• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

JS3 (Remec Design): Bau- und Erfahrungsbericht

Hallo,

ich habe in der Aufwind zwei nette Fotos gesehen, wo eine JS3 im Maßstab 1:2 zu sehen ist.

Ich verfolge von Jonker Sailplanes (JS) die FB Beiträge. Die Bilder vom Erstflug der manntragenden JS3 haben mich gleich begeistern.

Da ich einige Segler in verschiedenen Maßstäben habe, wird es vielleicht Zeit sich um den Maßstab 1:2 zu kümmern. :D

Auf der Internetseite von Remec Design http://www.remec-design.com/joomla/ sind die Daten des Fliegers veröffentlicht.

Das liest sich alles sehr gut. Auch schön, dass der Flieger transportfreundlich zerlegbar sein soll.

Das alles macht lust auf mehr informationen.

Hat jemand den Flieger auf der Messe in Schwabmünchen gesehen und kann was berichten? Gibt es Fotos?

Interessant ist natürlich die Qualität der Bauteile. Ich habe den Bericht der JS1 verfolgt. Da waren einige Sachen, die mir nicht gefallen haben, wie z.B. das Höhenruder....... Aber vielleicht hat sich der Hersteller weiterentwickelt?!

Hat jemand die Rumpf Steckung gesehen? Ist die JS3 geflogen auf der Messe?

Danke.

Gruß

Andreas
 

gringo

User gesperrt
Die JS 3 ist auf der Messe geflogen.
Der WM aus Austria Gernot Bruckmann hat sie souverän präsentiert.
Man sieht das Modell auch auf vielen Bildern, sowie Videos,
einfach mal suchen.

Übrigens war an der JS 1 aus gleichem Haus nichts am Höhenruder,
aber das gesamte HöhenLeitwerk war zu dünn profiliert und hatte zu wenig Fläche.
 
Übrigens war an der JS 1 aus gleichem Haus nichts am Höhenruder,
aber das gesamte HöhenLeitwerk war zu dünn profiliert und hatte zu wenig Fläche.
Hallo Gringo,

so war es gemeint mit dem Höhenruder.

Habe kein Film gefunden, wo die Rumpfteilung zu sehen ist. Auch die Drucksteifigkeit ist nicht zu erkennen.

Wenn jemand infos hat dann immer her damit. Ein spannendes Projekt.

Gruß

Andreas
 
Wieso immer so groß?

Wieso immer so groß?

Hi zusammen,

ich finde die JS3 ein wirklich sehr gelungener Entwurf. Aber, wie soll so ein Modell in 1:2 unter 25kg vernünftig fliegen. Ich habe jetzt schon einige 1:2,x Modelle fliegen sehen. Alle hatten ein geniales Flugbild. Jedoch von der Dynamik war es immer ein großer Amigo ;);).

Mit einem vernünftigen Maßstab könnte man da einiges drauß machen :D

Ich bin schon sehr gespannt, was die Piloten berichten.
 
Hallo,

sehe ich genau so wie Thomas.

Die großen Brocken sind einfach zu leicht. Da spreche ich auch ein wenig aus Erfahrung.

Bei dem Maßstab um die 1:3 gibt es mehr Möglichkeiten diese ein wenig schwerer zu machen und dann geht da auch was in Sachen Dynamik ;)

Das Muster der JS3 gefällt mir persönlich auch sehr sehr gut und ich bin gespannt auf das Modell von Ceflix wenn es dann nächstes Jahr fliegt.

Wenn dieses genauso ausgelegt ist, und Felix und Christian werden das schon machen, wie der TwinShark, den fliege ich zur Zeit :D, wird die Ceflix JS3 sicher nett werden :)

Grüße

Guido
 

gringo

User gesperrt
Hallo,
sehe ich genau so wie Thomas.
Die großen Brocken sind einfach zu leicht.
Ich habe an dieser Ansicht so meine Zweifel.
Der Ueli von TUN-Modellbau hat die JS1 mit 9 Meter sehr erfolgreich geflogen,
bis ihm ein böser technischer Defekt die Freude nahm.
Er sagte mir auf der WM es sei mit Abstand sein bester Segler der letzten Jahre gewesen.
Ueli hat mit Sicherheit weit mehr Modelle geflogen als jeder von uns.

Als ich auf die Segelflugmesse nach SM kam hing ein einziger Segler am Himmel mit einem TraumFlugbild.
Es war die ASH 25 von Florian Schambeck mit 10,5 Meter.
 
Guten Morgen in die Runde,

Meines Wissens war die JS1 von TUN aber auch deutlich schwerer als 25 kg im Gesamtgewicht.

Auch die große DG 1000 von Paritech fliegt "erst richtig" wenn Sie, wie in anderen Ländern einfacher möglich
Als in Deutschland, oberhalb der hier zulässigen 25 kg bewegt wird.

Grüße Christian
 
Hallo,

also wenn ich was dynamisches haben möchte kaufe ich mir keinen Grosssegler. Für mich heisst dynamik rumballern. Übrigens kaufe ich mir dann auch keinen Segler in 1:3!

Warum es ein Grosssegler sein soll?!? Weil ich es gerne fliege und ansehe. Das Flugverhalten kommt mir Thermikjäger sehr zugegen.

Ich glaube das Grosssegler gepaart mit dem richtigen Flügelprofil, den richtigen Einstellungen und dem richtigen Piloten schon schneller (nicht dynamisch) geflogen werden können.

Das Flügel Profil der JS3 von REMEC soll ein HQ DS / HQ Acro sein. Das verspricht schonmal etwas schneller zu sein als ein gewöhnliches HQ Profil.

Ich habe den gestrigen Abend damit verbracht, mir Videos von Schwabmünchen anzusehen. Wie Gringo schrieb habe ich aber leider die JS3 nicht erkennen können.

Kann jemand was zum Flugverhalten und der Qualität des Prototypen berichten?

Gibt es Fotos oder ein Video?

Danke.

Gruß

Andreas
 
Hallo,

also wenn ich was dynamisches haben möchte kaufe ich mir keinen Grosssegler. Für mich heisst dynamik rumballern. Übrigens kaufe ich mir dann auch keinen Segler in 1:3!

Gruß

Andreas
Hallo Andreas,
kann ich sehr gut nachvollziehen. Jeder interpretiert "Dynamik eines Großseglers" anders. Für mich heißt Dynamik schnell von einem Bart zum anderen kommen, diesen schnell auslutschen und weiter Spaß haben :D.

Ich habe den Twin Shark von Theo Live fliegen sehen. Da steckt Dynamik und Ballern gleichzeitig drin. Fast so wie beim Ü-Ei;).

Also, ich glaube die Dynamik eines 1:2 Seglers wird durch die Größe des Modells überschätzt. Und mit den 25kg fehlt definitiv der Durchzug. Da kann auch ein dünnes Profil nicht weiter helfen, das ja auch wieder viel an CfK benötigt, um den aufkommenden Kräften stand zu halten :).

Die JS3 von Ceflix werde ich mir auf die Beobachtungsliste setzen. Wer weiß, wann der nächste Lotto Gewinn kommt:rolleyes:
 
Hallo zusammen,

hat einer von Euch eine Zeichnung der JS3 Flächengeometrie?

JS hat leider auf meine Mail noch nicht reagiert.

Danke im Voraus.

Gruß
Thomas
 
Danke für den Link.

Das erinnert mich doch sehr an die sehr schöne Geometrie meines D2c:D.
 
...... Ich habe jetzt schon einige 1:2,x Modelle fliegen sehen. Alle hatten ein geniales Flugbild. Jedoch von der Dynamik war es immer ein großer Amigo ;);).

Mit einem vernünftigen Maßstab könnte man da einiges drauß machen :D
......
Ich denke man muss sich die Flächenbelastung und das zugehörige Profil anschauen....Die Jonker mit 1:2,5 fliegt defintiv nicht wie ein Amigo und hat mega Durchzug...ich persönlich finde es schade das hier nicht anderst vom Hersteller reagiert wurde. Das Potential dieser Kiste ist unglaublich. Flächenbelastung wären hier sogar 125Gramm möglich. Auch die DG 303 von FW mit 1:2,3 ist definitiv kein Amigo.... Ich sehe die Probleme bei Dynamischen Modellen eher wenn es unter ca. 110 Gramm Flächenbelastung geht...
Aber nur meine Meinung....
Die JS 3 in 1:2,5 hätte aber auch gereicht;)
Gruß
Marcus
 
Hallo zusammen,

ich wollte mit meiner Aussage keinen Kritik an den Herstellern ausüben. Falls es so rübergekommen ist, bitte ich um Entschuldigung. Ganz konkret habe ich die DG-1000 von Partich mit <25kg im Kopf. Die habe ich jetzt schon zweimal fliegen sehen. Und dies war vom Flugbild klasse, aber bedingt durch die 25kg in D ist kaum an Dynamik zu erkennen :D.

Markus, wenn Du eine kleiner JS3 haben willst. Ceflix entwickelt gerade eine JS3 in 1:2,75. Da wäre dann der Rumpf ca. 2,5m lang. Das sollte noch ein gutes Packmaß sein ;).
 
Wer hat denn eine JS3 von Remec?

Wer hat denn eine JS3 von Remec?

Hallo zusammen,

falls es einen glücklichen Modellbauer gibt, der eine JS3 sein eigen nennen kann, würde ich mich über folgende Infos sehr freuen.

1. Flächentiefen an den Knickstellen
2. Durchmesser an den ein paar typischen Rumpfstellen

Ich habe ja ein Bild der JS3. Aufgrund der dicken Linien und der schlechten Bildqualität habe ich einen Ablesefehler von ca. 15-20mm.
Das ist natürlich eindeutig zu viel.

Vielleicht habe ich ja das Glück und einer meldet sich.
 

dabfly

User
Hallo Thomas

Ich habe eine JS3 vom Remec, mit beidem flügel : 7,5 und 9,0 meter. Ich kann dir bilder schicken...

Grüsse aus der französiche Schweiz

Yvan
 
Oben Unten