JUNA von Sansibear

Offenbar stehst du in Konkurrenz zu Uwe, was die Anzahl von im Besitz befindlichen Junas angeht ;-) Auf dem ersten Foto des gestrigen Beitrags entdeckt man eine Strong Variante. Aber hoffentlich mal zwischendurch wenigstens eine geflogen? Fall nicht, wäre es ja schon fast "tragisch", die Flieger immer nur betrachten und ein "gemütliches Zuhause" für sie bauen zu können.

Zum Thema Leitwerk: Da natürlich der Hersteller nicht wissen kann, welcher Akku vom Kunden verbaut wird (und noch weniger, welche sonstige Komponenten, wenn es mal ausnahmsweise kein RTF ist), gibt es letztendlich kein "Idealgewicht" hierfür. Man braucht nicht diskutieren, dass das Höhenleitwerk an deinem Medium-Exemplar zu schwer war. Das Höhenleitwerk an meiner Light-Variante wiegt ca. 19 Gramm. Das ist definitiv zu leicht, da ich - wie weiter vorn geschrieben - mit dem Hacker Slim ca. 5 Gramm Ausgleichsgewicht am Heck benötige. M.E. wäre für das Gros an Auslegungen irgend etwas um 23-24 Gramm Leitwerksgewicht ideal. Bei dieser Betrachtung ist natürlich das Seitenleitwerk außen vor. Weiß nicht, wie es hier mit Gewichtsstreuungen aussieht. Konnte es an meinem Flieger auch nicht wiegen, da es fest verklebt ist.
 

XXL

User
Hallo,

meine Juna Strong ist am Freitag angekommen.
Gewicht: 1145 g
SP: 89.8 mm - denke ich lass das mal so, wenn ich weiter nach hinten muss kommt am Heck Trimmblei zum Einsatz.

Sehr fein gearbeitet (RTF)

Jetzt noch programmieren und auf gutes Wetter warten.

Die Klappenservos müssen noch raus, da ich bei der Klappe 2 nicht auf die 70 Grad komme.

Liebe Grüsse, Andreas
 

srouil

User
Hallo,

ich habe auch meine Juna Light bekommen und bin von der Qualität begeistert!
Programmierung ist gemacht und ich warte nur noch auf einen REX7 und etwas wärmeres Wetter für den Erstflug.
Ich möchte einen Robbe 850mAH Akku (69g) verwenden und sollte damit auf 91-92mm SP kommen.
Hat jemand eine gute Lösung um die Empfängerantennen unter der Haube zu befestigen um einen möglichst guten Empfang zu garantieren?

Liebe Grüsse,
Sam
 

XXL

User
Hallo,

noch eine Frage:

Es scheint, wenn ich 70° bei der Klappe einstelle (Butterfly), dann ist die Spaltabdeckung nicht mehr unter der Fläche. Bei meinen anderen Modellen kann das zu Problemen beim Einfahren der Klappen kommen, da sich die Spaltabdeckung dann nicht mehr unter die Fläche schiebt.
Ist das bei der Juna auch schon mal aufgetreten, oder kann das bedenkenlos so programmiert werden?

Danke schon mal.

LGA
 
Darin sehe ich kein Problem. Die Spaltabdeckung ist doch dermaßen steif. Die wird sich kaum so verziehen, dass sie nicht mehr unter die Schale fährt
 
  • Like
Reaktionen: XXL
Wenn - wie beschrieben - eine (deutliche) Asymmetrie zwischen links und rechts vorhanden ist, würde danach schon mal schauen. Dann scheint der elektronische Offset sehr unterschiedlich zu sein.
 

XXL

User
HAllo,

die Servos habe ich nun so eingestellt, dass ich auf 65° komme - denke das sollte reichen. Habe bei beiden Servos auch jetzt annähernd das gleiche Limit in den Servoeinstellungen.
Soweit alles gut nun. beim Höhenruder komme ich nicht ganz auf die 8 mm nach oben, es sind 7,5 mm - auch das scheint mir mehr als ausreichend zu sein.....


lga
 
Ich habe zwar bei Butterfly tatsächlich die 70° Wölbklappenausschlag eingestellt, ist aber m.E. nicht notwendig. Auch mit 5° weniger wird sie noch brutal genug abbremsen. Ist ja eh nicht so der dynamische Flieger.

Über die Querachse spricht die Juna nach meinem persönlichen Dafürhalten gut an. Ich habe hier den Vollausschlag nach Einstellblatt (8mm) noch nie benötigt. Man kann schon mit weniger Ausschlag für den Modelltyp recht enge Loopings fliegen.
 

Nerthus

User
HAllo,

die Servos habe ich nun so eingestellt, dass ich auf 65° komme - denke das sollte reichen. Habe bei beiden Servos auch jetzt annähernd das gleiche Limit in den Servoeinstellungen.
Soweit alles gut nun. beim Höhenruder komme ich nicht ganz auf die 8 mm nach oben, es sind 7,5 mm - auch das scheint mir mehr als ausreichend zu sein.....


lga
Ist bei mir auch so!
 
  • Like
Reaktionen: XXL

gp24

User
Kurzer Zwischenbericht meiner Juna-Strong RTF:
Gewicht (mit 850iger Akku): 1130g (ging alleine durch Positionierung des Akkus).
Am Boden legte sich der Flieger immer auf die linke Seite (zur der dunkel bzw. rot eingefärbten Flächenseite) - kein Problem: 2 kleine Aufkleber auf der rechten Seite haben das "Problem" behoben.
Die Servos ließen sich alle entsprechend der Vorgabe der Ruderwege einstellen.
Einzige kleine Verbesserungsanregung: Durch die innenliegende Anlenkung des Seitenruders muss man den Servoweg schon arg reduzieren. Bei den eingebauten stellgenauen Servos eigentlich kein Problem - aber vielleicht könnte man da noch nachbessern.
Sonst alles "top" bis dato.

Da ich auch Kunstflugsegler fliege, war ich über die kleinen Seitenruderausschlag etwas überrascht - aber das hier ist ja eine andere Klasse ....
 

Tuvijah

User
Am Boden legte sich der Flieger immer auf die linke Seite (zur der dunkel bzw. rot eingefärbten Flächenseite) - kein Problem: 2 kleine Aufkleber auf der rechten Seite haben das "Problem" behoben.
Das Problem hatte ich auch. Ich habe den Gewichtsunterschied und Schwerpunkt der schwereren Fläche ermittelt und bei der anderen Fläche den Schwerpunkt und das Gewicht mittels dünnflüssigem Harz angepasst, das ich in die Nasenleiste haben laufen lassen (durch die Servöffnung). Das Vorgehen ist vielleicht schon etwas „ChiChi„ und wie Henning mich aufklärte merkst Du das in der Luft auch nicht, wenn ein paar Gramm Differenz sind.
Da ich auch im Heck auch etwas Ballast benötigt habe, bin ich beim Seitenleitwerk gleich vorgegangen und habe dies - anstatt Blei anzubringen - mit ein paar Gramm dünnflüssigem Harz von innen beschichtet.
Nach über 60cm Neuschnee und nun 2 1/2 Wochen Tauwetter mit viel Regen und Hochwasser war heute der erste Tag ohne Sturm und Niederschlag. Daher bin ich gleich in der Frühe „um die Ecke„ zu meinem Platz und habe den Jungfernflug der JUNA Light machen können.
Die Juna hat mir ziemlich schnell ein Grinsen ins Gesicht gezaubert. Ich habe erst einmal einen Trimmflug gemacht. Etwas Tiefe musste ich Trimmen und die Butterflystellung anpassen, da die Klappen etwas zu niedrig waren und die Tiefe des Höhenruders nicht mitgekommen ist, aber das war es schon. Der Schwerpunkt war mit 90mm erst einmal absolut i.O.
Um die Längsachse regiert die Juna enorm gut, was ich so nicht gedacht hätte. Und bei leichtem Wind steht sie regelrecht am Himmel. Thermisch war heute nichts zu erwarten aber das ist kein Beinbruch, denn ich war schon froh mal wieder „Knüppeln„ zu dürfen. Das JUNA Blau sieht am Himmel auch Tip Top aus und sie landet wie auf Schienen. Tolles Modell, das mich sehr happy macht!

28D7F712-E3F3-4626-A904-46A3B049D613.jpeg
A5C83E6B-8C3A-4D7A-9BFD-04B42D7FE969.jpeg
E594A8EA-BFAC-4867-B433-1D1B9C97BCC2.jpeg
68E16146-1936-4D1E-AFE8-752856EA289A.jpeg
5580309F-A7FC-4DE1-B9AB-3DC697E9EBEF.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Plemo

User
Kurzer Zwischenbericht meiner Juna-Strong RTF:
Gewicht (mit 850iger Akku): 1130g (ging alleine durch Positionierung des Akkus).
Am Boden legte sich der Flieger immer auf die linke Seite (zur der dunkel bzw. rot eingefärbten Flächenseite) - kein Problem: 2 kleine Aufkleber auf der rechten Seite haben das "Problem" behoben.

Das ist nur im liegenden Zustand unschön. Sobald das tragendem Momentum der Flächen hinzu kommt reduziert sich das Exponentiell.

Die Servos ließen sich alle entsprechend der Vorgabe der Ruderwege einstellen.
Einzige kleine Verbesserungsanregung: Durch die innenliegende Anlenkung des Seitenruders muss man den Servoweg schon arg reduzieren. Bei den eingebauten stellgenauen Servos eigentlich kein Problem - aber vielleicht könnte man da noch nachbessern.

Sonst alles "top" bis dato.

Da ich auch Kunstflugsegler fliege, war ich über die kleinen Seitenruderausschlag etwas überrascht - aber das hier ist ja eine andere Klasse ....

Ich fliege auch sehr viel größere Auschläge am Seitenruder. Die angegeben Werte sind eher Werte der besten Effizienz. Aber ich schmeiße ein Modell auch gern mal einfach mit Seite herum. Macht ja auch Spass :)
 

Nerthus

User
Kurze Frage: Wo am Seitemruder habt ihr die Ausschläge gemessen? Mitte, oder unten? Unten ergibt ja den höchsten Wert...
 

gp24

User
Beim Seitenruder ganz unten.
 

Nerthus

User
So, die schöne Juna ist bereit für den Erstflug. Hier ein paar Bilder von der Tasche von pp-rc. Passt bestens!
Fliegergrüsse, Micha
 

Tuvijah

User
Rein aus Interesse... weiß jemand was für ein Scharnier/Anlenkung am Stahldraht für die Höhenruderanlenkung verbaut ist? So ein Teil habe ich noch in keinem Shop gesehen... LG
 
Oben Unten