Jeti GPS

shoggun

User gesperrt
Hallo...

Beim durchstöbern des Jeti Minikataloges ist mir das MGPS aufgefallen... klingt hochinteressant!

Zitat Minikatalog:
"MGPS
Das Modul MGPS dient zur genauen Bestimmung der
Position des Modells im Raum. Mit diesem Modul kann
weiterhin die Entfernung des Modells vom Startpunkt oder
die Steig- oder Sinkgeschwindigkeit gemessen werden.
Gleichzeitig ist es möglich die Höhe und die Fluggeschwindigkeit des Modells zu messen."

Ich frage mich wie die "Bestimmung der Position des Modells im Raum" funktionieren soll :confused: über die Jetibox mittels Angabe der Koordinaten?! Oder gibt es eine Aufzeichnung die man später auswerten kann?

Wie auch immer, schon wieder eine tolle Neuankündigung die Raum für Spekulationen offen lässt! :D

Grüsse Mathias
 
shoggun schrieb:
...
Ich frage mich wie die "Bestimmung der Position des Modells im Raum" funktionieren soll :confused: über die Jetibox mittels Angabe der Koordinaten?! Oder gibt es eine Aufzeichnung die man später auswerten kann?
...

Moin,

na das ist doch genau das was ein GPS macht. Seine Position im Raum feststellen. Nebst der aktuellen Uhrzeit. Nebenbei fällt noch Richtung, Geschwindigkeit 3D, Groundspeed ab.

Wenn man die Startposition speichert kann dann gibts noch mehr zu sehen.

Schaun mer mal.

Gruß

gecko
 
Hallo Jetis,

vielleicht mit Datenbank zum Abspeichern der Wendepunkte bei F3B oder Pylon...
Mit Ansage..."...in zwei Sekunden scharf nach links abbiegen..."

Grüsse, Gruni

PS: oder als Suchhilfe nach nem Absaufer/Einschlag ins Kornfeld.
 
gecko_749 schrieb:
Moin,

na das ist doch genau das was ein GPS macht. Seine Position im Raum feststellen. Nebst der aktuellen Uhrzeit. Nebenbei fällt noch Richtung, Geschwindigkeit 3D, Groundspeed ab.

Ja ok, war unglücklich formuliert... ich frage mich wie die position dargestellt wird. wenn der sensor weiss wo er sich befindet bringt mir das ja nicht viel wenn ich das nicht irgendwie übermittelt bekomme.
 
Viktor schrieb:
Ich habe in einem früheren Beitrag mal was von Entfernung vom Start in metern (was im Modellflug Sinn macht) und Position (dann allerdings als Koordinaten ) gelesen.
Sinnvoll wäre Darstellung in Polarkoordinaten relativ zum Piloten: Azimut, Elevation, Distanz. (Freuen sich die Artilleristen :D)
 
gruni schrieb:
Hallo Jetis,
vielleicht mit Datenbank zum Abspeichern der Wendepunkte bei F3B oder Pylon...
Mit Ansage..."...in zwei Sekunden scharf nach links abbiegen..."
Grüsse, Gruni
..... und bei der Landung sagt die Jetibox dann: "Sie haben ihr Ziel erreicht." :D


Grüße
Udo
 
Ich würde vorschlagen lass den Jungs mal Zeit, die Erfahrung zeigt dass die Sachen kommen.
Statt dessen könnte man eine Wunschliste mit Funktionalitäten eröffnen, vielleicht ist das eine oder andere in den Funktionen des Sensors mit dabei.
 
mir wäre besonders wichtig, dass der GPS Sensor die tatsächliche Geschwindigkeit erfasst, ich meine damit, dass er auch bei einem senkrechten Sturzflug die richtige Geschwindigkeit anzeigt. Ich habe bereits einen ebay GPS Logger und mein Handy GPS ausprobiert, hier wird jeweils nur die horizontale Geschwindigkeit gemessen, das heißt bei einem optimalen senkrechten Sturzflug wird hier eine Geschwindigkeit von 0 km/h angezeigt, erst wenn man dann aus dem Sturzflug in Normalfluglage übergeht wird wieder eine Geschwindigkeit angezeigt.

Ich hoffe also, dass Jeti dies berücksichtigt und auch "schräge" und "vertikale" Geschwindigkeiten richtig erfasst werden.

Piotre
 
Gecko,

gecko_749 schrieb:
... oder Alternativ: die Trümmer liegen 47 Grad 23 Min ....

genau über diese Information haben wir vor drei Wochen auf den Colli San Fermo spekuliert: Ich habe meinen 4-Meter-Lunak verloren - gerade eben war noch Thermik und dann hat die Thermik-Tankstelle dichtgemacht und ich eine falsche Entscheidung getroffen (in die falsche Richtung geflogen).

Anschließend dem Vario bei seiner Ansage "minus 50, minus 100, minus 150, etc. pp." zugehört und dem Lunak kreisend beim Immer-kleiner-werden zugesehen - bis er gar nicht mehr zu sehen war. :(

Wenn dann ein GPS die letzte Position vor bzw. beim Einschlag zur Jeti-Box übermittelt hätte, hätte man mit Hilfe eines Garmins oder ähnlichen das Teil möglicherweise bergen können. Hätte, wenn und aber…

Also ich würde mir ein (bezahlbares) Teil, das das kann, für den alpinen Flug wünschen.
 
piotre225 schrieb:
mir wäre besonders wichtig, dass der GPS Sensor die tatsächliche Geschwindigkeit erfasst, ich meine damit, dass er auch bei einem senkrechten Sturzflug die richtige Geschwindigkeit anzeigt. Ich habe bereits einen ebay GPS Logger und mein Handy GPS ausprobiert, hier wird jeweils nur die horizontale Geschwindigkeit gemessen, das heißt bei einem optimalen senkrechten Sturzflug wird hier eine Geschwindigkeit von 0 km/h angezeigt, erst wenn man dann aus dem Sturzflug in Normalfluglage übergeht wird wieder eine Geschwindigkeit angezeigt.

Ich hoffe also, dass Jeti dies berücksichtigt und auch "schräge" und "vertikale" Geschwindigkeiten richtig erfasst werden.
Wenns dabei um Leistungsmessung geht: Das kann GPS nicht leisten. Das (z.t. absichtlich eingefügte) Signalrauschen ist zu gross.
 
Hallo,

MarkusN schrieb:
Wenns dabei um Leistungsmessung geht: Das kann GPS nicht leisten. Das (z.t. absichtlich eingefügte) Signalrauschen ist zu gross.

kann ich nicht bestätigen.

Bei meinem MLR GPS am Gleitschirm ist die Geschwindigkeitsanzeige sehr sehr genau.
Die Verfälschung des GPS Signals für das amerikanische Militär wurde schon vor Jahren aufgehoben.

Schwieriger ist die vertikale Geschwindigkeit, die konstruktiv durch die Satellitenpositionen nicht ganz so genau berechnet werden kann...
Das ist ein bekanntes Problem von GPS.
Mit Galileo wird's bestimmt noch genauer. Aber wann halt... ;)

Grüße
Stefan
 
maserer schrieb:
kann ich nicht bestätigen.

Bei meinem MLR GPS am Gleitschirm ist die Geschwindigkeitsanzeige sehr sehr genau.
Die Verfälschung des GPS Signals für das amerikanische Militär wurde schon vor Jahren aufgehoben.
Am Gleitschirm hast Du aber ein anders Problem in viel geringerem Masse: Das Rauschen, das von der geringen Messfrequenz kommt. Die Bewegung am Schirm ist um ein vielfaches träger, als der Tanz, den ein Modell vollführen kann. Gerade auch, wenn wesentliche Vertikalkomponenten der Geschwindigkeit vorliegen.

Wenn Du sagst: "Die Geschwindigkeisanzeige ist sehr genau.": Wogegen vergleichst Du sie?
 
MarkusN schrieb:
Wenns dabei um Leistungsmessung geht: Das kann GPS nicht leisten. Das (z.t. absichtlich eingefügte) Signalrauschen ist zu gross.

Was verstehst du unter Leistungsmessung? Ich will einfach nur wissen wie schnell mein Hotliner im Sturzflug ist...
 
piotre225 schrieb:
Was verstehst du unter Leistungsmessung? Ich will einfach nur wissen wie schnell mein Hotliner im Sturzflug ist...
Das wird ein GPS prinzipbedingt niemals leisten können, allenfalls Geschwindigkeiten über Grund könnten einigermassen sicher erfasst werden.

Grüße
Udo
 
wieso?

Das GPS kennt doch die Höhe und wenn es die Höhe kennt weiß es auch wie schnell es sich gerade in vertikaler Richtung bewegt.

Die Höhenmessung ist durchaus ziemlich genau (bei gutem Empfang und in einem Modell sollte guter Empfang sein, da keine Hochhäuser oder sowas im weg sind), das habe ich im Skiurlaub oft genug testen können, dort haben die Höhenangaben des GPS meist auf den Meter genau mit den "richtigen" Höhenangaben übereingestimmt. Wieso sollte das also nicht funktionieren?


Das meine bisherigen Logger nur die Horizontale Geschwindigkeit anzeigen ist doch nur eine Softwaresache, ich habe die absoluten GPS Positionen in einer csv Datei von meinem Logger, dazu die zugehörigen bereits berechneten horizontal Geschwindigkeiten und die Höhe, mit diesen Angaben sollte man doch ohne Probleme jede auch nur erdenkliche "schräge" Geschwindigkeit ausrechnen können, wo sollte das Problem sein dies nicht tuen zu können?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten