist allerdings eine 3,5mm Einbaubuchse mit eingebauten Schaltkontakt! Du schaltest indem Du Deinen Kopfhörer einsteckst.
Eine Mono Buchse mit eingebauten Schaltkontakt findest Du z.B. bei Reichelt für 0,36 Euro:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C161;GROUPID=3237;ARTICLE=7300;START=16;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=27LSgvF6wQARsAAFgZck0dcc1ed3881da05afcc96c7d59471ce91

Viel Spaß beim Einbau!

VG
Gunnar
 
0815wolle schrieb:
Gut Helmut,
ich schätze Übermorgen bekomme ich das Vario dann werde ich deine Variante ausprobieren. Herr Donocik von der Firma Easy (Jeti) nannte mir die Widerstandgröße von 470 Ohm. Allso auch diese Variante mit Kopfhörer ist so zu überlegen.
Gruß Wolle
Hallo,

kleine Korrektur zum Widerstandwert!

Wenn man Kopfhörer anschliessen möchte, MUSS man vor die Ausgangsbuchse einen Widerstand einschleifen.

Es hat sich als guter Wert 4700 Ohm (4K7) herausgestellt.

Beim Einstecken des Klinkensteckers in die Kopfhörerbuchse passiert dann nichts schlechtes (Kurzschlussgefahr am Treibertransistor, weil der Klinkenstecker beim Einschieben eben einen Kurzschluss für kurzen Moment macht)

Wenn man das Modul TUx mit externen Piepser hat, kann man komfortabel die Leitung zum Piepser über einen Schalter umleiten (Mal zum Piepser/mal zur Buchse) über den 4K7 Widerstand.

So kan man es leicht Umschalten /Abschalten oder was so so gerade wünscht..

Dann nervt das Vario die nicht duplexer nicht :)

Gruß

Jan

.
 
Wie macht sich denn so ein defekter Treibertransistor bemerktbar ? Piepser nurnoch ganz leise ?

Wenn man die Kopfhörer Buchse ein die Steuerung einbaut, und die Antenne ebenfalls, kann es dann sein, das man sich einen wunderbaren kurzschluss einfängt (Masse und "+" vom Piepser) ? Die beiden Einbauorte müssen natürlich elektrisch leitend miteinander verbunden sein ( z.B. bei Graupner die Alublende auf dem Plastik )
 
Hallo
Wozu diesen Widerstand?
Habe mir eine Klinkenbuchse mit 2 öffnern bestellt,wenn ich da den Kopfhörer einstecke schaltet der den öffner und gut ist.Oder sehe ich das falsch.Wo soll der mir dann einen Kurzschluss machen.
Grüße Michael
 
Jan Donocik schrieb:
Hallo,

kleine Korrektur zum Widerstandwert!

Wenn man Kopfhörer anschliessen möchte, MUSS man vor die Ausgangsbuchse einen Widerstand einschleifen.

Es hat sich als guter Wert 4700 Ohm (4K7) herausgestellt.

Beim Einstecken des Klinkensteckers in die Kopfhörerbuchse passiert dann nichts schlechtes (Kurzschlussgefahr am Treibertransistor, weil der Klinkenstecker beim Einschieben eben einen Kurzschluss für kurzen Moment macht)

Wenn man das Modul TUx mit externen Piepser hat, kann man komfortabel die Leitung zum Piepser über einen Schalter umleiten (Mal zum Piepser/mal zur Buchse) über den 4K7 Widerstand.

So kan man es leicht Umschalten /Abschalten oder was so so gerade wünscht..

Dann nervt das Vario die nicht duplexer nicht :)

Gruß

Jan

.

Hi Jan,

ich habe schon einen externen Piper und möchte mir jetzt auch eine Buchse einbauen. Ich habe gerade mal eine kleine Zeichnug gemacht, so sollte es passen oder?

3,5mm Mono Buchse mit Schaltkontakt (bei Reichelt für 0,36 Euro):
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C161;GROUPID=3237;ARTICLE=7300;START=16;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=27LSgvF6wQARs AAFgZck0dcc1ed3881da05afcc96c7d59471ce91

VG
Gunnar
 

Anhänge

  • TU-Modul Pieper.jpg
    TU-Modul Pieper.jpg
    9,4 KB · Aufrufe: 34
Beim großen "C" habe ich einen Hörer gefunden mit Lautstärkeregelung am Kabel. Nr. 30 30 73-33 Euro 9,95.

Wäre der geeignet?

Kennt jeman die Best.-Nr. beim "C" für die o.g. Klinkenbuchse ... möchte alles zusammen bestellen.

Gruß
Robert R.
 
@dragonov: bei klinkensteckern kann es vorkommen das du beim einstecken einen kurzschluss verursachst. der widerstand drosselt die Spannung so dass diese nicht mehr schädlich für die elektronik ist. wenn du einen klinkenstecker mit schaltkontakt benutzt wird ja nur das signal zum piepser unterbrochen, am klinkenstecker steht die spannung immer an, und kann daher auch einen kurzschluss verursachen wenn der schalter nicht betätigt wird? oder wie hast du das angeschlossen?

Gruss Mathias
 
Hmmm, ich weiss nicht obs hier schon mal diskutiert wurde, aber ist eigentlich nicht sofort die Garantie weg, wenn ich anfange da rumzulöten ?

Technische Aspekte mal aussen vor.....

Grüsse, Dirk
 
kommt drauf an welche version man hat... wenn ich an meinem TG Modul (steckmodul für HF Schacht) das gehäuse öffne und ein Loch bohre für den klinkenstecker ist mir natürlich bewusst das die Garantie danach futsch ist.
es gibt aber auch TU module mit frei stehendem Piepser, also bereits mit Kabeln versehen. Da beschränkt sich das "rumlöten" am Modul auf das auftrennen der einen Litze zum Piepser und anlöten am schalter.
Ist sicher auch schon grenzwertig, aber da könnte sich der Händler ja kulant zeigen?
aber wie schon gesagt, wenn man den widerstand weglässt riskiert man einen kurzschluss, und dann würde ich nicht mehr auf kulanz hoffen!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten