Jeti Empfänger-Antennen kürzen?

Nabend zusammen,
Ich Brauch mal eure Hilfe.
Ich finde den Beitrag leider nicht mehr. Es wurde mal geschrieben, dass man die Antennen der Jeti Empfänger unter bestimmten Voraussetzungen kürzen kann. Ich weiß nur noch soviel, dass das blanke Ende eine bestimmte Länge haben muss. Ich weiß aber nicht mehr wie lang und wie weit man kürzen kann/darf.
Wie gesagt, ich finde diesen Beitrag nicht mehr.. :(
Danke
Grüße
Tom
 

mista

User
Hallo Tom,

ja, die Antennen kannst du dann kürzen, wenn die Reichweite keine Rolle spielt. Nimm dann einfach die Hälfte.

Fallst du allerdings die Antennenkabel meinst, kannst du die natürlich nach belieben kürzen, wenn der abisolierte Teil (nur der ist wirksam) anschließend wieder λ/4 (bei 2,4 GHz ca. 30 mm) lang ist.

Gruß

Achim
 
Moin zusammen,
ja, ich meinte die Antennenkabel. Am Ende ist ein gelber Schrumpfschlauch drüber. An diesem Ende wollte ich was abschneiden und dann wieder das Ende abisolieren, so lang eben, wie es vorher war. Ich hab noch im Kopf, dass das Millimeterarbeit sein muss. Wie gesagt, ich wollte von den 20cm auf 10cm kürzen.
Was ich nur nicht verstehe: wieso muss überhaupt ein Teil blank sein?
Spektrum und Co. haben doch auch kein blankes Ende an den Antennkabeln, oder??
Danke
Grüße
Tom
 

micbu

User
Was ich nur nicht verstehe: wieso muss überhaupt ein Teil blank sein?
Weil nur das die Antenne ist. Kein blankes Ende = keine Antenne. Der Teil der nicht blank ist ist nur ein "Verlängerungskabel" ohne Wirkung.

Spektrum und Co. haben doch auch kein blankes Ende an den Antennkabeln, oder??
Oder!!!

Viele Grüße, Michael
 
Moin,

da muß nichts blank sein. Das ist ein Koaxkabel. Also kürzen, und dann die äußere schwarze Isolierung und die Abschirmung genauso lang entfernen wie es vorher war. Die innere helle Isolierung sollte da bleiben. Die Antenne da drinn ist ein hauchdünner Draht.

Gruß

gecko
 
Kürzen ist kein Problem, natürlich die ABSCHIRMUNG entfernen (das ist der schwarze Teil) und danach den nicht abgeschirmten Teil (der gelb eingeschrumpfte Teil) wieder auf die exakt gleiche Länge bringen wie vorher (das ist wichtig).
Ich habe das schon einmal gemacht und hatte kleine Empfangseinbußen. Ich würde aber nicht die Hand dafür ins Feuer legen und einen solchen Empfänger nur in kleinen und leichten Modellen verwenden, die nicht allzu weit weg geflogen werden.
 
Hi,
aha, okay, danke. Dann werde ich mal genau ausmessen, wie lang das Ende mit der hellen Isolierung ist und danach das Kabel um die Hälfte kürzen... :)
Grüße
Tom
 

micbu

User
da muß nichts blank sein
Mit blank ist gemeint, daß der Innenleiter nicht vom Aussenleiter abgeschirmt ist, nicht, daß das schützende Kunststoff entfernt wird.

Viele Grüße, Michael
 
Jeti Empfänger-Antennen kürzen?

Hallo Tom,

es ist schon erstaunlich, mit welcher Selbstverständlichkeit dazu geraten wird, an einer der sensibelsten Stellen eines Empfängers herumzubasteln.
Auch wenn es oft gut geht, drängt sich mir der Vergleich mit jemandem auf, der mit Schraubenzieher und Feuerzeug einen Airbag in die Rücksitze umbauen will.
Wenn die Begriffe (und vor Allem die Bedeutung und Wirkung) Wellenlänge, Verkürzungsfaktor, Stehwellenverhältnis, Antennendiversität usw. nicht verstanden worden sind - einfach Finger weg!
Dann gehört natürlich noch ein sehr ruhiges Händchen dazu, die Operation durchzuführen.

Viel Glück!

Gruß Volker
 

mista

User
Wenn die Begriffe (und vor Allem die Bedeutung und Wirkung) Wellenlänge, Verkürzungsfaktor, Stehwellenverhältnis, Antennendiversität usw. nicht verstanden worden sind - einfach Finger weg!
Naja, man muss ja nicht immer alles so kompliziert sehen. Wenn man ein Antennekabel auf 30 mm abisolieren kann, reicht das. Da braucht man sich nicht auch noch mit dem Stehwellenverhältnis etc. auseinandersetzen.
 
Verkürzungsfaktor
Da hast du was falsch verstanden. Die eigentliche Antenne wird hier nicht gekürzt sondern lediglich die "Antennenzuleitung" - nämlich der abgeschirmte Teil.
Wenn du den gelb eingeschrumpften Teil kürzer machen willst, dann mußt du die von die erwähnten Überlegungen in Betracht ziehen. Das würde ich auch keinem raten.
 
Ich möchte hier nicht als Korinthenka.... auftreten, doch fachlich falsch ist einfach nur falsch.
Der Verkürzungsfaktor in der Koaxleitung ist nun einmal ein Mehrfaches größer als im Dipolbereich (schirmfreier Teil) und damit bestimmend für das Stehwellenverhältnis der Gesamtantenne. Dieses ist höchst entscheidend für den Wirkungsgrad der Antenne. Und bei zufälliger Totalreflexion (und da reichen wenige mm Unterschied) empfängt die Antenne so gut wie nichts mehr.
Der Verkürzungsfaktor von gängigen HF-Koaxkabeln beträgt bis herunter zu 0.6 und ist für das hier verwendete Kabel gleich ??? Die Entwickler der Anlagen berechnen dies sehr genau und optimieren dann dennoch aufwändig im Meßlabor.
Zum Einlesen zum VKF http://de.wikipedia.org/wiki/Verkürzungsfaktor

Wie ich oben schon "sagte", es wird oft gut gehen, muß aber nicht.

Gruß Volker
 
Hallo Völker,
Dann erklär mir mal bitte, warum es den R8 mit 200mm und mit 400mm Antennen gibt?
Der R6 wird ja auch mit 100mm Antennen ausgeliefert. Diese 100mm will ich erreichen, mehr nicht.
Grüße
Tom
 
Das Antennenende sieht bei der 200mm Version und der 400mm Version anders aus. Der gelbe Teil ist auch bei den 10mm Indoor Empfängern kuerzer.
Ich bin kein Elektroniker, aber für mich sieht es so aus dass Volker hier recht hat und die Antennenlaenge hier auf den jeweiligen Empfänger genau abgestimmt ist.

Ich würde tunlichst nicht an den Antennen rumwerkeln wenn der Empfänger in irgendwas schnelles, teures, oder schweres eingebaut werden soll.
Die 20cm kriegst Du in praktisch jedem Modell unter.
Wenns nen Depron Saalflieger oder Koaxheli ist spielts natürlich keine Rolle. Zur Not passiert da ja nicht so viel wenn der runterfällt.
 

milu

User
Warum die Leute verunsichern:rolleyes:
Antenne ist 30mm. Koaxtleitung kann 60, 100, 200 mm lang sein. Auch bei 400mm Länge ist Dämpfung minimal.
robbe bietet sogar 400m lange Antenne für (nicht nur?) ihre Empfänger.
Ich kann bei meine M-LINK Empfänger verschieden Antennen benutzen (von MPX HF-Abteilung zum Verfügung gestellt)...s. Bild! Und natürlich bei zwei Antennen - verschiedene Längen (wegen bessere Verlegung im Rumpf)
Wichtig! wenn möglich: nicht nur die Antenne (30mm) sondern noch mindestens 30 mm von Koaxleitung gerade stehen lassen (nicht biegen).

Grüße
Milan
 

Anhänge

Das gelbe Teil ist nur Schrumpfschlauch, sonst nichts.
Das kann aussehen wie es will, was wichtig ist, ist was drunter ist.
Immer noch keine vernünftle Erklärung, warum es unterschiedliche Antennenlängen fùr ein und den selben Empfänger gibt.
Grüsse
Tom
 
Oben Unten